Ich mache meistens verschiedene Geschmacksrichtungen, wie z.B. Ometette-Muffins mit Tomate, Mozarella und Basilikum oder mit Frühlingszwiebeln, Tomate, Parmesan und Petersilie.
4

Schnelle Omelette-Muffins

115×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Omelette mal anders: In einer Muffinform sind Omelettes im Handumdrehen gemacht. Diese Ometette-Muffins können in den verschiedensten Geschmacksrichtungen gebacken werden. Das sieht nicht nur originell aus, sondern wird auch von Kindern geliebt und eignet sich besonders, wenn viele Gäste kommen.

Zutaten

  • 12 Eier (für 12 Muffins)
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Butter oder Margarine
  • Muffinform
  • Variante 1: Tomate, Mozarella und Basilikum
  • Variante 2: Estragon
  • Variante 3: klassisch mit Schnittlauch und Schinkenwürfeln
  • Variante 4: Spinat und Käse
  • Variante 5: Tomate, Frühlingszwiebeln, Parmesan und Petersilie

Omelette-Muffin-VariantenOmelette aus Muffinförmchen

Zubereitung

Für die Muffins werden zuerst Muffinformen mit Butter oder Margarine eingefettet. Die Eier in einer Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen und anschließend mit dem Schneebesen verquirlen. Für zwölf Muffins werden zwölf Eier benötigt. Je nach Geschmack werden dann die vorher in Würfel geschnittenen Zutaten und gehackte Kräuter in die Formen gegeben. Für die klassische Variante Schinken und Käse würfeln und zusammen mit Schnittlauch in die Muffinform füllen. Dann mit dem verquirlten Ei übergießen. Die Muffins bei 160 Grad °C etwa 30 Minuten backen. Ich mache meistens verschiedene Geschmacksrichtungen, wie z.B. Ometette-Muffins mit Tomate, Mozarella und Basilikum oder mit Frühlingszwiebeln, Tomate, Parmesan und Petersilie. Auch mit Estragon oder Spinat und Käse schmecken die Muffins toll.

Noch ein kleiner Tipp: Mit zwei Löffeln lassen sich die Omelette-Muffins gut aus den Formen lösen. Wem das zu kompliziert ist, der sollte wie bei anderen Muffins Papierförmchen nutzen.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


3
#1
6.6.17, 13:46
Mir gefällt die Idee sehr gut, wird bei nächster Gelegenheit mal ausprobiert👍
1
#2
6.6.17, 13:48
Papierförmchen tät ich in dem Fall nicht nehmen, das Ei pappt komplett dran fest und man kann zusehen, wie man das essen soll
3
#3
6.6.17, 22:17
Eins tolle Idee. Habs heute Mittag gleich umgesetzt - ist ja auch super um Reste zu verwerten. Ich hatte noch Brokkoli, Ziegenfrischkäse, Tomate, Hähnchenwurst und habe noch etwas Zwiebeln mit rein ... total lecker!
1
#4
7.6.17, 16:07
Das hört sich wirklich gut an. Ich hätte nur das Problem, die Eier portionsweise in die Mulden zu bekommen. Hat da jemand 'nen Tipp für mich?
#5
7.6.17, 16:28
@Rosamota98: Ich denke, da kommt es nicht auf das ganz genaue Verteilen an, das müßte nach Augenmaß gehen.
Im übrigen kommt das Rezept mir super vor! Danke dafür!
#6
8.6.17, 06:16
@Rosamota98: Mit einem größeren Eisportionierer (mit Abstreifer), eine Suppenkelle ist meistens zu groß. Den großen Eisportionierer nehme ich immer gerne für normale Muffins und einen kleineren für Haferflockenplätzchen. 
#7
8.6.17, 09:00
Danke für den Tipp RitaH. Gerade jetzt zur Tomatenzeit - unsere sind fast reif - eine sehr schöne Idee und Schnittlauch habe ich auch. Blanchierst du den Spinat vorher?
👏
1
#8
8.6.17, 09:02
@Rosamota98: Wie wäre es, wenn du jedes Ei einzeln aufschlägst und mit einer kleinen Tasse hineingibst? Oder meintest du was anderes?
5
#9
8.6.17, 13:23
ich fülle Muffinteig immer erst in einen Messbecher mit so einem Rausschüttrand (ich weiss nicht, wie das heisst  - ich hoffe, ihr versteht was ich meine) und giesse so den Teig in die Förmchenmulden ... Trick abgeschaut bei Martina und Moritz vom wdr 
#10
8.6.17, 13:35
Danke für Eure Tipps. Ich werde es wohl so machen, dass ich jedes Ei einzeln mit den Zutaten verrühre und in die Formen fülle.
#11
11.6.17, 05:42
Tolles Rezept für Resteverwertung.  Ich nehme dafür einzelne Muffin- oder Minikastenkuchenformen aus Silikon. Die dürfen dann auch auf den Teller. Das sieht dann nicht nur hübsch aus, man kann sie auch immer wieder verwenden. Ich befüllen übrigens auch mit dem Messbecher. Das klappt prima. 
1
#12
11.6.17, 08:44
Originelle Idee, was die Form betrifft!
Aber 30 Minuten im Backofen ist nicht wirklich "im Handumdrehen" gemacht.
12 Omelette -in der Pfanne gebraten- gehen schneller und haben, zumindest für meinen Geschmack, die begehrten Röstaromen. Gut, man muss neben dem Herd stehen bleiben, was bei der Zubereitung in der Muffinform nicht nötig ist.
#13
11.6.17, 11:39
@Agnetha: du kannst sie doch einfetten! Dann erübrigt sich das Problem.
1
#14
11.6.17, 11:42
@Rosamota98: Du schlägst die Eier einfach in einem Messbecher mit Ausgießtülle auf. Dann kannst du sie einfach in die Förmchen gießen. Vielleicht erst etwas weniger und dann aufgießen, dass alle in etwa gleich voll sind.
1
#15
11.6.17, 11:44
@Rosamota98: PS.: Die weiterren Zutaten gibst du zuerst in die Förmchen. Erst dann gießt du die Eimasse darüber.
1
#16
11.6.17, 12:22
Klingt ja wirklich lecker und auch leicht zum zubereiten. Klasse Idee. LG Uschi 
#17
12.6.17, 12:05
@Rosamota98: Es gibt Teigportionierer z.B. bei Amazon, Weltbild diesen kann man auch für Palatschinkenteig oder eben um ohne Kleckern Muffinformen zu füllen verwenden.
#18
20.6.17, 11:11
Hab's gestern ausprobiert. Eier einzeln aufgeschlagen. Man kann die Dinger wirklich toll anrichten, aber die Konsistenz hat mir nicht gefallen. Irgendwie wie Eierstich. Werde wohl wieder normale Rühreier machen. Wenn man ganz kleine Pfännchen nimmt, gibt es auch unterschiedliche.
#19
20.6.17, 11:23
das ist doch mal eine leckere Idee für das Sonntagsfrühstück!! - DANKE
#20
20.6.17, 15:27
Danke für dieses supertolle, einfache Rezept. Ich nehme noch etwas Milch zu den Eiern, ist dann nicht ganz so  "eierspeisig", wenn du verstehst, was ich damit meine ;)
#21
20.6.17, 16:54
Tolles Rezept. Nächste Party ist gesichert. Danke😋
#22
26.6.17, 11:00
wwoowwww, das klingt sehr lecker und leicht zu machen, DANKE👍
#23
1.7.17, 05:32
Also ich habe gestern die muffins ausprobiert in 2 Variationen und sind sehr gut angekommen.
Sehr schnelle Zubereitung. Danke

Rezept kommentieren

Emojis einfügen