Schoko-Karamell-Kuchen
3

Schoko-Karamell-Kuchen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Schoko-Karamell-Kuchen (Backblech)

Zutaten für den Teig

  • 250 g Zartbitter- Kuvertüre
  • 200 g Butter
  • 5 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 250 g brauner Zucker
  • 220 g Mehl
  • 100 g gehackte Walnüsse
  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch

Zubereitung

  1. Die gezuckerte Kondensmilch (in der Dose lassen) in einem Topf mit Wasser 1/2 Stunde kochen lassen. Danach die Dose aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen (nicht öffnen!)
  2. Die Kuvertüre etwas klein schneiden und mit der Butter in einem Topf über einem heißen Wasserbad schmelzen. Dann vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
  3. Eier, Zucker und Salz dickcremig rühren.
  4. Die Schokobutter unterrühren.
  5. Mehl und gehackte Nüsse unterheben.
  6. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  7. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und etwa 2/3 des Teiges auf das Backblech streichen.
  8. Die Dose mit dem noch etwas flüssigen Karamell (Kondensmilch) öffnen und das Karamell auf dem Teig verteilen.
  9. Den Rest des Teiges auf das Karamell streichen und mit einem Holzstäbchen ein paar Mal kreuz und quer durch den Teig fahren.
  10. Den Kuchen im Backofen (180 Grad) ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe), herausnehmen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit wird der Belag zubereitet.

Zutaten für den Belag

  • 1 Pck. Karamellpudding
  • 2 EL Zucker
  • 400 ml Milch
  • 200 g Butter
  • 150 g weiche klein geschnittene Karamellbonbons
  • 1 Packung Butterkekse + 6 Stück
  • etwas Apfelsaft

Zubereitung

  1. Die Milch, bis auf etwas zum Anrühren des Puddingpulvers, mit dem Zucker aufkochen lassen und das angerührte Puddingpulver einrühren. Kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen.
  2. Die Butter und die klein geschnittenen Karamellbonbons im heißen Pudding schmelzen und gut verrühren.
  3. Diese Masse noch warm auf den Kuchen streichen.
  4. Mit den Butterkeksen, die man vorher kurz in Apfelsaft taucht, die Karamellcreme belegen.

Die Glasur:

  • 200 g Zartbitter - Kuvertüre
  • 150 g weiße Kuvertüre

Die Kuvertüren werden gleichzeitig in verschiedenen Töpfen über einem heißen Wasserbad geschmolzen.

Fertigstellung

  1. Zuerst wird die Zartbitter Glasur auf die Kekse gestrichen. Danach gibt man klecksweise die weiße Glasur darauf.
  2. Mit einem Holzstäbchen marmorieren (wellenartig kreuz und quer durch die Glasuren ziehen).
  3. Den Kuchen gut auskühlen und die Glasur aushärten lassen.
  4. Jetzt kann man Stücke schneiden und den Kuchen genießen.

Ich wünsche gutes Gelingen!

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Dr. Oetker 1229 Muffinform 12er, Ø 5,5cm BackIdee …
Dr. Oetker 1229 Muffinform 12er, Ø 5,5cm BackIdee …
15,99 € 10,99 €
Jetzt kaufen bei
Anokay DIY 54tlg. Backen Fondant Stempel Tortendek…
Anokay DIY 54tlg. Backen Fondant Stempel Tortendek…
18,99 €
Jetzt kaufen bei
Birkmann 208988 Gärkörbchen länglich, klein, 28 x …
Birkmann 208988 Gärkörbchen länglich, klein, 28 x …
15,95 € 8,38 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller


26 Kommentare


2
#1
15.11.14, 09:50
Schon beim Lesen dachte ich:OBERLECKER!Der wird nachgemacht, egal wieviel Kalorien drin sind!!
3
#2 jb70
15.11.14, 10:44
Da ich an Karamell nur ganz schwer vorbeikomme, werde ich den auch unbedingt nachbacken !
Ich glaub' zwar auch , da sind Kalorien ohne Ende drin, aber für die guten Vorsätze wäre es ohnehin noch viel zu früh ;-)).
Danke, für's Rezept !
#3
15.11.14, 11:18
Hört sich super-lecker an. Ist gespeichert und wird bei der nächsten Gelegenheit ausprobiert! YAMMY :-)
1
#4
15.11.14, 16:54
sorry Bea, aber als ich das Foto sah, dachte ich zuerst an Rotkraut...* lach*

der Kuchen ist aber nicht gut für die Hüften, gibt aber trotzdem ***** von mir
2
#5
15.11.14, 17:07
@GEMINI-22: Ha, ha, na sage mal, wie sieht denn bei dir Rotkraut aus? Dass ich nicht gut fotografieren kann, weisst du doch. Aber man kann den Kuchen erkennen, denke ich.
Viele liebe Grüsse Bea3
3
#6
15.11.14, 19:16
hmm.......... als ich so mit einem halben Auge geschaut hatte, dachte ich auch... cool ein Tipp zum Rotkohl schneiden. Beim genaueren hinsehen hab ich auch einen Kuchen gesehen.

sieht absolut lecker aus.
4
#7
15.11.14, 21:31
gefährlich gefährlich gefährlich aber was solls, die Kalorien brauchen auch einen Platz zum ausruhen ;))))))))
#8 Ming
16.11.14, 10:22
Auf dem ersten Blick beim kleinen Bild dachte ich das sind Regenwürmer :-) Sorry ....
Der Kuchen ist sicher sehr beliebt, leider mag ich selbst kein Karamell habe aber geschaut aus Neugierde wegen Bild . Sieht lecker aus :-)
1
#9
16.11.14, 14:28
einfach die weisse Kuvertüre weniger mit der dunklen Verrühren! Das hat die Konditorin ein wenig übertrieben. Manchmal iste ben weniger mehr. Aber ansonsten trotz höchster Gefahrenstufe, Zucker werde ich vorab sicherheitshalber "blind" noch um mindestens 50-100g reduzieren, unbedingt ausprobieren.
1
#10
16.11.14, 14:33
Mannomann, da steckt ja ne Menge hinter, aber Schiet egal, gemacht wird er trotzdem ;-)
Klingt total lecker !!!
1
#11
16.11.14, 14:35
@eismann-01: Hallo, ich danke dir für den Tipp, denn ich habe so etwas das erste Mal gemacht.

Übrigens, ich bin keine Konditorin, sondern backe nur sehr gern. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Bea3
2
#12
16.11.14, 14:53
@koetzi: Hallo, der Kuchen ist auch sehr lecker und kann auch gut eingefroren werden.
Man möchte doch nicht täglich Kuchen und dann immer wieder den gleichen.
Liebe Grüße Bea3
1
#13
16.11.14, 15:39
Das klingt ja superlecker!
1
#14
16.11.14, 15:52
@Bea3: Ich hatte denselben Gedanken wie Gemini (Beitrag #4): Frisch gehobelter, roher Rotkohl hihi. Jetzt, nachdem ich die anderen Bilder gesehen habe, ist alles klar :-)
1
#15
16.11.14, 16:06
Eine Sache hat sich mir noch nicht erschlossen: Warum soll die Kondensmilch aufkochen und wieder erkalten? Sie ist doch vorher schon kalt.

Außerdem hätte ich große Bedenken, eine geschlossene Dose ohne Luftloch zu erhitzen, weil der Inhalt sich doch ausdehnt. Platzt die denn nicht?????? Und warum soll man sie nicht öffnen?
2
#16
16.11.14, 16:15
@Vati: Hallo Vati, als erstes: Die Dose mit der gezuckerten Kondensmilch wird deshalb gekocht, damit der Inhalt sich etwas karamelisert. Nimm nur genug Wasser in den Topf, braucht aber nicht bedeckt sein. Ich mache das schon immer so und es passiert nichts dabei.
Abkühlen muss die Dose, denn wenn du sie gleich öffnen würdest, würde der Inhalt herausschießen und du hättest den "Salat".
Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten, ansonsten frag lieber noch einmal.
Liebe Grüße Bea3
1
#17
16.11.14, 18:45
ich mache aus gekochter Kondensmilch gerne auch Karamell-Brotaufstrich. Einfach die Dose 2 Stunden köcheln lassen und dann abkühlen. Bea sagt das schon ganz richtig. Bloß nicht heiß aufmachen, das gibt eine Sauerei und Verbrennungen. Ich habe auch schonmal die Kondensmilch in kleinere Gläschen verteilt und diese dann verschlossen gekocht. Hat den selben Effekt, nur dass ich die Gläschen wiederverschließen kann, die Dose dagegen nicht. Für einen Brotaufstrich, der sich länger halten soll, ist das einfach praktischer. Zudem sieht man den Karamellisierungs-Grad besser. Je dunkler die Masse, desto fester und karamelliger ist sie.

Der Kuchen hört sich saulecker an.
1
#18
16.11.14, 19:29
Diese gezuckerte Dosenmilch ist Milchmädchen,richtg?Es muss ein Produkt "von drüben" sein,hier kennt man es noch nicht wirklich richtig (Niedersachsen).
Zu dieser Kondensmilch gibt es im Netz sehr viele Rezepte,unter anderem sogar Likör!

Der Kuchen hört sich so mega lecker an,den muss ich nachbacken,egal wegen der Kalorien.Du schreibst,man kann ihn auch einfrieren,prima.Ich habe Bedenken,ein ganzes Blech für zwei Personen,ist dann doch wohl etwas viel.

Freue mich schon auf`s backen.
LG
1
#19
17.11.14, 18:49
@Schnuff: Hallo Schnuff, ja das ist Milchmädchen. Ich hatte sogar russische, die war billiger.
Wenn du in Niedersachsen wohnst, hüpfe doch mal nach Sachsen - Anhalt, da gibt es die in jedem Edeka. Liebe Grüße Bea3
#20
18.11.14, 22:39
@Bea3: gibt es auch bei Rewe.
und Norma hat es jetzt in super kleiner Verpackung, denn so eine große Dose ist manches mal nicht so gut für mein schlekern. ;))))
aber mal so die 1/4 Döschen sind so was von toll, lecker.

ach ja, es ist eine Russische Leckerei, die gezuckerte Kondensmilch
#21
27.11.14, 18:55
Hier in Niedersachsen gibt es sich eigentlich auch in jedem Supermarkt. Steht bei der normalen Kondensmilch und Kaffeesahne. Die russische Version könnte es auch bei Real in der internationalen Ecke geben.
#22
23.12.14, 11:13
hallo Bea,
danke für das Rezept erstmal... ich bin dabei deine Kuchen zu backen, kannst du mir bitte sagen, wie groß dein Backblech ist?
Danke
1
#23
23.12.14, 13:07
@Tati63: Hallo, man da hast du aber Glück gehabt, dass ich noch einmal in mein Postfach gesehen habe.
Ich habe, denke ich ein normales Backblech, habe es aber schnell mal nachgemessen.
Also ca. 46 lang und 36 breit.

Ich wünsche viel Glück beim Backen und ein schönes Weihnachtsfest. L.G. Bea3
#24
23.12.14, 17:53
@Bea3: :-) hast Recht, das nennt man Glück;-) ganz vielen Dan. Ich habe in Russische Laden, fertig karamellisierte Kondensmilch, schon gekocht.
Dir auch fröhliche Weihnachtstage und ich werde berichte wie es geschmeckt hat :-) Lg
#25
24.12.14, 10:48
der Kuchen wird morgen bei uns gebacken, allerdings ohne den Belag.

@ Tati: die fertige Karamell-Kondensmilch aus dem Laden könnte zu fest sein. Bea schrieb ja, dass man sie ca. 30min kochen soll. In diesem Stadium ist sie noch gut flüssig. Für die Konsistenz der fertigen Kondensmilch müsste man sie ca. 2h kochen. Aber berichte bitte von deinem Ergebnis. Ich bin gespannt was du sagst. Ich habe gerade die Kondensmilch vom Herd genommen.

Übrigens: oft enthält die fertig karamellisierte Kondensmilch unnötige Zusatzstoffe und Öle. Die "normale" hat diese Zutaten nicht. Im Zweifel ist selbst kochen also immer besser. Aber das ist ja meistens so.
#26
5.1.15, 13:02
ein Frohe neues Jahr wünsche ich euch..

Ich habe die Kuchen für Weihnachten gebacken, war super lecker, aber ist mit viel Arbeit verbunden und viel Kalorien, einmal in Jahr kann man machen, aber nicht mehr :-)

Ich habe leider mit fertige Karamell-Kondensmilch aus dem Laden gemacht, weil ich anstatt die richtige Kondensmilch zu kochen, hatte ich Kaffeesahne gekocht (die Dosen war ähnlich) und als ich die Dose geöffnet habe, wusste ich nicht warum kein Karamel drin war :-( blöd wenn vorher nicht richtig lies.

@Akido: Du hast recht die fertige Karamell-Kondensmilch aus dem Laden ist nicht geeignet weil zu hart ist. Habe versuch weich zu kriege aber es war etwas schwer...die Kuchen war trotzdem lecker ;-)

Wer keine Gewichtsprobleme hat kann sich öfter erlauben ;-)

Viel Spaß!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen