Stifado Berliner Art

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

"Berliner Art" heißt das, weil ich es bisher immer nur in Berlin gekocht hab.

Die Kombination von Gewürzen, Kräutern und Feta-Käse verleiht diesem ursprünglich griechischen Gericht einen umwerfenden Geschmack. Ich hab´s gaaanz leicht in Richtung Burmesiche Küche verändert. Wer Lammfleisch nicht mag, nimmt Schweine oder Kalbsgoulasch vom Metzger. Aufpassen, die Stücke sind oft doppelt so groß wie "mundgerecht"! Also nochmals halbieren, bevor du das Fleisch verarbeitest! Und pass auf, dass du Lamm kaufst und nicht Hammel!
Du kannst auch alle drei Fleischarten mixen, dann ist das Geschmackserlebnis noch "bunter"!


Rezept für 8 - 10 Portionen (Hey, es macht doch meistens Spaß in großer Runde zu speisen! Aber pass auf, dass dir keine Dilettanten bei der Vorbeitung helfen wollen!)

Also, jetzt geht´s los:

1,5 kg mageres Lammfleisch in mundgerechte Würfel schneiden.

50 g gewürztes Mehl* (*Gewürztes Mehl: Zu je 100 g Mehl gibt man 1 TL Galgantpulver und etwas schwarzen Pfeffer aus der Mühle.) in einen Plastikbeutel (TK-Beutel) füllen, die Fleischwürfel dazugeben und gut schütteln.

Das Fleisch in einer großen Kasserolle in 4 EL Distel- oder Olivenöl kurz und heiß anbraten und (danach) salzen. Dann die Hitze reduzieren.

1 TL Ingwerpulver, eine Messerspitze Zimtpulver und eine Messerspitze Galgantpulver sowie 3 EL (eine kleine Dose) Tomatenmark, 2 EL Paprikamark (oder fein geschnetzelten roten Paprika) und einen TL Sambal Oelek in den Bratensaft einrühren.

Sofort danach 1 EL dunklen Balsamico-Essig, den Saft einer halben Orange, 300 ml Rinder- oder Gemüsebrühe (Instant), ½ l. besseren trocknen Rotwein, weing Salz, schwarzen Pfeffer aus der Mühle und eine Prise getrockneten oder ein paar Zweige Thymian und eine Prise getrockneten oder ein paar Zweige Rosmarin dazugeben und alles zum Kochen bringen.

Dann das ganze ca. 2,5 Stunden bei kleinster Hitze zugedeckt köcheln lassen. Ab und zu mal den Deckel lupfen und das Stifado umrühren.

(Na, liest sich schon ganz lecker bis hierher? Hmm? Und wie das duftet!)

Nach einer Stunde 6 ganze, gepellte Knoblauchzehen dazugeben.

Später von einem Bund Frühlingszwiebeln (Schluppen) die unteren Teile in 2 cm lange Stücke säbeln und die letzten 40 Min. mitgaren. (Das Grüne von den Frühlingszwiebeln brauchst du eigentlich nicht, aber deine Meerschweinchen wissen auch nix damit anzufangen? Also ab auf den Kompost damit.)
Kurz vor Schluss der Kochzeit 200 g Feta-Käse zerteilen und in die Kasserolle einstreuen. Solange köcheln lassen, bis der Käse anschmilzt.
Wenn du mehr Sauce halben willst, solltest du entweder weißen Joghurt oder ein ein paar EL Crème Fraiche zufügen....

Zum Schluss (wenn man´s mag) mit reichlich Petersilie bestreuen und in der Kasserolle servieren.

Beilagen:
1,5 kg Kartoffeln, 40 min. halbiert in der Schale auf dem Blech gebacken (vor dem Backen solltest du sie mit reichlich Salz bestreuen), passen sehr gut dazu. Oder einfach Pellkartoffeln. Oder sogar Reis (naja...eher nicht.).
Oder und außerdem viel frisches Baguette - schräg in fingerdicke Scheiben geschnitten.
Und ein großer, frischer Salat mit Radiccio, leicht angerösteten gehobelten Mandeln und gedünsteten Zuckerschoten in einer Balsamico-Orangen-Vinaigrette rundet die ganze Sache ab.

Als Getränk ziehen wir uns einen frischen, trockenen Roséwein rein. Oder einen leichten Barbera aus Piemont. Oder gar Kefir!

Noch ´n Tipp: Während das Stifado "Berliner Art" friedlich vor sich hin köchelt, säubere ich zwischendurch schon immer die Geräte und Gefäße, die ich nicht mehr brauche. Dann ist die Abwasch-Orgie am nächsten Morgen halb so anstrengend!

Profi-Köche nennen das angeblich "Das Klavier sauber halten". Wie auch immer - es hilft!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
22.2.05, 09:10
Hi Valentin, Deine Rezepte hören sich echt gigantomanisch an und ich werde sicher das eine oder andere ausprobieren. Was mir die Sache aber um einiges erleichtern würde: Könntest Du die Zutaten evtl. zuerst auflisten? :-))
#2 Valentin
22.2.05, 09:17
Hi zusammen! OK, OK, in Zukunft liste ich die Zutaten auf! War bisher nur zu faul....
Danke für den Hinweis!
#3 Jean-Pierre
22.2.05, 10:02
DAS ist überzeugend!
#4
22.2.05, 10:37
Hallo Vallentin,
ich muß sagen EINFACH KLASSE.
Nur eine Anmerkung das Grüne von den Frühlingszwiebeln kleinschneiden und Einfrieren. Past eine Handvoll in jeden Eintopf. Oder für Rührei.

Liebe Grüße Dagmarbeate
#5 Philipp
22.2.05, 11:54
Wow, Valentin! Wo hast du kochen gelernt? Etwa bei Mutti!?
#6 Leyla
27.7.05, 19:50
wie sich das anhört.. mmmmhhh!!! ich werd das ausprobieren und später berichten. 5 Punkte!!
#7 Renate
27.11.05, 11:04
Hi, hört sich sehr gut an, aber was ist Galgantpulver?
werde es ausprobieren - mit Fetakäse ist sicher eine gute Variante.
#8 romy
1.4.06, 12:40
das klingt ja sooo lecker. Werde ich auf jeden Fall mal machen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen