Siebkorb Plastikschraubkopf ersetzen

Siebkorb: kaputten Plastikschraubkopf ersetzen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Den kaputten Plastikschraubkopf des Siebkorbes in der Küchenspüle kann man günstig durch eine Flügelmutter ersetzen.

Der Plastikschraubkopf meines Küchenabflusses war nach einigen Jahren durch Materialermüdung kaputt gegangen. Ich forschte schon im Internet, was ein neuer Siebkorb kostet (so zwischen 13 - 23 Euro, das aber ohne Versandkosten).

Der Gang in den Baumarkt lohnte sich dann in doppelter Hinsicht. Der Siebkorb, den ich suchte, war im ersten Baumarkt gerade nicht da, zwei Wochen würde ich warten müssen.

Im zweiten angesteuerten Baumarkt war dieser Siebkorb gar nicht im Verkaufsprogramm, aber der Verkäufer der Sanitärabteilung hatte eine gute Idee.

Er meinte, da müsse sich doch in der Eisenwarenabteilung irgendetwas "Draufschraubbares" finden lassen, denn der Korb und der Abdichtgummi wären ja noch ganz in Ordnung, es fehle ja lediglich die "Schraube".

Und so war es, Flügelmuttern waren die Lösung. Fünf Stück kosteten Euro 1,18.

Kann man durch die Flügel gut drauf schrauben und im täglichen Gebrauch kann man daran den Siebkorb auch gut fassen zum Herausnehmen für die Reinigung.

Auf die naheliegendsten und einfachsten Ideen kommt man manches Mal eben nicht selber, ich war der festen Überzeugung, da müsse ein komplett neuer Siebkorb gekauft werden.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


2
#1
3.1.15, 16:59
Einfach eine gute Idee - man kommt mitunter nicht selbst auf solche Lösungen, das sind hier oft die besten Tipps.
1
#2
3.1.15, 18:21
Das ist ja ein guter Tipp. Danke!
1
#3 Lisamia
3.1.15, 19:46
Hab nachgesehen: Bei mir ist zum Glück kein Plastikschraubkopf, sondern einer aus Edelstahl oder so ähnlich...
Derr Tipp an sich ist aber unter Umständen interessant und hilfreich.
5
#4
3.1.15, 20:00
Bei mir war er leider aus schwarzem Plastik, und irgendwann geht das halt kaputt.

Kriegt ja auch viel ab, heißes Wasser, kaltes Wasser, Spülmittel, andere Flüssigkeiten, wird mehrmals täglich zum Rausziehen angefasst, ab- und ausgeschüttelt über dem Mülleimer....

Aber mit der Flügelmutter aus Eisen hält das jetzt, bis die ganze Spüle hinüber ist. ;-)
Und ich hab ja außerdem jetzt noch 4 Flügelmuttern in Reserve. *lach*
2
#5
3.1.15, 20:04
Deine Idee finde ich super!

Manchmal wäre es so einfach. Nur drauf kommen müsste man :-)))
1
#6
3.1.15, 20:41
gute Idee *****
3
#7
3.1.15, 22:00
ladies-hab grad mal nachgeschaut..ich hab gar keinen knopf-keine schraube..hoffe das geht niemals kaputt..Kind 3 sagte: mima:wenn das kaputt geht,spülen wir im teich...
#8 alesig
3.1.15, 23:34
@penguschi: Gratuliere zum klugen Kind ;))
Vielleict kannst du in/sie gleich mitbaden ;)?
1
#9
3.1.15, 23:55
solche teile gehen natürlich schnell kaputt, wer bei der Anschaffung spart zahlt dann mehr als doppelt kaufe Qualität (ist teurer) aber spart die folgekosten
4
#10
4.1.15, 08:55
Ich gratuliere dem Fachverkäufer, der hat den Namen wirklich verdient, und der aus der Praxis kommen muss, denn Handwerkliches können ergibt gleich Gutes muss nicht teuer sein. Ich möchte hier mal meinen Berufsschullehrer zitieren:Geht nicht gibt es nicht­.
3
#11
4.1.15, 10:59
diese gute Idee des Fachverkäufers lässt sich mit "prakesiere kömmt van ärm Lüh" zusammenfassen. Hochdeutsch: ausprobieren kommt von armen Leuten...
Und genau solche Tipps sind Gold wert...
3
#12
4.1.15, 11:09
Super, der Fachverkäufer!! Danke für diesen Tipp und das Teilen!
2
#13
4.1.15, 11:30
@Tilla: Schöner sieht eine Hutmutter aus.
#14
4.1.15, 12:34
....Schraube locker und keine Ideen im Kopf ? Was sagt uns das.......?
Dank an allen Verkäufer der Sanitärabteilungen der Baumärkten Deutschlands . Ihr seid waren Helden.
Solchen Kunden (die mit der Schraube...) sollten richtig "gezüchtet" werden ,weil sie sind diejenigen die das Salz in die Suppe bringen.......Ich bin gespannt auf weiteren Berichte mit eine Schraube.
Frohes Neues Jahr 2015 an Allen Leser "Frag Mutti"
#15
4.1.15, 14:09
So einen Siebkorb haben wir in keiner Spüle in unserem Haus. Sonst wäre das bestimmt ein guter Tip für uns.
#16
4.1.15, 19:21
@souldad:

Jetzt musste ich erst mal Hutmutter googeln. Aussehen tut sie wirklich schöner, wäre allerdings SEHR unpraktisch im täglichen Spülerleben von Tilla und möchte ich in meinem Fall nicht haben müssen. ;-)))

Ich muss dieses Sieb ja mehrmals täglich rausnehmen und die darin hängen gebliebenen Topf- und Tellerreste im bzw. über dem Mülleimer abschütteln, da könnte ich die schönere Hutmutter nicht wirklich gut greifen, zumal ich dann ja auch immer nasse Finger habe.

Die Flügelschraube geht da so gerade noch, etwas "griffiger" würde allerdings nicht schaden :-), zumal das Teil ja auch - da Edelstahl mit ziemlich robuster und relativ großer Plasikdichtung - einiges an Gewicht hat.
#17
4.1.15, 23:31
Außer einer Flügelschraube könnte man auch eine Linsenkopfschraube, eine Ringschraube o.ä. nehmen; die bieten eine gute "Angriffsfläche" zum Rausziehen des Siebkorbs.
Ich habe seit 23 Jahren den gleichen Siebkorb, allerdings mit Metall-Rauszieher, der aussieht wie ein kurzer, dicker Nagel mit 1,5 cm Kopfdurchmesser.
#18
5.1.15, 02:14
Wie kriegt man denn da den Stöpsel drauf ?
#19
5.1.15, 07:14
Liebe MissSophie,

da braucht man keinen Stöpsel. Der Siebkorb hat ja unterhalb eine Dichtung und muss, damit das Becken dicht ist, einfach nur runter gedrückt werden. Soll das Wasser abfließen, einfach den Korb ca. 1 cm höher ziehen. Darum ist es auch wichtig, dass man den Korb an der Mutter gut mit den Fingern fassen kann.

Der Korb selber ist quasi auch der Stöpsel.

Und jetzt geh ich mal Linsenkopf- und Ringschraube googeln. Was ich hier alles lerne, sagenhaft. ;-)
#20
5.1.15, 07:19
Liebe Anemone,

jetzt weiss ich, was du meintest. Diese Schrauben wären zwar gut zu fassen, würden nur leider nicht passen.
Ich brauche ja keine Schraube, die ist ja da, die hält auch das Ganze irgendwie richtig zusammen, was fehlt, ist eine Mutter, die man auf die Schraube oben drauf setzt, damit Dichtung und Korbteil fixiert sind und das Teil nicht auseinander fällt.
#21
5.1.15, 09:43
@Tilla:

Der Gedanke kam mir auch heute Morgen, als ich nochmal darüber nachgedacht habe.
Du brauchtest ja gar keine komplette Schraube mit Kopf, da das Unterteil in Ordnung war.
Eine Flügelschraube (oder eine Mutter) war da wohl die beste Lösung.
#22
5.1.15, 09:56
Sehr gute Idee, aber Vorsicht Verletzungsgefahr!
Besser wäre an dieser Stelle eine Hutmutter aus Edelstahl.
1
#23
5.1.15, 10:04
Hutmutter kann man aber nicht so gut greifen, und ich muss das Ding ja mehrmals täglich in die Hand nehmen.

Außerdem hat meine Flügelmutter gottseidank keine scharfen Kanten, die sind alle schön gerundet, also besteht auch keine Verletzungsgefahr.

Sonst hätte ich einfach einen starken Faden, Draht oder irgendwas aus Plastik zweckentfremdet und mir eine Hebe- und Rausziehvorrichtung gebastelt.

Langsam kreige ich Übung im Zweckentfremden von Dingen. ;-)

Aber danke für deine Warnung,
1
#24
5.1.15, 10:35
Man sollte aber aufpassen, dass man auf jeden Fall eine Flügelschraube aus Edelstahl (rostfrei) kauft, da die "normalen" Flügelschrauben die Eigenschaft haben zu oxydieren (rosten). Man gibt in den Ausguss ja nicht nur Wasser sondern auch Säuren oder gar Laugen, zwar stark verdünnt aber immerhin doch so stark, dass es die Oberfläche einer vernickelten Schraube angreift. Z.B. Reste von Salatsoße, Putzmittel mit Zusätzen von Tensiden o.ä.
2
#25
5.1.15, 13:34
Huch, darauf habe ich aber jetzt beim Einkaufen mangels Wissensstand so gar nicht geachtet.

Was soll ich nu sagen, man lernt eben nie aus ;-).

Aber meine Schraube schaut irgendwie sehr edelstahlmäßg aus,
hoffentlich ist sie das denn auch ;-).

Allerdings habe ich ja dank des günstigen Preises auch noch 4 Ersatzflügelmuttern daheim, da komm ich denn locker bis zum Sterben aus.

Da wird sicher vorher die ganze Spüleinheit kaputt , bevor die Ersatzflügelmuttern ausgehen ;-))))).
#26
9.1.15, 16:17
Klasse Tipp!
#27
11.1.15, 14:27
@schoenezeiten
Ich bin zwischen Düsseldorf und Köln aufgewachsen. Der schöne plattdeutsche Ausspruch erinnert mich ans Bergische Land...oder ??
#28
11.1.15, 19:00
@superwoman: Also, Plattdeutsch würde ich das nicht nennen. Plattdeutsch wird in Norddeutschland gesprochen, und das hört sich anders an, finde ich. Wobei es dafür keine richtigen Rechtschreibregeln gibt und man deshalb an der Schreibweise nicht so gut die Aussprache "hören" kann.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen