Schnelles halbgefrorenes Eis

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Handelsübliches Eis mit seinem hohen Zuckergeht treibt meine Blutzuckerwerte in die Höhe. Ich bin Diabetiker. Da kam mir kürzlich die Idee mir mein "eigenes" Eis herzustellen. In der Tiefkühlabteilung des Supermarktes kann man diverse gefrorene Beeren kaufen.

Es geht ganz schnell, ganz einfach und ist zum sofortigen Verzehr vorgesehen.

Ich habe etwa 200 g Beerenfrüchte etwas antauen lassen und dazu dann, je nach Gusto, 2-3 hohe EL Magerquark gegeben. Einige Spritzer flüssigen Süßstoff dazu und das Ganze dann mit dem Schneidstab püriert. Entstanden ist ein leckeres, halbgefrorenes Eis.

Selbst meine Familie fand das super lecker.

Muss man nicht auf seinen Blutzucker achten kann man natürlich statt Süßstoff auch richtigen Zucker beigeben. Und für die ganz "Harten" kann man auch beides weg lassen.

So entstand Blaubeereis, Erdbeereis, Eis aus gemischten Beerenfrüchten. Und dies alles ohne viele Kalorien.

Wer mag, sollte es probieren, schmeckt wirklich frisch, fruchtig und Kalorienarm ist es auch noch.

Von
Eingestellt am

27 Kommentare


#1 Chriju
3.5.13, 23:57
Das ist soooo lecker!!!! Mache es schon seit 20 Jahren so, bin durch Alllergien dazu gekommen. Auch finde ich die Konzistenz super angenehm.
4
#2
4.5.13, 08:48
Mache ich auch oft so, friere dazu aber immer Bananenscheibchen ein.

Diese werden dann mit etwas Zucker gesüßt (muss aber bei sehr süßen Bananen nicht sein) und mit Buttermilch/Joghurt/Sauermilch bis zur richtigen Konsistenz gemixt bzw. püriert.

Als "Milchzutat" wird genommen, was gerade da ist. Und mit gefrorenen Pfirsich- und Mangostückchen haben wir auch schon experimentiert, auch lecker.

Meine Enkelkinder lieben dieses Eis.

Auf die Idee, Topfen zu nehmen, bin ich bisher nicht gekommen, wird aber nächstes Mal sofort ausprobiert.
1
#3 Dora
4.5.13, 10:39
Ich liebe Eis und esse immer, wenn es gibt, Joghurt- oder Quarkeis, weil ich mir "einbilde", dass das nicht ganz so süß ist, wie das andere Eis.
Nun werde ich das mal selber probieren und kann den Zuckergehalt selber bestimmen. Danke für den Tipp.

Aber für Diabetiker habe ich den Tipp, keinen Süßstoff zu verwenden, sondern ganz wenig normalen Zucker zu nehmen. Das habe ich mal in einem Diabetiker-Ratgeber gelesen, da diese ganzen Süßstoffe nicht gut sind.
#4
4.5.13, 11:20
Auch ich liebe und kenne dieses superschnelle,fruchtige Eis seit Jahren.Wenn ich es mal besonders cremig mag,verwende ich anstelle des Joghurts flüssige Sahne.
2
#5
4.5.13, 14:31
Mit gefrorenen Äpfeln, gefrorenen Bananen, Joghurt und Spekulatius hat man die weihnachtliche Version. :-)
1
#6
4.5.13, 15:29
Tollie Idee,danke!Hört sich superlecker an und wird demnächst ausprobiert!
#7
4.5.13, 20:25
@Dora:Du hast Recht. Süßstoff wird auch zur Schweinmast genommen, da den Tieren vorgegaukelt wird, sie bekommen etwas Süßes, was ja nicht der Fall ist. Somit fressen sie dann anschließend umso mehr.
Daher ist es ein Märchen mit Süßstoff abnehmen zu wollen.
#8
4.5.13, 22:18
Gefrorene Früchte, anstelle von Zucker überreife Banane, evtl. etw. Rahm, kurz mixen und genießen - schmeckt nicht nur den Enkeln!
4
#9
4.5.13, 22:46
@lm66830:
Eigentlich hatte ich diesen Tipp eingestellt, weil er mir lecker erschien.
Wenn ich Süßstoff zum Süßen benutze, dann hat dies nicht etwas mit dem Abnehmen zu tun, sondern mit einer Stoffwechselerkrankung, die durch eine Diabetes Schwerpunktpraxis, auch mit Süßstoff abgesegnet ist.
Süßstoff wurde in meinem Beitrag,schon in Hinsicht von zu erwartenden Kritikern, auch alternativ mit Zucker angeboten.

Dies war mein erster Beitrag in Frag Mutti...
Wenn man sich dann mit Schweinemast auseinandersetzen soll, was hat das eigentlich mit einem leckeren, einfachen Rezept zu tun, muss ich sagen....
Was soll das denn?
-1
#10
4.5.13, 22:55
@UliRike:
Mein Kommentar hat mit deinem Tipp überhaupt nichts zu tun. Im Gegenteil, dass halbgefrorene Eis schmeckt sicher lecker.
Ich hätte es gleich als Anmerkung dazu schreiben sollen.
Da die Meinungen über Süßstoff weit auseinander gehen. Das war der Grund und sonst nichts. Ich habe über Jahre Süßstoff statt Zucker verwendet und habe mir keinen Gefallen damit getan.
Somit ist dein erster Tipp hoffentlich nicht dein Letzter.
1
#11 Dora
4.5.13, 22:58
@UilRike: ich muss Im66830 verteidigen, denn bei einer Diabetes-Ernährungsberatung wurde genau das gesagt, dass der Süßstoff in der Schweinemast verwendet wird und man das meiden sollte!!!

Frag mal bitte in deiner Diabetes Schwerpunktpraxis und man wird es dir dort sicher bestätigen.

Ich wollte es nicht so krass schreiben, weil ich mir schon dachte, dass es da rote Daumen hageln würde und es eh niemand glaubt.

Meine Mutti hatte schon vor 30 Jahren (zu tiefsten DDR-Zeiten) Diabetes und da wurde ihr auch schon ärztlicherseits geraten, keine Süßstoffe zu verwenden. Wenn Süßungsmittel gebraucht werden, dann ganz wenig Zucker, denn das ist allemal besser als diese Süßstoffe.
#12
4.5.13, 23:16
Hört sich gut an werde ich ausprobieren,da fällt mir ein ich habe noch Kirschen im Gefrierfach :)
1
#13 Siegrid
5.5.13, 08:09
Ich habe seit 40 Jahren Diabetes und benutze seitdem es Stevia gibt zum Süssen für mich eben Stevia
#14
5.5.13, 08:35
Hallo Siegrid,
Ja, Stevia genau wie Süßstoff ist auch eine Alternative die ich hin und wieder einsetze, wenn es mal etwas "lieblicher" schmecken soll.
Sicher gibt es auch für Stevia ein pro und Contra. Das entscheidet jeder für sich selbst.
Meist lasse ich diese Dinge sowieso weg, da sich nach nun 20 Jahren ein ganz andere Vorstellung von Süß bei mir eingestellt hat. Ich denke, dies geht dir nicht anders.
So wenig wie möglich und nur so viel wie nötig :)
#15
5.5.13, 10:26
# 3 Dora Ich hab Dir den roten Daumen weggeklickt. Es stimmt was du sagst.
#16 Dora
5.5.13, 10:41
@vinschi: Danke, aber dafür hattest du auch gerade einen hier geerntet.

Es sollte sich jeder, der das Zeug verwendet oder betroffen ist, mal hier im Netz schlau machen und wird es dann vielleicht einsehen :-)
5
#17
5.5.13, 13:42
Der, der die roten verteilt, verdient bestimmt sein geld mit dem Verkauf von Süssstoffen oder er ist in der Schweinemast beschäftigt. :-)
4
#18 mayan
6.5.13, 08:40
Gutes Rezept (wenn ich es auch hier schon mal so ähnlich gelesen habe, Tipp heißt 'Eis ohne Angst vor Hüftgold') und ich mache es auch so. Ich benutze regelmäßig Süssstoffe, ersetze damit etwa 2/3 des Zuckers in Desserts, Kuchen und Eis, und weder ich noch meine Familie haben auch nur ansatzweise Übergewicht. Nix mit Schweinemast - ich weiß, dass bei der Ferkelmast Saccharin eingesetzt wird, aber das muss nicht heißen, dass es beim Menschen zwingend zu Gewichtszunahme führen muss.
1
#19 peggy
6.5.13, 11:39
Ich habe das Rezept am Wochenende gleich ausprobiert,
hat sehr lecker geschmecht, aber ich mußte es noch ca 1 Stunde in den Tiefkühler stellen und mehrfach rühren.
denn wenn ich es als Eis deklariere,und das habe ich angekündigt, möchte ich auch etwas eisähnliches haben :-)
Zuvor war es eben ein leckerer Fruchtquark, obwohl ich tiefkühlfrüchte genommen habe.( Bananen zekleinert und eingefroren, dann mit dem Mixstab eingearbeitet)
#20 kirschtomate
6.5.13, 13:46
Das klingt super lecker! Das muss ich bei nächster Gelegenheit probieren :) Statt Quark würde ich es gern mal mit Sojasahne probieren, das müsste doch auch gehen, oder? Ich suche schon ewig ein Rezept für ein Eis, scheue mich auch nicht vor mehr Arbeit. Aber das klingt ja echt easy :) Daumen hoch!
5
#21
6.5.13, 15:52
Ich bin auch Diabetikerin (Typ I) und finde dieses Rezept klasse!

Und ich muss echt mal sagen, dass es mich unheimlich nervt, wie immer wieder darauf herumgehackt wird, wenn Diabetiker Süßstoff verwenden. Meine Internistin sagt: wenn schon süß, dann ist Süßstoff immer noch besser als Zucker! Vor allem, wenn man wie ich auf "süß gepolt" ist und nur gesüßte Getränke zu sich nimmt. In den vergangenen dreißig Jahren hat sich einiges geändert in der Diabetes-Behandlung. Und es ist ein Märchen, dass Süßstoff bei der Schweinemast eingesetzt wird und dass man davon zunimmt. ICH nehme jedenfalls vom Süßstoff nicht zu.

Stevia ist für mich absolut keine Alternative, weil es meiner Meinung nach einfach widerlich schmeckt.

Süßstoff wird auch nicht zur Schweinemast verwendet. Nur ein Süßstoff wird bei Schweinen eingesetzt, nämlich Saccharin; alle anderen Süßstoffe werden von Schweinen nicht erschmeckt. Und auch Saccharin darf nur bei der Ferkelfütterung bis zum vierten Monat zugesetzt werden und dient lediglich der Futter-Akzeptanz, nicht der Mast. Schlicht gesagt: Saccharin wird dem Ferkelfutter zugesetzt, um den Geschmack zu verbessern.
1
#22 Upsi
6.5.13, 17:51
Ich bin auch ein süssmäulchen und nehme zum süssen von Kaffee und Tee auch seit Ewigkeiten Süßstoff. Ich bin weder dick noch Diabetiker, achte bloß auf nicht zu viel kalorienzufuhr durch Zucker. Kann sein das es nicht optimal gesund ist, aber was ist heute schon gesund und mir ist lieber durch weniger Gewicht meine Gelenke zu schonen, dank Süßstoff, als auf meine süßen Gelüste ganz verzichten zu müssen. Tja, so kleine Sünden sind eben menschlich.
#23
6.5.13, 21:49
Nach dem 4. Monat kommen leider nicht mehr sonderlich viele - Schweine werden mit 6-9 Monaten geschlachtet ;) Und wenns Futter besser schmeckt fressen sie mehr... Aber sollte nicht jeder selbst entscheiden womit er süßt?

Ich werde Vanillezucker dazu geben, das Rezept klingt nämlich lecker. Habe es schon ohne Milchprodukt gemacht, da war es nicht so cremig, daher gefällt mir die Idee.
#24
6.5.13, 23:36
Ihr macht mir alle Spass !!!
Und eure Abwandlungen meines aus der Hand geschüttelten Rezeptes auch.

Danke für die Anregungen, werde sie selbstredend in die Tat setzten.

Heute gab es die Erdbeervariante. Manchmal muss auch der "Vollfett"-Topfen herhalten.

Bei sommerlichen Temperaturen eine willkommene Abkühlung.

Weiterhin viel Spass beim experimentieren. Viel kann dabei nicht falsch laufen.
Freue mich auf Anregungen !
#25
7.5.13, 06:56
@UliRike: Dein halbgefrorenes Eis liest sich sehr lecker. Jetzt weiß ich auch, was ich mit der Tüte Beeren machen kann, die noch im Froster dümpelt.

@ all: ich habe gerade mal meinen hauseigenen Müller befragt, der Tierfutter herstellte. Im Schweinefutter wird KEIN Süßstoff verarbeitet.
1
#26 Oma_Duck
7.5.13, 12:55
@Eifelgold: Ich glaube Deinem Müller, dass ER keine künstlichen Süßstoffe verwendet. Aber so allgemein ist seine Aussage nicht richtig - es wird, und zwar nicht zu knapp!
#27 xldeluxe
9.5.13, 01:07
Ich benutze seit 40 Jahren Süßstoff:

Täglich bis zu 20 Tabletten in Kaffee und Tee und für alle täglichen Salate ein paar Spritzer flüssigen Süßstoff.

Ich habe jetzt eine Stevia-Pflanze im Garten aber meine monatlich überprüften Blutwerte sind alle im grünen Bereich. Chemischer Süßstoff scheint mich also nicht geschädigt zu haben in den letzten Jahrzehnten........

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen