Suppenhuhn aus dem Schnellkochtopf

Suppenhuhn aus dem Schnellkochtopf
2
Fertig in 

Heute freue ich mich auf ein butterzart gekochtes Suppenhuhn. Das Suppenhuhn nahm ich bereits am Tag zuvor aus der Tiefkühltruhe, entfernte die Verpackung und ließ es in aller Ruhe auftauen. Ein frisch gekauftes Suppenhuhn kann man natürlich gleich säubern und in den Kochtopf geben.

Etwas Suppengemüse, wie Petersilienwurzel und Karotte dürfen kleingeschnitten auch nicht fehlen. Die Brühe wird mit WELA Suppengewürz ergänzt.

Und siehe da, nach 50 Minuten im ist das Huhn zart und lässt sich leicht zerteilen. Mit einem saftigen Kartoffelsalat und etwas Feldsalat hat man ein nicht alltägliches Festessen. Das Fleisch hat während der Kochzeit schon Geschmack angenommen. Wir streuen auf z.B. einen Schenkel noch etwas Salz und Pfeffer.

Zutaten

2 Portionen
  • 1 kg Suppenhuhn
  • 1,5 Liter Brühe
  • 150 g Suppengemüse
  • 2 Prise(n) Salz
  • 2 Prise(n) Pfeffer
  • 1 Prise(n) Suppengewürz
Nährwerte pro Portion
Proteine:95 g
Kohlenhydrate:6 g
Fette:115 g
Kalorien:1.437 kcal
Video-Empfehlung:

Zubereitung

  1.  Suppenhuhn säubern und den Bürzel entfernen.
  2.  Karotte und Petersilienwurzel schälen und klein schneiden.
  3.  Brühe heiß werden lassen und das Huhn mit dem Gemüse hineinlegen.
  4.  Schnellkochtopf schließen und nachdem das Ventil hochgegangen ist, Wecker auf 50 Minuten stellen.
  5.  Schnellkochtopf gut abkühlen lassen und erst wenn das Ventil wirklich unten ist öffnen.
  6.  Brühe noch mit etwas Suppengewürz (WELA) ergänzen und abschmecken.
  7.  Suppenhuhn mit einem Schaumlöffel aus dem Topf herausheben und zerteilen.

Zusammen mit einem guten Kartoffelsalat wird dieses Essen ein Gedicht. Der Kartoffelsalat ist beschrieben in meinem Rezept: "Kartoffelsalat mit Bratwürsten".

Gleichzeitig ergibt so ein Huhn noch eine wunderbare und kräftige Brühe, in der man am besten Suppennudeln kocht. Wir essen vorher einen Teller dieser Kraftbrühe als Nudelsuppe.

Die Zeit mit dem Schnellkochtopf verlängert sich noch um die Ankochzeit von ca. 5 Minuten, bis das Ventil oben ist und die Abkühlzeit von ca. 15 Minuten. 

Bleibt das doch eher trockene Brustfleisch übrig, dann gibt es am nächsten Tag noch Hühnerfrikassee.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Hähnchenbrust mit Zitronen-Thymian-Sauce
Nächstes Rezept
Maispoularde mit Blumenkohlreis
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

4,8 von 5 Sternen,
4 Kommentare

@Tortelini, auch ich bin ein Fan von Suppenhühnern, sie haben viel mehr Aroma als alle anderen Hühnchen (außer die vom Bauernhof, die sind unschlagbar gut). Ich koche sie (mit Salz, Pfeffer, Zwiebel, manchmal auch mit mehr Gewürzen und Gemüse) auch im SKT, alles andere dauert viel zu lange. Bei uns gibt es immer Nudeln dazu! Das ist schon seit meiner Kindheit mein Leibgericht.
Ich zerkleinere allerdings das Hühnchen nach dem Kochen, alle Knochen werden gut abgeputzt und entfernt, das Fleisch, auch das Brustfleisch und auch die Haut wird klein geschnitten und mit der Brühe zu den fertigen Nudeln gegeben. Etwas Nussbutter (braune Butter) dazu, ein Hochgenuss. Dieses Gericht ist auch hilfreich, wenn jemand erkältet ist. Man kann das glauben oder nicht, unsere Familie schwört darauf.
Liebe Vogtländerin und IlseM2, vielen Dank für eure positiven Zeilen und Geschichten zu meinem Rezept Suppenhuhn aus dem Schnellkochtopf.
Tortelini wünscht euch regenfreie und sonnige Tage.
Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!