Glänzendes Adventsgewinnspiel
Glänzendes Adventsgewinnspiel
Gewinne einen Tierliebhaberstaubsauger

Schon geschnittenes Brot frisch halten

Schon in Scheiben geschnittenes Brot schön frisch halten.

Oft kauft man einen schon geschnittenen Brotlaib beim Bäcker. Ich habe festgestellt, dass das Brot viel länger frisch bleibt, wenn man nicht bei den Kantenstücken mit dem Knäppchen (oder Knüzchen, Knust, Kuscht, Kante, Knäusle, Knuse, Krutze, Kipf; oder wie immer das auch in den verschiedenen Landstrichen heißt) anfängt, sondern das Brot aus der Mitte heraus aufbraucht.

Also, ich nehme aus der Mitte die größten Schnitten, schiebe das Brot wieder zusammen; nehme beim nächsten Mal die nächst größten Schnitten und schiebe das Brot wieder zusammen, usw.

Auch interessant:
Petersilie fein geschnittenPetersilie fein geschnitten
Apfel geschnitten - Schnittstellen werden nicht braunApfel geschnitten - Schnittstellen werden nicht braun

Ich verwahre das Brot natürlich auch in einer entsprechenden Tüte oder Brotbeutel, . Am Ende sind nur noch die beiden Außenstücke (Knäppchen) da.

So hat das Brot keine Gelegenheit an der Schnittfläche auszutrocknen. Ich hoffe, dass ich das einigermaßen gut beschrieben habe.

(aber jetzt bitte nicht schreiben: "Ich schneid´das Brot immer selber.", denn das könnte ich ja auch machen ;-)

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Eingebaute Kühlung im Pausenbrot
Nächster Tipp
Vegetarischer Brotaufstrich mit Avocado
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,2 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Petersilie fein geschnitten
Petersilie fein geschnitten
5 8
Apfel geschnitten - Schnittstellen werden nicht braun
Apfel geschnitten - Schnittstellen werden nicht braun
29 28
Baby vor harten Kanten schützen
12 5
Ränder, Kanten und Ecken leichter lackieren
Ränder, Kanten und Ecken leichter lackieren
22 9
30 Kommentare
Dabei seit 12.5.10
1
Ich schneid das Brot immer selber
10.5.11, 18:51 Uhr
Dabei seit 2.3.08
Alte Schachtel
2
Ich auch!:-) Und habe durch einen Test festgestellt, daß das geschnittene Brot nicht so lange hält, wie das "ungeschnittene"!
10.5.11, 19:13 Uhr
Dabei seit 10.3.10
3
So mache ich das selbst bei Toastbrot. Selbst die Wurstverkäufer machen das so - obere Scheibe dient zum abdecken.
10.5.11, 19:24 Uhr
Dabei seit 10.3.06
*leidenschaftliche Omi*
4
Ist zwar schon paar Tage alt der Tipp...;-)...aber wir schneiden unser Brot generell per Hand. Also immer frisch. Es wird auch nur so viel gekauft, was weg gefuttert wird. Inclusive Arbeitsstullen ;-)
10.5.11, 19:52 Uhr
Dabei seit 24.11.09
Chill-Kröte
5
Bei uns wird geschnittenes Brot in Portionen, d.h. soviel Scheiben eingefroren, wie wir normalerweise in 2 Tagen wegessen. Ansonsten ist der Tipp super! Verfahre wie im Tipp in der gleichen Weise mit Weihnachtsstollen. In der Mitte anschneiden und immer vom größten Stück her wegessen.
10.5.11, 19:59 Uhr
Dabei seit 31.12.09
6
@Backoefele: Danke für den Text!
Bei uns wird geschnittenes Brot in Portionen, d.h. soviel Scheiben eingefroren, wie wir normalerweise in 2 Tagen wegessen. Ansonsten ist der Tipp super! Verfahre wie im Tipp. In der Mitte anschneiden und immer vom größten Stück her weg essen.
Genau so wird es gemacht! :)
10.5.11, 20:26 Uhr
Dabei seit 24.10.10
7
Liebe `Frag-Mutti-Fans´,
jetzt muss ich doch noch einmal nachschieben.
Das klappt natürlich auch bei Brot, welches man selber schneidet.
Dann schneide ich halt aus der Mitte die Scheiben heraus und schiebe die beiden Brotteile wieder zusammen.
;o))
Liebe Grüße
evo
11.5.11, 10:13 Uhr
Icki
8
Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, obwohl es so naheliegend ist! Danke!
11.5.11, 10:34 Uhr
Dabei seit 15.8.06
rhytm is a dancer
9
diesen Tip liest man oft in Frauenzeitschriften, wenn es um Kastenkuchen geht ... auf die Idee, dass das auch super bei Brot funktioniert, bin ich auch selbst nicht gekommen ... Danke dir !!
11.5.11, 12:21 Uhr
Dabei seit 25.7.09
10
Klasse Tipp, danke, hatte das schon mal wo gelesen, damals aber nie aufgeschnittenes Brot gekauft und deshalb den Tipp auch wieder vergessen.

Da wir zur Zeit (aus vielerlei Gründen) doch hin und wieder aufgeschnittenes Brot kaufen kommt der Tipp gerade recht Danke!

lg minette

PS

Ich habe einen Tipp für Leute die nie aufgeschnittenes Brot kaufen:

Überlest den Tipp einfach, den dieser Tipp ist nur für Leute wie mich gedacht :-)
Falls ihr sparen wollt: Noch ein Tipp: Spart am Kommentar, nichts für ungut in diesem Sinne.....eine schöne Woche mit oder ohne aufgeschnittenem Brot ;-)
11.5.11, 13:08 Uhr
Dabei seit 11.5.11
11
Super-Tipp! Und der funktioniert ja auch wenn man das Brot selbst schneidet.
Haste gut erklärt! :-)
11.5.11, 17:43 Uhr
pcbird
12
ist doch ein alter Hut, sollte man mit Trockenkuchen auch so machen, mache seit 40 Jahren so
11.5.11, 18:17 Uhr
Dabei seit 7.4.09
13
Ich packe aufgeschnittenes Brot - egal ob gekauft oder selbstgebacken - in ein Geschirrtuch und dann in einen Plastik-/oder Gefrierbeutel. Bleibt im Kühlschrank mindestens 1 Woche (selbstgebackenes 2 Wochen) frisch.
11.5.11, 19:08 Uhr
Dabei seit 9.4.11
14
Der Tipp ist wirklich klasse, da wär ich nie von selber drauf gekommen. Ach ja, und auch ich schneide mein Brot selber. F a s t immer ;)
11.5.11, 19:25 Uhr
Dabei seit 25.8.10
15
Ich nehme ganz einfach eine Mülltüte, (in einer Rolle von ALDI) stecke das Brot hinein, drehe den Beutel zu und ab in den Schrank. Hält tagelang frisch.
11.5.11, 20:27 Uhr
Marilse
16
Ich habe zwar einen Brotkasten, aber ich verwahre geschnittenes Brot lieber in einer Luftdicht verschlossenen Frischhaltedose im Kühlschrank auf. Da bleibt es noch länger frisch.
Ansonsten verpacke ich geschnittenes Brot portionsweise in Tiefkühhlbeutel und gebe es in den Gefrierschrank. Am Abend vorher hole ich die benötigte Brotmenge aus dem Gefrierschrank und lasse es bis zum nächsten Tag im Tiefkühlbeutel auftauen. Das Brot ist dann auch wie frisch gekauft.
11.5.11, 23:25 Uhr
Dabei seit 7.8.09
17
Jeden Tag kaufe ich ein ein frisches Brot - geschnitten - , da vom Vortag meistens nichts übrig bleibt.
Bei Bortresten gibt es zum Frühstück auch mal eine "Brotsuppe".
Heisser, gesüsster Kaffee, das Brot in - nicht zu kleine -Würfel schneiden und etwas im Kaffee weichen lassen.
Den Kindern schmeckt das auch als "Kakaosuppe".
11.5.11, 23:40 Uhr
Dabei seit 29.8.10
18
@Backoefele: Ich kaufe, wenn möglich, ganze Brote im Angebot, trotz Single-Haushalt. Dann werden jeweils ca. 4 Scheiben eingefroren. Bei meinem Bäcker gibt es immer ab montags bis freitags "Das Brot der Woche". Das ist immer deutlich billiger, als zu anderen Zeiten. Wenn es ein Brot nach meinem Geschmack ist, oder ich es (weil unbekannt und ich neugierig bin) wird es gekauft. So habe ich schon manche tolle Brotsorte für mich kennengelernt.
12.5.11, 08:41 Uhr
Dabei seit 20.8.10
19
toller Tipp! Kaufe auch immer geschnittenes Brot,da ich keine schneide Maschine habe,und sie mit der Hand sehr ungleich werden.
12.5.11, 09:27 Uhr
Dabei seit 29.8.10
20
@nahil: Ich habe mir vor ca. 15 Jahren einen tollen Allesschneider gekauft, also nicht so'n Billigprodukt. Ich schneide alle harten Lebensmittel damit z.B. Salami (hauchzart), Hartkäse, sogar Kohl und Steckrüben. Dadurch, dass Stückware gegenüber Schnittware meistens günstiger ist, hat sich das Maschinchen schon lange amortisiert. Rohes Fleisch lässt sich in halbgefrorenem Zustand prima schneiden.
Wenn jetzt so ein Schlaumeier schreibt, seit wann gibt es Kohl oder Steckrüben als Schnittware, kreische ich!
Ach ja, die goßen Baguettes kann man schön glatt durchschneiden, und zusammengeklappt an die Wand geschoben nimmt sie gerade mal ca. 15 cm ein und ist immer einsatzbereit.
12.5.11, 09:48 Uhr
Oma_Duck
21
Wer, wie # 17 engelshaar, jeden Tag ein ganzes Brot verputzt, hat kein Frischhalteproblem. Für Singles und Kleinhaushalte gibt es meines Erachtens nur eins: Einfrieren, einfrieren, einfrieren!
Ich kaufe das Brot in der "Brotboutique meines Vertrauens" immer am Stück und nutze dabei die täglichen Sonderangebote - z.B. 1 Kilo Roggenmischbrot für 1 Euro. Es ist meist noch warm und so frisch, dass es noch nicht im Laden geschnitten werden kann. Zuhause ist es schnell geschnitten - etwas dicker als im Laden üblich - und eingefroren. Die zwei Frühstücksscheiben werden gefroren in den Toaster gesteckt und "ohne Bräunung" eher aufgetaut als getoastet. So bleibt sogar die ursprüngliche Knusprigkeit der Kruste erhalten.
Nicht eingefrorenes Brot ist, gleich bei welcher Lagerungsmethode, mindestens ab dem zweiten Tag nicht mehr frisch genug, wenigstens mir nicht. Aber wer aus Prinzip auf "Altbackenes" schwört - sei Sach!
12.5.11, 13:24 Uhr
Dabei seit 29.8.10
22
@Oma_Duck: Viele Bäckereien verkaufen das Brot kurz vor Ladenschluss sogar für die Hälfte. Dann ist es auch nicht mehr warm und kann gut geschnitten werden. Mir schmeckt frisches Brot auch besser - bloß, ich esse dann mehr als die obligatorische 1 bis 2 Scheiden *seufz*.
12.5.11, 13:49 Uhr
Dabei seit 31.12.09
23
@Kielerin: Thema verfehlt,setzen!

Das Thema heißt, -Schon geschnittenes Brot frisch halten-,
und nicht wer hat die beste Schneidemaschine.

:)
12.5.11, 14:21 Uhr
Dabei seit 23.8.10
24
Super Tip, echt.
Leider mögen meine Männer am liebsten das Knäppchen (oder Knüzchen, Knust, Kuscht, Kante, Knäusle, Knuse, Krutze, Kipf)...bei uns heißt´s Scherzl, und da mußt als Hausfrau dann gut aufpassen, denn sonst trocknet´s von beiden Seiten aus....:-))
12.5.11, 16:24 Uhr
Dabei seit 29.8.10
25
@satelitde2002: Wollte Oma Duck ja nut sagen, dass man auch ein ganzes FRISCHES BROT gut in Scheiben schneiden kann, um es dann einzufrieren.
Erbsenzähler!
12.5.11, 18:31 Uhr
Oma_Duck
26
@Kielerin: Um auch noch das letzte Missverständnis auszuräumen: Natürlich schneide ich das ganze frische Brot. Nur ist es im Laden oft noch zu frisch und damit zu "fragil", um es dort schneiden zu lassen. Abgesehen davon sind mir die Schnitten aus der Schneidemaschine im Laden etwas zu dünn.
14.5.11, 14:38 Uhr
Murmeltier
27
Ich kauf das Brot beim Discounter-Bäcker, schneide es mir dort und dann kommt das geschnittene Brot in den Gefrierschrank. Bei Bedarf wird die entsprechende Menge Scheiben rausgeholt und kurz in den Toaster gesteckt. So aufgetaut und gaaanz leicht angetoastet schmeckt uns das Brot am besten. Natürlich bleibt es durch die TK frisch wie am ersten Tag. Im übrigen finde ich den "Scheiben-aus-der-Mitte-herausnehmen" Tipp wirklich gut. So bleibt das Brot länger frisch, wenn man es nicht einfrieren möchte.
14.5.11, 16:28 Uhr
Dabei seit 24.9.08
28
Danke für den Tipp! Aber eine Frage (wenn man diesen Trick beim selbst-schneiden anwendet):
Wieso fangt ihr dann auch in der Mitte an? Dann hat man ja zwei Flächen, die langsam, aber sicher austrocknen und sollte am besten immer abwechselnd vom linken und rechten Teil eine Scheibe abschneiden. Einfacher wäre es doch, eine Scheibe "hinter" der Kruste anzufangen und einfach das Krustenstück jedes mal wieder "drauf" zu legen?! Das geht natürlich nur bei Kastenbroten, bei denen das Krustenstück in etwa so groß ist, wie auch die mittleren Stücke...
16.5.11, 11:24 Uhr
Marilse
29
@andi-03: Du musst da etwas überlesen haben. Das geschnittene Brot wird im ganzen aber geschnitten verpackt. Wenn Brot gebraucht wird, wird die benötigte Menge aus der Mitte entnommen, dann wird das Brot zusammengeschoben, so dass die Lücke in der Mitte wieder zu ist.
16.5.11, 12:58 Uhr
Dabei seit 5.11.20
30
Hallo ihr Lieben,
Ich backe/kaufe mein Brot wie es gerade nötig ist. Schneide es komplett auf, meist frisch für's Abendbrot (Schmalzbrot usw.). Den Rest friere ich ein.
Jetzt zum Tipp: morgens direkt nach dem aufstehen aus der Gefriere lose auf einen Teller gelegt, dann die Morgentoilette und in der Zwischenzeit ist das Brot wie frisch aufgetaut. Versucht es mal.
LG Petra
22.10.21, 08:26 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen