Tapete

Tapeten effektiv entfernen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Tapeten lassen sich erfahrungsgemäß am leichtesten in dem Zustand ablösen, in dem sie angebracht worden sind, nämlich nass und durchgeweicht. Als erstes perforiert man die Tapeten mit einem Nagelroller (in jedem gut sortierten Baumarkt für kleines Geld erhältlich) gründlich Kreuz und quer, damit das Wasser besser hinter die Tapeten gelangen kann.

Normale Tapeten und Raufaser mit Wandfarbe kann man auch ohne zu perforieren einweichen. Tapeten die jedoch mit Latexfarbe gestrichen wurden, so wie auch einige andere, die eine wasserabweisende Oberfläche haben, lassen sich ohne Nagelroller meist nur schwer und mit anschließenden Putzschäden von der Wand holen.

Man weicht also die Tapeten gut mit Laugenwasser ein (besser ist dafür warmes Wasser). Bequem geht das Einweichen mit einer Gartenspritze, ist diese nicht vorhanden, reicht auch ein Eimer mit Quast oder Badeschwamm.

Die Tapete ist ausreichend eingenässt, wenn sie anfängt Blasen zu werfen.

Erst wenn dieser Zustand erreicht ist, sollte mit dem Ablösen angefangen werden (bewährt hat sich von oben nach unten, da der Spachtel schön frei bleibt und ja sowieso alles nach unten fällt). So macht auch Tapeten entfernen gute Laune.

Der Zeitaufwand wird dadurch geringer und die Kraftanstrengung reduziert sich um die Hälfte.

Vorsicht aber beim Einweichen der Tapeten darauf achten, dass die Schalter und Steckdosen stromfrei sind.

 

Mit Unterstützung von einfach-renovieren.de

 

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


#1
13.3.07, 13:46
Stromfrei sind die Steckdosen mit Sicherheit, da ja keine Last daranhängt. Man sollte aber sicherstellen, dass sie _spannungs_frei sind.
Ansonsten: guter Tipp!
#2 tapetenreisser
29.6.07, 20:12
was ist denn, wenn ein vormieter zu blöd zum tapezieren war, und nicht auf stoss, sondern überlappend geklebt hat, und zum grössten glück auch noch mit fassadenfarbe gestrichen hat?
da hilft nur nass machen und viel muskelkraft
#3
5.9.07, 20:06
mann sollte auch etmas spülmittel in das wasser geben, damit das wasser nicht gleich wieder runter läuft. weil das wasser auf der tapete aufschäumt
#4 Olgi(nur eine Frau)
6.9.07, 14:28
@apetenreisser
also,lach nicht, aber ich bin echt zu blöd
eine Tapete zu entfernen. Also wird
dieselbe bei mir überstrichen. a la
"Dubelsicher".
#5
8.9.07, 21:47
das wasser lässt sich auch sehr gut mit einem farbroller auftragen
#6 mellirunge@web.de
14.11.07, 09:19
wie bekomm ich selbstklebende Bordüre ab ohne die Rauhfaser daruter zu beschädigen???? HILFE
#7
20.4.08, 17:00
wenn man keinen anfang findet kann man einfach mit seinen alten rasierklingen zupacken

sehr gut geeignet sind hier auch nomale einwegrasierer
#8
14.11.09, 20:19
Hab mal einmal enttapiziert, und auf einer Steckdose war noch Saft drauf. Tapete mit Spüliwasser eingesprüht, hat es auf einmal wumms gemacht
#9 Tom-Tom
17.7.10, 13:33
Mann kann aber auch statt wasser, auch ein Verdünnte Tapeten Kleister Mischung
nehmen, weil dabei bleibt der alten Tapeten lange Nass.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen