Der Schnippelbohneneintopf schmeckt besonders gut, wenn der Eintopf eine Nacht gestanden hat.

Schnippelbohneneintopf (wie ihn meine Mama schon immer gemacht hat)

Voriger TippN├Ąchster Tipp

2 Gläser Schnippelbohnen (oder auch "Schnittbohnen")
1 mittelgroße Zwiebel
ca. 700g geschälte Kartoffeln (manche mögen mehr, manche weniger...)
4 Mettenden (oder auch "Rauchenden")
etwas Butter (es geht auch Speiseöl oder Margarine)
Bohnenkraut
Salz
Pfeffer
Brühe (Pulver)
Pulver für Kartoffelpürree

Die Zwiebel, Kartoffeln und Mettenden in Würfel schneiden. Alles in Butter ca. 10 Min. andünsten.
Die Schnippelbohnen dazugeben. Jeweils das Glas mit Wasser füllen und dazugeben (dann hat man gleich die richtige Flüssigkeitsmenge und "Bohnenreste" werden gleich mit aus dem Glas gespült).
Ca. 1-2 TL. Brühe und Bohnenkraut (nach Geschmack) dazugeben.
Ca. 1- 1 1/2 Std. köcheln lassen.
Mit dem Kartoffelpürreepulver abbinden, bis der Eintopf eine leicht sämige Konsistenz hat (schön rühren beim Einstreuen!).
Mit Salz, Pfeffer, und evtl noch etwas Brühepulver abschmecken.

Schmeckt besonders gut, wenn der Eintopf eine Nacht gestanden hat.
Eignet sich auch super für 2 Tage, dann einfach mehr machen :-)!

Meine Familie jubelt immer, wenn ich diesen Eintopf mache :-)!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

15 Kommentare

Emojis einf├╝gen