Selbstgemachtes Kochbuch 1
3

Selbst gemachtes und originelles Kochbuch

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In diesem Tipp geht es um ein originelles und selbst gemachtes Kochbuch als Geschenk für die Schwiegermutter.

Mein Mann kommt gebürtig aus Berlin und seine Eltern wohnen noch dort. Ich bin "ein echt kölsches Mädchen" und immer wieder stellen mein Mann und ich fest, dass es hier in der Region Gerichte gibt, die er bislang nicht kannte und umgekehrt fragt er mich nach Gerichten, die ich bislang nicht kannte.

Da kam mir eine schöne Idee als Geschenk für die Schwiegermutter und ich habe einfach angefangen, wenn ich typisch regionale Gerichte zubereitet habe, später ein Bild davon zu machen, wie es auf dem Teller serviert ist. Außerdem habe ich mich dann mal in Ruhe hingesetzt und die Rezepte - so wie ich es eben zubereite - niedergeschrieben.

Nach und nach entstanden einige Gerichte: rheinischer Sauerbraten, Schlaberkappes, Himmel und Äd, ne halve Hahn, Rievkoche usw., allerdings auch klassisches, wie Nudeln mit selbst gemachter Bolognesesoße, Erbseneintopf, etwas "Hausmannskost" wie Rouladen mit Kartoffeln und Salat oder Bratwurst mit Kartoffeln und Blumenkohl und ein paar Desserts.

In einigen Fällen habe ich gegoogelt und geschaut, ob ich noch Hintergrundinformationen finden kann, wo das Gericht genau seinen Ursprung hat usw. Dann habe ich jeweils die Zutaten und die Rezeptanleitung, sowie die passenden Fotos dazu (manchmal auch welche, wie die Kinder mir beim Kochen oder vorbereiten geholfen haben) zusammengefügt und im Copyshop in so ein "Ringbuch" binden lassen.

Fertig war das originelle Geschenk für die Schwiegermutter - egal zu welchem Anlass.

Von
Eingestellt am

74 Kommentare


34
#1
18.1.13, 07:20
Wie schaffe ich es, meine Schwiegermutter nachhaltig zu verärgern?

Lektion 1: Ich schenke ihr ein selbstgemachtes Kochbuch, in dem ich ausführlich erkläre, wie man z.B. Bratwurst mit Kartoffeln und Blumenkohl zubereitet. Oder ein Brötchen mit Käse belegt ("halve Hahn")

:o)

Sorry, die Idee an sich ist nett, aber ich schmunzel gerade darüber, das dann ausgerechnet der Schwiegermutter zu schenken. Stelle mir gerade das Gesicht meiner eigenen vor...
28
#2
18.1.13, 08:27
@ nellocat: Also ich würde mich als Schwiegermutter über so ein liebevoll gestaltetes Kochbuch wahnsinnig freuen! Klar kann man so oder "so" verstehen, aber wer sich so viel Mühe und Gedanken macht, hat sicher ein gutes Verhältnis zur Schwiegermutter. Mensch, jetzt bin ich neidisch, ich wurde zum "Schwiegermonster" gemacht!
@ Simone: Daumen hoch für die wirklich schöne Idee!
9
#3
18.1.13, 08:41
Ich denke auch, dass es keine schlechte Idee ist. Man muß es ja nicht direkt als Kochbuch deklarieren. Wenn ich auf die regionalen Besonderheiten eingehe, kommt sogar das Foto eines Käsebrötchens gut an. Gehört dort hin und fertig. Man muß ja nicht seitenlang die "Zubereitung" beschreiben ;)
15
#4
18.1.13, 08:58
@nellocat: ***grins***

Man könnte die ganze Sache entschärfen, indem man als Titel z. B. wählt:
"Berliner kochen jeck" ;-))
Simone...eine tolle Idee ! Jeder wird wissen, ob er es nicht doch lieber ner guten Freundin - könnte ausnahmsweise je auch die Schwiemu sein - schenken soll !
Daumen hoch für diesen Tipp !
18
#5 MissChaos
18.1.13, 09:20
Simone, Du hast mir den Tip vorweggenommen. Den wollte ich in den nächsten Tagen selbst einstellen. Bilder hatte ich sogar auch schon gemacht. Nun ja.... kann man nix machen. Du warst schneller! :)

Ich selbst habe vor etwa einem halben Jahr auch so etwas angefangen. Es gibt in gut sortierten Schreib und Bastelläden leere Rezeptbücher/blöcke. Ich habe zwei für meine Töchter gekauft. In jedem habe ich etwa 6-7 Lieblingsgerichte meiner Töchter reingeschrieben. (Mit Bilder, Anekdoten und Bemerkungen dazu.) Diese haben sie, unter anderem, jetzt zu Weihnachten bekommen.
Diese Bücher haben vor jeder Kategorie Falttaschen. In diese legen meine Töchter dann immer mal wieder Zettel rein, auf die sie Gerichte schreiben, die sie noch gerne hätten. Wenn ich dann Zeit habe schreibe ich diese dann in die Bücher rein.
11
#6
18.1.13, 09:47
Die Idee an sich ist super, aber es kommt halt immer auf das Verhältnis zur Schwiegermutter an... Die meine würde sich bedanken, wäre tödlich beleidigt und würde nie wieder ein Wort mit mir sprechen, was unseren mühsam erreichten Status "bewaffnete Neutralität" aufheben würde :o))
12
#7 Simone130185
18.1.13, 10:00
Ich hab in 2 Sachen Glück:

1. Schwiegermutti kennt keinen halve Hahn, weil sie Ur-Berlinerin ist und eben nur durch mich irgendwas mit Köln zu tun hat.

2. Sie wohnt eben 560 km entfernt. ;-)
4
#8
18.1.13, 10:05
@Simone130185: Ich denke, dass sich fast jede Schwiegermutter darüber freut, wenn sie Bilder von den Enkeln bekommt (ob Fotos oder auch selbstgemalte). Der Rest ist dann nicht so wichtig. Man könnte es ja auch als Lieblingsrezepte der Kinder deklarieren.
Halt ohne den erhobenen Zeigefinger, "du kannst nicht so gut kochen, daher brauchst du ein Kochbuch" oder "das ist es, was deine Enkel mögen und nicht das, was du ihnen sonst servierst". Darüber würde sich wohl niemand freuen :-)
9
#9 Simone130185
18.1.13, 10:18
Klar, es kommt immer drauf an, wie es "ankommt", aber so war es natürlich nicht gemeint! Eher etwas "rheinisches Kulturgut" vermitteln. Ich muss mir ja schon oft genug Anekdoten aus der ehemaligen DDR anhören, dass da doch vieles besser war usw.

Es ist aber echt immer wieder erstaunlich, wie falsch nützliche Gedchenke verstanden werden können. Ich erinnere mich, als damals ein Freund aus Italien seiner Mutter zu Weihnachten Anti-Falten-Creme geschenkt hatte. Da zog sie ein Gesicht wie 8 Tage Regenwetter, obwohl... Einer reifen Dame... Was genau spricht prinzipiell dagegen?

Ich habe sowas mal meiner Mutter gekauft und einen netten Geschenkanhänger dran gemacht: Liebe Mutti, damit Du die kleinen Falten um die Augen wegbekommst und wieder frischer aussiehst... Die passende Creme dazu. Bleib so, wie Du bist! Deine Tochter
12
#10
18.1.13, 10:39
@MissChaos: Genau das lege ich auch gerade für meinen Sohn an. Mir geht es so, dass ich oft überlegen muss, was ich als Kind früher gerne bei Muttern gegessen habe - zum Glück kann ich sie noch fragen, aber alles weiß sie halt auch nicht mehr. Ich möchte meinem Sohn gerne mal für später meine Kochkünste und Küchen-Geheimnisse weitergeben. Jedesmal , wenn es bei uns was zu essen gibt, das er gerne mag und das noch nicht im Buch steht, wird es reingeschrieben. Mich ärgert es oft, dass ich z.B. meine Oma nicht mehr fragen kann, wie sie ihre Weihnachtskekse gemacht hat - und die waren mega-lecker.

Zum Tipp: Ich finde die Idee generell grandios. Meine Schwiegermutter allerdings wäre auch ziemlich pickiert , wenn ich ihr ein Kochbuch schenken würde. (Sie kann alles und weiß auch alles...meint sie) Aber ich tausche gerne mit Freundinnen Rezepte aus, hier wäre das Kochbuch auch gut geeignet.
14
#11
18.1.13, 11:40
mir gefällt der Tipp

meine Tochter hat mir voriges Jahr zu Weihnachten ein leeres Kochbuch geschenkt, mit der Bitte, meine alten Rezepte dort einzutragen, vergesse es leider auch oft ... danke für die Erinnerung.

Meine Schwiegermutter hat die besten und schönsten Weihnachtsplätzchen gebacken. Sogar mein Onkel hat sich an Weihnachten sehr gefreut, wenn ich ihm zu Weihnachten das Gebäck hübsch verpackt mitbrachte .... sie waren eben besonders ..

das Backbuch meiner Schw.Mu. habe ich aufgehoben und halte es in Ehren, es ist noch in alter Schrift, vermutlich von ihrer Mutter.
13
#12
18.1.13, 11:54
Sehr schöne Idee, kann man vielleicht auch mit einem Fotobuch kombinieren, also die Zutaten, das fertige Gericht und das Rezept fotografieren, evtl. auch mit Fotos der lieben Enkelchen, wie sie bei der Zubereitung helfen oder nach dem Genuss des Schokopuddings aussehen. Das ganze komplett drucken lassen und schon hat man das liebevollste Geschenk, das man sich vorstellen kann. Ich würde mich freuen, wäre ich Deine Schwiegermutter!

Simone, häste joht jemaht!
7
#13
18.1.13, 12:17
*grins* @nellocat - ich hatte denselben Gedanken: Der Schwiegermutter ein Kochbuch schenken? Das lässt sich nur noch mit einem Waschmittelpröbchen obendrauf toppen. *gg*
Aber ich denke schon, wie das hier beschrieben ist, all die Arbeit die da drin steckt und mit den Fotos dazu - das wir dann schon richtig ankommen!
10
#14
18.1.13, 13:49
Schöne Idee! Und jetzt stellst du bitte noch dein Rezept für "Schlaberkabes" hier rein!
10
#15 kreativesMaidle
18.1.13, 14:14
nu hab ich eure Kommentare alle mit Interesse und gemischten Gefühlen verfolgt-
also:
Sowohl meine Mutter, wie auch meine Schwiegermutter wären beleidigt gewesen..
Gründe sind oben ja gut aufgeführt...
Ich selbst, seit einiger Zeit Schwie-mu und Oma, würde mich über so ein liebevoll gestaltetes Geschenk sehr freuen, besonders , wenn noch Fotos mit Enkeln dabei sind, die beim Zubereiten helfen oder eben dann bildhaft beweisen wie gut es schmeckt... ;o)

Meine Kochbuchsammlung würde ein Ehrenplätzchen frei machen für das tolle Geschenk.
1
#16
18.1.13, 15:06
Faltencreme von Tochter. Warum sollte die Mama die kleinen Augenfältchen weg bekommen. Ich hätte geschrieben: damit Deine süßen kleinen Augenfältchen nicht mehr werden oder so ähnlich
9
#17 Simone130185
18.1.13, 16:08
Bei uns ist alles ziemlich locker... Meine Mutter hat das schon richtig aufgefasst.

@ Sanchina: Das Rezept ist unterwegs und wartet auf Freigabe.
12
#18 Dasbinich
18.1.13, 17:58
Ich finde die Idee schön.Da ja die Schwiegereltern in Berlin wohnen und manche Gerichte eben nicht in dieser Art der Zubereitung kennen.Es lag ja nicht der Gedanke darin, Schwiegermutter du kannst nicht kochen.Sondern: Hier hab ich dir ein paar Rezepte aus dem Rheinland, viel Spass beim nachkochen ! Warum eine Schwiegermutter darüber beleidigt sein soll , verstehe ich nicht ganz. Also ich würde mich freuen wenn ich so ein Kochbuch geschenkt bekäme.
9
#19 Simone130185
18.1.13, 18:48
Na ja... wenn sie beleidigt ist, dann ist es wohl nicht Schwiegermutter sondern wahrscheinlich in allem eher der kleine "Schwiegerdrachen". :D
4
#20
18.1.13, 19:07
@Simone130185: Oder ein großer! :o))
8
#21 Simone130185
18.1.13, 20:04
Na... so kommt sie mir nur vor, wenn sie mir irgendwelche Dinge aus der Vergangenheit erzählt, denen ich nicht wirklich folgen kann und wenn sie meinem Mann sagt, dass ich "schon wieder mehr auf den Rippen" hätte.^^
5
#22 MissChaos
19.1.13, 07:40
Nachtrag zu #5 und den Bildern:

Die Bilder zum Tip sind von mir.
Ich hätte nicht gedacht, dass Berhard sie freigibt weil sie eigentlich doch nicht so ganz zum Tip passen. Trotzdem, Danke Bernhard.
3
#23 Simone130185
19.1.13, 16:48
Danke an Dich MissChaos!
7
#24
20.1.13, 07:34
Eine nette Idee, ich würde mich auch riesig darüber freuen! Und meine Schwiegermutter freut sich , wenn ich frage, wie sie etwas macht oder kocht, sie gibt ihr Wissen gerne weiter. Und fragt oft, wie ich etwas zubereite. Und unser Schwiegersohn, ich bin nämlich mittlerweile selbst ein Schwiegerdrache, liebt Rezepte von mir. Er fragt häufig, den beiden werde ich auch mal so eine Sammlung zusammenstellen. Und die zwei probieren auch oft was Neues aus, da frage ICH nach der Zubereitung, das macht uns allen Freude. Schönen Sonntag aus Friesland!
5
#25
20.1.13, 07:36
Finde die Idee sehr schön!!!
Daumen hoch!!!!!!!!!!!!

Zumal dieses Kochbuch ein Unikat (mit vielen lieben Gedanken gestaltet) ist und bleibt!!!!

Als kleine Anregung.
So ein Buch könnte ich über Bastelarbeiten (leichte und evtl. sogar schnelle Mitbringsel) gebrauchen.
6
#26
20.1.13, 08:22
Ich finde die Idee, ein selbstgemachtes Kochbuch zu verschenken sehr gut.
Ich selbst habe bei mir auf dem Rechner ein Kochbuch, in dem ich die gesammelten Rezepte aus Zeitungen eingedaddelt habe.
Das war ein Wahnsinnsaufwand.
Dieses Kochbuch wurde schon mehrfach verschenkt, und bis jetzt hat sich jeder drüber gefreut, zu mal ich den Beschenkten immer Auf der "Titelseite" namentlich und Bildlich erwähnten.
Zwei Holzkochlöffel noch dabei und fertig war ein Preiswertes Geschenk.

Ich verstehe wirklich nicht, wieso manche hier rummeckern.
Letztendlich ist es doch egal, wem Simone ihr selbstgemachtes Kochbuch verschenkt.
Sie hat sich sehr viel Mühe damit gemacht und das weiß der Beschenkte sicherlich auch zu schätzen.

MissChaos: dein Kochbuch finde ich sehr hübsch, nur schade, dass du nicht ein Foto von einem Rezept eingestellt hast.
Ich hätte das Kochbuch gerne mal von innen gesehen.
2
#27 MissChaos
20.1.13, 09:15
@Eifelgold:
Ein Rezept aus diesem Buch habe ich auch in Dein WKB reingeschrieben. Lass' Dich überraschen... ;)
6
#28
20.1.13, 09:25
Ich finde das toll, dass sich eine Schwiegertochter so viel Mühe gibt. Ich hatte auch immer ein gutes Verhältnis zu meinen Schwiegermüttern (2), und ich hoffe, dass meine Schwiegertöchter (3) mich auch mögen, so wie ich sie auch. Und den Tipp finde ich super - wegen der Regionalität.
3
#29
20.1.13, 09:29
@MissChaos: oh da freue ich mich aber.
4
#30
20.1.13, 09:35
Witzig, dass ihr das auch macht. Ich habe auch vor einer ganzen Weile damit angefangen, am PC für meine beiden Töchter Rezepte zu sammeln - und zwar solche, die ihnen geschmeckt haben, wenn ich sie gekocht habe. Wenn sie mal ausziehen, werde ich auch ein Buch daraus machen und ihnen schenken.
6
#31 Aggie
20.1.13, 09:48
Ich habe mal das "Backheftchen" meiner Oma, dass sie noch in Sütterlin geschrieben hat - und das meine Tante schon noch lesen kann - in unsere Schrift übertragen. Das Heftchen war so ein "Heiligtum", dass meine Tante es sehr selten in die Hand genommen hat - und noch seltener daraus gebacken hat. Ich habe das ganze dann noch mit eingescannten Bildern meiner Oma versehen, auf der Vorderseite in lateinischer Schrift ausgedruckt und auf der Rückseite in Sütterlin (die es ja auch als Computerschrift gibt) und das ganze einlaminiert und mit einer Bindung versehen, so dass man die Seiten auch mit fettigen Fingern anfassen und hinterher abwischen kann ... Und nachdem ich das meiner Tante geschenkt hatte - und diese sich sehr darüber gefreut hat (und inzwischen auch mehrfach daraus gebacken hat - sehr zur Freude der Verwandtschaft) - wollten es so einige Verwandte auch haben ... so dass ich das schon mehrfach verschenkt habe :-)

Mir - als Rheinländerin - fällt zu diesem Tipp ein: Kann ich bitte auch eine Kopie davon haben? Denn viele rheinische Gerichte kenne ich zwar ... aber bei vielen wüsste ich nicht, wie ich sie genau koche (ok - den halven Hahn bekomme ich auch ohne Kochbuch noch hin *grins*)
1
#32
20.1.13, 10:52
@zauberweib:
nun habe ich schon mehrmals den Kommentar/die Bemerkung "gg" gesehen, aber mir ist bisher nicht aufgegangen, was dieses "gg" bedeutet. Kann ich bitte Aufklärung bekommen?
3
#33
20.1.13, 11:25
@simone130185
Du bist eine gute Schwiegertochter dass du dich bemüht hast, Rezepte aufzuschreiben für deine Schwiegermutter! Sie freut sich sicher und schätzt es hoffentlich. Ist ja auch nicht soo selbstverständlich.
6
#34
20.1.13, 11:37
Ich finde Dein Verhalten gegenüber Deiner Schwiegermutter einfach toll! Gäbe es doch mehr solcher Klasse-Schwiegertöchter, wie Du eine bist.
#35
20.1.13, 12:13
@Aggie: ich schicke Dir ne PN wegen kölscher Rezepte.
1
#36
20.1.13, 12:17
@Aggie:
Mich hat es zwar nur bis zum halben Weg ausn der alten Heimat verschlagen (Bin jetzt Entwicklungshelfer in Hannover und wohne in Celle) und bin auch an dem Werk interessiert.
#37
20.1.13, 12:24
@Meinnicht: Bin nicht Zauberweib, erkläre aber gerne, dass gg "großes Grinsen" bedeutet. Wenn Du Interesse an weiteren Bedeutungen aus dem Netzjargon hast, kannst Du übrigens bei Wikipedia unter "Netzjargon" alle Abkürzungen alphabetisch sortiert finden.
5
#38
20.1.13, 12:57
Also main "Schwiergertiger" hätte sich glaube ich echt gefreut. Warum auch nicht? Jeder kocht ander`s.Obwohl wir zb. das gleiche Rezept für Plätzchen haben waren ihre eindeutig die besseren. Dafür hat sie meine Servierttenknödel als super lecker befunden. Von meiner Mutter hätte ich auch noch gerne das eine oder andere Rezept abgestaubt. Aber jetzt ist es leider zu spät dafür. * seufz* Habe, als mein Sohn beim Bund gekocht habe auch so manches Rezept weitergegeben. Danke für die Erinnerung werde mal für meine Söhne und Anhang ein Büchlein schreiben die Fragen öfter mal nach dem einen oder anderem Rezept. Selbst wenn zwei das gleich tun ist es lange nicht das selbe.Manchmal sind es kleine Dinge die entscheidend sind. Ich würde mich immer über so ein Büchlein freuen.Wie schon gesagt jeder kocht anders.
3
#39
20.1.13, 13:32
@Simone130185:
Ich finde es ist ne tolle Idee!! Und zum Glück sind nicht alle Schwiegermütter gleich;)
Verkaufst du mir dein Kochbuch? ;)
6
#40
20.1.13, 13:40
Wir hatten zur Hochzeit ein selbstgestaltetes Kochbuch bekommen, in dem man die Lieblingsrezepte aller Familienmitglieder bzw. von Hochzeitsgästen findet. Liebevoll selbst von jedem Beitragspender aufgeschrieben und mit entsprechenden selbstgemalten Bildern versehen. Rezepte aus ganz unterschiedlichen Regionen und Ländern oder auch für verschiedene Altersgruppen (Kinder, Jugendliche, ältere Leute....). Alles dabei und hochinteressant.

Ich habe es im Laufe der Jahre um aufhebenswerte Rezepte einiger Verwandter ergänzt, die nun schon seit einigen Jahren nicht mehr unter uns weilen. Ich bin froh, sie noch nach ihren Spitzenrezepten gefragt zu haben.
4
#41 Simone130185
20.1.13, 15:04
@Becka: Ich habe das Kochbuch schon verschenkt. Rezepte könnte ich Dir aber gerne niederschreiben.
3
#42
20.1.13, 15:09
so ein selbstgemachtes kochbuch, wunderbar. ich wünschte, daß es das schon früher gegeben hätte. mir fehlen aus meiner familie und aus der familie meines mannes kochrezepte, die leider niemand aufgeschrieben hat. was ist zum beispiel "kartoffel mit stippe"? weder mein mann noch mein schwager wissen, wie es gemacht wurde, aber sie wissen, es hat guuuuut geschmeckt. und niemand ist mehr da, den ich fragen könnte.
gehört jetzt nicht dazu, aber meine töchter sagen immer, wenn ich etwas von früher erzähle, bitte mami schreib es auf, sonst geht es verloren. und so ist es wahrscheinlich auch mit den alten regionalen kochrezepten.
1
#43
20.1.13, 15:17
@grossmama: Meine Mama kommt aus Ostpreußen. Bei uns war Kartoffeln mit Stippe "Heringsstipp". Meine Mutter hat Bratheringe gebraten, die dann eingelegt in Essigsud mit Zwiebeln. Die Brühe dann auf die Kartoffeln gegeben war dann "Kartoffeln mit Stipp". Vielleicht ist es ja das.
2
#44
20.1.13, 15:25
Die Idee ist generell gut! Das Ringbuch gefällt mir auch, hab etwas Gleichwertiges noch nicht gesehen. Man muss es ja niemanden zum Geschenk machen, kann es auch für sich nutzen. Dass man seine eigen Rezepte verfasst und sammelt, ist nichts Verwerfliches.

Ich hab meine Rezept teilweise auch schon zum Weiterreichen, (an Freunde oder Tochter) mit einer schönen Schrift formatiert und eigene Fotos dazu eingefügt, dann aber laminiert, gelocht und in normalen Ordnern angesammelt.

Laminiere aber auch ausgedruckte Internetrezepte, die ich interessant finde, um sie im Ordner-Register gut zu verwahren und wiederzufinden.
1
#45
20.1.13, 15:44
SORRY! Konnte es jetzt leider nicht schnell genug editieren oder zufügen.

Gesammelte Kochrezepte ~ sind übrigens auch eine gute Idee unter Kollegen, wenn alle ihr Lieblingsrezept zur Verfügung stellen. Eine Lehrerin, die in Pension ging, hatte es sich sogar zum Abschied gewünscht.
3
#46
20.1.13, 15:58
Du hast bestimmt eine sehr liebe Schwiegermutter. Ich würde mich auch sehr über so ein Kochbuch freuen, denn Kochbücher sind meine Lieblingslektüren.
An meiner Schwimu könnte ich mich damit rächen, da sie mir immer Sachen schenkt, wennn sie überhaupt was schenkt, die sie selbst geschenkt bekommen hat.
Meine Freundin sagte, ich solle ihr mal was schenken, was sie überhaupt nicht brauchen kann, z. B. einen Topf. Ein Kochbuch ist auch gut. Aber dafür ist dein liebevoll arangiertes Buch viiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeel zu schade.
Ein sehr schöner Tipp für nette Menschen, die soviel Arbeit auch zu schätzen wissen. Daumen hoch.
1
#47
20.1.13, 16:02
Ich habe zwar noch keine Schwiegertochter, aber wenn das Verhältnis zueinander stimmt, würde ich mich darüber freuen. Anders herum wär das doch auch ein tolles Geschenk für die Schwiegertochter. Es kommt halt immer darauf an, wie man zu einander steht.
6
#48
20.1.13, 16:13
an nellocat. leider nein, denn es war weiß, aber kein quark. mein mann kommt aus niederschiesien, ich aus ober... und da gab es kartoffeln mit kräuterquark. aber das ist nicht das richtige.
und zu schwiegermüttern - bin auch zweimal eine - kann ich nur sagen, wer sich als schwiegermutter oder -vater gegen die schwiegerkinder stemmt, der schiesst ein eigentor.
1
#49
20.1.13, 16:22
höraufdeinherz
Danke für die Antwort, nun kann ich mich informieren, den Ausdruck "Netzjargon" kannte ich noch nicht,
Ursula
#50 Gaikana
20.1.13, 16:30
@nellocat: schade für dich, meine Schwiegermutti ist eine Liebe, die sich darüber gefreut hätte.
2
#51
20.1.13, 16:37
Die Idee ist toll. Ich habe ein von mir geschriebenes Kochbuch, das schon seit 50 Jahren existiert. Da stehen kunterbunte durcheinander Rezepte drin. Meine Töchter haben da gerne drin gestöbert und manchesmal auch gelacht, wie kompliziert manches beschrieben ist, ich habe eine 2jährige Hauswirtschaftsllehre gemacht, da ich für die Ausbildung zur Krankenschwester noch 2 Jahre zu jung war.
Da steht unter anderem auch drin wieviel man pro Pers. rechnet, für Suppe, Fleisch, Gemüse usw. Aber auch Rezepte von meiner Mutter, die im März 93 wird habe ich da rein geschrieben. Das sieht jetzt schon sehr mitgenommen aus und ich habe jetzt im PC angefangen zu sammeln. Habe ich wieder mal ein schönes gefunden, dann schicke ich das an Gott und die Welt.
Ich bin auch heute noch offen für neues und experimentiere sehr gerne

Ich bin keine Schwimu, wäre aber bei so einem tollen Geschenk gerne eine.
3
#52
20.1.13, 16:51
@grossmama

Kartoffeln mit Stibbe = Kartoffeln mit Specksoße.

Rezepte dafür findet man z. B. bei chefkoch.de oder omas-rezepte.com
#53
20.1.13, 16:54
@Simone130185: oh schade ;) wenn du die als Dokumente gespeichert hast, würde ich mich drüber freuen die zugeschickt zu bekommen , ich könnte dir dann meine Email addi zukommen lassen, nur wenn's dir nichts ausmacht!?
1
#54
20.1.13, 17:02
Könntet Ihr bitte, mich eingeschlossen, bei den hochgeladenen Bildern Euren Namen mit angeben?

Z. B. in diesem Fall mittels einem kleinen Zettel "MissChaos"


'Hatte mich gewundert, dass Simone130185 ihrer Schwiegermutter ein Kochbuch schenkt, in dem steht „von Mama an Diana“ ;)

Übrigens, eine schöne Handschrift.
2
#55 kiwandy86
20.1.13, 20:27
@nellocat: Anscheinend hast du es nicht richtig gelesen, aber hierbei handelt es sich um regionale Rezepte! Ausserdem kommtes doch wohl immer auf das Verhältnis zueinander an.

@Simone Ich finde die Idee sehr gut und es gefällt mir wieviel Arbeit du dir damit gemacht hast. Eine ähnliche Idee hatte ich auch schon um meiner Tochter ihre Lieblingrezepte zu schenken.

Mein altes Rezeptheft aus der Schule und viele Rezepte meiner Tante ( bei der ich kochen und backen gelernt habe) habe ich auch noch. Diese sollten vieleicht auch in so einem schönen Ordner aufbewahrt werden. ;-)

LG
1
#56
20.1.13, 20:45
Icxh finde den Vorschlag sehr interesant, aber wo bekomme ich ein solches Orginal her.Edgar Neu
1
#57
20.1.13, 20:58
danke teddy, gleich schaue ich nach. lg
2
#58
20.1.13, 21:30
danke teddy, gefunden. diese stibbe sollte weiß sein und herzhaft schmecken, und genau so wird sie jetzt gemacht.
3
#59
20.1.13, 22:13
wunderschöne Idee.Ich bedaure es sehr,daß ich die Rezepte meiner Mutter nicht aufgeschrieben habe-nun ist es leider nicht mehr möglich.
Gleiches gilt für meine Schwiegermutter-leider.
#60
20.1.13, 22:23
@grossmama:
Hallo!
Ich kenne von zu Hause her die Stippe. Gemeint ist eigentlich die Mehlstippe.
Speckwürfel werden in wenig Margarine angeröstet, Zwiebelwürfelchen hinzu gegeben und glasig angeschwitzt, dann je Menge 1 bis 2 Eßl. Mehl mitgebräunt. Alles stetig rühren. Zum Schluß kaltes Wasser zügig einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das schmeckt himmlisch zu Kartoffeln. Das ist schon durch den geräucherten Speck und die Zwiebeln. Dazu paßt auch gut Bratwurst, gebratenes Fleisch, u. a. Abgewandelt habe ich die Soße auch schon mit Thymian.
Es ist schade, das diese einfachen Sachen so in Vergessenheit geraten. Meist liegt es heute auch an den Kalorien. Man kann aber auch gerne Schinken, statt durchwachsenen Speck, verwenden.
Einfach benannt, ist Stippe - eine Soße, von dunkler Mehlschwitze bereitet, mit angebratenem Speck und Zwiebeln.
#61
21.1.13, 12:39
Danke für den Tipp!

Ich schreibe schon lange Rezepte in ein Ringbuch, aber nur für mich und mehr "praktisch" als "hübsch". So habe ich immer Rezepte zur Hand, die ich schon mal gekocht habe, wenn zum Beispiel mal Besuch kommt. Neue Rezepte sind ja immer ein kleines Risiko. Und wenn man während des Kochens feststellt, dass doch mehr oder weniger von der einen oder anderen Zutat verwendet werden muss, kann man das gleich notieren.

Ich wollte aber schon ganz lange alle Rezept nochmal nachkochen, fotografieren und mir ein richtiges Fotobuch drucken lassen mit meinen Lieblingsrezepten. Danke für den kleinen Stupser ;-)
#62
21.1.13, 19:03
Ich finds super!!!!
Besonders gut gefällt mir, dass du die selbsgekochten Gerichte fotografiert hast!!!
#63
23.1.13, 15:47
Ich finde diese Idee super.
Wie schon vorgeschlagen, kann man das Kochbuch auch den Kindern oder Schwiegerkinder schenken.
#64
23.1.13, 21:16
finde die Idee auch super!
Simone wünschte mir solch eine Schwieto.
aber leider wird sie noch gesucht.
aber ich gebe die Hoffnung nicht auf ;-)))
aber ich werde es auch umgedreht schon mal vorbereiten, so hat sie dann auch gleich ein paar Rezepte von mir!
4
#65
23.1.13, 21:37
du suchst eine Schwiegertochter, gitti ?
ich wär noch zu haben ;o)
#66
24.1.13, 13:00
regina 2012. danke regina 2012. habe lange nicht reingeschaut in die kommentare. aber ich glaube, es ist die soße mit dem sauerrahm, da mir immer gesagt wurde, dass die so leckere soße weiß war. lg.
#67
24.1.13, 14:07
@Agnetha: also mein Sohn wohnt in Düsseldorf und wird nächsten Monat 30 *sabber*
#68
25.1.13, 16:48
@grossmama: Hallo!
Mit Sauerrahm, das kenne ich auch. Das war aber wieder eine andere Soße. Jede Region hat auch so seine eigenen Abwandlungen und Spezialitäten.
Meine Rezepte stammen aus Mecklenburg, bzw. Pommern. Weiße Soße gab es bei uns nicht. Aber ich selber mag die auch sehr. Und dazu frische Paellkartoffeln - mit Geschmack!!!
#69
25.1.13, 21:03
schade, liebe gitti ... dein Sohn ist ein wenig jung für mich ... muss ich halt weiter auf George Clooney warten :o)
#70
26.1.13, 01:31
@ grossmama > Ich kenne es als so genannte Bechamelsoße, noch auch der Kochstunde in der damaligen Volksschule.

zerlassene Butter
gewürfelt Zwiebeln
etwas Mehl
Liter Milch / oder die Hälfte Brühe
Salz & grober Pfeffer
Lorbeerblatt, Muskat und Nelken (oder beliebige Kräuter)

Butter schmelzen, Zwiebelwürfel farblos anschwitzen, mit Mehl anstäuben. (es darf nichts braun werden) Wenn das Gemisch eindickt, Milch (oder halb Milch, halb Brühe) dazugießen und unter ständigem Rühren aufkochen und glatt rühren. Gewürze zutun und anrichten. Zu den Zwiebeln, kann man zuvor auch Speck- oder Schinkenstücke geben.
1
#71
27.1.13, 16:08
dieneue@Dasbinich: Leider gibt es auch vorsichtig ausgedrückt nicht so nette Schwiegermütter. Ich hatte zwei mal das "Glück" und schließe mich vollen Herzens dem kreativenMädle (Kommentar Nr. 15) an. LG
#72 Rumpumpel
29.1.13, 11:34
Das Kochbuch sieht schön aus!

So ein Kochbuch hab ich auch meiner Tochter zum Auszug, bzw. zum Einzug in ihre erste Studentenbude geschenkt. Und es wird ständig weiter ergänzt.
#73
9.4.13, 22:46
sowas habe ich auch schon vor 10 jahren an meine schwester verschenkt.sie hat sich riesig gefreut und hat es heute noch.ich selber sammel kochbücher heftchen und und und....ich würde mich freuen wie ein schneekönig über ein selbstgemachtes buch...
#74
9.4.13, 22:49
klasse idee das muss ich mir merken..

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen