Kaltes Wasser schafft Linderung gegen das Brennen auf der Haut. Wer noch nicht nach Hause kann, kann die betroffenen Stellen mit feuchten Tüchern oder einem nassen T-Shirt kühlen.

Sonnenbrand behandeln: 3 Tipps zum Schmerzen lindern

Voriger Tipp Nächster Tipp
15×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jeder weiß, dass er sich heute vor der Sonne mit Sonnencremes schützen sollte. Trotzdem kann es manchmal zu einem leichten Sonnenbrand kommen, wenn nicht rechtzeitig nachgecremt wurde oder der Lichtschutzfaktor zu niedrig war. Ist die Rötung erst einmal da, dann heißt es schnell handeln. Hier die wichtigsten Tipps, was bei Sonnenbrand hilft und den Schmerz lindert.

Sobald die ersten Rötungen auftreten, ist es wichtig nicht zu warten, sondern schnell zu handeln und die Sonne zu meiden. Am besten sofort nach Hause gehen. Falls das nicht geht, dann zumindest einen Platz im Schatten suchen, mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor eincremen und die geröteten Hautpartien z.B. durch Anziehen eines T-Shirts oder einer langen Hose vor der Sonne schützen.

Betroffene Stellen kühlen

Kaltes Wasser schafft Linderung gegen das Brennen auf der Haut. Wer noch nicht nach Hause kann, kann die betroffenen Stellen mit feuchten Tüchern oder einem nassen T-Shirt kühlen. Auch zu Hause können feuchte Geschirr- oder Leinentücher zum Kühlen benutzt werden. Sobald die Tücher warm werden, sollten sie erneuert werden. Auch eine Dusche mit kühlem Wasser hilft. Bitte keine gefrorenen Kühlpacks oder Eis verwenden. Das reizt die Haut nur zusätzlich.

Hinweis: Manche schwören auf gepressten Zitronensaft und Essig. Davon rate ich allerdings ab: Zitrone und Essig auf sonnenverbrannter Haut reizen die Haut nur zusätzlich. Kühlen hingegen lindert den Schmerz wirklich und lässt auch Schwellungen schneller zurückgehen. 

Quark- und Joghurtwickel oder Gurkenscheiben

Bei einem Sonnenbrand wirken Wickel mit Quark oder Joghurt wahre Wunder. Direkt aus dem auf ein Baumwolltuch aufgetragen werden sie auf die betroffenen Stellen gelegt. Das kühlt etwas länger als feuchte Tücher. Die Umschläge unbedingt wechseln bevor der Quark warm und trocken wird. Diese Umschläge eignen sich bei leichtem Sonnenbrand. Sind die Verbrennungen so stark, dass sich schon Blasen oder offene Wunden gebildet haben, sind Quarkumschläge nicht geeignet. Bei offenen Stellen und Blasen besteht durch die Bakterien in Quark und Joghurt die Gefahr von Infektionen. Bei Blasenbildung ist generell der Arztbesuch anzuraten. Er kann auch Kortisonsalbe verschreiben. Für Verbrennungen im Gesicht wie an Wangen und auf der Nase eignen sich Gurkenscheiben gut zum Kühlen.

Salben, Lotionen und viel trinken

Sind die Rötungen gut gekühlt, kann man die betroffenen Stellen mit kühlenden Salben oder Lotionen aus der Apotheke eincremen. Damit die Haut viel Feuchtigkeit bekommt, hilft zudem trinken, trinken und nochmals trinken. Gegen die Schmerzen helfen Acetylsalicylsäure oder Ibuprofen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

20 Kommentare

#1
6.6.19, 22:30
Wir haben gute Erfahrungen mit Saurer Sahne gemacht.
2
#2
7.6.19, 23:12
Ich probiere dieses Jahr zum ersten mal diese Eishandtücher aus: https://www.frag-mutti.de/eishandtuch-haelt-im-hochsommer-auch-lebensmittel-kalt-a53797/
1
#3
7.6.19, 23:40
@Orgafrau:
Vorbereitung ist gut.
Besser wäre es, Sonnenbrand grundsätzlich zu vermeiden.
2
#4
7.6.19, 23:52
@Jeannie: Natürlich, ich wollte nur auf die Tücher hinweisen.
1
#5
8.6.19, 08:51
soweit eine Sammlung von hilfreichen Maßnahmen . Wenn der Sonnenbrand einmal da ist , isser da , besser ist wirklich das Vermeiden . Bei mir nützt da nur komplett raus , viel trinken und ne Aua-Tablette . Und ich kipp mir ein Becher Buttermilch drüber , verteil ihn für paar Minuten und dusch es wieder runter . Umschläge mit Quark oder Jogurt vermeide ich lieber , da hab ich echt ein Problem mit dem Geruch an mir 😂 , und ich bin der Meinung , die Haut ist sowiso schon gereitzt und die Hautoberfläche angriffslustig , da brauchts keine Schicht aus Milchprodukten , wo sich schnell Microben bilden und die gereitzte Oberfläche der Haut angreifen . Haut will atmen , um Schlacken ab zu bauen . ich mach auch keine künstlichen Cremes drauf , wenn dann Panthenol Nano Spray aus dem Kühlschrank und Aloe Vera . die Sonnenbrände zeigen die Erfahrung , wem was gut tut . Gott sei Dank hab ich selten , trotz meiner Weißfleckenkrankheit , weil ich da von Natur aus acht gebe
1
#6
8.6.19, 10:37
Ich hatte noch nie richtig Sonnenbrand und Sonnencreme früher nie benutzt, weil auf die Gefahren durch zuviel Sonne damals nicht hingewiesen wurde. Ich bin aber zum Glück ein Typ, der auch im Winter nicht blass wird und keine Sonne braucht zum braun werden. Heute lege ich auch keinen Wert mehr darauf braun zu werden, es kommt wie es kommt. Bewußt am Strand braten mache ich nie und kann manchmal nur den Kopf schütteln, wie manche krebsrote Urlauber tapfer durchhalten bis sich die Haut pellt. 
#7
8.6.19, 10:40
@Orgafrau: ich habe mir letztes Jahr solch ein Tuch gekauft und ich finde es Spitze. Der heiße Sommer war ddurch für mich viel erträglicher. Ich kann solch ein Tuch nur empfehlen.
2
#8
8.6.19, 12:18
@Orgafrau: Ich glaube nicht, daß man die dieses Jahr braucht. 😁
#9
8.6.19, 12:49
Ich könnte schon jetzt so ein Tuch verwenden, gibts bloß nicht bei uns...😢
2
#10
8.6.19, 15:36
@Villö: ich hab meins bei Amazonien bestellt. Gibts dort in allen Preislagen. Einfach Eistuch googeln.
#11
8.6.19, 17:23
@Upsi:

Ja ich weiß, aber du weißt doch wo ich wohne und deshalb wären die Versandkosten teuerer als das Tuch selber........
1
#12
8.6.19, 17:35
@Villö: ja da ist was dran. Ich wollte meiner Familie in den USA ein Päckchen schicken, als ich das Porto gesehen habe, wurde mir übel. 
2
#13
8.6.19, 23:11
@Golden-Girl: Wer weiß, wer weiß. Der Sommer kommt ja noch. Und wenn nicht dieses Jahr dann im nächsten Jahr oder bei nächster Gelegenheit. 
#14
21.6.19, 09:55
@Villö: habe ich aktuell bei Tch...o gesehen...und sicher bekommst Du sowas übers Internet oder in Outdoor-Geschäften...
1
#15
21.6.19, 09:57
eine Freundin hat mit 3,5- prozentigem Wasserstoffperoxid besprüht und keinerlei sichtbare Schäden davongetragen, ich habe reines Aloe Vera Gel auf die Haut......
2
#16
21.6.19, 10:06
@FröhlicheCharlotte:
Wasserstoffperoxid ist ein starkes Bleichmittel. Es wird u. a. zum Blondieren genutzt.
Sowas gehört keinesfalls auf ohnehin schon geschädigte Haut!
#17
21.6.19, 10:10
@Jeannie: Wasserstoffperoxid 3,5 % !!! bleicht und schädigt NICHT -
im Gegenteil wird es durchaus medizinisch zum desinfizieren von teils tiefen und üblen Wunden eingesetzt wenn nichts anderes vorhanden 
UND das mit Erfolg und OHNE Brennen und OHNE die durch Verwundung höchst empfindliche Haut zu schädigen !!!!!
Desinfiziert z.B. auch üble Negrosen, kommt bei tiefen Schnitten, üblen Schürfwunden überall ran !!!!
2
#18
21.6.19, 12:16
@Upsi: Ganz genau mein Stil und meine Meinung. Erwachsene Menschen sollten doch schon längst wissen, wie sie sich verhalten müssen.
Einzige Ausnahme: Sie sind gekidnappt worden und können die Situation nicht ändern. 😭
1
#19
21.6.19, 13:20
Als ich in meiner Jugend (lang ist's her...) mal auf den Füßen einen Sonnenbrand hatte und in keinen Schuh rein konnte, gab mir jemand den Tipp, den Spann mit einer aufgeschnittenen Zitrone einzureiben. Hatte zuerst Bedenken, weil ich dachte, dass es noch mehr brennen würde. Aber es kühlte angenehm und der eigentliche Brand durch die Sonne tat nicht mehr weh. Außerdem pellte sich die Haut auch nicht ab.
Heute weiss man durch die allgemeine Aufklärung, dass man es garnicht erst soweit kommen lassen sollte. Deshalb meide ich die Sonne so gut es geht.
1
#20
21.6.19, 13:44
Ein nasses T-Shirt mag zwar kühlen, die Prozedur es an- und wieder abzulegen ist bei schmerzhaftem Sonnbrand aber schwierig. T-Shrits schützen auch nicht vor einem Sonnenbrand (es gibt spezielle Kleidung mit Sonnenschutzfaktor).
Hausmittel mit Quark, saure Sahne, ... liefern auch eine Grundlage zur Ansiedlung von Bakterien. Eine Kühlung muss erneuert oder entfernt werden, bevor sie mit der geschädigten Haut eine Verbindung eingeht. Säuren wie Essigsäure, Zitronensäure schädigen und reizen die Haut zusätzlich; Dermatologen raten davon ab. (Frisches) Aloe-vera-Gel soll sich gut bewährt haben. Ich habe damit auch gute Erfahrungen gemacht (in Brasilien und Jamaika sind das DIE Hausmittel). Gurkenscheiben sind eher steril als Milchprodukte. Kühlung soll nur "mild", nicht mit Eis(-Packs) durchgeführt werden.
Bei schwerem Sonnenbrand und Empfindungsstörungen muss ein Arzt aufgesucht werden. Schmerzmittel dürfen nur verwendet werden, wenn keine Unverträglichkeiten oder Schäden anderer Organe (z. B. Magen, Nieren, Leber) vorliegen.
Statt einer Reinigung mit Wasserstoffperoxid (das Bleichen ist eine Oxidation, die auch die Haut schädigt) sollte ein Feindesinfektionsmittel verwendet werden. Feindesinfektionsmittel  sind nicht zu Verwechseln mit Hautdesinfektionsmitteln wie sie für ungeschädigte Haut, z. B. in Arztpraxen und Kliniken zur Händedesinfektion verwendet werden. Feindesinfektionsmittel (es gibt verschiedene Marken), sind für den Einsatz an Wunden (das ist sonnenverbrannte Haut) vorgesehen.
Bei schwereren Sonnbränden oder auch im Zweifel sollte ein Arzt konsultiert werden.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen