Im Netz gibt es einige Schoko-Hummus-Rezepte. Dieses hier habe ich nach eigenem Geschmack zusammengestellt und bin begeistert.
2

Schoko-Hummus - Schokocreme auf Kichererbsenbasis

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Gesamt

Schokocreme auf Kichererbsenbasis

Kichererbsen sind Hülsenfrüchte wie Sojabohnen. Während ich schon oft Sojapudding oder Sojajoghurt gegessen hatte, kannte ich bisher nur herzhafte Gerichte und Dips aus Kichererbsen. Vor allem Hummus, eine Mischung aus Sesampaste, Kichererbsen und Olivenöl und Knoblauch und weiteren Gewürzen, schmeckt mir sehr gut. Da Kichererbsen einen sehr neutralen Geschmack haben, kann man sie auch süß zubereiten. Im Netz gibt es einige Schoko-Hummus-Rezepte. Dieses hier habe ich nach eigenem Geschmack zusammengestellt und bin begeistert.

Zutaten

  • Kichererbsen aus dem Glas oder der Konserve (Abtropfgewicht 220 g)
  • 2 EL Kakao
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 3 EL Chiasamen
  • 3 TL Butter (etwa so viel wie für 3 Butterbrote)
  • 4 EL Zucker
  • Vanille und Zimt
  • heißes und kaltes Wasser

Zubereitung

  1. Die Kichererbsen von der Haut befreien. Das geht am besten, indem man die Kichererbsen in eine Schüssel mit reichlich Wasser gibt und dann eine Handvoll Kichererbsen greift und unter Wasser Waschbewegungen macht. Dadurch lösen sich die Häutchen. Die Kichererbsen gehen im Wasser unter, die Häutchen schwimmen an der Oberfläche und können abgeschöpft werden. Man kann die Häutchen auch dran lassen, sie sind essbar, aber ohne die Häutchen wird der Hummus cremiger.
  2. Kichererbsen noch einmal gut abbrausen, dabei lösen sich die letzten Häutchen und in ein hohes Gefäß füllen.
  3. Kakao, gemahlene Haselnüsse, Zucker, Butter und Chiasamen dazugeben.
  4. Frisch abgekochtes kochendes Wasser darüber geben, dass alles gerade bedeckt ist.
  5. Mit einem Pürierstab die Masse glatt rühren (ergibt eine sehr dicke, standfeste Masse).
  6. So viel kaltes Wasser hinzufügen und weiter pürieren, bis die gewünschte cremige Konsistenz erreicht ist.
  7. Mit Vanille und Zimt abschmecken.
  8. In ein Schraubglas füllen und bis zur Verwendung kalt stellen.

Verwendbar als Brotaufstrich, als Füllung für Kekse oder Kuchen, als Nachtisch, als Dip für Kekse, Salzstangen oder Obst ...  

Es ergibt 2 Marmeladengläser voll Schokocreme oder Nachtisch für 4-5 Personen.

Diese Grundcreme kann noch weiter variiert werden

  • Man findet  im Netz Rezepte mit Trockenfrüchten oder anderen Süßungsmitteln, wie Agavendicksaft.

Ich könnte mir auch folgende Varianten vorstellen:

  • anstelle von Wasser kann man Kaffee, Rotwein oder Likör nehmen, wenn keine Kinder mitessen
  • wer es cremiger mag, nimmt mehr Butter oder fügt Sahne hinzu
  • anstelle von Haselnüssen gehen natürlich auch Mandeln, Pistazien, Cashewkerne, Erdnüsse etc.
  • man kann die Butter auch weglassen und stattdessen Mandelmus, Erdnussmus, Tahin (Sesampaste) oder Nussöl nehmen
  • mit Kokosraspel und Kokosmilch stelle ich es mir auch lecker vor

Eine schnell zubereitete, wesentlich leichtere Schoko-Nuss-Creme und mit edleren Inhaltsstoffen, als so mancher weltbekannte Nussnugataufstrich.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

18 Kommentare

Emojis einf├╝gen