Szegediner Krautfleisch, ein deftiges und pikantes Gericht, welches sehr gut schmeckt und auch relativ preiswert ist.

Szegediner Krautfleisch

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Da ich kein annähernd ähnliches Rezept bei FM gefunden habe, möchte ich euch gerne diese Speise bzw. Rezept empfehlen. Es handelt sich um ein deftiges und pikantes Gericht, welches speziell auch für den "Morgen danach", nach einer feuchtfröhlichen Feier? geeignet ist, gut schmeckt und auch relativ preiswert ist.

Zutaten 

  • 1 kg Schweineschulter (wenn man mag und es gesundheitlich verträgt, am besten mit Schwarte)
  • 15 dag/150 g Räucherspeck in kleinen Würfeln geschnitten
  • 1 große Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen fein gehackt
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 1 gehäufter EL Paprika edelsüß (echter ungarischer Paprika wäre von Vorteil)
  • 1 mittelgroßes Lorbeerblatt
  • 1 Prise getrocknete Peperoni (auch eine frische ist ok) hier müsst ihr selbst dosieren, wie scharf ihr mögt oder verträgt und ob vor allem Kinder mitessen
  • 1 EL Tomatenmark
  • 5 Wacholderbeeren
  • 1 roter Paprika in Streifen geschnitten
  • 4 große, mehlige Kartoffeln (roh, geschält)
  • 1/2 L Wasser, oder wenn man zufällig hat, Rindsuppe
  • pro Teller 1 großer EL Sauerrahm
  • Salz und Zucker nach Geschmack (die Speise sollte süß/sauer schmecken)
  • 1 kg Sauerkraut (ich bevorzuge das Biosauerkraut von "ja, natürlich" weiß aber nicht, ob es das bei REWE in Deutschland (bei uns "Merkur" und gehört zur REWE-Kette) gibt. Es wird in Sackerln angeboten. Dieses ist sehr mild aber trotzdem sauer genug. Sauerkraut in Dosen sind bei eher uns eher unbekannt. Jedenfalls kosten und wenn zu sauer, mit viel kaltem Wasser abspülen. Die Speise sollte etwas sauer, aber nicht zu sauer sein.

Zubereitung

  1. Den Speck, Knoblauch und die Zwiebel hell, unter Zugabe vom Öl, anrösten.
  2. Das Fleisch hinzufügen und kurz weiter rösten. 
  3. Paprikapulver, Tomatenmark, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Kümmel, Peperoni zufügen und ebenfalls kurz mit rösten lassen.
  4. Das Wasser oder die Suppe hinzufügen, etwas salzen und aufkochen lassen, mit Topfdeckel ca. 15 Minuten leicht simmern lassen. Das Fleisch darf nicht zu weich werden, da es ja später mit dem Sauerkraut weiter kochen muss! Es würde ja sonst, ehe das Kraut weich ist, zerfallen.
  5. Nach den ca. 15 Minuten (ich hasse diese ca. Angaben, aber es liegt wirklich am Fleisch) das Sauerkraut, welches man, wenn es lange Stücke/Fäden sind, 2-3 Mal durchschneiden sollte, mit den geviertelten Kartoffeln hinzufügen.
  6. Das ganze Gericht sollte nun weitere 30-40 Minuten leicht köcheln. Ihr müsst halt nach 30 Minuten probieren, ob Kraut und Fleisch weich ist. Denn ca. 10 Minuten vor Kochende sollte der Paprika hinzugefügt werden, da dieser relativ knackig bleiben soll.
  7. Für die sämige Sauce, welche für das Szegediner Krautfleisch unabdingbar ist, mischt man zum Schluss das Mehl mit 1/4 L Wasser, gießt es in den , lässt das Ganze kurz aufkochen und etwa 5 Minuten leicht köcheln, bis die Speise leicht cremig wird. Zum Schluss mit Zucker und Salz abschmecken.
  8. Beim Servieren kommt ein großer EL Sauerrahm auf die Mitte der Speise.

Die Kartoffeln in der Speise binden die Sauce zwar etwas, aber nicht genug. Sind aber auch eine gute Beilage. Die wirkliche Beilage sind knusperige Semmerln.

Ich hoffe, dass ich mit meinem Rezept nicht zu langatmig war, aber es ist ja hauptsächlich für junge Muttis bestimmt, welche vielleicht wissen wollen/sollten, warum und wieso man auf verschiedene Dinge achten sollte.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

18 Kommentare

Emojis einf├╝gen