Suppe zu dünn geworden?

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ist eine Suppe dünner als gewünscht (z. Bsp. nach einer Pürieraktion), dann einfach etwas Kartoffelpüree aus der Tüte in die gerade nicht mehr kochende Suppe einschütten und verrühren.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1 Tom ;)
21.5.04, 20:32
Wow, gute Idee! Ich hab das bisher immer mit Mehl gemacht, aber wenn das Süppchen viel zu wässrig ist, dann schmeckts halt komisch.
2
#2 Patricia
25.5.04, 15:23
Hi Tom! Mehr ist immer eine gute Basis für eine Suppe, - allerdings muss die Mehrschwitze als Basis gemacht werden.
Also für alle Cremesuppen gilt erst die Basis und dann mit der Gemüsebrühe aufgiessen. Ein anderer Tipp aus Österreich. Es gibt die Schwitzbasis auch kalt. Dazu verknetet man ca. 50 gr. Butter mit Mehl bis ein Klumpen ensteht, diesen Klumpen kann man dann in der gewünschten Menge in die Suppe einrühren und montiert sie eben nachträglich. Den Rest des Butterklumpens kann man im Kühlschrank in Folie gewickelt aufheben.
Ansonsten kann man auch frische Kartoffeln mitkochen, - kommt immer auch auf die Suppe selbst an.
Eine weitere Variante ist das legieren einer Suppe. Auch so wird sie sämiger.
Montieren= Butter + Mehl
Legieren= Sahne + Eigelb
#3 Patricia
25.5.04, 15:24
Donnerwetter....das hat man nun vom Blindtippen - ich wollte MEH L schreiben und dann kam ein meh R raus. Bitte gnädigst um überlesen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen