Spielseile für Hunde selbermachen 1
4

Spielseile für Hunde selbermachen

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hundespielzeug kann ganz einfach selbst machen. Man braucht ein ausrangiertes Shirt oder Hemd oder anderen Stoff, eine Schere und etwas Zeit. Daraus kann man dann ein Knotenseil basteln.

Je größer der Hund ist, desto mehr Material braucht man. In der Regel reicht aber ein T-Shirt, auch für dicke Seile. Für ein buntes Seil nimmt man das Material aus mehreren T-Shirts.

So wird geflochten:

Das T-Shirt der Länge nach in etwa 2 bis 3 Zentimeter breite Streifen schneiden und darauf achten, dass die Streifen alle möglichst gleich lang sind.
Für ganz kleine Hunde reichen drei einzelne Streifen. Für größere Hunde jeweils drei bis fünf oder noch mehr Streifen pro Strang flechten.

Als erstes wird am oberen Ende ein fester Knoten gemacht. Diesen so fest wie möglich zuziehen. Bei sehr breiten/mehreren Streifen kann man den Strang auch mit einem dünneren Band zubinden, auch dieser Knoten muss sehr fest sein.

Jetzt werden die Stränge nach unten hin so fest wie möglich geflochten. Sobald nur noch etwa drei Finger breit Stoff übrig ist, wird auch das untere Ende zugeknotet oder zugebunden. Dann ist das Spielzeug schon fertig.

Übrigens: Ich hab für unseren Hund einen Kopfkissenbezug genommen genommen. Ich hatte den Eindruck, dass unsere Hundedame das sofort mochte, gerade weil es noch ein bisschen nach mir und nicht nach der Chemie eines gekauften Spielseils gerochen hat.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1
30.1.13, 23:46
Der Tip kommt gerade zur rechten Zeit - wollte etliche T-Shirts ausrangieren.

Werde ich - aber nun zu Gunsten meines Yorkshire-Terriers :)
#2
31.1.13, 09:47
Schöne Idee!
Werde ich mal ausprobieren. Unsere Wuffs haben einen etwas größeren Verschleiß an Zergeln. Sie lieben diese Teile :-) Aber wenn man auch noch Geld sparen und T-Shirts recyclen kann umso besser ;-)
9
#3
31.1.13, 10:38
Kommt zwar jeweils auf den Hund an, aber schätze nicht dass das Seil langlebig ist - von der Sicherheit ganz zu schweigen.
Mit Stofffetzen ist nicht zu spaßen; hätten meinem ersten Hund fast das Leben gekostet!
Hatte nämlich die selbe bzw ähnliche Idee "egal, lass sie mit ausrangierten Tshirts, Hosen... spielen, passt doch"; nur nach einigerzeit konnte sie dann kaum noch was fressen oder Kot absetzen, kotzte die ganze Bude voll, bestialischer Gestank...
Tja, bei jedem Zerren u. Reißen schluckte sie anscheinend ein bisschen von den Fasern was runter, u. mit der Zeit spinnte sich das dann im Magen-Darm-Trakt wiederzusammen, setzte sich nach u. nach fest, und führte so dann zu einem Verschluss!
Fazit: Der Tierarzt verdiente sich eine goldene Nase, u. ich rieche nach 13 Jahren immernoch das halbverweste Zeug, was er aus ihrem Bauch pulte (wääh, igitt!). Hätte mit dem Geld allein hunderte von Spielseilen kaufen können, u. der Hund wäre gesund geblieben - also nie wieder!

Eine andere Gefahr, die zwar nicht tödlich aber trotzdem ärgerlich ist, wäre(weil ja gerade das Seil nach Frauchen/Herrchen duftet, u. nicht nach Bello-Spielseil) dass sich der Hund so irriert fühlt, später auch an deinen "guten" Tshirts bzw Bettwäsche vergreift - der Hund kennt nämlich keinen Unterschied, ob das Zeug noch gut ist u. nur zum Bügeln auf dem Brett liegt, oder gewaschen werden muss u. nur leicht aus dem Wäschekorb raushängt... Alles für mich, neues Spielzeug, juhu!!!

Und durfte er gestern noch rumkauen u. alles lachte, so schimpft man ihn heut´ glühend vor Wut, und er sinkt ein, denn weiß ja gar nicht was er machte (??!)
6
#4
31.1.13, 10:44
@treuerfreund: Bist Du sicher, daß das mit gekauften Spielseilen nicht passieren kann? Wenn ich mir die Dinger so anschaue bzw. die Flusen und Fäden, die sich da so lösen...
3
#5
31.1.13, 11:09
Nellocat, du hast echt Recht... Und genau deshalb lasse ich meine Hunde auch gar nicht(mehr) mit sowas spielen, auch keine Tennisbälle (wg. Zähne) - wie gesagt, wenn man sich einmal "die Finger verbrannt hat" ist man vorsichtiger.
Aber dafür gibt bei uns (stinke) Pansen, Ziemer oder Kauknochen, in Maßen natürlich - das beschäftigt länger, schmeckt u. ist auch gesünder für Zähne u. Verdauung.
Tucky (BorderCollie-Labrador) ist sowieso als Rettungshund (BRK) beschäftigt u. somit mehrals ausgelastet.
Und unsere liebevolle Daisy schon ur-uralt, im Dez. 17 geworden, hat nur noch 4 Zähne, fast blind - die kann u. will verständlicherweise nichtmehr spielen, u. genießt ihren Lebensabend lieber in Ruhe u. Zufriedenheit.
1
#6
31.1.13, 11:10
@treuerfreund Das mit deinem Hund tut mir leid..
Aber ich habe auch 2 Hunde und wir hatten schon verschiedene Zergel ausprobiert.
Es gibt sie aus Kunststoff oder Plastik?? wie auch immer... Baumwollfäden gedreht usw. (welche nimmst du denn treuerfreund?) Egal aus welchem Material, sie sind alle nicht unkaputtbar ;-) Ich würde nie meine Hunde damit unbeaufsichtigt lassen.
Sicher löst sich auch so schon mal das eine oder andere kleine Stückchen und wird u.U. verschluckt. Aber wenn das wirklich nur kl. Stücke sind, kommen die auch wieder raus. Genau wie Haare, die auch schon mal mitgefressen werden... Und wie gesagt, ich bin beim Spielen dabei.
(Ich will dir nicht unterstellen, dass du es getan hast!) aber Hunde sollte man nie ohne Aufsicht mit Spielzeug alleine lassen. Bei uns haben sie eh nie Spielzeug zur freien Verfügung rumliegen. Genausowenig wie Futter verwalte ich die Resourcen. Aber das nur nebenbei und ich will auch keinesfalls belehren! ;-)
Ich finde die Idee mit dem selbstgemachten Zergel unter diesen Gesichtspunkten daher gut.
1
#7
31.1.13, 11:11
upps, da haben sie die post wohl grad überschnitten ;-)
1
#8
31.1.13, 11:16
sich die post überschnitten meine ich nat. :-)
Und treuerfreund, ja Kauknochen, Pansen und Ochenziemer und Co gibts bei uns auch! Aber halt nicht zum Zergeln. ;-)
zergeln ist z.B. Belohnung nach einer Übung oder Agility etc.
Das liebt die Große sogar noch mehr als Leckerchen :-)
Und Tennisbälle gehen gar nicht da gebe ich dir recht.
Alles Gute für Tucky und die gute Daisy möge auch noch eine gute Zeit mit euch verleben!
7
#9
31.1.13, 12:51
@whynot

Zergeln (also Belohnung?) - ja da bekommt Tucky mehrals genug - wie gesagt Rettungshund, zum Motivieren u. korrekt ausgeführter Übung, Handlung usw.
Ich bevorzuge es aber auch (vorallem um Übergewicht zu vermeiden) seine Tagesration an Futter (derzeit BELCANDO Adult Power), bzw einen Teil, zu mitzuführen, u. dies ihm dann so als Belohnung anzubieten.

Verschiedene Quitschies bzw Gummispielzeug haben wir natürlich noch zuhause (von BOOMER glaube ich), aber nicht der Hit.
Wie gesagt, Daisy spielt nichtmehr so gern, wenn überhaupt, ganz kurz. Und Tucky steht eher auf knifflige Denk- bzw. Suchspiele, u. belohnt sich dabei automatisch vonselbst. Da liegt auch seine Stärke, sein Lieblings"Job".
Und ab u. an gibts noch Ziemer, Kauknochen usw., gemütlich wenn wir unsere Chips aus der Tüte direkt auf Bauch- u. Hüftregion verteilen (schmunzel, ey die Hunde ernähren sich gesünder). Beim Pansen wirds kritisch, boah danach muss gelüftet werden!

Und zurück zum Vorfall ins Jahr 2000: Daisy hat nicht die Lumpen auf einen Happs verschluckt, sondern nach u. nach (war auch immer unter Aufsicht, ist doch klar) die Fasern, in einem Zeitraum von ca 6 Mon. vielleicht sogar länger, und plötzlich lag sie dran (siehe oben).
Wir haben wahnsinns Glück gehabt, anfangs sahs echt nicht gut aus, gefolgt von Komplikationen, Infektionen u. Nachoperationen, falschen Medikationen u. allergische Reaktionen aufs Antibiotikum... Da heulten nicht nur meine Augen, sondern der Geldbeutel gleich mit, jaaa!
Keiner hätte gedacht, dass sie das überlebt, oder gar wieder gesund u. noch soooo alt wird (wir danken Gott dafür).
Für ein Straßentier aus Antalya, eine totale kunterbunt Mischlingsdame, die unter Mülltonnen lebte, nicht schlecht!

Heute plagen sie zwar altersentsprechende Beschwerden (aber mit 17 trotzdem noch soweit fit), sie ist viel viel ruhiger als zur Jugend, doch sehr sehr liebenswert, immernoch folgsam, freundlich u. gutmütig - hoffentlich nicht bald, aber...irgendwann schläft sie mal ganz ruhig ein, u. erspart dann mir...

Nun, muss leider los, vielen vielen Dank nochmals für die lieben Wünsche whynot!
#10
31.1.13, 13:32
@treuerfreund Danke dir auch für deine Erklärung zusätzlich. Nun habe ich es auch richtig verstanden/einsortiert. ;-)
Also quasi über einen längeren Zeitraum angesammelt das Zeugs im Hund. Der Arme! Ja, da habt ihr nochmal echt Glück gehabt (vor allem der Hund)
Ja, da wird man vorsichtig.
Such- und Schnüffelspiele lieben unsere auch. Und da teile ich auch immer was von der normalen Futterration ab was sie dann bekommen.
Ich füttere allerdings ein anderes Futter (nicht teurer als deines aber eines ohne das künstl. zugesetzte Vit. K3 und ohne Tierversuche) Belcando hat auf tel. Nachfrage bestätigt, dass ihrem Futter das K3 zugesetzt wird) Nur mal zur Info hier etwas darüber:

www.natura-vet.de/de.news.artikel.11/index.html

Dieses Futter (nat.vet) füttere ich aber nicht sondern J..... F...... ;-) und mal Frisches. (Fleisch mit Knochen, Huhn, (allerdings nat. NUR roh, da sonst die Knochen gefährlich splittern) pür. Gemüse. dazu etwas gutes Öl etc.) BARF hast du bestimmt auch schon von gehört/gelesen. Aber aus versch. Gründen mache ich das nicht ausschließlich mit der Rohfütterung. Und Pansen etc. gibts meist nur im Garten ;-)
Aber das mit dem Futter, muss ja jeder selbst entscheiden und ich will da nicht besserwisserisch erscheinen. Musste mich aber in der Verg. viel mit Hundefutter Zusammensetzung usw. befassen...wegen unseres Hundes.

Sorry, musste grad schmunzeln. Habe mir dich/euch vorgestellt mit Hund/en auf der Couch. So cartoonmäßig...Du die Chipstüte auf dem Bauch, die Wuffs den Pansen genüsslich verdrückend und dabei TV schauend ;-)

Klasse :D Bild. Danke du hast meinen Tag versüßt. ;-)
*Nicht bös gemeint, denke du hast Humor :-)
Dir auch einen schönen Tag! Ich muss nun auch los...
1
#11
31.7.13, 21:40
Also, ich bin auch Besitzerin einer Hündin. Ist allerdings mein erster Hund. Und Sie spielt super gerne mit einem Tennisball. Kann mir vielleicht jemand verraten warum das nicht gut sein soll zum spielen? Vielen Dank im vorraus.
1
#12
31.7.13, 21:52
@tosoniti

Solange der Hund mit dem Tennisball spielt, ist es ok.
ABER - wenn er darauf rumkaut nicht. Der Tennisball ist mit einem Material überzogen, daß Hundezähne schmirgelt.
Wer auf Nummer sicher gehen will, kauft im Fachgeschäft "Tennis"-Bälle. Die sind mit einem anderen Materisal überzogen, als normale Tennisbälle.
Aber auch hier ist darauf zu achten, daß gespielt und nicht gekaut oder genagt wird.
#13
1.8.13, 15:48
Teddy. Na da bin ich ja erleichtert. Vielen Dank für die Antwort. Mein Hund spielt nur damit und apportiert ihn gerne. Werde darauf achten das Sie nicht das kauen anfängt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen