Tabouleh
2

Tabouleh - ein zitroniger Salat mit Weizengrütze

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ursprünglich kommt Tabouleh wohl aus dem Libanon, ich habe es in Frankreich kennengelernt.

So geht es - schnell und einfach:

Bulgur, das ist Weizengrütze, aus dem türkischen Laden - mittelgroßes Korn, 2 Tassen etwa
man lässt einen halben Liter Wasser aufkochen und den Bulgur ausquellen, etwa 15 Minuten.
Dann abgießen in einem feinmaschigen Sieb.

Saft von 2 Zitronen, 4 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer werden zur Sauce gerührt.

Je ein Bund Petersilie, glatt, sowie Pfefferminz werden kleingehackt sowie
500 g Tomaten und
150 g schwarze, entsteinte Oliven.
Dies alles wird mit dem abgetropften Bulgur mit der Salatsauce vermischt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Am besten schmeckt der Salat übrigens nach einer Nacht im Kühlschrank!

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


2
#1
22.9.11, 09:23
Lecker - dazu dann noch frisch gegrillte Merguez mit Harissa, ein Baguette und ein guter Roter oder ein leckeres Bierchen :)
1
#2 Die_Nachtelfe
22.9.11, 22:25
Habe bisher nur fertiges Tabouleh bekommen, das schrecklich war. Dennoch ist die Lust auf das "echte" Gericht noch da, werde es also bei Gelegenheit probieren. Klingt jedenfalls schon gut.
#3
25.9.11, 22:51
Vor ein paar Jahren hab ich auf Arte mal einen Bericht über den Libanon gesehen und da hieß es das sie dazu traditionell Pommes essen *g. Ich esse es sehr gerne vorallem an heißen Sommertagen. Wer bedenken wegen der Minze hat, es schmeckt auch ohne !

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen