Schweinebauch in Biersauce geschmort

Jetzt bewerten:
2,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schweinebauch muss keine fettige Mahlzeit sein, es gibt heute auch relativ magere Schweine - vielleicht gibt es auch sportliche Schweine - wer weiß?

Zu diesem Gericht braucht man folgende Zutaten:

  • 1 kg magerer Schweinebauch ( für 4 Personen) mit der Schwarte aber ohne Knochen (der Metzger löst die Rippen auf Wunsch aus)
  • 1 - 2 Flaschen dunkles Bier
  • 1/2 Tasse Essig
  • 6 Pimentkörner, 2 Lorbeerblätter, Salz und Pfeffer
  • 2 große Zwiebeln
  • 2 Petersilienwurzeln
  • 2 Möhren
  • 2 EL Mehl, 1 EL Butter ( später für die Sauce)

Und so geht's:

  1. Der Bauch wird gewaschen und mit 1/2 L Wasser in einer Pfanne aufgesetzt und zum Kochen gebracht.
  2. Einmal wenden und 10 Minuten köcheln lassen. Dann hebt man das Fleisch heraus .
  3. Zu dem Schmorsaft gibt man nach und nach das Bier, den Essig, die Gewürze, sowie das kleingeschnittene Gemüse.
  4. 5 Minuten kochen lassen, dann das Fleisch zufügen und langsam auf kleiner Hitze vollkommen gar schmurgeln.
  5. Das dauert etwa 70 Minuten, ab und zu bitte mit einem spitzen Messer testen. Wenn das Messer ganz leicht ins Fleisch gleitet, ist es fertig. Gibt es Widerstand, braucht das Fleisch eine längere Garzeit.
  6. In einem Töpfchen erhitzt man zum Schluss die Butter, rührt das Mehl hinein und lässt es bräunen, aber nicht schwarz werden.
  7. Diese dunkle Einbrenne fügt man unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen der Schmorsauce hinzu - ganz zum Schluss. Kräftig aufkochen, damit sich alles schön verbindet.
  8. Das Bauchfleisch wird in Scheiben geschnitten und zu Salzkartoffeln und Möhrengemüse serviert.

 

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


1
#1
30.7.13, 18:58
danke @Ellaberta, das klingt ja lecker....wird nachgekocht !
2
#2 Dora
30.7.13, 19:42
Bei mir im Elternhaus gab es oft Schweinebauch als Braten. Das war billiger als anderes Fleisch, aber auch fett.
Ich erinnere mich mit Grausen daran und musste es auch nicht essen, denn mir war das immer zu fett. Die Soße war aber immer sehr lecker und ab und zu hab ich auch mal was ganz mageres gekostet.

Gekocht gab es das dann zum Eintopf, aber das ist ja mit Ellabertas Rezept nicht zu vergleichen. Jetzt ist der Schweinebauch ja auch viel magerer.
Eigentlich habe ich das ganz und gar aus unserem Speiseplan gestrichen.
#3 xldeluxe
30.7.13, 23:14
Das Rezept hört sich sehr lecker an.

Bei mir gibt es eigentlich auch eher selten Bauchfleisch, aber so zweimal im Jahr brauche ich mein "falsches Schnitzel". Das kenne ich von meiner Mutter: Das Bauchfleisch wird wie ein Schnitzen paniert und gebraten. Super lecker, wenn natürlich auch fett. Aber manchmal muss das eben sein (genau wie 1xjährlich Eisbein mit Sauerkraut ;-)

Ich werde das Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren und bin siher: es wird mir sehr schmecken.
1
#4 marasu
30.7.13, 23:28
Schweinsbraten (auch Schweinebauch) ist doch eher was für die Wintermonate. Das Rezept werd ich aber im Hinterkopf behalten, mein Göga wird es lieben, ich selber bin eine Zimperliese, die dann nur Saft und Knödel isst.
#5 xldeluxe
30.7.13, 23:39
Ich kann immer alles essen, auch Erbseneintopf im Sommer ;-)

Und Bauchfleisch ist ja auch ein beliebtes Grillfleisch.

Ich wette, marasu, dass Dir allein schon die Soße mit Deinen Knödeln schmecken wird und Du bestimmt ein Stückchen Bauch vom Göga-Teller klauen wirst ;-)
1
#6 marasu
30.7.13, 23:50
@xldeluxe: die Soß schmeckt mir sicher, das Rezept klingt ja auch super lecker, aber mit den fetten Teilen vom Fleisch können noch so gut aussehen, riechen und schmecken, ich krieg sie nicht runter - leider ;-(
#7
31.7.13, 15:53
leider krieg ich diesen fetten bauch sehr gut runter. ich liebe gebratenen schweinebauch. danke für das rezept.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen