Ich habe mir aus 3 Szegediner Gulasch Rezepten mein eigenes erstellt. Und das finde ich grandios. Darum möchte ich es gerne mit euch teilen.
2

Szegediner Gulasch

16×51×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Gestern habe ich hier ein Rezept für „Szegediner Gulasch“ gesucht und nur eins aus 2005 und das Rezept von EVI-100 „Szegediner Krautfleisch“ gefunden.

Beide Rezepte entsprachen leider nicht so ganz meinen Vorstellungen. Entschuldige bitte, liebe Evi, aber Schweineschulter mit Schwarte und Räucherspeck mag ich gar nicht - ist natürlich mein eigenes Problem. Das Rezept aus 2005 war mir zu einfach.

Also habe ich meine Kochbücher befragt, und da mir dort ein einzelnes Gericht auch nicht gefiel (bin ich vielleicht etwas zu wählerisch? *g*) habe ich mir dann aus 3 Rezepten (Küchengötter/Schuhbecks/Kochprofis) mein eigenes erstellt. Und das finde ich grandios (klopf mir mal eben selber auf die Schulter und finde mich überhaupt nicht „selbstherrlich“!  (*Lach mich kaputt*)

Zutaten

  • 350 g Rindergulasch
  • 700 g Schweinegulasch
  • 2 große Gemüsezwiebeln (ca. 1.000 g)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Paprikaschoten (rot und grün oder gelb)
  • 500 g Sauerkraut (ich nehme das von Leuchtenberg aus der Tüte)
  • 4 EL Butterschmalz (evtl. bei Bedarf beim Braten etwas mehr)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Essig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 L Rinderbrühe
  • 150 g Creme fraiche oder Sahne (ob süß oder sauer - egal)
  • 2-3 EL Weiß- oder Rotwein (nach Belieben)
  • rosenscharfes Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Fleisch waschen, trocken tupfen und in nicht zu große Würfel schneiden.
  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen; Zwiebeln klein schneiden und Knoblauch fein hacken.
  3. Die Paprikaschoten waschen, halbieren, putzen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden.
  4. Rinderbrühe (da nehme ich „Knorr Boullion pur“) herstellen.
  5. In einem (ich habe hiermit meine neue Cocotte eingeweiht, aber jeder andere Bräter geht natürlich auch) 2 EL Butterschmalz erhitzen und das Fleisch darin in kleinen Portionen (nicht alles auf einmal, sonst kocht es!) mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver leicht würzen, anbraten und rausnehmen.
  6. Restliches Butterschmalz nachfüllen und in dem Bratensatz die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten.
  7. Tomatenmark unterrühren, leicht anrösten, dann mit dem Essig ablöschen.
  8. Mit dem Wein und der Rinderbrühe auffüllen, Fleisch, Paprikawürfel, Lorbeerblatt zugeben.
  9. Alles nun mit geschlossenem Deckel für ca. 1 ½ - 2 Stunde auf niedriger Temperatur (Stufe 2) vor sich hin köcheln lassen. Ab und zu mal umrühren, die Flüssigkeit probieren und evtl. nachwürzen.
  10. In der Zwischenzeit das Sauerkraut gut abtropfen lassen und 20 Minuten vor Garende (ist dann, wenn das Fleisch schön weich ist) hinzufügen.
  11. Nach den 20 Minuten dann die Temperatur noch mal reduzieren (Stufe 1) und die Creme fraiche (Sahne) einrühren.
  12. Nochmals abschmecken, evtl. nachwürzen und schmecken lassen *hmmm*.

Dazu kann man entweder Kartoffelpüree, Knödel, Spätzle oder auch nur kräftiges Brot essen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

68 Kommentare


#1
12.12.17, 20:32
Das Foto kenne ich und ich habe mich mal dazu geäußert, dass viel zu wenig in der Schüssel ist😂, weiß aber auch seitdem, dass es ein Redaktionsfoto ist und nicht von Dir eingestellt wurde.

An Szegediner Gulasch habe ich mich noch nie gewagt, da ich es meist mit Pilzen oder Paprika zubereite. Bis auf das Sauerkraut ist es meinem Gulasch ähnlich und ein sehr gutes Rezept. Ich kann nicht mal genau sagen, warum mir Sauerkraut und Gulasch irgendwie nicht behagt: Völliger Unsinn eigentlich und ich werde es man nachkochen.
1
#2
12.12.17, 20:57
@xldeluxe_reloaded

Das stimmt, das Foto ist auch nicht von mir.
Ich hatte 2 Bilder von meinem Kochtopf eingeschickt, aber da hieß es, sie seien zu unscharf.
Mehr Bilder konnte ich jetzt nicht mehr einschicken, da der Topf längst leer ist 😫
Dass die Redaktion jetzt dieses hier genommen hat, wußte ich auch nicht.
Mein normales Gulasch mache ich auch immer mit Pilzen und Paprika.
Wenn du aber Sauerkraut ansonsten magst, probiere es doch bitte mal aus. Es schmeckt wirklich super! (Mir zumindest) 😜
2
#3
12.12.17, 21:02
Ich habe auch schon Szegediner Gulasch gekocht und finde dieses Gericht meega gut. 

Dein Rezept gefällt mir und schmeckt sicher sehr lecker. 

Das einzige das mich beim Szegediner Gulasch etwas stört, ist die Optik. Sieht meiner Meinung nach ziemlich speziell aus, schmeckt aber grossartig. 
#4
12.12.17, 21:09
@Krinoline: 
Als alter Hase kenne ich so gut wie jedes eingestellte Foto 😂
Ich liebe Sauerkraut - bisher auf die übliche Eintopfart wie früher:
Mettwurst oder Eisbein oder Kassler, bin aber durchaus nach allen Seiten offen.
#5
12.12.17, 21:30
Szegediner Gulasch kenne ich noch aus DDR Zeiten, da gab es dieses Gericht in jeder Betriebskantine, Schulküche, Bistro, Mitropa usw. Man hat uns so oft damit zugedonnert, daß es mir irgendwann zum Hals heraushing. Das ist schon sehr lange her und inzwischen hätte ich da wieder Hunger drauf.
5
#6
12.12.17, 21:55
@Upsi: Szegediner Gulasch hat meine Mutter schon 1962 in Westdeutschland auf den Tisch gebracht. Es war oder ist kein typisches "Ostgericht" sondern eines, das auf internationalen Speisekarten zu finden war und ist. Wie bei vielem: Es schmeckt halt nicht jedem. Das Rezept von Krinoline ist aber sehr gut!
2
#7
12.12.17, 22:05
@tappasseria: mir hat es ja geschmeckt, nur es gab es zu oft, auch zuhause. Jetzt werde ich dieses Rezept mal wieder machen. Ob Ost oder West, das ist eh wurscht.
2
#8
12.12.17, 22:16
@Upsi: Sag ich doch!!!  Ob Ost oder West.
4
#9
12.12.17, 22:34
@Upsi: 
Ja eben und nicht ständig erwähnenswert!
#10
12.12.17, 22:40
@xldeluxe_reloaded: ?
#11
12.12.17, 22:41
@tappasseria: ?
#12
12.12.17, 23:21
@xldeluxe_reloaded: Ich bin mal höflich: Die Kugel auf der Nase war schon grenzwertig, zum aktuellem Bild fällt mir nichts ein. ? sollte heißen: Was meinen Sie genau mit "Ja eben und nicht ständig erwähnenswert!" auch wenn ich mir etwas denken könnte.
#13
13.12.17, 11:21
Das Rezept klingt gut!
Bis jetzt habe ich Gulasch auch noch nicht mit Sauerkraut kombiniert, aber es wäre  mal einen Versuch wert.
#14
13.12.17, 13:23
Zuerst hat es mich auch nicht besonders angemacht, der Gedanke an Gulasch mit Sauerkraut- aber einmal probiert und schon war ein neues Lieblingsgericht geboren! Ich habe ein ähnliches Rezept, aber nur mit Rind und 3-4 Lorbeerblätter, dafür ohne Wein. Schmeckt genial. Schweinefleisch ess ich kaum, aber den Wein füge ich nächtesmal zu. Das schadet nie 😁
1
#15 JOSCHI2012
13.12.17, 17:34
@tappasseria: also mir gefällt das Bild mit der Kugel ausgesprochen gut😀
#16
14.12.17, 09:08
Danke für das schöne Rezept. Da hast  du mich auf eine Idee gebracht. Ich könnte auch mal wieder Sz. Gulasch machen. Bei mir kommt der Schmand, bzw. die Creme Fraiche extra als kleinen Kleks obendrauf. Wein nehme ich nicht, da ich grundsätzlich kein Wein am Essen mag. Das Sauerkraut spüle ich vorher kurz unter fließendem Wasser in einem Sieb ab, da mir das ganze sonst zu sauer wird. Es gibt ja 1000 Varianten von Gulasch. 
#17
17.12.17, 08:24
😀 @tappasseria: Da machen wir aber mal eine Umfrage! Klar ist es ein typisches Ostrezept, schließlich kommt es (wie der Name schon sagt) aus Ungarn. Wetten, dass 100 % Alt-Ossis das kennen - und wie viele Wessis?
(Sorry, xldeluxe, das ist jetzt aber mal ein echter Ost-West-Konflikt. Und... warum sehe i c h immer nur ein ganz normales, seriöses Foto von Dir auf meinem Bilschirm, während andere alles Mögliche zum Kommentieren finden?)
2
#18
17.12.17, 10:40
Als Altwestlerin kenne ich dieses Rezept schon seit meinen studentischen Zeiten (das ist jetzt über 45 Jahre her). Wenn bei mir ein Umzug anstand und ich für die Helfer Sz. Gulasch ankündigte, fanden sich immer ganz viele Leute, die helfen wollten 😁.
Ich denke, das spricht für das Gericht!
#19
17.12.17, 11:44
Hallo Krinoline,
kannst Du mir mal mitteilen, für wieviel Personen Dein Gericht ist?
Vielen Dank
5
#20
17.12.17, 12:47
Ich kenne das auch aus Kindheitszeiten und bin sehr im Westen aufgewachsen. Ich vermute auch mal schwer, dass es das Rezept schon vor dem Krieg gab und damit war es sozusagen Allgemeingut, lange bevor in BRD und DDR unterschieden wurde. Interessant finde ich das, was ich bei Wikipedia gefunden habe: „Szegediner (sprich [ˈsɛgɛ-]) Gulasch (auch Krautgulasch, ungarisch: székelykáposzta oder székelygulyás) ist ein Gulasch mit Sauerkraut und Sauerrahm. Diese Art des Gulaschs entstammt vermutlich der Wiener Küche und nicht der ungarischen, da eine Zubereitung von Schweinefleisch der klassischen ungarischen Küche widerspricht, wie z. B. die Kulturhistorikerin Petra Foede meint.“

Also ein Hoch auf die Wiener Küche! 
2
#21
17.12.17, 13:45
Eventuell passt das jetzt gar nicht, aber wenn ich Gulasch koche, ich mach Salzkartoffeln dazu ( Beilage jeder wie er will) bleibt immer etwas übrig...
und dann geb ich Sauerkraut dazu, mit saurer Sahne und mach dann Semmelknödel (oder was jeder so mag) und so wird der Rest verbraucht als neues Gericht, und nicht als aufgewärmter Rest.
#22
17.12.17, 13:50
@claudiamic: Warum soll das nicht passen? Wunderbar!
#23
17.12.17, 13:54
😀😇Hallo Krinoline,

kannst Du mir mal mitteilen, für wieviel Personen Dein Gericht ist?

Vielen Dank 
#24
17.12.17, 14:09
@Gerhard112: 
Hallo Gerhard112, ich koche immer etwas mehr, um dann die Gerichte etwas abzuwandeln und so was neues zu „ probieren“.
Ich koche eigentlich für 2, klappt aber selten, wird immer mehr.
Meine Nachbarn freuen sich.....
1
#25
17.12.17, 14:42
Hört sich super an, das probiere ich aus. Bin übrigens auch nicht unbedingt Rezeptköchin. 
2
#26
17.12.17, 15:00
@claudiamic: 21: schon Wilhem Busch wusste seiner Witwe Bolte (in Max und Moritz) über den Sauerkohl zuzuschreiben:".... ....wovon sie besonders schwärmt, wenn er wieder aufgewärmt." Gilt im Übrigen auch für ganz normales Gulasch (das in Ungarn gar nicht Gulasch genannt wird, sondern Pörkölt. Gulasch ist in Ungarn ein dicker Eintopf)!
#27
17.12.17, 15:11
Das Rezept mag sicher gut schmecken aber Szegediner Gulasch ist halt mal nur Schweinefleisch mit Sauerkraut- kein Rind- und Butterschmalz hat da auch nichts zu suchen sondern  Speck zum anbraten. Dazu gehört Schmand also fetter Sauerrahm und keine Creme fraiche
#28
17.12.17, 15:17
Alles klar, wenn du es so machst, war halt nur meine Lösung.
2
#29
17.12.17, 16:29
OST oder WEST??? Irrtum! Natürlich WIEN .Gulasch ist ja schon ziemlich "alt", stammt aus Ungarn, zubereitet mit Rindfleisch, später auch als Székely gulyás, und wurde in Wien sozusagen modifiziert, indem auch Schweinefleisch verwendet wurde (wie schon HörAufDeinHerz schrieb). Als Kinder bekamen wir es ab und zu, war - trotz hervorragenden Geschmacks - aber unbeliebt, weil fette (= preisgünstige) Fleischanteile, z.B. Bauchfleisch, dabei waren. In den mageren Nachkriegsjahren war das aber essentiell. Fein dazu: Böhmische Knödel. So verbindet sich alles mit allen, Essen und Musik vereint alle Menschen und Völker ... und: bloß nicht alles tierisch ernst nehmen, auch sich selber nicht 😉 Gutes Rezept jedenfalls!
#30
17.12.17, 20:01
@gerhard112
Du hast Recht, das habe ich vergessen anzugeben.
Ich wollte es eigentlich nur so für 3 Personen machen, nach der Fertigstellung habe ich aber noch einiges eingefroren. Also ich würde mal sagen: Wenn du noch Klöße, egal welche, dazu machst, weil es doch ziemlich suppig wird, könnte man damit gut und gerne 6-8 Personen mit bewirten.
2
#31
17.12.17, 20:08
@meckerecke
Lass doch hier jeden User seine Geschmäcker so ausprobieren, wie er es mag.
DU kannst es ja kochen, wie es dir mundet.
Bei sovielen positiven Kommentaren, die ich bisher bekommen habe, scheint mein Rezept ja nicht "ungenießbar" zu sein!
Jeden Leben und leben lassen!
1
#32
17.12.17, 20:15
@an alle!
Uuups, ich hätte nie gedacht, dass das hier einen Ost-und Westkonflikt gibt 😮
Außerdem bin ich überrascht, wie viele User dieses Rezept kennen!
Ich habe es vielleicht ein oder zweimal in meinem Leben gegessen und fand mein (für mich) neues Gericht sowas von super 😅
Liegt es vielleicht daran, dass ich aus dem "Kohlenpott" komme und besser Stielmus, Grünkohl, Pfefferpotthast etc. kenne 😂
Nichts für ungut, wenn ich hier, was jedem bekanntes (nur mich nicht) gepostet habe.
Frage mich trotzdem, warum dieses Gericht bisher nicht auf FM für mich zu finden war?
#33
17.12.17, 20:29
Hallo, ich habe gesagt es mag ja sicher gut schmecken aber es ist nun mal kein Szegediner Gulasch. Wenn du Diesel tankst willst ja auch nicht ne Mischung mit Benzin.
 oder ?
1
#34
17.12.17, 20:39
@Krinoline: 
Das ist hier manchmal so und vor allem an Sonntagen, wenn die 5 Wochentipps an alle Mitglieder weitergeleitet werden, die halt nur an Sonntagen zu diesen Tipps posten.......
Samstags und sonntags werden keine neuen Tipps veröffentlicht und da ist die Langeweile am PC auch oft groß und es wird sich dann nur auf bestimmte Tipps konzentriert.
Alles halb so wild. Morgen erscheinen neue Tipps und morgen ist heute schon gestern. 😂
2
#35
17.12.17, 20:59
Mit Ost -West hab ich glaub ich angefangen, weil ich schrieb, daß ich den Gulasch aus DDR Zeiten kenne und er mir irgendwann zum Hals heraushing, weil es ihn ständig und überall gab. Ich habe aber nie behauptet, daß Honnecker den Szegediner erfunden hat. Das kam durch die Kommentare danach. Ist eigentlich wurscht, ob Honneker oder Kohl das in ihrer Küche erzeugt haben, es schmeckt nicht nach Ost oder West, es schmeckt nach Gulasch mit Sauerkraut.
2
#36
17.12.17, 21:01
@Krinoline #32: ich habe mehrere Kochbücher, in denen das Rezept für Szegediner Gulasch steht (mit leichten Varianten). Es macht ja wenig Sinn, Kochbuchrezepte abzuschreiben und hier auf FM als Tipp zu posten.
Sieh es so: denen, die  -wie Du-  das Rezept nicht kannten, hast Du ein Rezept für ein schmackhaftes Gericht geboten, denen, die das Rezept kennen (wie ich) daran erinnert, es mal wieder zu kochen. Die Meckerer ignoriere einfach, die gibt es überall.
Ich jedenfalls bin dankbar für den Tipp, hat er mir doch die Anregung gegeben, nach vielen Jahren mal wieder  Sz-Gulasch zu kochen, für mich die einzige Möglichkeit, Sauerkraut ohne wunde Lippenränder als Folge einer Sauerkrautmahlzeit essen zu können.
5
#37
17.12.17, 21:02
@Upsi: 
Ganz genau und dieses ständige Ost-West-Gerede hier und überall geht mir auf die Nerven. Das ist ein so ins Gehirn vieler Menschen gebrannte Begriff, der nicht nötig ist.
Nord-Süd-Gerichte sind doch auch nie ein Thema! 😂😂
#38
17.12.17, 21:23
@xldeluxe_reloaded
Danke für deine lieben Worte und dein Verständnis!
Ich muss wahrscheinlich hier noch viel lernen!
#39
17.12.17, 21:24
@whirlwind
danke für deinen Kommentar.
Tut mir gerade nach "meckerecke" total gut!
2
#40
17.12.17, 21:31
@xldeluxe_reloaded: Jaaa..., aber bedenke doch mal, dass wir armen Ossis jede Woche Szegediner Gulasch essen mussten. Das traumatisiert eben!
#41 JOSCHI2012
17.12.17, 21:33
@Krinoline: was glaubst Du, warum hat Meckerecke wohl diesen Namen gewählt?
Ich kannte dieses Gericht noch nicht und danke Dir fürs Einstellen.😊
1
#42
17.12.17, 23:00
Liebe Muttis!
ich bin inzwischen sehr selten hier online, denn:
mir ist oft hier viel zuviel Zwist.

ganz ehrlich:
eigentlich diskutierten in diesem Thread die Leut über Szegediner Gulasch.
(und ich werde das Rezept nachkochen. Obwohl ich Hessin bin, oft Afro-karibisch/asiatisch koche und überhauptl.) Die Anregung mit Sauerkraut finde ich total cool.
Wahrscheinlic hau ich beim Kochen dses Rezepts noch eine Menge Gemüse rein, und viele Gewürze. und dann lade ich Euch mal virtuell ein.

Was ich aber nicht verstehe ist: warum muss eine Diskussion über Gulasch aggro laufen?

wundert sich
Bärlauchqueen
#43
17.12.17, 23:53
@bärlauchqueen
Ganz lieben Dank für deinen Kommentar.
Genauso sehe ich das auch!
Dieses unabhängige Gequatsche ohne Bezug auf das Rezept finde ich sehr abstoßend.
1
#44
18.12.17, 00:06
@ schwarzetaste
Ist das dein Ernst, was du hier schreibst?
Ich habe mich hier angemeldet, um mich mit Frauen/Männern über Kochrzepte oder hilfreiche Tips für diverse Haushaltsprobleme auszutauschen.
Und nicht, über "arme Ossis", wie du es genannt hast, zu sprechen!
Kann es sein, dass du dich hier auf der falschen Plattform befindest?
Bleibe doch bitte mal sachlich und antworte hier einfach nur auf die Beiträge, ohne deine "ach so schlimme "Kindheit" in den Vordergrund zu bringen!
#45
18.12.17, 00:11
@joschi2012
Dickes Bussi für dich! 😘
3
#46
18.12.17, 00:18
@Krinoline: Hey, hallo? Schon mal was von Ironie gehört? Oder brauchst Du unbedingt ein Smiley? Naja, humorlos, oder?
#47
18.12.17, 01:28
@ schwarzetaste
deine "Ironie" muss man erst mal verstehen, aber egal: Ich habe dich auch lieb!
Mein Humor ist größer, als du glaubst! Und hier der gewünschte Smiley nur für dich: 😘
#48
18.12.17, 01:47
@ an alle:
Für mich ist das Thema "Ost-West" hiermit beendet.
Ich werde mich zu keiner Antwort diesbzüglich mehr melden.
Zitat von oben:
"Ich habe mich hier angemeldet, um mich mit Frauen/Männern über
Kochen oder hilfreiche Tips für diverse Haushaltsprobleme
auszutauschen".
Ende im Gelände! Ich habe kein Interesse an themenabweichende Kommentare!
2
#49
18.12.17, 10:11
@schwarzetaste: #40
Stimmt auch wieder - ich werde vorsichtig versuchen, mit schwedisch-dänischen und spanisch-italienischen Gerichten dagegen zu steuern😅
#50
18.12.17, 10:29
@xldeluxe_reloaded: 👍🏻
6
#51
18.12.17, 10:31
@Krinoline: ich denke du hast dich da ein wenig hineingesteigert, so schlimm fand ich keinen Kommentar. Ost, West Gerangel gabs auch nicht, blos verschiedene Ansichten, aber das ist normal. Da muss man durch wenn man einen Tipp einstellt, hab ich selbst oft erlebt. Die meisten haben dein Rezept doch positiv kommentiert und das ist es ja auch. Also, lies dir nochmal in Ruhe alles durch, dann siehst du nur unterschiedliche Meinungen, aber nichts böses. Eine schöne Woche wünsch ich dir.

Ps. Du hast so viele Sterne bekommen, wie selten ein Tipp
7
#52
18.12.17, 10:39
@Krinoline: themenabweichende Kommentare sind hier üblich. Die einen finden es nicht gut, die anderen finden das toll und sehen das als Würze des Lebens oder so. Der Betreiber mags anscheinend auch, weil es gut für seine Kasse ist, sonst würde er was dagegen tun. Also finde dich mal besser damit ab, wenn du hier Tipps einstellst, sonst ist dein Ärger vorprogrammiert. Schwarzetastes Kommentar fand ich lustig und ich finde, du könntest generell etwas entspannter sein. Hundertprozentige Zustimmung wirst du hier nie finden - wie im wahren Leben auch. 
1
#53
18.12.17, 11:10
@Krinoline: #48
das ist wie bei realen Diskussionen, man weicht doch immer mal vom Thema ab und das ist auch gut so. Es lief doch alles im freundlichen Ton ab, da ist es doch sogar ganz nett, wenn man nicht unbedingt auf den Tip bezogene Dinge mit einbringt.
#54
18.12.17, 11:21
@xldeluxe_reloaded: #49  na, dann tisch mal auf, ich bin Skandinavienfan liebe die Menschen da und ihre Küche .
#55
18.12.17, 11:30
@upsi
Gerne! Meine Geschmacksnerven zieht es zwar seit Monaten stark in den Orient, aber ich werde mich mal an Lutefisk, Lingonsylt machen. Smalahove (geräucherter Schafskopf, den Schweden oft in der Weihnachtszeit verschmausen), lasse ich lieber weg und erlege später statt dessen noch auf die Schnelle einen Elch für Steaks 😂
1
#56
18.12.17, 12:39
@xldeluxe_reloaded: neeee bitte kein Schafskopf und Elch, ich bin nicht so der Fleischesser von süßen Viechern. Aber Dessert haben die Skandis leckere und Kuchen. Dürfte für dich Spitzenbäcker doch ne Kleinigkeit sein. 😃
1
#57
18.12.17, 12:58
@Upsi: 
Also wenn ich etwas kann, dann ist es Backen! Da stimme ich voll zu! 😂
Zum Beweis könnte ich mich mal an Semlor wagen - die esse ich für mein Leben gerne. 
#58
18.12.17, 13:40
@Krinoline: In diesem Thread ist doch wirklich niemand beleidigt worden!
Es hat hier schon ganz andere Dispute gegeben mit Kommentaren, die sehr verletzend waren.
Insofern kannst Du mit der "Bearbeitung" Deines Tips durchaus zufrieden sein.
#59
19.12.17, 21:05
und ich dachte , dieses Gericht kommt aus Russland.... oder Ungarn 😄
keine Ahnung , hab nur mal ne neue Abwechslung für die Feiertage gesucht , was man auch gut aufwärmen kann😄😄 . Und es liest sich wirklich lecker 😄
#60
19.12.17, 21:08
Nur für mich , natürlich nicht für die Gäste 😃
#61
20.12.17, 08:42
@sylvi50: Auch aufgewärmt ist es noch gästefähig, schmeckt meiner Meinung nach sogar noch einen Tick besser als frischgekocht. Schöne Festtage!
1
#62
20.12.17, 08:58
@meckerecke: Dein Name ist Programm...sehr passend.
#63
20.12.17, 09:00
@sissiundbieni: Danke für diesen Satz 
und: bloß nicht alles tierisch ernst nehmen, auch sich selber nicht 😉
#64
22.12.17, 18:52
@whirlwind: ich werd es ausprobieren 😃Wünsch euch allen auch schöne, entspannte
Feiertage 😄😄
1
#65
22.12.17, 20:15
@meckerecke: Der Fettgehalt von Schmand (25-28%)  und Creme fraiche (knapp über 30%) unterscheidet sich nur um wenige Prozente. Ich wage zu bezweifeln, dass man am Ende aus dem Gericht herausschmeckt, welches der beiden Sauermilchprodukte verwendet wurde.
Dass ein Rindfleischanteil einem Gulasch einen kräftigeren Geschmack bringt, kann man so ziemlich in jedem Kochbuch nachlesen, in einem meiner Kochbücher, von meiner Mutter ererbt, gibt das Rezept für Echtes Szegediner Gulasch sogar ein Mengenverhältnis Schweinefleisch: Rindfleisch von 3:1 an. Und von Speck zum Anbraten ist da auch nicht die Rede, sondern von Schweineschmalz!
Es besteht also keinerlei Anlass, hier päpstlicher als der Papst zu werden!
2
#66
29.12.17, 15:33
Also eines muss ich noch loswerden: 
Meine Schwester Jahrgang 1922 hat gesagt: zu einem richtigen Gulasch gehört Fleisch und Zwiebel im Verhältnis 1:1. Also genau richtig dein Tipp mit 1000g Fleisch und 1000g Zwiebel. Alles andere ist reine Geschmacksache , natürlich gehört Paprika dazu, aber nicht als Gemüse. 

Ich hatte heute bei einer Einladung eine Gulaschsuppe mit Mixed Pickles: SCHEUßLICH. 
#67
31.12.17, 14:57
@WZimdahl
Falls du mich mit dem Kompliment gemeint hast, dann danke ich dir herzlich!
Falls nicht: Auch nicht schlimm 😉. Ich finde es auf jeden Fall richtig!
3
#68
28.1.18, 18:04
Hallo,😏 was für eine Ost-West Diskussion nur wegen eines Rezeptes.Ich habe knapp 30 Jahre in Ungarn gearbeitet und gelebt und weiß wie man diesen Szegediner Gulasch kocht, auf alle Fälle kommt da kein Speck, kein Essig, kein Tomatenmark, kein Lorbeerblatt und auch nur normaler gemahlener Paprika dazu, kein scharfer.Die Ungarn kochen 1-2 scharfe Paprikas mit, die kann man sich dann auf den Teller machen.Den Schmand gibt es zum Schluss oben drauf.Im Ürigen, ist es auch egal wie man ihn kocht, die Hauptsache ist doch das es schmeckt, diese Ost-West Diskusion ist deshalb überflüssig.Wenn ich hier in Deutschland diesen Gulasch koche mache meistens Semmelknödel ( selbstgemachte😀) dazu, die UNgarn essen ja Brot dazu,damit man auch die Soße schön auftunken kann,aber man kann als Beilage das machen was einem schmeckt

Rezept kommentieren

Emojis einfügen