Schnuller abgewöhnen II

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das mag jetzt für manche brutal klingen, aber als meine Tochter mit 3 Jahren ohne ihren Schnuller nicht lebensfähig war, habe ich mir aus der Apotheke ein Mittel gegen Nägelkauen gekauft.

Ich habe alle ihre Schnuller damit eingeschmiert, als sie dann ganz entsetzt zu mir kam und sich über den üblen Geschmack beschwerte, sagte ich ihr, dass sie mit 3 Jahren nun ein Mädchen sei und ihr Körper eine ganz natürliche Gegenreaktion auf Schnuller aufweist.

Ich habe ihr die ersten Tage überall kleine Schälchen mit Möhrchen, Gurken, Salzstangen, aber auch Kaugummi hingestellt, damit ihr Mund beschäftigt ist und der Entzug nicht so hart wird.

Nach 4 Tagen fand sie dann noch einen unbehandelten Schnuller unter ihrem Bett und fand es auf einmal albern sich das Ding in den Mund zu stecken...

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Philips Avent SCD290/01 Naturnah Neugeborenen-Set
Philips Avent SCD290/01 Naturnah Neugeborenen-Set
39,99 € 21,05 €
Jetzt kaufen bei
Sophie die Giraffe im Geschenkkarton
Sophie die Giraffe im Geschenkkarton
12,00 €
Jetzt kaufen bei
Baby SCHNULLERKETTE mit NAMEN - Schnullerhalter mi…
Baby SCHNULLERKETTE mit NAMEN - Schnullerhalter mi…
12,95 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

46 Kommentare


3
#1
12.4.10, 16:17
Das klingt nicht nur brutal, das ist brutal! Saugbedürfnis mit essen kompensieren, besorg dir mal entsprechende Lektüre zum Thema Kleinkindererziehung! Mit 3 Jahren ein Mädchen- was war sie denn vorher? Ein Junge? Und Kinder belügen ist auch mies.
3
#2
12.4.10, 16:28
Haha, irgendwie fies. Aber echt geil der Tip, super!
6
#3
12.4.10, 16:42
Ich finde den Tipp gut. Ob das Zeugs nun auf den Schnuller kommt, oder auf den Daumen.
Und mit Mädchen war sicherlich gemeint, dass das Mädchen kein Baby mehr ist.
Ich sehe in ihren Worten keine Lügen.
Aber du bist dank deiner Erziehungslektüren immer ehrlich zu deinem Kind oder Kindern #1? Christkind, Weihnachtsmann, Osterhase, Zahnfee sind Fremdwörter???
1
#4
12.4.10, 16:45
Dir sollte man mal dein Besteck in so ein Chemiezeug tunken und dann guten Appetit! Und wenns dann nicht mehr schmeckt erzählt Mami dir, dass du jetzt eine Frau wirst und früher die böse Hexe warst.
#5 Elternplanet
12.4.10, 16:53
Hier gibt's noch ein paar andere Tipps und Anregungen dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=LJQ2-nksQEs
#6
12.4.10, 16:54
Ich würde mal sagen, wenn man nen Schnuller garnicht erst angewöhnt braucht man ihn auch nicht mehr abgewöhnen, oder?
5
#7
12.4.10, 17:11
Regt Euch ab; dem Kind ist doch ueberhaupt nichts schlimmes passiert. Etwas wurde durch nen schlechten (aber harmlosen) Geschmack abgewoehnt, ist doch ok.
2
#8 Blubb
12.4.10, 17:20
Die Leute die sich hier aufregen haben bestimmt 12-jährige Kinder die immer noch nuckeln :D

Gut das mit dem Essen ist evtl. grenzwertig, aber noch okay wenns zum Großteil Gemüse war...
2
#9 Jessi
12.4.10, 17:53
Ich finde das sehr Grenzwertig. Meine Mädels haben auch mit knapp über 3 noch auf ihren Schnuller bestanden und wir haben es ihnen auch abgewöhnt ohne auf sowas zurückgreifen zu müssen. Macht Ihr Euren Kinden auch Reißnägel in die Windeln um sie auf die Toilette zu kriegen? Bei uns gabs fürs Schnullerhergeben ne besondere Belohnung und um die Umgewöhnung nicht so schlimm zu machen durften sie dann ein paar Tage bei Mama im Bett schlafen, hat auch geklappt...
Egal was man zum Essen hinstellt, die Kinder gewöhnen sich an, das ständig was zum Essen zur Verfügung steht, finde ich eher ungünstig
1
#10 Labens
12.4.10, 18:32
Der Tipp ist voll ok. Wir haben früher immer den Schnuller mit Senf eingeschmiert. So haben es unsere Eltern bei uns auch gemacht.
3
#11
12.4.10, 18:53
ich denke es ist Ansichtssache, jeder hat seine Art und Weise seinem Kind den Schnuller abzugewöhnen. Mein Sohn hat seinen Schnuller im Garten eingegraben und über Nacht ist dort ein kleiner Trecker zum Spielen gewachsen!
2
#12 Ribbit
12.4.10, 18:54
Ich seh das so wie Nr. 8- also Jessi :)
Selbst unser Obernuckler hat mit 3,5 Jahren seinen Schnulli ohne Tränen abgegeben, als er nen Bagger dafür bekam. Kind anlügen ist ... nicht mein Ding. Und es ist ein Unterschied, ob man was vom Weihnachtsmann erzählt, oder dem Kind weismacht, mit 3 Jahren ist es ein Mädchen und deshalb schmeckt der Schnulli nicht mehr. Wer das nicht begreift....

Es gibt übrigens Kinder, die ohne Schnulli einfach ein unbefriedigtes Saugbedürfnis haben, und dadurch sehr unzufrieden sind. Andere Kinder brauchen keinen Schnulli. Mit "angewöhnen" hat das nix zu tun.
2
#13
12.4.10, 19:52
Seh ich genau wie #11. Und ob früher Senf auf den Schnuller kam- mir egal und das machts nicht besser! Meine Kinder sind von allein vom Schnuller oder Daumen weggekommen. Hab auch sonst auf der Abifete keinen mit Schnuller gesehen:)Lasst eure Kinder saugen und nuckeln: Das Bedürfnis ist angeboren. Achtet auf die Qualität und dann passt das schon!
2
#14 Judy
12.4.10, 19:53
Für mich wäre diese Methode nichts, aber soooo tragisch finde ich es auch nicht. Offensichtlich hat die Kleine ja nicht wirklich gelitten und es gibt nun echt Schlimmeres.

Ich habe meinen Jungs die Geschichte der Schnullerfee erzählt und ihnen gesagt, daß wenn sie so weit sind, sollen sie alle ihre Schnuller auf die Fensterbank legen und die Schnullerfee rufen. Dann kommt sie in der Nacht, holt die Schnuller und läßt eine Überraschung da. Als sie so weit waren, haben sie beide die Fee gerufen. Die ersten Tage fiel es ihnen etwas schwer und ich überlies es ihnen ob sie das Spielzeug gegen die Schnuller zurücktauschen wollen oder nicht. Beide entschieden sich für das Spielzeug. Beim dritten bleibt es abzuwarten, der ist erst knapp 2 Jahre alt.
#15
12.4.10, 20:08
@Judy: Klar, es gibt immer schlimmeres! Aber ich finde es auch nicht ok sowas zu machen. Nicht wirklich gelitten? Das muss auch nicht sein. Warum soll jemand leiden, nur weil er mit 2-3 Jahren gern nuckelt...
1
#16 Ribbit
12.4.10, 20:39
#14: naja, der Zahnarzt sagte halt, mit 3Jahren soll der Schnulli weg - mein Kleiner hatte schon nen offenen Biss (kein Überbiss).
Deswegen... die Bestechung mit dem Bagger :)
1
#17
12.4.10, 20:45
Nun ja, ich denke irgendwann kommt die Zeit, da sind sie einfach so weit. Wann dieser Zeitpunkt ist, wissen die Mütter wohl selbst am besten. Manche Kinder hören sonst wirklich erst sehr, sehr spät damit auf und riskieren so Zahnschäden u.ä. Das wiederrum kann dann Auswirkungen auf den Rest des Lebens haben. Lieber ein paar Tage Entwöhnung und dann ist Ruhe. Meine Oma erzählte mal die Geschichte, daß sie ihrer Tochter den Schnuller einfach nie ausreden konnte. Als sie dann 7 Jahre alt war, nahm sie den Schnuller und schmiß ihn vor den Augen des Kindes in den Ofen. Auch nicht gerade toll und ich würde es so sicher nicht machen, aber dann war Ruhe. Den Schnuller kann man wenigstens halbwegs problemlos entwöhnen, im Gegensatz zum Daumen. Meiner Meinung nach leiden die Eltern da meistens eh wesentlich mehr. :o)
#18 Judy
12.4.10, 20:50
Huch, die #16 war von mir. :o)
2
#19 uhu
12.4.10, 22:59
Wenn ich den überwiegenden Teil der Kommentare lese, wird mir klar, warum man über die nach 1980 geborenen lästert. Wird mir klar, warum der Durchschnittliche IQ in Deutschland seit Anfang der 1990er stetig sinkt. Ganz einfach Ihr seid zu weich, ein Kind muss seine Grenzen kennen, dazu gehört auch, dass der Kleinkindschnuller auch mal weg muss
übrigens zum Wohle des Kindes! -> der Gesundheit zuliebe der physischen (Zähne) -> der psychischen (VERwöhnen) man könnte sagen, dass das ein kleines Bausteinchen auf dem Weg zum erwachsen werden ist. Sonst kommen nur solche Jugendlichen raus, die weder pünktlich genug sind / noch gebildet genug sind / noch belastbar genug sind um jemals einen ordentlichen Beruf zu erlernen (von Studium will man da gar nicht reden)…
#20
12.4.10, 23:25
Termine beim Psycho-Doc sind knapp, holt euch jetzt schon mal einen, in 20 Jahren braucht euer Kind den, um den Schock über die Schnuller-Entwöhnung zu verarbeiten.... Ironie aus.
Jeder muß seinen Weg finden , aber vieles von Nr. 20 ist richtig.
#21 markaha
13.4.10, 00:15
Meine Kinder, die in den ersten drei Jahren niemals ohne ihn eingeschafen sind - ja, sie hatten sogar deren dreie im Bett liegen - und dann haben sie mit einer Schere zum Fingernädel abschneiden, die Schnuller geköpft und dann gab es einfach keine mehr.... und das war in Ordnung. Sie brauchten etwas mehr Zeit, die ihnen zu geben, kein Problem war.

Aber es war total lustig, wie sie ihre Schnuller einfach abgeschitten haben. Und dann war das Thema gegessen.

Keine Entwöhnung, kein Aufriss, eben nur eben Geduld
1
#22 Pfetschakendle
13.4.10, 04:36
@Ribbit
Quote:
Es gibt übrigens Kinder, die ohne Schnulli einfach ein unbefriedigtes Saugbedürfnis haben, und dadurch sehr unzufrieden sind. Andere Kinder brauchen keinen Schnulli. Mit "angewöhnen" hat das nix zu tun.
Quote Ende

Ich kenne Erwachsene, die nach wie vor ein befriedigendes Saugerlebnis haben. Jedoch am O.......nicht am Schnuller. .-:)

An die, welche sich betroffen fühlen: Erst schmiert ihr Honig auf den Schnuller, damit das Kind aufhört zu schreien, Jahre danach verbuddelt ihr den Schnuller und am nächsten Tag wächst ein Bagger. Und dann sagt ihr noch man soll das Kind nicht anlügen.
Das kommt davon, wenn man Kinder zeugt, die der Storch gebracht hat.
3
#23
13.4.10, 08:51
Genau,#22!
Eine dieser verwöhnten Schnullermädchen ist Psychologin geworden, der Saugerjunge Rechtsanwalt. Hat also trotz der "Argumente" von #19 seinen Weg durch Schule und Studium gemacht. Vielleicht gerade weil sie Eltern hatten, die sie zwar nicht zu sehr verwöhnt haben, aber eben auch nicht belogen. Auf Zähne wurde geachtet, auf Sprachentwicklung auch. Aber wer nuckeln wollte, durfte den Schnuller behalten. Sie benutzen ihn heute nicht mehr:)
#24 multitalent
13.4.10, 11:24
Bei uns hat es mit einem Tausch (Schnuller gegen Naschen, oder für Zahnputzmuffel Spielzeug) wunderbar geklappt. Mit dem Einverständnis des Kindes.

Mit ein bisschen Einfühlungsvermögen braucht man da die chemische Keule nicht.
3
#25
13.4.10, 12:55
Vielleicht habe ich vergessen zu erwähnen, dass wir alle erdenklichen Erziehungstipps zur Schnullerentwöhnung vollzogen haben ! Von der Schnullerfee bis hin zur Schnullerbeerdigung + sehr viel Einfühlungsvermögen ! Was ist denn so schlimm daran, wenn meine Tochter 2 mal an ihrem Schnuller gekostet hat und ihn dann ohne Probleme weggelegt hat (außerdem habe ich das Mittel aus der Apotheke und es ist auch für Kinder, die am Daumen lutschen, entwickelt worden - hätte ich Domestos oder Katzenurin verwendet, könnte ich den Kritikpunkt mit der Chemiekeule noch verstehen...) Meine Tochter ist mittlerweile 5 Jahre alt , ist weder fressüchtig , noch psychisch gestört .
#26
13.4.10, 13:00
Ninacula, brauchst Dich nicht rechtfertigen. Hast das doch gut geloest und das gewuenschte Ergebnis gehabt...
1
#27
13.4.10, 14:50
Die Eltern meines Babysitting-Kindes :-) haben das damals ganz anders gelöst:
Sie haben den Jungen ein paar Wochen vor seinem 3. Geburtstag heiß auf eine Kinderfete gemacht und gesagt, mit 3 Jahren müsse man seinen Schnulli aber auch begraben, weil man mit 3 Jahren ein großer Junge, statt ein Baby wäre. Und Schnuller sind für Babys. Am Geburtsagstag dann wurden ein paar Nachbarskinder eingeladen und Kinderfete veranstaltet. Der Höhepunkt war das offizielle Begraben aller Schnullis im Garten. Die Eltern haben da eine kleine Zeremonie draus gemacht, der Junge hat noch ein selbstgemaltes Bild ins "Grab" gelegt und gemeinschaftlich wurde alles mit Erde zugeschaufelt. Es gab keine Tränen, keine Diskussion, nichts. Er war ja stolz, nun ein großer Junge zu sein und vor den anderen Kindern wollte er sich scheinbar auch nicht die Blöße geben :-)
#28
13.4.10, 15:20
Nennt mich herzlos, aber das waer mir mit meinem Kind alles zu viel Theater. Finde Ninaculas Ansatz dagegen sehr gut.
#29
13.4.10, 17:05
@28 dieses Theater nennt Erziehung...
#30
13.4.10, 17:19
Wieso ist es Erziehung, nem Kind was von Schnullerfee und gewachsenen Baggern zu erzaehlen? Das seh ich anders. Ninaculas Kind hat durch das Mittel etwas negatives mit dem Schnuller assoziiert und ihn daraufhin selbst weggetan. Find ich besser ;)
2
#31
13.4.10, 17:55
Warum sollen Kinder negative Erlebnisse mit dem Schnuller haben? Lernen tun ALLE Menschen am besten durch positive Bestärkung. Und wie hier ja schon oft erwähnt wurde: Saugbedürfnisse sind angeboren, bei Mensch und Tier. Sie geben sich auch im entsprechenden Alter. Wenn das Kind größer ist, oder der Zahnarzt Bedenken hat, ist es nett und einfühlsam dem Kind durch kleine Rituale zu helfen, siehe #27 u. ä. Die harte Tour ist für Eltern einfach, aber für die Lütten sehr gemein und hart!
#32
13.4.10, 17:58
@#28: Tja, da sind dann mindestens 18 Jahre ja eine lange Zeit um zu erkennen, dass Kindererziehung nicht mit links zu machen ist!
1
#33
13.4.10, 18:38
Ich war fast 5 als ich meine Schnuller gegen eine ganz besondere Puppe eingetauscht habe und es hat mir nicht geschadet.
Mein Sohn muss so 4 gewesen sein als er den Nukki gegen einen Traubenvollernter von Siku getauscht hat.
Meine Tochter war in etwa 3 Jahre alt. Gegen was sie getauscht hat weiß ich gar nicht mehr.
Wir hatten uns allerdings vorher schon, ab wann weiß ich nicht mehr, darauf geeinigt, dass der Nukki bitte nur noch nachts genommen wird.

Für mich wäre das jetzt nix gewesen mit dem "Anti-Näglkaue-Zeugs", aber es gibt schlechtere Ideen. Jeder so wie er mag.
1
#34
13.4.10, 18:53
Eben nicht! Kinder sind kein Privateigentum sondern Menschen.
1
#35
13.4.10, 19:48
Also, unser erster Versuch war die Schnullerfee , d.h. Schnullerfee tauscht Schnulli gegen Barbie. Da unsere Tochter aber über eine Millionen Schnullerverstecke verfügte, war sie der Meinung : pro Schnuller - ein Geschenk. Natürlich haben wir ihr versucht zu erklären, dass die Schnullerfee das Geschenk für all ihre Schnuller gemacht hat. Dieser Versuch ging in die Hose. Die anderen Versuche scheiterten auf ähnliche Weise , da sie NICHT bereit war, auf ihren geliebten Schnuller zu verzichten. Mit der Methode mit dem Antinägelkauzeugs war es für sie überhaupt nicht seelisch grausam, da wir ihr nichts weggenommen hatten (da kann auch keine Barbie von der Schnullerfee trösten!).
Wenn ihr noch wissen wollt, wie ich ihr angewöhnt habe allein in ihrem Bett zu schlafen , dann lest doch bitte den Tip : dem Kind ein Hochbett kaufen und abends die Leiter abschrauben ......
-2
#36
13.4.10, 20:41
Sorry, aber ich muss motzen
Definition 'Schnuller' - ein Mittel das Mama oder Papa dem Kind in den Hals steckt, damit endlich Ruhe ist.- Gratuliere.
Das ist so wie: Kind, ICH friere, also zieh DIR den Pulli an!

Warum fangt Ihr den Kram erst an ? So''n Kind kommt doch mit Null-ahnung auf die Welt (ausser Hunger, Schlafen und Scheisse in der Hose und dafuer gibt es Titte, Bett und Windeln).

Ihr, die Eltern, projeziert die Probleme, und beschwert Euch nachher noch.
1
#37 betti-on-tour
24.7.10, 21:17
Also ich finde Schnullers völlig in Ordnung.. Das ist ein normaler Reflex von Kindern.. Saugen = Beruhigung.. Ich find die Methode (als Erzieherin) interessant. Die Mutti hat sich bestimmt über Nebenwirkungen bzw Bestandteile erkundigt.

Mal ganz ehrlich, mich nerven hier Leute die sagen, Schnuller ist gleich Ruhe für die Eltern. Schnuller=Saugen=Beruhigung.

Ein kleiner Tipp, damit die Schnuller Entwöhnung gut klappt. Einfach Schnullerpausen einführen. Ab ca 1,5 Jahren mache ich das und sage zu den Kindern :"Schnullerpause!" Die ziehen ihre Schnuller raus und geben sie mir. Allerdings mache ich das nur, wenn ich merke das sie gut drauf sind. WEnn man das so macht, werden die Abstände immer größer und zur Zeit haben zwei Kinder im Alter von 2 Jahren in meiner Gruppe freiwillig die Schnuller über Nacht abgelegt.
#38
23.8.10, 14:28
bei mir kommt entweder die schullerfee und legt erst einen brief für das kind hin, wo drin steht, dass sie denkt, das kind sei schon groß und braucht keinen schnuller. und wenn das kind bereit ist, kommt sie nocheinmal und tauscht den schnuller gegen ein kuscheltier zum liebhaben. das kind schreibt dann (mit Hilfe) einen brief an die schnullerfee und darf sagen, was für ein kuscheltier es sein soll.

wichtig ist, dass das kind dann auch keinen schnuller mehr bekommt.

oder:
schnuller einfach immer weiter ein stück abschneiden. bis nix mehr zu schnullern dran ist. nein, da besteht keine verletzungsgefahr.
#39 sharlely
13.9.10, 21:07
alsoich hab auch 2 kinder und meine tochter inzwischen 3 jahre alt, musste ich auch mit 2 jahren den schnuller abgewöhnen. ich habe ihr erzählt, dass sie nun alt genug sei und ein andres kind bräuchte den schnuller nun dringender. sie hat sich gefreut das sie etwas gutes tun kann:)
Aber hätte ich das mit dem besagten Mittelchen aus der apotheke früher gewuust hätte ich das auch knallhartdurchgezogen, weil ich mir das theater auch nicht gegeben hätte. Und das ist echt nicht einfach. Und so geht es ja auch schneller, weil ist ja echt so: ob es nun auf die nägel kommt, oder auf den schnuller ist auch egal...!
#40
19.1.12, 21:28
ich finde diese Methode auch gemein, aber irgend wann muss ja mal Schluß sein . Kenne das Problem , ich habe 1 3/4 Jahre bei meiner Tochter gekämpft z. B. mit dem Buch ( welches wirklich toll ist) "Florentina die SchnullerFee" mit Geschenken gelockt und und und... . Nicht`s zumachen gewesen. Und sie hat schon einen Überbiss. Der Zahnarzt hat sie belehrt ( war ein Kinderzahnart). Habe ihr Bilder von schiefen Zähnen gezeigt.
Bis sie im einem Spielzeugladen eine Puppe von sigikid mit langen Haaren und schöner Kleidung dazu gesehen hat. Mein Vorschlag : Nucki weg - Puppe her!!! Aber die Puppe gibt es erst nach einer Woche ohne Nucki. Drei Wochen probiert , nicht geklappt. Bis mein Mann ( ohne wissen von mir , hätte sicher Gegenagumente gefunden) mit unserer Tochter und Ihren letzten Nucki ( die anderen sind schon im Schnullerland ca. 20 Stück) in den Garten gegangen ist , er nahm einen Spaten grub ein Loch Schnuller rein , Erde drauf, Kind wieder an die Hand genommen und sagte zu ihr : So wenn du jetzt Abends den Nucki berauchst weiß du ja wo du ihn findest, denke an die Puppe die du dir verdienen willst!
ES WAR DANACH RUHE, ECHT!!!
Und die Puppe bekam sie am 7 Tag natürlich auch, und jetzt kann sie sich für gute Dinge die Kleidung zu der verdienen.
1
#41
20.1.12, 12:13
und ich hab gar nix gemacht. weil ich der Meinung war, wenn mein Kind das Trösterchen braucht, dass soll es eben nuckeln.
aber ziemlich bald waren andere Sachen einfach interssanter und spannender. meine beiden hatten eine ganze Schnullersammlung, die dann mit einem mal links liegen gelassen wurde. ich hatte meinem Großen mal zugeschaut, als er grad in dieser Phase war. er spielte, steckte sich gewohnheitsmäßig den Nuckel in den Mund - zog ihn irritiert wieder heraus und schaute das Ding mit ratlosem Blick an, als wüßte er nicht, wozu das gut sein sollte und warf ihn dann gelangweilt auf den Tisch. dort lag der dann längere Zeit unbeachtet, so dass ich ihn wegräumte (nur so für alle Fälle) aber es kam keine Anfrage mehr.
und der Jüngste legte ziemlich zeitgleich auch den Schnuller ab. er machte eh dem Großen immer alles nach. er steckte sich danach noch einige male den Schnuller in den Mund, und fing dann an zu kichern, weil es ihm so komisch vorkam. der Bedarf war einfach nicht mehr vorhanden.
ich denke, Kinder wachsen und reifen doch ganz von selber. was sie mit 2 jahren supertoll gefunden haben, ist ein Jahr später total doof, so eine Entwicklung ist doch ganz normal. warum müssen wir immer alles erzwingen wollen?

wer von euch raucht und ist nicht genervt, wenn er ständig angeschubst wird, das aufzuhören? oder wenn ihm gar seine Stinkaretten versteckt werden, oder permanent bei jeder Zigarette Vorträge über Schädlichkeit und Belästigung gehalten werden.
ich möchte nur mal erwähnen, welche Empörung grad hochschlägt, wegen der augenblicklichen Diskussion über die Raucherpausen.

ach ja - und wieviele Müttern haben unverständlicherweise überhaupt keine Probleme, in Gegenwart der Kinder zu qualmen? aber Hauptsache, die Kleinen verzichten auf ihren Schnulli!
#42
9.7.12, 22:20
Hallo,

ich habe für meine Tochter 2 Postkarten gestaltet. Sie bekommt "Post von der Schnullerfee".
So soll die freiwillige Abgabe unterstützt werden.
Vielleicht kann die Schnullerfee ja auch Eure Kleinen überzeugen.
Hier findet die Karten in meinem Dawanda Shop unter:

http://de.dawanda.com/product/32976653-Schnullerfee-2er-Set-Postkarten

Ich drücke Euch die Daumen, daß es bei Euch auch gut klappt.
#43
12.8.12, 11:55
@suessesbiest: bei uns war es die Schnullerfee die das ersehnte Geschenkt zum dank für den Schnuller gebracht hat. Ist aber ne tolle Idee von dir *grins*
#44
12.8.12, 12:24
Bei uns gibts ab letzten Mittwoch einen Schnullerbaum im Park des evg. Krankenhauses. Die Kinder können ihren Schnuller in das Häuschen der Schnullerfee legen. Ihre Mitarbeiter hängen den Schnuller dann in den Baum.
http://lpamsonntag.de/index.php?id=1113&archiv=
3
#45
13.8.12, 13:44
Ich habe meinem Sohn den Schnuller von heut auf morgen entwöhnen"müssen"! Es war Sa. abends, kurz vor Weihnachten und seine 3 Schnuller waren alle spurlos verschwunden. Mein Sohn fand das sehr tragisch. Ich habe ihm dann erzählt, das die "Helfer des Weihnachtsmann" alle Schnuller geholt haben, da mein Sohn zu alt dafür sei und kleine Babys sich zu Weihnachten einen Schnuller wünschen. Der Weihnachtsmann würde ihm dafür ein tolles Extra-Spielzeug für "große Jungs" unter den Baum legen. Damit war er sehr zufrieden und die Freude über ein Extrageschenk riesig. Er hat nur noch ein- bis zweimal nach seinem Schnuller gefragt. Dann war alles überstanden. Not macht erfinderisch.
1
#46
15.8.12, 19:45
Warum macht ihr so ein riesen Theater um die ganze Sache und "beschimpft" euch sogar?
Jeder macht es so wie er mag, na und? Es gibt sogar Kinder bzw. Kleinkinder die ihn von einen auf den anderen Tag selber nicht mehr mögen.... Mein kleiner ist jetzt ein Jahr und will ihn nur wenn wir merken das ein Zahn kommt dafür schmeisst er jeden Beissring weg, NA UND?
Ich werde meinen Kind sicher ned dazu zwingen wenn er nicht will.
Und apropo Tipps: Meine Zahnärztin sagt bleibt bei der größe 6-12 Monate, der wird ihn eh mal zu klein und ist auch für die Zähne besser^^ so aus geklugscheissert.
Und die sogannanten "Erziehungsratgeber" finde ich persönlich eh nur einen haufen von M....

Lg

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen