Aus Modelliergips, Silikon- oder Muffinformen, Acrylfarbe und Wasser lassen sich kräftige Straßenmalkreide für Kinder herstellen.
3

Straßenmalkreide am Stiel selber machen ~ DIY

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bunte Kreide mit Kindern selber machen ist  einfach und macht den Kindern richtig viel Spaß. Wenn noch ein Stiel dran ist, um so besser. Dann mal ich auch gerne mit, weil meine Hände dann vom Kreidestaub verschont bleiben.

Zuerst stelle ich die Formen und Stiele bereit, denn ist die Kreidemasse erst einmal angerührt, sollte sie möglichst schnell in die Formen gegossen werden. Als Formen eignen sich Silikonformen alte Joghurtbecher oder Muffinformen. Selbst Backformen aus Papier und Pappe sind geeignet. Dann werden die verschiedenen Farben in Wasser aufgelöst. Dazu alte Weckgläser, Schalen oder alte Joghurtbecher mit ca. 100 ml Wasser füllen und ordentlich Farbe unterrühren. Je mehr Farbe, desto kräftiger werden auch die Farbtöne bei den Kreiden. Die sind dann viel schöner und kräftiger, als bei der Kreide, die man kaufen kann. Die Masse glatt rühren. Es sollten keine Luftblasen mehr drin sein und die Farbe muss vollständig aufgelöst sein.

Dann wird Modelliergips hinzugefügt. Auf 100 ml habe ich ca. 140 g Gips verwendet. Das Mischungsverhältnis stand auf der Verpackung. Die fertige Kreidemasse wird mit einem Löffel in die Formen gefüllt. Wer will, kann einen Stiel hineinstecken. Das macht die Kreide für Kinder attraktiver und schont Mamas Hände und Kleider vor Kreidestaub. Allerdings ist diese Straßenkreide weit weniger staubig als die gängigen Straßenkreiden aus dem Handel. Auch ohne Stiel sind die Kreidestücke toll, weil sie größer sind und gut in Kinderhände passen. Sie brechen auch nicht so schnell ab wie die Stäbe der Straßenmalkreiden. Das Ganze muss noch über Nacht trocknen, dann kann die Kreide aus den Formen genommen werden und los geht’s mit der Malaktion.

Das wird gebraucht:

  • Modelliergips
  • Acrylfarben, andere wasserlösliche Farben
  • Joghurtbecher, Muffinformen aus Papier oder Silikon, Eiswürfelformen
  • Wasser
  • evt. Lolli- oder Eisstiele (alternativ Schaschlikspieße)
Von
Eingestellt am

5 Kommentare


4
#1
12.5.17, 20:01
Die Kreisde selbst zu machen ist super, aber mir erklärt sich der Sinn der Stäbchen einfach nicht.
Die Methode, die Kreidemasse in leere Klopapierrollen erscheint mir für Kinderhände sinniger. Und sorry.... wegen nem bißchen Kreidestaub an den Fingern sollte man sich nicht vom malen abbringen lasse.
3
#2
12.5.17, 21:10
@Esmeraldaogg: 
Na ja, aber "sehr schlecht" ist der Tipp ja nun wirklich nicht............
#3
13.5.17, 13:33
Mir kommt die Herstellung etwas sehr aufwendig vor.
9
#4
13.5.17, 15:28
Das Kreiderezept mit der Möglichkeit kräftigere Farben herzustellen finde ich sehr gut, aber ein Stiel hat in der Kreide nichts zu suchen, weil er zu einer falschen Handhaltung führt. Schaschlikspieße sind dazu noch völlig ungeeignet, können leicht zu Verletzungen führen.
Was ist denn an Kreidestaub so schlimm? Kunst hinterlässt  eben Spuren auch an den kleinen Künstlern.
#5
14.5.17, 15:35
und bricht so ein dünnes stöckchen nicht​ ab?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen