Kirschen-Schwarzwälder-Kirsch-Brotaufstrich - das neue absolute Lieblingsgelee.

Schwarzwälder-Kirsch-Gelee

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Vor einigen Wochen bekam ich von meiner Cousine zwei Kisten mit Sauerkirschsaft geschenkt. Ist ja sicher nett gemeint gewesen, aber was um alles in der Welt soll ich mit soviel Kirschsaft anfangen? Das Zeug ist viel zu kräftig, um es "nur mal so" zu trinken. außer mir trinkt es sowieso keiner - und mir verbietet es eigentlich die Diabetes. Kirschen sind bei uns nur frisch zum Naschen, als Torte oder als Brotaufstrich zugelassen. Moment mal: 

Kirschen-Schwarzwälder-Kirsch-Brotaufstrich... da müsste doch was zu machen sein! Ich ging in mein "Labor" (sprich in die Küche) und experimentierte ein wenig herum. Heraus kam das neue absolute Lieblingsgelee meines Mannes. Und so geht's:

Für 8 kleine Gläser Gelee braucht man:

  • 750 ml Kirschsaft
  • den Saft einer ausgepressten Bio-Zitrone und etwas von der fein geriebenen Schale
  • 10 bis 20 g gesiebter Kakao (kein Kaba!)
  • 1 Kilo Gelierzucker 2:1
  • 25 ml Kirschwasser

Kirschsaft mit Zitronensaft, Kakao und Gelierzucker in einem vermischen, unter Rühren aufkochen. Bei starker Hitze 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Zum Ende der Kochzeit hin das Kirschwasser und etwas von der geriebenen Zitronenschale zufügen. Heiß in Gläser füllen, sofort verschließen und auf den Kopf stellen. 

Nicht nur meinem Mann schmeckt dieses Gelee, sondern auch den beiden Ältesten. Und zwar so gut, dass von den 8 Gläsern nur noch zwei übrig sind. Aber ich habe ja noch Kirschsaft übrig...

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

16 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter