Tipp bei schnell austrocknender Haut

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die hab ich. Das liegt oft daran, dass die Haut überempfindlich ist, daran denkt man oft nicht und denkt, sie wäre halt nur trocken.
So kriegt man das Übel in den Griff:

1. Keine Waschseifen oder sowas benutzen. Haut nur so reinigen:
Abends milde Reinigungsmilch einmassieren, dann mit nassem Wattepad entfernen. Schließlich zweites nasses Wattepad holen, etwas mildes Gesichtswasser draufträufeln und damit übers Gesicht wischen - nimmt die Fettrücktstände von der Reinigungsmilch auf und fühlt sich frisch an. Morgens nur das mit dem Gesichtswasser machen, Reinigungsmilch also nur abends.

2. Vergesst irgendwelche Markenhightechgesichtscremes! Die haben meist sonstwieviele Duftstoffe und sonstwas drin, das reizt die Haut oft nur noch mehr. Bei mir hat da im Endeffekt wunderbar die Billigcreme von Balea geholfen, Aqua heißt das Ding, kostet nur paar Euro. Reizt die Haut kein Stück und gibt Feuchtigkeit zurück, nebenbei ist auch UV-Filter drin dass auch Lichtreizungen der Haut gestoppt werden.


Eingestellt am


4 Kommentare


#1 kiwi
17.7.06, 11:22
die normale nivea müsste auch helfen, vor allem weil sie so fetthaltig ist, das schützt die haut
#2 Ulrike
17.7.06, 12:47
Gesicht nur mit Wasser reinigen, auch keine Reinigungsmilch oder sonstiges benutzen. Sollte die Haut so gereizt sein, dass sie bei Kontakt mit Wasser schon brennt, evtl. mit Öl (z. B. Balneum Hermal) Ölbad machen. Ansonsten muss man bei empfindlicher Haut - und das ist trockene ja oft - mit der Creme einfach aufpassen. Der Tipp mit Balea mag gut sein, aber meine Schwester verträgt z. B. keine Cremes mit pflanzlichen Inhaltsstoffen. Sie braucht Chemie pur.
#3 path
14.8.06, 00:37
V.a. nicht jeden Tag beim Duschen den Körper von oben bis unten mit Seifenprodukten quälen.
Der Schutzmantel aus den Hautdrüsen wirkt der Enfettung entgegen und enthält Substanzen, die Bakterien- und Pilzinfektionen vorbeugen.
#4
11.1.12, 22:08
Daß man sich nicht unbedingt immer mit einer Seife waschen muss, habe ich schon mal gehört.

Und eine Fettceme kann doch der Haut keine Feuchtigkeit geben, sie kann höchstend durch "Fettfilm" vor Feuchtigkeitsverlust schützen, oder eventuell der Inhaltsstoff steigert die Fähigkeit der Haut, die Feuchtigkeit zu binden.
(z.B. Vitamin E, Tocophenol)

Seit ich Naturseifen verwende, ist meiner Haut spürbar wohler. Solche Seifen nehmen der Haut nicht zu viel weg und hinterlassen sogar einen Schutzmantel. Statt gekaufter Creme nehme ich Pflanzenöle, einige Tropfen mit Wasser vermischt, und diese sind völlig ausreichend.
Nicht, daß ich besonders ein Öko bin, aber seit der Umstellung auf diese Hautpflege habe ich immer weniger Vertrauen in industriellen Produkten.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen