Selbstgemachte Mischung zum Bad- und Kloputzen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei Bad und Klo kommt´s immer drauf an, wie viele Leute es benutzen, um es angehm sauber zu halten. Als ich noch allein wohnte, reichte einmal pro Woche putzen - aber mit einer großen Familie gewöhnt man sich besser an, täglich die schnelle Runde zu machen. Und dann lohnt es sich schon, sich die Arbeit möglichst zu erleichtern.

Ich bewahre dafür in jedem Bad bzw Klo alle Materialien auf, die ich brauche. In einer Sprühflasche habe ich immer eine Mischung extra für die Toiletten:

1 EL Allzweckreiniger und 3 TL Zitronensäure in Wasser aufgelöst ist meiner Erfahrung nach die beste Zusammenstellung.

Je nach Wasserhärte braucht man mehr oder weniger Zitronensäure. Die Zitronensäure entkalkt, der Allzweckreiniger entfernt Schmutz. Auch in so hoher Verdünnung reinigt der von mir bevorzugte Allzweckreiniger vorzüglich, aber ich spare mir durchs Verdünnen Geld und der Umwelt die Belastung.

Diese Sprühflasche sieht sogar ganz hübsch aus (man kann entweder eine alte Sprühflasche auswaschen oder extra eine hübsche kaufen), und sie steht immer im Bad bereit.

Damit sprühe ich Waschbecken samt Waschtisch, Duschwand, Klo und Klobrille an, und warte einen Moment. (In der Zeit kann ich olle Handtücher schon mal abnehmen und in die Wäsche tun, Klopapier nachfüllen etc). Dann nehme ich ein Küchenhandtuch (von den extra dafür reservierten Bad-Stapeln) und wische in derselben Reihenfolge alles auch wieder ab. Das Handtuch kommt dann in die Wäsche. (Geständnis: früher hab ich dafür Küchentücher genommen - eventuell würde auch altes Zeitungspapier funzen, hab ich aber noch nicht probiert).

Fürs Klo selbst benutze ich keine chemischen Keulen, sondern ein bißchen Scheuerpulver.

Hinter dem Wasserhahn am Waschbecken habe ich immer ein kleines Mikrofasertuch liegen, aufgerollt, so daß es Wassertropfen abfängt. Damit wische ich schnell über die Armaturen. Wenn man täglich die Wassertropfen auffängt, muß man nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen. Falls es doch Wasserflecken gibt, hilft ebenfalls die selbstgemachte Mischung.

Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, jedesmal nach dem Händewaschen mit dem Mikrofasertuch durchs Waschbecken und über den Waschtisch zu wischen. Falls nötig, wisch ich auch noch mal über die Klobrille. Ich rotier im Laufe des Tages durch alles Klos des Hauses :-)

Wenn nur ein Teil meiner großen Familie zuhause ist, reicht eine Runde pro Tag - in Stoßzeiten mach ich das abends und morgens.

Das alles wird schnell zur automatischen Gewohnheit und dauert nur Sekunden.

So bleibt das Bad und Klo immer präsentabel und angenehm sauber.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


1
#1
20.9.11, 07:41
Das ist schön, das du dir die Arbeit so einteilst, Ich habe nur ein Badezimmer, mache es aber im Prinzip genauso wie Sie, Ich finde gerade das Badezimmer sollte immer gründlich sauber machen....
#2 donnawetta
20.9.11, 09:56
Super Tipp, 10 Daumen hoch! Ich mache es ähnlich (allerdings nur alle 3, 4 Tage, aber wir sind auch nur zu zweit) und bin ebenfalls davon überzeugt, dass man sich die ganzen Chemiekeulen sparen kann, wenn man regelmäßig saubermacht. Ich habe ein einziges Mal in meinem Leben einen "Küchen-Kraftreiniger" gebraucht - das war, als ich mir die Küche eines Freundes vorgenommen habe, der zu diesem Zeitpunkt seit einem Jahr krank war und deshalb nicht richtig putzen konnte.
#3
20.9.11, 14:05
Auf wieviel Wasser denn? Halber oder ganzer Liter?
#4
20.9.11, 14:54
Ein Liter. Hätte ich dazuschreiben sollen, sorry.

Allerdings funktioniert es auch mit pi mal Daumen. Und wie gesagt, man kann die Bestandteile den eigenen Bedürfnissen anpassen: weiches Wasser - wenig Zitronensäure. Harte Wasser - mehr Zitronensäure (schaden tut sie nicht).

Viel Dreck auf Waschtisch oder Armaturen (kleine Kinder oder schmutzige Arbeit) - mehr Allesreiniger rein. Wenig Schmutz - Reiniger reduzieren.
#5 wermaus
20.9.11, 15:20
Sehr guter Tipp, ich mache es auch so, nehme Spüli als Reiniger.
1
#6
6.11.11, 10:34
Ich putze mit dem jemako Handschuh und dem Sanitärreiniger 1 mal die Woche alles durch und es bleibt auch lange sauber. Wir sind ein 4 Personenhaushalt mit 2 und 6 Jährigen Kindern.
Der Sanitärreiniger riecht super und hält lange sauber.
#7
23.2.12, 17:34
Gibt das keinen Sprühnebel, den man einatmet? In einem kleinen Bad ohne Fenster ist das nicht so toll. - Und macht die ganze Zitronensäure nicht auf Dauer den Lack stumpf ? Wüßte auch nicht wohin mit dem Sprühteil im Bad, am Ende nimmt es mein Zweijähriger, also muß es fort, aber ich würd immer draufschreiben, was drin ist, damit es nicht von wem mit der Blumenspritze verwechselt wird.
3
#8
23.2.12, 20:08
Oh, was für ein süßer Nick :-) Nein, bei mir gibt es keinen Sprühnebel, das liegt vermutlich an der Sprühflasche. Ich habe eine benutzte genommen, mit einem viereckigen Sprühkopf, wo man wählen kann, wie fein vernebelt wird.

Bei mir macht die Zitronensäure nichts stumpf, man kann ja mit der Dosierung spielen und sehr weit runterverdünnen. Wir haben sehr sehr hartes Wasser, bei uns würden die Fliesen ohne diese Behandlung in Nullkommanichts stumpf.

Ich würde jede Art von Putzmittel, auch wenn es so stark verdünnt ist wie bei meiner MIschung, auf jeden FAll unerreichbar für Kinderhände aufbewahren. Obwohl Zitronensäure ungiftig ist und man sie trinken kann - in den Augen brennt sie. Und es wäre doch schade, wenn durch so ein Trauma auch die nächste Generation Hausarbeithasser wird :-D

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen