Diese leckeren Weizenbrötchen brauchen zwar ihre Zeit, aber man wird mit einem tollen Ergebnis belohnt, die Brötchen werden super!
10

Superleckere Weizenbrötchen mit Übernachtgare

35×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Diese superleckeren Weizenbrötchen brauchen ihre Zeit, dafür wird man am Ende mit einem tollen Ergebnis belohnt!

Zutaten 

  • 750 g Weizenmehl Type 550 
  • 375 g warmes Wasser 
  • 10 g frische Hefe 
  • 15 g Salz 
  • 18 g weiche Butter 
  • 1 TL Honig oder Zucker 

Zubereitung 

  1. Hefe mit dem Honig verrühren, so löst sich die Hefe schnell auf. Warmes Wasser dazu, mit allen Zutaten zusammen kneten, bis der Teig sich von vom Schüsselrand löst, in eine große geölte Schüssel tun.
  2. Eine Stunde bei Zimmertemperatur ein wenig gehen lassen.
  3. In den stellen für mindestens 20 Stunden. 
  4. Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur 2 Stunden weiter ruhen lassen, dass der Teig sich erwärmt. Danach auf einer Backunterlage kurz durch kneten, zu einem Strang rollen. 
  5. Ca. 80 g Teiglinge abstechen.
  6. Teiglinge dehnen und falten, bis sie fast rund sind.
  7. Umdrehen und zu einer Kugel schleifen (rollen).
  8. Teiglinge auf ein mit Mehl bestäubtes Geschirrtuch legen. Mit einem anderen leicht befeuchteten Geschirrtuch zugedeckt 2 Stunden ruhen lassen.
  9. Mit einem Messer einschneiden, wer möchte, kann auch verschiedene Saaten sowie Käse darauf streuen. 
  10. In den vorgeheizten Backofen bei 220° Ober- und Unterhitze 23 Minuten backen, ein hitzebeständiges Gefäß mit heißem Wasser unten rein stellen und zusätzlich mit einer Sprühflasche auch noch für Dampf sorgen.

Für manche wird die lange Ruhezeit nicht nachvollziehbar sein, aber es lohnt sich sehr, denn der Geschmack und die Beschaffenheit sind super.

Wünsche euch viel Spaß und guten Appetit.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

35 Kommentare


1
#1
13.2.19, 22:31
20 Std. Ruhezeit finde ich völlig übertrieben. 
11
#2
13.2.19, 22:45
@Orgafrau: sorry, da sieht man dass du keine Ahnung hast über lange Ruhezeiten. 
Erst ausprobieren, dann beschweren. 
#3
13.2.19, 22:58
@sofie1945: Das hat mit Unerfahrenheit überhaupt nichts zu tun. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. In einer Bäckerei ruht der Teig auch ganz bestimmt keine 20 Stunden.

Im übrigen habe ich das Joghurtbrot auch keine 6 Stunden ruhen lassen sondern maximal 2 Stunden. 

Ich gebe aber trotzdem zu dass ich keine erfahrene Bäckerin bin. 
1
#4
13.2.19, 23:06
ich werde es in den nächsten Tagen ausprobieren.
Aber Honig mit Hefe......ich schreibe "mein Ergebnis"😀
3
#5
13.2.19, 23:27
Sofie, dein Rzept bekommt volle Sternezahl für die Mühe und die Fotos, obwohl ich kein Weizenmehl nehme .
1
#6
13.2.19, 23:45
@Upsi: Dankeschön, ich esse halt lieber helles Brot und Brötchen. 
Ich weissdu liebst Vollkornprodukte, ist auch ok, deswegen freuts mich, über deine 5 Sterne, die du für meine Mühe und Bilder gegeben hast 👍👏
7
#7
14.2.19, 07:59
die lange Teigführung ist ganz wichtig für den Geschmack! So etwas machen nur noch ganz wenige Bäckereien und das schlägt sich natürlich auch im Preis nieder. Ich kaufe seit Jahren kaum noch Brot und Brötchen-  wer die Zeit hat das selber zu machen ist viel besser drann!
Wir haben  einen Lehmbackofen gebaut der mit Holz befeuert wird. Das Ergebnis ist noch besser.
Die Brötchen wie von Sofiel beschrieben machen wir im Winter aber auch regelmässig im Elektrobackofen , das Ergebnis ist ähnlich, unsere sehen jedoch nicht so gut aus wie ihre . Wir verwenden fast ausschliesslich Vollkorn, neben den normalen Getreidesorten gerne alte Sorten wie Emmer, Champagnerroggen ect. Jedoch ausschliesslich selbst gemahlenes Mehl.
5
#8
14.2.19, 09:17
die Hefe arbeitet bei Kälte langsamer aber gründlich ... das macht man sich übrigens auch bei der Weissweinherstellung zunutze, der oft in Edelstahltanks bei geringer Temperatur gärt
5
#9
14.2.19, 11:57
Das stimmt!
Nach mindestens vier Stunden quellen die enthaltenen Ballaststoffe und die Stärke
richtig auf und können vom Körper besser verarbeitet werden.
Die lange Gehzeit tut besonders dem Darm gut.
Forscher haben untersucht, dass nach einer langen Teigführung nur noch 10 Prozent des  Zuckers enthalten ist, der oft für Schwierigkeiten beim Stoffwechsel im Körper sorgt.
2
#10
14.2.19, 12:13
@Donnemilen: erstmal ❤lich willkommen bei FM 

Seit ich die lange Teigführung das erstemal gemacht habe, halte ich es ziemlich bei  ,
denn es lohnt sich sehr. 👍
Man braucht nicht mehr Zeit, der Teig macht was er muss beim Ruhen. 
Der Geschmack ist 👌👌
1
#11
14.2.19, 12:15
@Agnetha: ❤lichen Dank für deine Bestätigung 👍😀
#12
14.2.19, 12:16
@Tessa_: ❤lichen Dank für deine Bestätigung 👍😀
3
#13
14.2.19, 13:21
''Gut Ding will Weile haben''
Ich liebe auch die lange Teigführung bei Hefeteig. Der Geschmack verbessert sich gewaltig und die Krume wird viel elastischer. 👍
#14
14.2.19, 14:12
@DWL: 👍👍👍👏😘
#15
15.2.19, 15:15
da ist die Schreiberin aber sehr von sich überzuckert!

langsam gehen, schreiben und Honig hinein geben, weil es schneller wirkt...
man man... so als Ernährungsexperte klappen einem bei diesen "Fachwissen" die Fussnägel hoch...
4
#16
15.2.19, 16:22
@islandpferd: ich habe geschrieben dass wenn man Honig und Hefe verrührt, sie sich schnell auflöst. Im warmen Wasser dauert es ein bisschen länger,was ist da schlimm daran.
11
#17
15.2.19, 16:42
@islandpferd: überzuckert??😂

Ich weiß nicht, wer hier Ernährungsexperte ist und das ist mir auch ziemlich wurscht. Sofie gibt sich sehr viel Mühe mit dem Einstellen ihrer Rezepte, ich hab mehrere ausprobiert und für gut befunden. 

Ich finde deinen Kommentar verletzend und nicht angebracht. 
5
#18
15.2.19, 17:12
@islandpferd: Ich finde Deine Aussage auch etwas übertrieben. Es handelt sich doch nur um 1 Teelöffel Honig oder Zucker. Was ist daran überzuckert?
11
#19
15.2.19, 17:41
@islandpferd: 0 Tipps, 0 Fotos, aber angeblich Experte für Ernährung und Kritik üben an Mitgliedern, deren Tipps hier sehr beliebt sind und gut ankommen. Wenn du so erfahren bist, wir warten auf deine Rezepte und freuen uns auf ernährungstechnisch , qualifizierte, vorbildlich und gesunde Kochrezepte.
5
#20
15.2.19, 17:59
@islandpferd: Zitat "so als Ernährungsexperte klappen einem bei diesen "Fachwissen" die Fussnägel hoch... " Haben sich die Fußnägel vielleicht schon vorher so hoch geklappt, dass man nicht mehr richtig lesen konnte? 
Sofie schreibt: "Hefe mit dem Honig verrühren, so löst sich die Hefe schnell auf" 
Du wirfst ihr vor "langsam gehen, schreiben und Honig hinein geben, weil es schneller wirkt"
Was "es" auch immer sein soll (DAS Hefe oder DAS Honig?) "auflösen" und "wirken" sind in jedem Fall zwei verschiedene Vorgänge, soviel "Fachwissen" sollte man dann doch haben, bevor man sich beschwert.
6
#21
15.2.19, 20:28
Hallo ihr Lieben ❤lichen Dank, ihr sprecht mir aus der Seele. 
Dass oft die, wo noch nie einen Tipp geschrieben haben nörgeln, die sollten es mal tun, dann würden sie sehen was es für ein Aufwand ist.
Ich Teile gerne meine Tipps, Rezepte und mein Wissen mit euch, es macht mir auch sehr viel Spaß .
LG Sofie 😘
3
#22
15.2.19, 20:41
Sehr schönes Rezept. 👍 Und jeder gute Bäcker wird dir zustimmen. Nicht umsonst wird in richtigen Bäckereien mit Vorteig gearbeitet, der ewig lange Ruhezeiten hat. Erst das gibt Geschmack, im Gegensatz zu dem, was heutzutage in diesen Pseudo (Aufback) - "Bäckereien" angeboten wird.
#23
15.2.19, 20:59
@CaterineM: Dankeschön 👏freut mich sehr dass dir mein Rezept gefällt 😀
Freut mich auch, dass die lange Teigführung doch gut ankommt. 
Seit ich das kenne mit der langen Ruhezeit, nutze ich es oft. 
LG Sofie 
4
#24
15.2.19, 21:03
@sofie1945: 
Einfach so weiter machen  😊 👍 der Tipp ist gut und Meckerer gibt s immer.
#25
16.2.19, 18:24
@sofie 1945
eine Frage,wenn ich weissbrot mit Joghu
#26
16.2.19, 18:27
@sofie 1945
sorry Fehler
eine Frage wenn ich Weissbrot mit Joghurt, Milch und Öl,Hefe und Backpulver mache,darf ich den Teig auch so lange gehen lassen?
#27
16.2.19, 19:23
@Krimifan: sorry ich versteh nicht ganz was du meinst ?🤔
LG Sofie 

Der

#28
16.2.19, 19:32
@Krimifan: der Teig muss sich verdoppeln, hilft dir diese Antwort, sonnst frag nochmal 
LG Sofie 
#29
16.2.19, 20:13
@Krimifan: vergiss was ich eben geschrieben, ich war bei einem anderen Rezept, das ich vor einer Stunde eingereicht habe 🙈sorry. 
Nun zu diesem Rezept super leckere Weizenbrötchen mit Übernachtgare. 
Wenn du geschmackliche ,lockere Brötchen willst mit so wenig Hefe ,sollte die lange Gehzeit schon sein. 
LG Sofie 
#30
16.2.19, 21:56
@ sofie 1945
1
#31
16.2.19, 21:58
ich geb in den Hefeteig nicht nur Wasser und Butter,sondern Joghurt, Milch, Öl darf ich den Teig trotzdem so lange stehen lassen?
1
#32
17.2.19, 00:02
Ja, geht alles. Habe ich ausprobiert.
#33
17.2.19, 07:06
Hm. Der Tipp ist doch der selbe wie beim Römertopfbrot: Hefeteig lange gehen lassen.
2
#34
17.2.19, 10:35
@schwarzetaste: die langen Gehzeiten sind ja nur ein Element im Tipp. Die Zutaten variieren, genauso wie die Form (Brot oder Brötchen) und ob Blech oder Römertopf. Das sind doch noch eine Menge Unterschiede. Mit diesem Rezept erreicht man alle, die keinen Römertopf haben und lieber kleine Brötchen backen wollen anstelle eines Riesenbrotes.
#35
17.2.19, 18:54
@Mafalda: ❤lichen Dank, besser hätte ich es nicht formulieren können. 
LG Sofie 

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!