Stifado - mal etwas anders

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Stifado – mal etwas anders - aber super lecker.

(habe die Zutaten halbiert und es war für uns beide für 2 Tage)

Zutaten für 4 Portionen

  • 800 g Kalbfleisch (Nacken oder Schulter)
  • Oder Rindfleisch geht bestimmt genauso gut
  • Ca. 1/4 l trockener Weißwein/ ich hab Rotwein genommen
  • auch für die Hälfte der Zutaten
  • 50 ml Pastis oder Ouzo
  • 2 Loorbeerblätter
  • 400 g rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 400 g geschälte Tomaten (fertige Pizzatomatenstückchen)
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 TL gemahlener Zimt
  • 2 Fenchelknollen
  • 250 g Aprikosen (gut auch getrocknete, weiche Aprikosen)
  • 1/4 Bund Thymian oder Bohnenkraut frisch oder getrocknete Kräuter

Zubereitung

Fleisch von Sehen u. größeren Fettstücken befreien, abbrausen, trockentupfen und in gulaschgroße Würfel schneiden. Mit Wein, Ouzo und Loorbeerblättern über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen. Am nächsten Tag Zwiebeln klein hacken, Knoblauch abziehen u. hacken. Fleisch abtropfen lassen, trockentupfen und Marinade auffangen. Öl erhitzen und Fleisch darin in 3 – 4 Portionen anbraten und wieder herausnehmen. Dann Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Fleisch und Tomaten untermischen.

Mit der Marinade angießen. Alles mit Salz, Pfeffer u. Prise Zimt abschmecken. Zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 1 – 1,5 Std. bei kleiner Temperatur schmoren lassen. Dabei ab und zu umrühren und bei Bedarf noch etwas Wein oder Wasser nachgießen. Fenchel von allen welken Stielen befreien und waschen. Fenchelgrün abschneiden und beiseite legen. Fenchel der Länge nach achteln und den Strunk so herausschneiden, dass die Schichten noch zusammenhalten. Aprikosen vierteln.

Übriges Öl erhitzen, Fenchel rundum gut anbraten. Thymian oder Bohnenkraut kurz mitbraten. Aprikostenstücke dazugeben. Weitere 10 – 15 Minuten schmoren, bis der Fenchel bissfest ist. Dann alles zum Fleisch dazugeben, vorsichtig umrühren. Abschmecken und mit gehacktem Fenchelgrün servieren.

Dazu passt am besten knuspriges Baguette oder Ciabatta.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1 Valentin
14.12.05, 18:55
Tolle Variante! Das muss einfach gut schmecken!
#2 Judith
5.1.06, 17:26
Werds am Wochenende probieren, klingt ja köstlich, wenn man die Zutaten mag ist es sicher ein ganz besonderes Gericht. Meld mich, wie es geschmeckt hat.
#3 Judith
9.1.06, 15:46
Hallo Renate,
also, ich habe es am Wochende ausprobiert und bin ehrlich ganz begeistert.
War superlecker - werds bestimmt nochmal machen. Danke
#4 Thess
19.2.09, 19:17
Was ist "Stifado" denn normalerweise?

Das hier klingt auf jeden Fall lecker =)
#5 Nate
23.2.09, 15:29
An Thess:
normales Stifado ist Rindfleisch, mit Rotwein, Zwiebeln, Tomaten - aber eben nicht mit Fenchel und Aprikosen,Zimt etc. das ist eben das etwas andere Stifado und super lecker !

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen