Selbstgemachte Mini-Cracker-Pizza - Party Rezept

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieses Party-Rezept geht blitzschnell und sieht sehr appetitlich aus!

Man braucht:

1 Packung Ritz-Cracker oder ähnliche salzige Kekse
gefüllte Oliven
Tomatenscheiben
Mozzarella-Käse

Man legt die Cracker auf ein geöltes Backblech.

Man schneidet die Oliven einmal durch, die Tomatenscheibchen ganz dünn, zugeschnitten auf die Crackergröße. Das legt man auf die Cracker.

Darüber ein Stückchen Mozzarella, und Pfeffer.

Jetzt kommt das Blech in den Ofen bei 200°C, nur ein paar Minuten. So lange, bis der Käse geschmolzen ist.

Sofort rausnehmen und auf eine Platte, schnell servieren. Warm sind sie am besten, aber auch kalt schmecken sie.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1 Ribbit
16.2.11, 16:30
Das schmeckt bestimmt lecker, aber da muss ich ja ewig Tomaten und Mozzarella schnippeln, bis ich ein paar Partygäste verpflegt habe :-D
1
#2
16.2.11, 17:05
Hallo Ribbit, ich schnibbelte 10 Minuten - das geht doch ! Du kannst auch einen Eierschneider benutzen für den Mozzarella, für die Tomaten geht das auch, aber dann musst du sie in kochendem Wasser enthäuten - das dauert ein bisschen.

Wenn du vor den Tomaten zurückschreckst, tue einfach einen Klecks Tomatenmark oder Ketchup auf die Cracker , geht auch. Aber nicht zu viel, sonst wird der Cracker zu feucht . Viele Grüße !
-2
#3 Ribbit
16.2.11, 17:29
Ellaberta - wenn ich mal viel Zeit habe, mach ich das mit Tom.scheiben. Wobei die ja die Cräcker auch durchweichen mit der Zeit.

Aber als "geht blitzschnell" würd ich dieses Rezept eben nicht bezeichnen, denn mit 10 min Schnippeln hab ich noch nicht viele Cräcker belegt, und nicht viele Leute sattbekommen.

Ebenfalls Grüße :)
1
#4
16.2.11, 18:47
Ich finde diese belegten Cracker sehr lecker.
Allerdings lasse ich die Oliven weg, weil ich diese Dinger nicht mag.
Ribbit mit diesen Cracker will man die Gäste ja nicht satt bekommen.
Es ist ja nur ein Snack zwischendurch. So wie Salzstangen oder den Käseigel
zum Wein.
Ellaberta: Daumen hoch
1
#5
17.2.11, 00:13
@ Ribbit - da bietet sich der tipp mit dem eierschneider an ;)
1
#6 erselbst
17.2.11, 01:06
rezept ist gut--habe ich soeben ausprobiert--und in 1/4 Std. war ein ganzes backblech hergerichtet. und man kann soviele schöne variationen machen!--gute idee!
1
#7
17.2.11, 08:55
@Ellaberta: Wird am WoE an der älteren Generation getestet. Ich kannte das bisher nur kalt.
Wir haben bei der letzten Party gemerkt, alles was mit der Hand gegessen werden kann, wird auch gegessen. Da bleibt nichts über. Fingerfoot ist in.
Und die Dinger kann jeder belegen, wie die Gäste es sicher mögen. Mit allem, was dort sonst auch gegessen wird. Durchweichen müssen die ganz sicher nicht. Die wollen gegessen werden. Die sind auch schnell nachgemacht wenn ich auf Vorrat schnibbele. Bei den Tomaten die ganz kleinen nehmen, die paßen bestimmt drauf. Sogar wenn nur 1 mal durchgeschnitten (von wegen der Zeit fürs schnibbeln) Danke für den Tipp
#8
21.11.12, 19:36
Hmmm ist super angekommen!! Lecker Lecker :-) ich hab noch kabanossi in scheibchen geschnitten und drauf gelegt :-) ist gut erweiterbar das Rezept :-)
#9
25.2.13, 11:30
Auf Backpapier backen, spart Kalprien, denn die sind schon in den Cräckern.. ;)
2
#10
25.2.13, 11:58
@lachefa:
Ich mußte auch über die Kalprien lachen.
Jeder weiß aber das es Kalorien heißen sollte, darum klick ich
mal den roten Daumen weg und bekomme jetzt deswegen selber einen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen