Tipp Für Singles: Gnocchi statt Knödel

Meine Alternative zu Knödeln: In den meisten Supermärkten gibt es 500 g-Packungen Gnocchi, getrocknet und ewig haltbar, für weniger als 1,- Euro.

Ich koche mir gerne vor und friere portionsweise ein, was auch dem Geschmack der Gerichte meist keinen Abbruch tut. Es gibt aber Sachen, die (mir) aufgewärmt einfach nicht schmecken. Neben Schweinefleisch (*örgs*) sind das Knödel, egal ob roh oder halb und halb (schrecklich, wenn sie aufgewärmt werden!). Und für zwei Knödel, die ich schaffe, ist mir der Aufwand oft zuviel oder fehlt mir die Zeit, wenn ich mal wieder Stauerparty auf der A5 gefeiert habe.

Meine Alternative: In den meisten Supermärkten gibt es 500 g-Packungen Gnocchi, getrocknet und ewig haltbar, für weniger als 1,- Euro. Die sind ruck-zuck in kochendes Salzwasser "geworfen" und in 1-2 Minuten fertig. Und geschmacklich wirklich ok für mich. 

Die andere Hälfte der Packung (bzw. die Menge, die ihr nicht benötigt) lässt sich gut in ein anderes Behältnis (Kunststoff-Box oder Beutel) umfüllen und noch lange im aufbewahren. Oder als nächste Mahlzeit in der Pfanne mit Schinken, Zwiebeln und und und... braten.

Schmeckt mir statt Knödel lecker zu Gulasch und allen möglichen Soßen, hell wie dunkel. Und vor allem, geht schnell, wenn's sein muss (ich bin ja eigentlich bekennende *Mit-viel-Zeit-Köchin*...).

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Sich das Kochen erleichtern durch gute Vorbereitung
Nächster Tipp
Echten persischen Reis richtig kochen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Selbst gemachte Gnocchi mit Krebsfleisch
Selbst gemachte Gnocchi mit Krebsfleisch
7 17
Auflauf mit Gnocchi oder Tortellini
Auflauf mit Gnocchi oder Tortellini
16 14
Malfatti vom Kürbis auf einem Tomatensaucen-Spiegel
Malfatti vom Kürbis auf einem Tomatensaucen-Spiegel
6 1
Gnocchi in Pesto-/Sahne-Soße
6 2
Gnocchi mit Salbei II
4 2
5 Kommentare
Dabei seit 23.2.09
1
Aufgewärmte Knödel sind wirklich zu wegrennen
lecker. Gnocchi stehen jetzt auf meinem Einkaufszettel.
Danke für den Tipp
9.9.11, 20:53 Uhr
Dabei seit 8.9.05
2
Knödel nicht aufwärmen, sondern in ca. 1,5 - 2cm dicke Scheiben schneiden und in Butter anbratten ;)
Dann ists auch wieder lecker.
9.9.11, 21:13 Uhr
Cally
3
@petee01de: Das ist wohl wahr und mit einem frischen Salat sehr lecker. Aber als eigenständiges Gericht. So schön schlunzig wie frische Knödel oder Gnocchi sind sie halt nicht mehr :o).
9.9.11, 21:21 Uhr
wermaus
4
Da ahst du Recht, aufgewärmte Knödel sind bäääh, so pappig und fest.
Ich muss mich mal outen, dass ich gerne den fertigen Kloßteig von Henglein nehme, weil ich irgendwie noch nie gescheite Knödel fertig gebracht habe, weder rohe noch gekochte, da ist bei mir der Wurm drin.
Den kann man auch gut einfrieren, da nimmt man die Menge für zwei Knödel raus, der Rest kommt weg. Mir würden die 'Kracheln' (in Knobibutter geröstete Brotwürfelchen) in der Mitte fehlen, die haben die Gnocchi nicht. Zum Schweinsbraten oder Wild brauch ich die einfach.... ansonsten mag ich die Gnocchi sehr gern zu Gerichten mit Tomaten.
10.9.11, 18:54 Uhr
Cally
5
Kloßteig von Henglein ist große Klasse für mich!

Um ein Gegen-Outing zu bringen: ich hab noch nie einen gescheiten selbstgemachten Knödel hingekriegt (es sei denn, man brauchte Tennisbälle oder wollte auf den Marktplatz zum Steinigen...).

Die Selbstgemachten *hüstel* aus dem Kühlregal (ich roll' sie ja schließlich selbst :o)) schmecken 100mal besser als Cally-Knödel.
10.9.11, 20:16 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen