Zwischendurch die Wäsche auf 90 Grad waschen und ab und zu Essig beigeben.

So lebt die Waschmaschine länger

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Der Heizstab meiner Waschmaschine war total verkalkt, obwohl wir hier eigentlich weiches Wasser haben. Mein Mann baute ihn aus, weil die Maschine nicht mehr aufheizte und brachte ihn zum Fachmann um einen neuen Heizstab zu kaufen.

Dieser gab folgenden Rat: In der heutigen Zeit waschen viele Leute nur noch auf niedrigen Temperaturen. Höchstens 60 Grad! Das reicht aber nicht aus, um das Waschpulver vollkommen aufzulösen und so legt sich jedes mal ein feiner Film um den Heizstab und nach einigen Jahren ist er so zu, dass er nicht mehr heizen kann.

Man sollte zwischendurch doch mal die Wäsche auf 90 Grad waschen und ab und zu Essig beigeben. Das würde bewirken, dass sich die Waschmittelreste besser auflösen und die Waschmaschine länger hält. Man braucht keine teuren Zusatzmittel (Calg..) um die Lebensdauer der Waschmaschine zu verlängern. Ich befolge nun den Rat des Fachmanns und wasche 1-2 Mal im Monat auf 90 Grad.

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


2
#1
7.3.12, 21:02
Ich besitze gar keine Wäsche, die auf 90° gewaschen werden kann :-(
11
#2
7.3.12, 21:08
Putzlumpen, Handtücher, Geschirrtücher und Baumwollsocken sollten sogar heiß gewaschen werden...Bakterien, Zecken und Läuse gehen erst ab 65 Grad kaputt!

Und diese Wäschestücke besitzt doch jeder Haushalt, oder?
1
#3
7.3.12, 21:39
Habe ich auch schon mal gehört. Auch solche Kalklöserzusätze lösen sich wohl erst bei höheren Temperaturen wirkungsvoll auf, bei Kaltwäschen sollen sie nahezu unwirksam sein, habe ich mal gelesen. Also eigentlich nur Abzocke.
3
#4
7.3.12, 21:49
Ich mach bei einem Wasserhärtegrad von 24,5°dH (eher Kalk mit Wasser) einmal im Quartal eine Entkalkersession mit einem Entkalker auf Amidosulfonsäure-Basis bei 90°C und ohne Wäsche und mit Extraspülen. Den Tipp gab mir jemand vom Miele-Service. Diese Säure geht nicht so sehr auf Gummidichtungen und löst Kalk auf und nicht nur ab.
Ich machs nicht gerne, weils was preisintensiv ist, aber besser als regelmäßig Probleme mit dem Maschinchen zu haben. :-)
1
#5
7.3.12, 22:30
@Gartenhexe: kann ich denn farbige Handtücher und Geschirrtücher bedenkenlos bei 90 °C waschen? Gehen da nicht die Farben raus? Ich wasche meine Wäsche auch bis maximal 60 °C, aber eben weil ich nicht möchte, dass meine Wäsche verfärbt :(
Hab glaub noch nie den 90 °C Waschgang von meiner Waschmaschine benutzt...ist vielleicht auch nicht gerade ideal *grübel*
4
#6
7.3.12, 22:33
Vor allem desinfiziert der 90°C-Waschgang mal die Maschine von innen...
4
#7
7.3.12, 22:58
Ich hole mir, wenn es das bei Aldi z.B. im Angebot gibt, jenen Spezialreiniger für Waschmaschinen, den man bei mindestens 60° anwenden soll. Damit lasse ich einen Kurzwaschgang auf 95° laufen - ohne Wäsche natürlich. Das ist auch so angegeben: ohne Wäsche. Und evtl. könnte ich mir diesen Reiniger sparen und nur einen Kurzwaschgang mit 95° durchführen.
Wenn ich dadurch die Lebenszeit meiner Waschmaschine wesentlich verlängern kann, ist es mir das wert.
Bei meiner inzwischen in die ewigen Schleuderfelder eingegangen Miele (24 JAhre alt immerhin) hat ein Techniker das auch mal durchgeführt, aber was er da hatte gäbe es nicht im normalen Handel, sagte er. Ich hoffe, dass der Aldi-reiniger den gleichen Effekt hat.
Farbechtheit sollte es bei Geschirrtüchern usw. schon geben, bei kräftigen Farben in Handtüchern bin ich mir da nicht so sicher.
1
#8
8.3.12, 06:22
Zitronensäure eignet sich auch sehr gut, ein Teelöffel voll reicht und riecht nicht wie zbsp. Essig, noch dazu kostengünstig
#9
8.3.12, 07:23
@dark an angel:

Ich hab nur helle Handtücher, da merkt man nichts. Ich schmeiss sie allerdings auch nicht in den Trockner. Dort bleicht Wäsche eher aus.

Hab mal irgendwo gelesen, dass man farbige Baumwoll-Sachen angeblich mit einem Schuss Essig bei 60 Grad waschen soll, dann "bluten" sie nach dem 2. Mal waschen nicht mehr aus. Bei mir fliegen öfter mal 30 Grad Sachen zu den Handtüchern in die Maschine. Bisher ist nix passiert ;-)
#10
8.3.12, 07:26
@dahlie:

Ich hab hier in einem Beitrag zur Spülmaschine gelesen, dass man Gebissreiniger zum Reinigen der Maschine benutzen kann. Vielleicht geht das auch bei der Waschmaschine????
#11
8.3.12, 08:05
Unterwäsche und Handtücher / Putztücher werden bei mir auch immer auf 90 Grad gewaschen...
#12
8.3.12, 08:36
Der Fachmann meinte auch noch, man könnte die Maschine auch ohne Wäsche laufen lassen, dann natürlich ohne Waschmittel! :-) Wichtig wären die 90 Grad!
1
#13
8.3.12, 09:59
Hallo
ich gebe grundsätzlich zu jedem ! letzten Spülgang in das Fach einen Schuß Essig oder etwas Essigessenz. Ich habe mal gelesen, dass der Essig das Waschmittel aus der Wäsche entfernt (gut für Allergiker) und auch die WM reinigt.
Ab und zu gönne ich meiner Maschine auch einen Reinigungsgang mit dem Reiniger von A...i
2
#14
9.3.12, 12:25
es ist immer wieder erstaunlich, wohin uns die zeiten des energie sparens und wasserverbrauch-senken und waschen bei geringen temperaturen führen...
es werden immer mehr waschmittel erfunden, die am besten bei ganz kaltem wasser reinigen und natürlich benutzt die wama so wenig wasser wie nötig.. und dann wundern sich die leute, warum die wäsche nicht sauber und die maschine schneller kaputt geht..
klar müssen wir heute alle auf energie kosten und verbrauch, der umwelt zuliebe achten. ich handhabe das aber noch genauso wie meine mama und deren mama: ich laste die waschmaschine immer aus - nicht zu viel nicht zu wenig. ich wasche alles was direkten hautkontakt hat wie schlüpfer und unterhemden, weisse socken, bodies meiner tochter und ihre schlafanzüge immer auf 60 grad. und da kommt jede woche eine waschladung zusammen zusätzlich koche ich meine weissen handtücher einmal pro woche ebenfalls auf 95 grad... alles andere dann bei 30/40 grad.

und meine waschmaschine und wäsche sind immer top, keine gerüche aus der wama, keine flecken in der wäsche, immer top ergebnisse.. leider wird dieses wissen was waschen und pflege der wäsche und waschmaschine angeht immer weniger weitergegeben, keiner weiss das man baumwolle in die kochwäsche geben kann etc... aber dafür gibts ja gottseidank frag mutti
6
#15
11.3.12, 09:57
sehr richtig, dem kann ich mich nur anschließen. Ich wasche zwischendurch öfter mal mit 90° (Handtücher, Unterwäsche) und benutze Essig als Weichspüler. Meine Waschmaschine hält schon 14 Jahre, was daran kaputt gegangen ist, ist der Einschaltknopf, der rastet nimmer richtig ein, sonst funzt sie prima und wäscht immer noch gut . Ich habe allerdings immer den Wasser-Plus Knopf gedrückt, weil die Wassermenge sonst einfach zu gering für ein vernünftiges Spülergebnis ist.
Diese Wassersparerei auf Teufel komm raus halte ich für unsinnig, ohne Wasser kann man nun mal nicht waschen.
#16
26.7.12, 23:23
egal, ob Wäsche bei 30 oder 95 Grad: Heizstäbe verkalken immer.
Kauft euch einen flüssigen Maschinenentkalker und gebt auf eine 5kg Wachmaschine 0,5 Liter dazu ohne Wäsche und lasst es auf 60 Grad ganz normal durchwaschen. Ihr habt danach Heizstäbe wie neu.
und das alle 2 Monate. Ein Tipp von mir, ich bin Profi ( Wäscherei)
niemals Essig verwenden. Da werden die Dichtungen der Heizstäbe undicht
#17
6.9.12, 00:21
@dark_and_angel: Handtücher, Geschirrtücher, Bettwäsche (keine aus Kunstfasern) und co. welche aus Baumwolle sind kannst du bedenkenlos bei 95° Waschen! Allderdings solltest du mit Mikrofaser ein wenig aufpassen!!!
1
#18
4.11.15, 14:54
100g Amidosulfonsäure in ca. 2,-l warmem Wasser auflösen und über das Waschmitteldosierfach in die leere Waschmaschine geben.Normaler Waschgang bei 60°C, alles sauber und rein.
5,-kg reine Amidosulfonsäure kostet im Netz um die 20€.
#19
9.4.16, 07:21
Das war kein kalk .... sondern absetzungen vom waschmittel.... 
Lasst euch nicht von der calgon werbung blenden.
Wir reparieren wama's daher kann ich euch dies zusichern.
Übrigens im waschmittel ist auch entkalker nicht umsonst steht ne anleitung drauf bei wasserhärte sonund soviel mittel .... 
Und das von essig dichtungen undicht werden ist der grösste Humbug...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen