Selbstgemachte Knoblauchbutter

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man nehme ein Paket weiche Butter und mischt 5-6 kleingehackte oder durch eine Knoblauchpresse gedrückte Knoblauchzehen darunter. Noch etwas Salz dazu und ein paar getrocknete Kräuter. Am besten lässt man die Butter ein paar Stunden ziehen. Schmeckt wunderbar auf warmen Baguette oder zu Backkartoffeln, aber auch zu gegrilltem Fleisch ein Gaumenschmaus. Für Kräuterbutter einfach nur gemischte Kräuter dazugeben und den Knoblauch weglassen.

Von
Eingestellt am


6 Kommentare


#1
21.9.05, 14:41
Und mit frischen Kräutern ist es sogar noch leckerer. Am besten mit frischer Kresse *mjam*

Gutemine
#2 Dirki
21.9.05, 14:46
Ganz genial wird diese Butter (man kann übrigens auch Paprika, Curry usw. nehmen), wenn man den Butterblock ziemlich warm und damit weich werden läßt. Dann mit allen Zutaten in eine hohe Rührschüssel und mit elektrischem Knethaken mindesten 5 Minuten bei höchster Umdrehung durchschlagen. Durch dieses Schlagen wird jede Menge Luft in die Butter eingarbeitet. Das Ergebnis ist superlocker und wird selbst im Kühschrank nicht so fest = Aanwendungsfreundlich weil leichter streichbar ;-)
#3
21.9.05, 17:44
@ Dirki, aber nicht länger schlagen, sonst hast du Sahne ;-)
#4 Heiko
21.9.05, 20:59
fast genauso gut wie frische kräuter sind eingefrorene, und die haben sogar noch viel mehr gesunde inhaltsstoffe als frische.
#5 aglaja
22.9.05, 00:40
mit ein bisschen senf in der butter schmeckts noch viel besser!
#6 Albert
26.9.05, 15:23
Dank diesem Tipp haben wir keine Fledermäuse mehr im Haus!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen