Weizenbrötchen mit Übernachtgare: Ich backe gerne viele Brötchen und friere sie ein, so kann man sie morgens in ein paar Minuten aufbacken.
9

Weizenbrötchen mit Übernachtgare

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
99×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Köstliche Brötchen für jeden Tag: Dieser Teig darf wieder lange ruhen, und wird mit sehr knusprigen Brötchen belohnt. Ich backe gerne viele Brötchen und friere sie ein, so kann man sie morgens in ein paar Minuten aufbacken.

Ich lege sie in die Heißluftfritteuse, 7 Minuten, mit 160°. Schneller kommt man nicht an frische knusprige Brötchen, geht auch auf dem .

Zutaten

  • 1050 g Weizenmehl Type 550
  • 670 g warmes Wasser
  • 10 g frische Hefe
  • 28 g Salz
  • 24 g Butter
  • 1 EL Honig

Zubereitung

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1) Honig und Hefe zusammen rühren, so löst sich die Hefe schnell auf. Mehl mit Salz mischen, warmes Wasser dazu und alle restlichen Zutaten zusammen kneten, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst.

2) Zugedeckt, bei Zimmertemperatur, 1 Stunden ruhen lassen. Danach in den Kühlschrank stellen, bis zum nächsten Tag, 20-24 Stunden. Aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur 1 Stunde erwärmen lassen.

Honig und Hefe zusammen rühren, so löst sich die Hefe schnell auf.  Mehl mit Salz mischen, warmes Wasser dazu u.alle restlichen Zutaten       zusammen kneten, bis der Teig sich von vom Schüsselrand löst.

3) Teig auf eine Backunterlage geben und kurz durchkneten, in 2 Stränge rollen und jeweils 8 Teiglinge abstechen.

Teig auf eine Backunterlage tun und kurz durchkneten, in 2 Stränge rollen und jeweils 8 Teiglinge abstechen.

4) Teiglinge ziehen und falten, bis sie fast rund ist.

Teiglinge ziehen und falten bis er fast rund ist. Mit der hohlen Hand ohne Mehl kreisrund rollen, dann erst ringsum bemehlen.

5) Mit der hohlen Hand ohne Mehl kreisrund rollen, dann erst ringsum bemehlen.

Teiglinge ziehen und falten bis er fast rund ist. Mit der hohlen Hand ohne Mehl kreisrund rollen, dann erst ringsum bemehlen.

6) Teiglinge auf ein bemehltes Geschirrtuch legen und mit einem zweiten zudecken, so lange ruhen lassen, bis sie schön aufgegangen sind.

Teiglinge auf ein bemehltes Geschirrtuch legen und mit einem zweiten zudecken, so lange ruhen lassen bis sie schön aufgegangen sind.

7) Teiglinge mit einem nassen Messer einschneiden, auf ein Blech mit Backpapier oder Backfolie legen.

Teiglinge mit einem nassen Messer einschneiden, auf ein Blech mit Backpapier oder Backfolie legen.

8) Backofen auf 230° Ober- und Unterhitze vorheizen, unten ein feuerfestes Gefäß oder die Fettpfanne mit vorheizen. Brötchen in die zweitunterste Schiene schieben, in die Fettpfanne heißes Wasser gießen, ergibt viel Dampf, 10 Minuten backen, Fettpfanne wieder rausnehmen und 15 Minuten weiterbacken.

Brötchen in die zweitunterste Schiene schieben, in die Fettpfanne heißes Wasser gießen, ergibt viel Dampf, 10 Minuten backen, Fettpfanne wieder rausnehmen und 15 Minuten weiterbacken.

9) Brötchen auf dem Rost erkalten lassen.

Die fertig gebackenen Weizenbrötchen dem Rost erkalten lassen. Wünsche euch viel Spaß und guten Appetit.

Wünsche euch viel Spaß und guten Appetit und eine besinnliche Adventszeit ?!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

15 Kommentare

1
#1
10.12.19, 13:48
Wieder einmal ein tolles Rezept mit Fotos die einem Appetit machen.
Danke dafür👍👏
1
#2
10.12.19, 14:38
Klasse, Sofie, vielen Dank! Das sieht wie immer zum Reinbeissen aus.
Sag mal, auf den Fotos 8 und 9 ist eine Art rote Lochfolie zu sehen - was ist das genau? Oder ist das ein besonderes Blech für Brötchen? 
1
#3
10.12.19, 16:42
wie immer ein top Brötchenrezept- die Lochbleche verwende ich auch gerne
#4
10.12.19, 17:31
@Springerle: nicht's zu danken, freut mich dass dir mein Rezept gefällt ?
1
#5
10.12.19, 17:34
@turugetese: freut mich sehr dass dir mein Rezept gefällt. ?
Das Blech ist beschichtet,da braucht man kein Backpapier oder Backfolie. 
#6
10.12.19, 17:38
@Donnemilen: Dankeschön für das schöne Kompliment ?
Diese Bleche sind super, da backe ich alles darauf .?
5
#7
10.12.19, 20:12
sofie du bist Spitze. Deine Rezepte und Fotos bereichern diese Seite ungemein. Soviel Mühe kann man nicht genug loben . ?????????????
3
#8
10.12.19, 21:24
@Upsi: ❀lichen Dank für das schöne Kompliment ?
Weiss garnicht was ich noch sagen soll, bin ganz gerührt.?
1
#9
10.12.19, 21:29
Das ist ein sehr schönes Rezept. Danke dafür.
#10
10.12.19, 21:42
von mir auch noch ein Lob 
1
#11
10.12.19, 21:48
@Agnetha: ❀lichen Dank, freut mich sehr ?
#12
11.12.19, 17:49
@Orgafrau: nicht's zu danken freut mich dass dir mein Rezept gefällt. ?
#13
11.12.19, 17:58
@sofie1945: Ich hatte schon einen Kommentar geschrieben, der aber leider nicht freigeschaltet wurde. Ich hatte Dich gefragt ob Du nicht schon mal so ein ähnliches Rezept hier eingestellt hast.
1
#14
13.12.19, 20:12
Die Brötchen sehen.ja lecker aus.Für mich aber unrentabel.Kaufe so 2x frische Brötchen,backe die auch gerne am nächsten Tag auf,schmecken auch noch wie frisch gekauft.
1
#15
16.12.19, 19:10
Lecker,danke für das tolle Rezept, ich werde es am We machen.??

Rezept kommentieren

Emojis einfĂŒgen