Pulver löst sich zuverlässig auf - garantiert sauberes Geschirr

Spülmaschine - Tab löst sich nicht auf

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Geschirrspüler todsicher anwenden ohne "Klappe": In diesem Tipp geht es darum, es zu vermeiden, dass Reste von Geschirrspültaps- oder Pulver in der "Klappe" zurückbleiben und das Geschirr dadurch nicht richtig sauber wird.

Habe jetzt schon meinen zweiten Geschirrspülautomaten und immer wieder habe (hatte) ich das Problem, dass sich der Geschirrspültab, den ich in die Klappe gebe, nicht gescheit auflöst. Mal purzelt er rein, mal nicht. Oft bleibt ein großer Rest in der Klappe zurück. Ergebnis ist: Spülgang war umsonst, also noch mal starten und hoffen, dass es beim nächsten Mal besser funktioniert.

Manchmal habe ich nachgeholfen und das Pulver oder den halb aufgelösten Tab rausgekratzt, nachdem die Maschine eingeschaltet wurde. Dazu muss man wissen: Die Klappe öffnet sich kurze Zeit, nachdem der erste Vorspülgang durchgelaufen ist (nach ein paar Minuten). Danach gehts los, heißes Wasser sollte die nun offen liegende Spülklappe umspülen und so das Waschmittel auflösen. Das Ganze ist wirklich reine Glückssache, ob es funktioniert oder nicht. Ein Ärgernis!

Ich habe es nun mit dem wesentlich preiswerteren Pulver probiert, funktioniert ganz gut aber nicht wirklich besser. Es verbleibt weiter Pulver am Behälter. Grundproblem ist also der Behälter, denkt sich der Ingenieur. Ich habe hier einige Hinweise bei frag-mutti.de gelesen, dass man ein Tee-Ei mit Pulver füllen und das reinstellen soll. Gar nicht so schlecht die Idee, dachte ich mir. Ich habe aber einen Papier Teefilter genommen und einen EL Pulver reingefüllt, da ich kein solches Ei besitze. Den Teefilter habe ich mit einer Plastikklammer geschlossen, wie man sie für Gefrierbeutel verwendet. Das Ganze mitten ins obere Spülfach zwischen die Tassen gelegt und die Maschine gestartet.

Das Ergebnis war verblüffend: Das Pulver löst sich während des Waschgangs komplett auf, jedoch nicht zu früh während des Vorwaschgangs. Es hat schön geschäumt, als ich mitten im Reinigungsgang reingeschaut habe. Das Geschirr wurde wunderbar sauber und ich meine, damit kann man sogar Geschirrspülmittel sparen. Weil es eben zuverlässig wirken kann und man braucht überhaupt keine Tabs. Kann ich nur allen empfehlen, bei denen Reste im Spülmittelfach zurückbleiben! Aber auch sonst, es löst sich einfach zuverlässiger auf und das Geschirr wird garantiert sauber.

Von
Eingestellt am

84 Kommentare


8
#1
17.2.15, 19:26
Bei all meinen Geschirrspülern kannte ich das Problem nicht .
Aber wie man sieht Not macht erfinderisch .
7
#2 Beth
17.2.15, 19:33
Habe das Problem auch noch nie gehabt.
5
#3
17.2.15, 19:45
Dass sich die Tabs nicht vollständig auflösen und das Geschirr trüb bleibt, kommt uns auch manchmal vor, daher: Guter.Tipp, Daumen hoch! :-)
2
#4
17.2.15, 19:46
Ich kenne das Problem und der Tipp wird nun ausprobiert!
12
#5 Upsi
17.2.15, 19:52
Ich bin schon lange von den Tabs weg und wieder auf Pulver umgestiegen. Ich finde das Geschirr wird sauberer, glänzt schöner und das Pulver löst sich besse auf als die Tabs. Klarspüler und Salz muss man natürlich extra kaufen, aber für mich überwiegen die Vorteile von Pulver.
6
#6 Upsi
17.2.15, 19:55
Übrigens jetzt schwirrt schon Werbung während des Kommentars schreibens oder lesen mitten in den Text, das finde ich sehr störend und doof. Jedenfalls auf dem Tablet. Ist erst seit ein paar Tagen, habt ihr das auch ?
4
#7
17.2.15, 20:02
das problem hatte ich in 40 jahren nicht, weder früher mit pulver noch heute mit tabs.
4
#8 xldeluxe
17.2.15, 20:34
Hin und wieder passiert es, wenn auch sehr selten. Woran es liegt, kann ich nicht sagen, dachte aber, vielleicht steht etwas zu nah vor der Klappe (ein großer Teller zum Beispiel), so dass sie sich vielleicht nicht komplett öffnen kann.

Schaum ist mir noch nie aufgefallen, auch nicht, wenn ich während des Waschvorgangs noch schnell ein Glas mit in die Maschine gestellt habe.

Aber vielleicht ist das nur bei Pulver im Filter so.
3
#9
17.2.15, 20:36
Das Problem habe ich zum Glück auch nicht.

Ich benutze aber schon seit Jahren keine Tabs, sondern ein Pulver und das klappt prima. Das Geschirr wird auch schön sauber.
1
#10
17.2.15, 20:49
Ehrlich gesagt war mir nicht bewusst das es auch Pulver gibt. Ich kenne nur diese Taps. Und Klarspüler und Salz kaufe ich eh extra. Was ist das für ein Pulver was man dann nimmt anstatt diese Taps???
4
#11
17.2.15, 21:05
Das Pulver ist extra für den Geschirrspüler. Das gibt es von verschiedenen Marken aber auch Noname Produkte.

Ist übrigens erst noch günstiger als Tabs.
Als ich einen neuen Geschirrspüler einbauen lassen musste, hat mir der Monteur geraten, Pulver zu benutzen.
4
#12
18.2.15, 00:06
Den Tipp finde ich gar nicht mal so schlecht.

Bei meiner Spülmaschine gab es ein ganz ähnliches Problem. Und zwar öffnete sich die Klappe nicht immer. Somit war auch bei mir so mancher Spülgang umsonst. Doch seit ich den den Tab einfach so in die Maschine werde, ist das Geschirr in einem Durchlauf wieder wunderbar sauber.
2
#13
18.2.15, 07:31
Pulver gab es schon , da war an Tabs noch nicht zu denken . Seit es Tabs gibt nehme ich die. Oft löst sich der Tabs auch nicht auf , wenn das Programm zu kurz gewählt wird , so steht es bei mir in meiner Gebrauchsanweisung des Geschirrspülers. Denn dann eignet sich Pulver besser.
Ich nutze das Kurzprogramm kaum , zum Glück habe ich eine tolle Spülmutti , alles sauber und trotzdem sparsam . Man liest ja leider oft das manche Geschirrspüler nicht sauber waschen und sicherlich liegt es auch am Pulver auflösen.
3
#14
18.2.15, 08:14
Aber warum füllst du das Pulver in Teebeutel???
Das kann man doch in die Klappe füllen, wo du sonst den Tab reingegeben hast!!! Pulver muss sich ja nicht mehr lange auflösen und bleibt dadurch auch nicht in der Klappe zurück.
Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht!
1
#15
18.2.15, 09:18
Ich löse das Problem, indem ich den Tab nicht ins Fach lege, sondern auf den Boden der Maschine. Habe ich hier bei FM gelesen. Und zwar mache ich das so, seit der rote Punkt der einen Tabs auf die Aussenseite der Klappe abgefärbt hatte.
2
#16 Beth
18.2.15, 09:54
@delphin55: Richtig, vor mehr als 40 Jahren gab es nur Pulver, die Taps kamen viel später.
2
#17
18.2.15, 12:28
das hatte ich auch mal, daß das geschirr in der neuen maschine nicht sauber wurde. die sm war, um strom zu sparen, an die warmwasserversorgung angeschlossen worden. nachdem vater zum nachspülen verdonnert wurde, war das problem schnell behoben.
2
#18
19.2.15, 16:47
Das ist ja cool. Unser Tab bleibt auch oft im Fach kleben und löst sich nicht ganz auf. Manchmal sogar öffnet sich die Klappe nicht, weil etwas ungünstig drin liegt und es dagegen stößt.

Ich probiere das mit Sicherheit mal aus.
1
#19
19.2.15, 19:43
Für mich ist der Tipp auch gut. Das Problem ist bei uns auch schon so manches Mal aufgetreten. Ich werde auf jeden Fall jetzt von Tabs auf Pulver umsteigen. Das Pulver werde ich dann in mein Teeei füllen und dieses in den oberen Korb reintun.
3
#20
19.2.15, 20:15
Ich packe meine Tabs grundsätzlich ins Besteckkörbchen.
Dort lösen sie sich immer auf.
4
#21 xldeluxe
19.2.15, 20:38
@LuiseG:

Genau das meinte ich auch: Pizzateller oder Spaghettiteller zum Beispiel haben schon mal das vollständige Öffnen verhindert - oder wenn ich meine Dunstabzugshaubensiebe mit hineinstelle...
man achtet ja nicht immer auf alles.....
10
#22 xldeluxe
19.2.15, 20:43
Pulver hat auch den Vorteil, dass man es besser dosieren kann:

Ein Tab ist oft viel zu groß (viel). Wenn ich z.B. Schnellprogramme durchlaufen lasse (ich stelle die Maschine jeden Tag an), dann ist ein Tab definitiv zu viel "Waschpulver" und ich habe sie oft schon zerteilt. Das ist nicht so einfach und krümelt - warum dann nicht sofort Pulver:

Es ist preiswerter, diese ganzen Versprechungen von Somat sind meiner Meinung nach völliger Unsinn (bestes Tab aller Zeiten - also waren die vorherigen alle Mist oder was?!?!?) und es ist günstiger.

Stiftung Warentest vergibt bestes Spülergebnis für Discounterpulver und Korrosionsschutz, extra Spülglanz und Turbotrockner interessieren mich nicht, denn Kunststoffgegenstände wie Gefrierdosen etc. werden bei mir sowieso nie vollständig trocken.
1
#23 HeideB
19.2.15, 22:28
Guter Tipp, ich werde es aber auch mal im Besteckkorb versuchen.
Passiert bei mir dzt. jedes Mal, ist wirklich lästig. Ich denke, das liegt an den Tabs und nicht jede Sorte macht diese Probleme.
1
#24 xldeluxe
19.2.15, 22:55
Lest dazu doch mal den Tipp hier auf FM: "Geschirrspültabs in den Besteckkorb".

Den gab es hier am 3.4.2011!

Gut soll das wohl nicht sein.
3
#25
20.2.15, 05:43
Ich hatte diese Problem zwar noch nie, finde den Tipp aber sehr gut.

Eine Bekannte von mir verkauft Geschirrspüler und sie hat mir aus ihren Schulungen folgende Tipps mitgegeben: immer Pulver, Klarspüler und Salz extra verwenden. Man braucht weniger als mit Tabs und es ist wesentlich günstiger - auch wenn man No-Name-Tabs kauft. Außerdem kann man die meisten Tabs eh nur bis Härte 21 verwenden, wer härteres Wasser hat braucht zusätzlich Salz und Klarspüler. Tabs sind zwar praktischer, aber durch den Teils enormen Preisunterschied verzichte ich gern auf diese Bequemlichkeit. Nicht falsch verstehen, Tabs sind prima, aber eben überteuert.
3
#26
20.2.15, 07:08
Oder lest den Tipp "Spülmaschinenpulver besser als Tabs" Oktober 2011: https://www.frag-mutti.de/spuelmaschinenpulver-besser-als-tabs-a27317/
Pulver ist vor allem in Gebieten mit hartem Wasser sinnvoll, weil man viel besser dosieren kann. Multifunktionstabs sind dort totaler Quatsch, weil man Salz und Klarspüler trotzdem noch braucht.
Das, was da in die Tabs zusammengepresst wird, entspricht ja irgendeinem Durchschnittswert. Passt aber nicht in jedes Gebiet, nicht auf jeden Spülgang. Mal ist das Geschirr dreckiger, mal die Maschine voller oder weniger voll, mal hat man höhere Temperatur, mal niedrigere, mal einen kürzeren Spülgang, mal einen längeren. Aber der Tab bringt immer genau die gleiche Menge Spülmittel rein.

xldeluxe hat ja schon auf den Bericht von Stiftung Warentest verwiesen. Ich kaufe schon lange nur noch einfaches Pulver + Klarspüler und Salz und das Geschirr wird genauso sauber wie mit den teuren 12erFunktionstabs.
1
#27
21.2.15, 17:29
Also der Flugrost kommt sicher nicht von den Tabs...
Ich hab dagegen kleine Bällchen aus Alufolie im Besteckkorb.
In Verbindung mit dem Salz (welches in meinen Tabs bereits mit drin ist) verhindert das weitgehend den Flugrost.
Ich poliere mein Besteck trotzdem noch , bevor es in die Schublade kommt.
Habe auch immer ein Poiertuch in der Lade.
3
#28
22.2.15, 06:39
@Upsi

Ich bin von der neuen aggressiven Werbung auch genervt. Du willst was lesen, da öffnet sich genau über dem Text ein Fenster. Du klickst es weg - plopp, das nächste. Und das drei Mal. :-(
Allerdings, ich benutze auch ein Tablet.
2
#29
22.2.15, 08:03
Ich kann nur bestätigen, was hier schon erwähnt wurde, bei der Lieferung meiner letzten Spülmaschine hat der Monteur geraten, keine Tabs zu benutzen, sondern Pulver.
Ich gebe zu, vergessen zu haben, weshalb das besser ist, obwohl er den Grund nannte. Habe wohl auch deshalb nur mit halben Ohr zugehört, da ich schon vor ewigen Zeiten wieder von Tabs auf Pulver umgestiegen war. U.a. wegen genau diesem Problem, halb aufgelöster und vermatschter Tab-Reste. Mit Pulver habe ich das Problem noch nie gehabt.
Der Monteur riet übringens auch dazu, desöftren die Spülmaschine bei hoher Temperatur laufen zu lassen, damit Fettreste in der Maschine und im Schlauch gründlicher entfernt werden, das verlängert das Leben der Maschine. Sie nur bei 40-55 Grad laufen zu lassen ist sparen am falschen Ende.
2
#30
22.2.15, 08:30
@xldeluxe: genau das war bei mir auch schon der Grund, wenn ein großes Geschirrteil im Bereich der Klappe stand und sie sich dadurch nicht richtig öffnen konnte. Seitdem achte ich darauf, dass genügend Platz ist - und es passiert nicht mehr.
1
#31
22.2.15, 08:55
Bei uns hat sich die Klappe , mit der wärme des Wassers ein wenig verbogen (Neue Maschine) , so das es ein wenig geklemmt hat (für mich unmerklich).
Mein Mann , hat ein wenig vom Rand der Klappe abgefeilt und voilà, es hat wieder funktionert !
2
#32 xldeluxe
22.2.15, 09:05
@Fuechsli:

Das darf ja gar nicht passieren! Das Wasser kocht doch nicht mal.........

Gut, dass ihr das Problem lösen konntet.
1
#33
22.2.15, 09:27
@Fuechsli: da kann ich xldeluxe nur beipflichten, das darf nicht passieren. Das Material sollte deutlich höhere Temperaturen mühelos aushalten, Kann mir nur vorstellen, dass auch ein Geschirrteil vor der Klappe war, dass es zu so einer Verformung gekommen ist.
1
#34
22.2.15, 10:47
@Towanda2: Seitdem wir kein Silberbesteck mehr in den Geschirrspüler geben, haben wir auch keinen Flugrost mehr. Allerdings müssen wir nun das meiste Besteck mit der Hand abwaschen, denn wir essen fast nur mit Silberbesteck. Aber die Mehrarbeit ist es uns wert. Denn vorher sah das Geschirr nicht mehr schön aus, wenn es aus der Spülmaschine kam.
1
#35
22.2.15, 10:49
Das denke ich auch , war aber nicht der Fall .
Jetzt funktioniert es aber seit ca 2 Jahren reibungslos !
1
#36
22.2.15, 10:55
Dieses Problem ist bei mir nur aufgetaucht, als sich die Klappe nicht richtig öffnen konnte. Natürlich war auch die Befüllung schuld. Seitdem achte ich darauf, dass sich die Klappe ganz öffnen kann. Übrigens bin ich auch von den Tabs wieder zum Pulver zurückgekehrt. Meine Tochter hat mich darauf aufmerksam gemacht, ihr ist das bessere Spülergebnis aufgefallen.
den Trick gegen Flugrost werde ich ausprobieren, manchmal habe ich auch damit etwas Probleme. Aber im großen und ganzen bin ich so froh, dass es diese elektrische "Minna" gibt... :)
1
#37
22.2.15, 10:58
ich habe die Tabs auch immer in das Besteckkörbchen gegeben aber neuestens brauche ich das Gel vom Aldi welches sich immer komplett auflöst auch im Fach für Spülmittel.
1
#38
22.2.15, 11:19
@Lisbeth41: Guten Morgen, ich nehme immer Pulver da ich das besser dosieren kann.
Die Flüsse und die Umwelt auch.
Leider kann die Kläranlage nicht alles aus dem Wasser entfernen, und es landet alles in die Flüsse.
Hier kann jeder etwas dazu beitragen. Lest doch einfach mal die Inhalt Stoffe, und dann sollte man das Spülmittel kaufen.
Gruss Giesa
#39
22.2.15, 12:39
@ Giesa
da bin ich auch ganz Deiner Meinung, aber ich dosiere das Gel mit einem Kaffeelöffel, ich hätte sowieso zu wenig Kraft in den Händen um es einfach so hinauszudrücken.

Gruss lisbeth41
#40
22.2.15, 13:17
Pulver finde ich generell besser. Man kann es genauer dosieren (viele Fett-Teile oder nur Geschirr von Abendbrot und Kaffee/Kuchen) und vor allem das Salz auch.
Nicht nur, dass man bei extrem hartem Wasser trotzdem noch Salz braucht - wir haben das Gegenteil, nämlich butterweiches Wasser und brauchen überhaupt kein Salz (was für die Umwelt ja auch besser ist).
Uns hat auch beim Versagen unserer alten Miele der Monteur mal gezeigt, was von diesen Tabs (die wir damals noch nutzten) alles so in den Sprüharmen und sonstigen Teilen kleben bleibt. Der Kunststoff-Sprüharm war regelrecht zerfressen von dem Zeug. Er riet uns eindeutig zu Pulver, weil das für die Maschine besser sei.
1
#41
22.2.15, 13:25
Mir fiel auf, daß ich nach Benutzung von Tabs erheblich leichter "Glaskorrosion" feststellen konnte als früher mit Pulver.
Daher jetzt wieder nur noch Pulver!
#42
22.2.15, 14:38
Ich mag das Pulver zum selber dosieren auch lieber, den klarspüler hab ich durch Essig ausgetauscht. bei unserem mega harten Wasser der beste Tip seit langem. seitdem hab ich keine Beläge mehr auf den Gläsern oder am Besteck. das hat mich zuvor oft gestört. die Maschine ist uralt, tuts aber immer noch.
wenn ich keine Bedenken wegen Schimmelns hätte, würd ich allerdings statt Essig lieber Zitronensäure einfüllen. aber ich hab schon öfters mal in den gelben Fläschchen Schimmel entdeckt, deswegen trau ich mich nicht. die ins Klarspülerfach zu füllen. nicht dass ich da in der Wärme eine Pilzkultur züchte.. auch wenn Zitrone wahrscheinlich verträglicher sein dürfte.
#43
22.2.15, 16:52
@donstefano, was ist denn mit den Resten vom Papierteebeutel passiert? Hat der sich aufgelöst, oder muss man den dann aus dem Sieb klauben?

Die Idee ist jedenfalls gut. Hatte das Problem auch mal mit der alten Spülmaschine, damals habe ich den Tab dann einfach in ein Fach vom Besteckkorb gelegt. Hat immer gut funktioniert. Allerdings hatte ich bei der uralten WG-Maschine auch keine großen Sorgen um das Gerät.
#44
22.2.15, 17:24
Ich habe schon über 40 Jahre einen Geschirrspüler aber das Taps Problem hatte ich noch nie, wenn man natürlich das billigste Gerät kauft und noch dazu wenig bekannte Marke da basiert schon so etwas. Bitte ich möchte dir kein Vorwurf machen, aber bei Geräten und Maschinen kaufe ich Qualität Geräte, ich muss halt dafür viel Sparen das ich es kaufen kann. Übrigens dein Tipp ist richtig super würde es auch machen wenn ich auch die Probleme hätte.
1
#45
22.2.15, 17:46
Wir haben eine Maschine von Bauknecht und nicht ein billiges Modell , wir hatten das Problem trotz allem ! Was hast den du für ne super Maschine ??
1
#46
22.2.15, 17:58
@Fuechsli: Entschuldige das war nicht so gemeint, meine Schreibweise war etwas falsch formuliert ich will keinen herunter setzen Entschuldige. Ich habe keine super Maschine, ich habe NEFF und hatte auch schon Bauknecht vielleicht hatte ich hiermit glück mit den Maschinen.
#47
22.2.15, 18:13
DDas werde ich versuchen. Ich war auf Gelkisssen gewechselt, nach einiger Zeit wurden die auch nicht mehr ganz aufgelöst. Dann hat mein Sohn den unteren Sprüharm gereinigt - jetzt klappt es.
#48
22.2.15, 18:27
hi, hi , kein Ding :-) winski
Qualität ist sicher immer eine gute Sache !
Es gibt übrigens Extra so ein Mittel , für die reinigung der Geschirmaschine !
1
#49 xldeluxe
22.2.15, 18:42
Qualität ist kaum noch durch einem Markennamen zu erkennen - sei es bei Autos, Kleingeräten oder Maschinen, denn wo Bauknecht oder Siemens drauf steht ist nicht immer Bauknecht oder Siemens drin :-)

Ich halte sehr viel von Mielegeräten, bin aber genauso Fan der wesentlich günstigeren Alternativen,
denn nur für einen Namen bezahlte ich nicht gerne einige Hundert Euro mehr.

Vor Jahren hat mein Gaggenau-Geschirrspüler nach gar nicht so vielen Jahren das Zeitliche gesegnet und hatte schon einige Reparaturen hinter sich.

Sein Nachfolger ist ein Modell, das nur 1/5 des Vorgängers gekostet hat und ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät.
2
#50
22.2.15, 19:47
Du hast recht man weiß nicht was in der Maschine drinnen ist, aber in Miele ist Miele drinnen
1
#51
22.2.15, 20:05
Das ist ein sehr interessantes Thema. Habe das meiste hier auch (schnell) gelesen, dabei vielleicht auch etwas überlesen.
Qualität hat mit dem Preis weder bei den Geräten noch bei den Reinigungsmitteln etwas miteinander zu tun (bis auf Miele vielleicht). Die meisten Geräte werden von wenigen Herstellern produziert (oft in China/Türkei, ...). Auch wenn Siemens, Bosch oder AEG drauf stehen, werden die Geräte nicht mal in Deutschland endmontiert. Und klar ist auch, dass sich Pulver schneller/besser auflöst und auch bedarfsgerecht dosiert werden kann. Die Dosierung von Regen.-Salz, Pulver und Klarspüler braucht natürlich etwas Arbeit (nach dem Motto: Try and Error), bis das Ergebnis zumindest zufriedenstellend ist.
Ich dachte auch gleich daran, dass das Problem daran liegt, dass die Klappe sich nicht richtig öffnet. Einige schrieben auch, dass das durch zustellen der Klappe oder (thermische) Verformung passiert ist. Die Verformung und auch sonstige Defekte an der Klappe sind eher ein Grund für eine Reklamation/Reparatur. Vorspülen braucht es auch nur, wenn starke Verschmutzungen bereits eingetrocknet sind. Ein gutes Reinigungsergebnis erzielen wir auch mit den "Öko-Programmen", niedrigere Temperatur. Jedoch sollte man aus Hygienegründen etwa ein mal pro Monat bei höherer Temperatur Spülen. So auch bei Waschmaschinen. Bei Waschmaschinen muss man das Flusensieb reinigen, bei Spülmaschinen die Schmutzfangsiebe; das ist gut für die Haltbarkeit der Geräte und die Hygiene. Die Maschinen-Reiniger mögen vielleicht gut sein, wichtig ist aber auch die Reinigung des Dichtungsummis (da kommt der Maschinenreiniger nicht ran) mit Alkohol (Isopropanol) oder Essigreiniger. Das gleiche gilt auch für das Dichtungsgummi am Kühlschrank.
Den Tip mit der Alufolie gegen Flugrost klingt plausibel (wegen der Wanderung der Ionen von niederwertigen Metallen zu höherwertigen - die niederwertigen korrodieren. Hatte das auch schon mehrfach im Zusammenhang mit Silberreinigung gelesen. Das ist das gleiche Prinzip wie die Service-Anode in Nachtspeicherboilern (dort ist sie meist aus Magnesium oder Titan zum Schutz der Kupferteile). Laut Gebrauchsanleitungen unserer Spülmaschinen (wir haben 2,5 Haushalte) soll Silber gar nicht in die Spülmaschine, Holzteile, Aufdekor-Gold, ... Holz, ... auch nicht. Metallbesteck soll man wegen des Flugrostes bzw. zu dessen Vermeidung nach dem Spülen nachpolieren. Unsere Spülmaschinen sind seit etwa 20 / 30 Jahren in Betrieb. Bis auf den Austausch beschädigter Geschirrkörbe brauchten sie keine Reparaturen. Darauf solltet ihr auch achten: durch das freiliegende Metall des beschädigten Geschirrkörbe entsteht auch Flugrost.

Ach ja, ergänzend noch: da wir eine Eigenbetriebwasseranlage (Brunnen) haben mit 32° dH bzw. Gesammthärte (das ist schon Mineralwasser), haben wir auch eine Wasserenthärtungsanlage mit einem Endwert von unter 8° dH/GH. Das schützt die Leitungen, Maschinen und senkt den Verbrauch von Reinigungsmitteln (Waschpuler, Seife, ...)

Tut mir leid, wenn das jetzt viel Text wurde.

Liebe Grüße!
#52 xldeluxe
22.2.15, 20:29
@winski:

Gut muss sie wohl wirklich sein, denn ich habe in meiner Zweitwohnung die Miele meiner vor 12 Jahren verstorbenen Mutter, die sie in den frühen 60er Jahren den Nachbarn abgekauft hat...

Aber ob in Miele auch heute nur Miele steckt....da bin ich mir nicht so sicher. Ist ja auch mit Autos so: Der gute alte Volkswagen zum Beispiel: Urdeutsches Produkt! Hat nichts serienmäßig (außer einem Lenkrad :-)) und ist im Vergleich zu anderen Autos richtig teuer.........
#53 xldeluxe
22.2.15, 20:33
@paraiba:

Kann ich alles so unterschreiben!

Fazit:

Teefilter oder Discounter- Pulver - keine teuren 12.000-in-1 Tabs mehr, Silberfolienkügelchen in den Geschirrkorb (die sind nach 4 Tagen fast schwarz, dann auswechseln) und Geschirrspülerklappe nach dem Entleeren etwas offen stehen lassen, damit der Innenraum trocknet.

So sollte es doch klappen :)

Eigentlich war Donstefanos Tipp ja ein ganz anderer und er bezog sich ausschließlich auf Tabs - auch das sollte nicht in Vergessenheit geraten.
#54
22.2.15, 21:51
Normale Maschinenreiniger habe ich natürlich auch ausprobiert, es hatten sich aber die Düsen zugesetzt.
#55
22.2.15, 22:12
@xldeluxe: Miele soll immer noch eine unternehmergeführte (Familie) Firma sein, die (vorwiegend/ausschließlich?) in Deutschland produziert. Hatte erst kürzlich eine Sendung im TV gesehen, die das auch so bestätigte. Anders bei Bosch, Siemens, AEG, ...

Ja offen stehen lassen der Spülmaschine, wie auch bei der Waschmaschine verhindert Gerüche.

Lieben Gruß!
#56
23.2.15, 08:49
@KhAe: sicher weil die klappe auch manchmal nicht öffnet.habe auch dieses problem. werde es mal mit dem teebeutel versuchen,sonst hab ich immer 2 löffel so rein geworfen
#57
23.2.15, 09:43
Also den Alufolien-Tipp finde ich nicht besonders nachhaltig, wenn ich das einwenden darf. Gerade Alufolie ist ein Umwelt-Sünder hoch 3. Ich nutze sie ausschließlich, wenn gar nichts anderes verwendbar scheint. Aber ich komme sicher 10 Jahre mit einer Rolle aus.
...und was Qualitätsprodukte angeht, ist genau in dieser Hinsicht vielleicht auch einfach über ein höherwertiges Besteck nachzudenken. Ist über die Jahre betrachtet vielleicht auch preiswerter als die dauernden Alu-Kugeln im Besteckkorb ;)
Jedenfalls hatte ich bei meinen Bestecken noch nie ein Problem mit Flugrost. Nicht mal bei den Kinderbestecken.
#58
23.2.15, 12:12
@xldeluxe: Guten ;Morgen, wenn Miele drauf steht, kannst du sicher sein das Miele auch darin ist.

Wenn nicht, kann man bei Miele nachfragen.
Gruss Giesa
2
#59
23.2.15, 13:16
@Upsi: lade Dir einfach mal den Ad Block Plus herunter, dann sollte dieses Problem behoben sein. Egal für PC, tablet oder Schlapptop. einfach in die Adressleiste des Browsers eingeben. Kostet nix!
LG: Ilona
#60 Upsi
23.2.15, 13:23
tanteklara: dankeschön, ich habe den ad block, trotzdem habe ich nur bei FM und auf dem Tablet diese doofe Werbung. Auf dem Lappi nicht, aber ich werde nochmal aufrüsten, vielleicht hab ich auch den falschen . danke nochmals für deine Antwort. lg
#61
23.2.15, 16:33
@paraiba:
Ich muss zu deinen Kommentaren zu der Herstellung von Geschirrspülern etwas klarstellen: das mit Miele stimmt, aber bei Bosch und Siemens kommen definitiv nicht alle Geräte aus dem Ausland. Die hochwertigeren und damit teureren Geräte werden in Deutschland produziert. Wenns der Verbraucher zahlt, kann er sich mit Hausgeräten Made in Germany ausstatten und das nicht nur mit Miele.
#62
24.2.15, 01:31
@ansonsten: Der HR, Magazin "Mexx" hatte das überprüft und dabei festgestellt dass unabhängig von der Preisklasse auch im Ausland produziert wurde. Beispielhaft wurden die Türkei und China genannt, wobei sogar Maschinen eines Types aus unterschiedlichen Ländern stammten (war an dem Aufkleber mit der Typ-Bezeichnung und "Made in ... " erkennbar. Ich war verblüfft, dass es sogar so etwas gibt.
-1
#63
24.2.15, 11:02
@paraiba: Hi, heute muss man schon nachfragen was ist denn noch Deutsch ist, was bei uns hergestellt wird.

Nur wenn wir uns auf uns selbst besinnen, kaufen wir auch die von uns hergestellten Waren...... nur fragen, und sich dann für das richtige entscheiden.
Gruss Giesa
#64
24.2.15, 11:38
Es kann sich aber nur der für das Richtige entscheiden, der auch Geld dafür hat ;-)
Wir hatten uns z. B. bei der Bad-Sanierung für Armaturen der Firma Grohe entschieden - stand ja auch dick und fett "Made in Germany" drauf.
Kurze Zeit danach lief im TV in einem politischen Magazin dann ein Bericht über Grohe, dass die schon einige Zeit zuvor ihr deutsches Werk geschlossen hatten und nach China die Produktion verlagert hatten. Von dort kam dann die komplette Ware Container-weise nach Deutschland und wurde dann hier verpackt - mit dem Schriftzug "Made in Germany" auf dem Karton, weil sie hier verpackt wurde. Hier in Deutschland wurde nur noch verpackt und die Verwaltung befindet sich hier. Das reicht offenbar für das Qualitätsmerkmal aus. :-(
Fragen nützt da nicht viel, denn das "Fachpersonal" im Bau- oder Elektromarkt kann auch nicht wissen, wo das tatsächlich produziert wurde. Es reicht, wenn die Endfertigung (letzte Schraube z. B.) hier in Germany stattfindet. In solchen Fällen ist man echt auf gute Journalisten angewiesen, die so etwas auch mal zurück verfolgen.
#65
24.2.15, 11:39
Edit: der erste Satz hat mit dem Folgetext nichts zu tun, sondern bezog sich lediglich auf Giesas letzten Satz.
#66
24.2.15, 22:38
@paraiba:
Mm, leider kenn ich den Bericht nicht und kann nix dazu sagen... Ich weiß aber mit Sicherheit dass es in Deutschland Werke gibt, die z. B. Bosch oder Siemens Hausgeräte produzieren. Bestimmt kommen nicht alle Bauteile und Inhalte auch aus Deutschland, ich bin mir aber nicht sicher ob das bei Miele nicht auch so ist. Es gibt aber mittlerweile ursprünglich deutsche Marken die gar nicht mehr aus Deutschland kommen / in Deutschland produziert werden. Und das eine Type sogar in verschiedenen Ländern produziert wird betrifft auch nicht alle Hersteller.
#67
25.2.15, 01:24
@ansonsten: AEG gehört zu Electrolux. Siemens / Bosch, Bauknecht mögen vielleicht noch in Deutschland produzieren, aber eben auch in europäischen/außereuropäischen Ländern. Nach dem Bericht (den Du nicht kennst) ist Miele noch ein unternehmergeführter Betrieb (in Familienbesitz) und produziert in Deutschland. Am Beispiel einer Waschmaschine (Hersteller weiß ich nicht mehr) wurde gezeigt, dass ein und derselbe Typ aus Deutschland oder China kommen kann. Das war am Typenschild (Made in Germany bzw. China) ersichtlich. Wenn man Wert darauf legt, dass das Gerät in Deutschland produziert wurde, solle man das dem Händler sagen. In dem Bericht ging es um "Deutsche" Elektrogerätehersteller und wo die produzieren. Letztlich betrifft das "Made in ..." aber auch nur die Endmontage. Hatte sogar im Netz ("gute Frage") gelesen, dass Grohe in China produziert, in Deutschland verpackt und dann auch "Made in Germany" drauf steht. Bei Lebensmitteln hatte ich jetzt auch gesehen, dass Skandinavischer Räucherlachs (EAN 2214112) in Polen verpackt wird und dann "PL" drauf steht - Hersteller ist Laschinger, eine Deutsche Firma. Bei Elektrogeräten werden eh Teile von irgendwo her (vieles aus China, Korea, ...) irgendwo (anders) montiert. Wo dann was herstammt ist kaum überprüfbar. Dann gibt es auch bei Markenartikeln Teile, die sogar Fälschungen sind und verbaut werden. Das fiel mir auf, als ich bei einem PC RAMs tauschte. Da waren auf dem Motherboard gefälschte RAMs verbaut (es waren Schreibfehler in der Hersteller- / Typbezeichnung). Demnächst schaue ich mal auf die "Nordseekrabben", von denen heißt es auch, sie würden in Marokko / Algerien gepuhlt. Wenn die dann aber woanders verpackt werden, wird das dann auch auf der Länderkennung sein, der Sitz der in-Verkehr-bringenden Firma ist dann vielleicht in Deutschland - und die Steuern werden wieder in ganz anderen Ländern entrichtet bzw. hinterzogen ("ich hinterziehe keine Steuern - ich zahle doch gar keine"). Aber das ist eine ganz andere Geschichte. Wenn dann noch TTIP kommt werden die Standards nach unten "harmonisiert", fürchte ich.
#68
25.2.15, 14:51
Hallo, Donstefano
Habe vor einigen Tagen Deinen Tipp im Newsletter gelesen und komme heut zum Schreiben.
Ich verwende nur Pulver. Hab immer nach Gefühl einen Esslöffel voll in das Fach gegeben. Wenn ich daran dachte, kontrollierte ich kurz nach Beginn des Waschganges. Fand ich dann eine nicht geöffnete Klappe vor, dann musste sie geklemmt oder verklebt sein. Ich öffnete die Klappe, nahm ein kleines Gefäß mit Gießtülle und spülte mit Wasser das Pulver raus. Haüufig vergaß ich, zu kontrollieren, dann saß das Pulver nach Beendigung noch in der Klappe,
Nun ließ ich mir eine Dosierhilfe zuschicken, die man anfordern kann. Steht auf den Packungen von Aldi drauf.
Es handelt sich dabei um ein Gefäß, das so ein wenig an ein Medizingläschen erinnert. Das fülle ich mit dem Pulver und beförder das Pulver damit in die Klappe.
1.) Es stellte sich heraus, dass durch die Esslöffelzugabe mehr Pulver ins Fach gelangti st, also unnötig viel.
2.) Man bekommt das Pulver so schön sauber hinein, so dass nichts danebenfällt und nichts verklemmt Das Verklemmen wird oft durch mit dem Esslöffel vorbeigelangtes Pulver verursacht, vermutete ich.
Und siehe da, das Problem ist verschwunden
#69
25.2.15, 17:21
HI, auch ich nehme gern das Pulver von Aldi und von Fit,
das schöne an Pulver ist, das man bei nicht so schmutzigen Geschirr sowie Gläser es doch besser dosieren kann.

Gruss Giesa
#70
25.2.15, 17:21
HI, auch ich nehme gern das Pulver von Aldi und von Fit,
das schöne an Pulver ist, das man bei nicht so schmutzigen Geschirr sowie Gläser es doch besser dosieren kann.

Gruss Giesa
#71
25.2.15, 20:50
@KhAe: Das Pulver löste sich in der Klappe genauso schlecht auf wie der Tab. Es blieb oft ein großer Teil in der Klappe zurück. Pulver sollte sich eigentlich schneller lösen, richtig. Ich habe einen Verdacht, dass es daran liegt, dass sich der "Propeller" in der Maschine manchmal verklemmt was dazu führt, dass das Wasser nicht überall gleichmäßig hin kommt. Prüfe jetzt immer vor dem Spülen, ob sich das Teil frei drehen lässt und nicht verklemmt ist. Solltet ihr auch prüfen falls ihr Probleme habt mit der Spülmaschine!
#72 xldeluxe
25.2.15, 21:48
@donstefano:

Das wiederum stimmt auch: Dann hinterlässt das Pulver manchmal sogar eine "Schleimspur" an der Klappe.

Ich überprüfte grundsätzlich den Sprüharm, denn meist sind Kochgegenstände grundsätzlich zu lang für den Besteckkorb und selbst ein Pizzateller kann Schwierigkeiten machen.
#73
25.2.15, 22:51
Außerdem kann der Sprüharm verstopft sein, wie es bei mit der Fall war.

mejuma
#74
26.2.15, 11:11
Genau - und eben diese Verstopfungen kommen wohl nicht selten von den Tab-Rückständen ;)
2
#75
26.2.15, 11:52
@xldeluxe und alle anderen: Daran hatte ich gar nicht gedacht: Bedienfehler! Ich achte grundsätzlich darauf, dass kein Pulver am Rand der Kammer landet und den Deckel oder die Dichtung verklebt. Natürlich ist auch die Klarspülerkammer und die Öffnung für das Regen.-Salz immer fest verschlossen. Größere Sachen oder welche, die durch die Spülkörbe ragen könnten, platziere ich die so, dass sie selbst bei Verrutschen nicht die Spülarme blockieren könnten. Außerdem muss der Schmutzfangfilter immer wieder mal gereinigt werden. Vielleicht ist hier Nachlässigkeit auch ein Grund für die Probleme mit der Spülmaschine.

Bei kleineren Spülmaschinen braucht man auch weniger Reinigungsmittel. Die Tabs sind hier überdosiert, da sollte man eh nur Pulver nehmen. Auf eine genaue Dosierung sollte man auch achten um, ein gutes Spülergebnis zu erzielen, die Umwelt und den Geldbeutel zu schonen.
#76 xldeluxe
26.2.15, 12:38
@paraiba:

Das Sieb sollte regelmäßig gereinigt werden:

Ich nehme es nach jedem Spülgang raus. Wenn der Geschirrspüler leer ist, ist es ja kein Akt, das Sieb mit Innenteil heraus zu nehmen:

Innenfilter abziehen, mit etwas Spülmittel unter fließendem Wasser auch von innen reinigen und den flachen Filter von der Rückseite abspülen. Insgesamt 2 Minuten, die sich lohnen!

Wäre ich so konsequent auch bei meiner Waschmaschine, wäre ich froh. Aber davor graut mir immer, denn es gibt stets eine kleine Überschwemmung :-(
#77
26.2.15, 13:10
@xldeluxe: Ja, bei der Waschmaschine sollte ich es auch öfter machen. Dabei wäre eine "Überschwemmung" kein Problem, da wir in der Waschküche einen Bodeneinlauf haben.
#78
28.2.15, 15:36
@delphin55: Ich hatte das auch und sogar mit dem Pulver. Bin nicht die Einzige im Bock wo mit diesem Problem zu mir kommen. Den Tipp mit dem Teeei hab ich ausprobiert und es klappt wirklich.Sollte man weitergeben!
planet_ uranius
#79
1.9.15, 14:43
ich mache seit jahren das pulver immer so rein, meistens auf ne tasse oder irgendwas, das gerade drin steht.. klappt wunderbar
1
#80
20.12.15, 16:33
Mafalda hat genau so wie eloy Recht.

Offensichtlich war ich bei elay auf Kundendienst. 

Manchmal geht tatsächlich die Klappe nicht auf, weil dort was vorsteht.

Aber wenn wie beschrieben das Pulver auch nicht aus dem Fach kommt, ist häufig das Spülergebnis im oberen Fach nicht gut.

Spülmaschinenreiniger / Pfleger benutzen und das heißeste Programm wählen.

Ich empfehle immer dann beim Hauptprogramm das Gerät zu öffnen und noch etwas Wasser zuzugeben.

Der Wasserspiegel steigt etwas und läuft mit dem speziellen Fettloser im Reiniger auch hinter die Türdichtung in die dort vorhandene Wanne.

Diese lässt sich normalerweise nicht reinigen.

Bitte vorher etwas Mittel auf einen Lappen und Dichtung rundherum und die unten innen an der Türe damit säubern / Pflegen.

Solch ein Tab weiß nicht welches Programm gewählt wird und die Maschine weiß nicht das ein Tab vorhanden ist.

Bei Maschinen mit Tab Taste wird häufig nur die Spülzeit verlängert und die Salzanzeige abgeschaltet.

Außerdem enthalten Tabs biologisch nicht abbaubare (auch in der Kläranlage nicht) Substanzen, die verhindern sollen, das Silberbesteck anläuft.

Eine Riesensauerei, denn seien wir mal ehrlich.
Wie oft haben wir Silber in der Spülmaschine?

Die anti Kalkfunktion im Tab ist meiner Meinung nach auch eine komische Sache.
Denn der Kalk wird entweder an einen anderen Stoff gebunden oder gewandelt.
Er bleibt im Spülwasser.
In welcher Form auch immer.
Er setzt sich zum Schluss noch teilweise aufs Geschirr.

Der Klarspüler im Tab weiß auch nicht wann er in welcher Menge loslegen soll.
Also dann nach dem Motto: Früh starten und viel dosieren.

Nur der Maschinenhersteller kennt seine eingebaute Entkalkungsanlage, Wassermenge, Spülzeiten fürs Vor und Hauptspülen.

Deshalb ist es sinnvoll Salz, Pulver und Klarspüler separat zu nutzen.

Zum Punkt mit dem Schaum kann ich nur sagen das es sich um externe Spülmittel die vom Vor – Handspülen komme muss.
Spülmaschinenmittel schäumen nicht und dürfen das auch nicht.
Der Schaum setzt sich ansonsten in dem Trocknungskanal und stört diese Funktion anschließend.

Geschirrspülmittel vom Großanbieter in Deutschland Süd und Nord hat mit einem Spitzenergebnis abgeschnitten.
Dort kostet ein Spülgang um die 6 Cent.
Klarspüler würde ich unbedingt vom Markenhersteller nehmen.
Dieser legt sich besser aufs Geschirr, da er zähflüssig ist.

Jetzt kommt das Wichtigste !

Erst den Wasserenthärter nach Anleitung einstellen / programmieren !
Hat man Kalkflecken, ist er zu niedrig eingestellt.
Zu hoch kostet halt Salz.

Dann erst Klarspüler dosieren.
Hat man Wassertropfen auf dem Geschirr und in der Maschine, ist er zu niedrig dosiert.
Hat man Schlieren, ist er zu hoch dosiert!

Oftmals ist der Entkalker falsch eingestellt da der Klarspüler zu hoch dosiert ist.
Diese Schlieren sehen dann so ähnlich wie Kalk aus.
Dann gehen einige von einem defekten Entkalker aus.

Viel Erfolg mit meinem Tipp.
#81
20.12.15, 22:02
@KD2015: Vielen Dank! Das ist eine umfassende, klare gut strukturierte Antwort.Und ja: Silber spülen wir nie in der Spülmaschine. Ergänzend vielleicht noch: wir wischen die Dichtung der Spülmaschine ähnlich wie die des Kühlschrankes mit Isopropanol oder Äthanol; da gab es mal einen Tipp in einer Ratgebersendung im HR3.
#82
19.4.16, 13:04
vielen Dank für den Tipp! 

Habe nun ein Problem mit meiner 15 Jahre alten Spülmaschine... Bei der Dosierklappe für den Klarspüler ist der Platikhebel abgebrochen, sie lässt sich daher nicht mehr schließen und bleibt ständig offen... Die Gläser werden daher dreckiger als sie vorher beim reinstellen waren... Nun kostet so eine Dosiereinheit für diese Spülmaschine Eur 140,00... Da müsste es doch auch eine Möglichkeit geben, den Klarspüler direkt in einem Behälter in die Spülmaschine zu geben? Weiß jemand Rat? Vielen Dank schon mal :-) 

Ruth 
#83
19.4.16, 14:49
@RuthH: Meine Spülmaschine ist jetzt zehn Jahre alt und auch kein bekanntes Markengerät. Ich habe Mühe den Klarspülbehälter zu öffnen, da er ständig klemmt. Habe mir angewöhnt vor jedem Spülgang eine halbe Zitrone in den Besteckkorb oder oben auf die Ablage zu legen und Klarspüler spritze ich einige Tropfen oben auf das Geschirr. Also bei mir kommen nur glänzende , saubere Gläser raus, weiß der Himmel ob das nun an meiner provisierung liegt oder warum auch immer. Einfach mal versuchen.
#84
19.4.16, 16:25
Lieber Bernhard,

danke für deine Antwort und deine mütterlichen Grüße :-)

Ja, das mit der Zitrone ist ein wunderbarer Tipp.... nur jedesmal eine
halbe Zitrone zufügen, erscheint mir doch ein bißchen viel... wenn du den
Klarspüler einfach so drüberspritzt, dann wird es ja schon vor dem Spülgang
weggespült, oder nicht?

Vielen Dank jedenfalls für deine Hilfe, werde das mal ausprobieren...

Alles Liebe

Ruth

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen