Sieht zwar etwas seltsam aus, spart aber Strom: Im unteren Topf Kartoffeln kochen, im oberen Gemüse dünsten.

Stromsparen beim Kochen mit zwei Töpfen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Seit einiger Zeit koche ich mit einer Herdplatte in zwei Töpfen gleichzeitig.

Die Idee kam mir beim Zusehen einer Kochsendung, wie dort jemand Schokolade schmolz (Topf in Topf Methode).

Wenn ich also z.B. Kartoffeln koche, verwende ich dazu nicht mehr den Topfdeckel, sondern stelle einen anderen Topf oben drauf (z.B. Erbsen und Mören). Wenn die Kartoffeln fertig sind, ist es auch das Gemüse!

Ich spare somit Strom, welcher in der heutigen Zeit immer teurer wird, verbrenne mir nicht mehr meine Hände am heißen Topfdeckel und habe dann immer noch drei andere Herdplatten zur Verfügung, falls dieses erforderlich sein sollte.

Nagut, sieht schon etwas merkwürdig aus, aber selber wenn man Topfdeckel zum Stromsparen verwendet, geht ungenutzte Energie verloren, die zum Garen genauso gut verwendet werden kann.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 eumelkrümelfroschkrabbe
18.1.08, 09:21
Ungewöhnliche Idee, im Kartoffelwasserbad zu kochen! Bei mir sind die Töpfe allerdings zu voll, um da noch was drauf zu stellen, denke ich! Mal drüber nachdenken!
2
#2 Tante Käthe
21.5.09, 22:49
@ Eumelkrümelfroschkrabbe,

Du musst NICHT im Katoffelwasserbad kochen, sondern einen Topf auf dem anderen Topf stellen! Die Abwärme des unteren Topfes (und das ist wirklich einiges) erhitzt richtig kräftig den oberen Topf mit dem darin befindlichen Inhalt!

Gruß
Tante Käthe
1
#3
9.12.12, 20:13
@Tante Käthe: So ist es !!!!!!!
#4
9.12.12, 21:06
ich koche die Kartoffeln im Schnellkochtopf, das spart auch Strom
und ein Topf passt da nicht mehr drauf ;)
im oberen Topf funktioniert es bestimmt nur für sowas kleines wie Erbsen und Möhren, die nur erhitzt werden müssen
dafür ist es aber ein Tipp, den man mal probieren kann

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen