Schweinenieren mit Speck

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Pro Person benötigt man hierfür:

1 Schweineniere
etwa 50 g durchwachsenen Bauchspeck geräuchert
1 Zwiebel
etwas Curry
etwas Worcester Soße
Salz und Pfeffer

Die Niere wird geputzt und in Scheiben geschnitten - ich entferne dabei das Weiße Innere - dann die Niere in Wasser legen.

Die Zwiebel halbieren und in Längsstreifen schneiden

Den Bauchspeck in Scheiben schneiden.

Zwiebel und Speck sanft angaren, einen Schluck Wasser drauf, Hitze runter, Deckel drauf und bissfest garen.

Nun die Hitze hochschalten und die abgetropfte und abgetrocknete Niere dazu. Jetzt gehts fix!

Durchrösten, mit Curry bestäuben, mit Worcester Sosse würzen und ganz zum Schluss salzen und Pfeffern.

Was gibts dazu? Salzkartoffeln oder einfach bloß ein Weißbrot.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
21.6.12, 19:43
Ich schreib jetzt einfach mal lecker. Petersilienkartoffeln dazu.
Mit Curry habe ich das noch nicht probiert, kommt aber auf meine Probierliste.

Danke Maxl.
#2
21.6.12, 19:49
...aber gerne doch!

Aber Du bist schon vorsichtig mit dem Curry, gell? Nicht zuviel aufeinmal, aber das weisst ja selber.
Servus und guten Appetit!
#3
21.6.12, 20:35
Ich schließe mich varicen an!
Was habe ich früher gerne Nierchen gegessen, wenn meine Mutter sie gemacht hat, geschmort als Ragout! Seitdem hatte ich sie irgendwie nicht mehr auf dem Plan, leider.
Aber mit Curry muss das echt oberlecker sein!
#4
22.6.12, 21:36
2-3 frische Nieren v. Schwein
200 g Champignons braun
1-2 Zwiebeln, nach Größe
50 g Butter
1 Tasse Gemüsebrühe
1 Glas Weißwein - oder 2?
1 TL Speisestärke
Gewürze: Paprika edelsüß ,Pfeffer Salz, Worcestersauce, Zitronenabrieb -und Saft, Knofi
das wars bisher bei mir

Als geschnetzeltes Ragout mit Schweinefleisch erweitert mit Rösti.

Petersilie habe ich ja eh immer da. Kräutlein nehme ich nach Vorrat. Thymian habe ich schon ausprobiert, Kräuter der Provence ebenso. Curryvariante kommt noch.

In Knoblauchsahnesauce habe ich es auch schon probiert. lecker
2
#5 Oma_Duck
23.6.12, 14:03
Dieser Tipp muss für unsere vegetarischen/veganen Freunde ja der reinste Horror sein. Bei der Überschrift werden sie ihn wohl gar nicht aufrufen. Wir Carnivoren sind also wahrscheinlich unter uns . . .

Nierchen kosten - wenigstens in unserer Gegend - lächerlich wenig, weil die meisten Leute sich vor Innereien ekeln und/oder gar nicht wissen, was ihnen entgeht. Mir solls recht sein. Ich kaufe manchmal den ganzen Vorrat auf und friere ein.
Um den doch nicht ganz zu leugnenden leichten Pipigeruch wegzukriegen schneide ich die Nierchen in recht kleine Würfel, wässere unter fließendem Wasser im Durchschlag (Seiher) und bade sie zum Schluss noch in starkem Essigwasser.
Die Würzung mit Curry und Worcestersoße ist nicht mein Fall, ich ziehe - außer Pfeffer und Salz - getrockneten Salbei und/oder Thymian vor. Zwiebeln sind ein absolutes Muss.

Also vielen Dank für den Tipp, mal ein erfreulliches Gegengewicht zu den Rezepten der "carnophoben" Fraktion.
1
#6
23.6.12, 15:05
@Oma_Duck: Du solltest doch dankbar sein für jeden, der keine Ente mag *lach*...

Als "Fleischfresser" betrachte ich Innereinrezepte immer etwas neidisch: Es schmeckt bestimmt toll, aber bei Innereien geht bei mir nix mehr. Ich wünsche Euch allen dabei guten Appetit :)!
#7
23.6.12, 16:22
@hatschepuffel: Mein Mann würde wahrscheinlich auch gerne, vor allen Dingen Leber, essen.
Pech gehabt, erhöhte Harnsäure macht einen dicken Strich durch den Essenplan.
Und wenn doch einmal gesündigt wird, funkt der Fußzeh an das Schmerzzentrum. *lach*
#8
23.6.12, 19:11
Bei mir ist es buchstäblich der Ekel. Und das finde ich schade, ich bin experimentierfreudig und versuche viel. Aber Innereien und Insekten kann ich nicht. Leider...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen