Auf Alternativen zu Fleisch zurückzugreifen bedeutet keinen Verzicht, sondern eine Erweiterung des Speiseplans!
8

Tofu, Seitan & Co. – Fleischersatz unter der Lupe

Voriger Tipp Nächster Tipp
14×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Alternative zu Fleisch muss nicht unbedingt mit Zusatzstoffen gespickte Pressware sein. Es gibt genügend gesunde Pflanzen, die statt Steak, Gulasch oder Grillwürstchen auf deinem Teller landen können. Die beliebtesten stellen wir dir hier vor.

Fleischersatz? Warum nicht gleich Fleisch essen?

Der Begriff Fleischersatz ist oft grundsätzlich negativ behaftet. Wieso sollte man etwas ersetzen, wenn man auch das Original haben kann? Es gibt viele Gründe, den Fleischkonsum einzuschränken oder aufzugeben, über die jeder eine ganz persönliche Entscheidung treffen muss. Dazu gehören gesundheitliche Aspekte wie ein hoher Cholesterinspiegel oder andere durch zu viele ungesättigte Fettsäuren hervorgerufene Beschwerden. Auch wer eine Diät macht, kann durch den Verzicht auf Fleischprodukte oft einiges an Kalorien einsparen.

Daneben gibt es immer mehr Menschen, die aus Umwelt- oder Tierschutzgründen vegetarisch oder vegan leben möchten. Und zudem ist der gelegentliche Genuss einer Alternative nicht unbedingt an einen allgemeinen Fleischboykott gekoppelt. Ein Gericht ohne Fleisch zuzubereiten trägt zur Vielfalt des Speiseplans bei und wer gerne Neues ausprobiert, der kann hin und wieder auf ein pflanzliches Alternativprodukt zurückgreifen.

Grob gesagt handelt es sich bei Fleischalternativen um pflanzliche Lebensmittel, die versuchen, das Fleischprodukt in Geschmack, Mundgefühl oder auch Eiweißgehalt nachzuahmen. Es soll hier nicht um hoch verarbeitete Fertigprodukte gehen, sondern einfach um Pflanzen, die lecker schmecken und durch die Vielfalt ihrer Zubereitungsmöglichkeiten sowie ihre gesunden Inhaltsstoffe als Fleischersatz fungieren können.

Soja

Der bekannteste und am häufigsten angebotene Fleischersatz besteht aus Sojabohnen. Die Hülsenfrüchte ähneln Fleisch vor allem in ihrem hohen Eiweißgehalt und können in verschiedenen Formen genossen werden.

Häufig stehen Sojaprodukte in der Kritik, da für den Anbau Regenwälder gerodet werden und die Sojapflanze oft gentechnisch verändert ist. Dazu muss gesagt sein, dass die bei uns zu erwerbenden Sojaprodukte zum größten Teil Bio-Qualität haben und in Europa angebaut werden. Zudem entfällt nur etwa 1% der weltweiten Sojaernte auf Lebensmittel wie Tofu. Der größte Teil wird zu Tierfutter verarbeitet. Genmanipulierte Lebensmittel dürfen in Deutschland nicht ohne Kennzeichnung verkauft werden, bei Fleischprodukten muss eine Fütterung mit solchen Stoffen jedoch nicht angegeben werden.

Tofu

Das Wichtigste bei der Zubereitung von Tofu ist eine lecker-würzige Marinade, die ihm Geschmack verleiht.In China zählt der auch als Sojakäse bezeichnete Tofu schon seit hunderten von Jahren als Grundnahrungsmittel. Er wird aus pürierten Sojabohnen hergestellt. Diese werden mit Wasser zu Sojamilch gemixt, die dann – ähnlich wie bei der Käseherstellung – gerinnt und zu einer festen Masse wird.

Tofu enthält viel Eiweiß und bietet alle für den menschlichen Körper essenziellen Aminosäuren mit einer sehr hohen biologischen Wertigkeit. Außerdem wartet der Sojakäse mit B-Vitaminen, Mineralstoffen wie Eisen und Kalzium und einer geringen Kaloriendichte auf. Im Tofu finden sich nur 1/3 der Kalorien von magerem Hühnchenfleisch.

Naturtofu ist die Grundvariante, die sich durch einen neutralen Geschmack und eine eher weiche Konsistenz auszeichnet. Würzen und marinieren ist daher bei der Zubereitung das A und O! Dazu sollte der Tofu zuerst ausgepresst werden, um ihn aufnahmefähig für Gewürze und Marinade zu machen. Wer Zeit hat, kann den marinierten Tofu gut und gerne einen Tag ziehen lassen, um ihm einen lecker würzigen Geschmack zu verleihen. Öl in der Marinade ist kontraproduktiv, da es sich wie eine Hülle um den Tofu legt, der die Gewürze so nicht mehr aufnehmen kann. Besser klappt es zum Beispiel mit Balsamico Essig, Zitronensaft oder Sojasauce. Tofu eignet sich zum Beispiel statt Hackfleisch zur Zubereitung von vegetarischem Chili und Bolognesesauce oder aber als Rührei oder Grundlage für Burger Patties. Probiere doch mal diese leckere Gemüsepfanne mit Tofu aus!

Bei der Herstellung von Räuchertofu wird die Rohmasse mit flüssigem Rauch behandelt, wodurch sich eine würzige Rauchnote entwickelt. Er ist dadurch etwas fester als Naturtofu und weniger wässrig. Am besten schmeckt Räuchertofu scharf angebraten als Veggie-Speck, in Scheiben als Brotbelag oder als Topping in Salaten sowie in Nudelsaucen. Eine kleine Tofukunde mit hilfreichen Tipps und Informationen findest du hier.

Tempeh

Tempeh besteht aus fermentierten Sojabohnen und passt mit seinem nussigen Geschmack knusprig angebraten als Salat-Topping.Ein in Deutschland weitaus unbekannteres Sojaprodukt ist Tempeh. Er stammt ursprünglich aus Indonesien und gehört dort zur alltäglichen Ernährung. Es handelt sich dabei um mit Pilzkulturen fermentierte ganze Sojabohnen. Zur Herstellung werden die Sojabohnen gekocht, geschält und dann mit Schimmelpilzkulturen beimpft und 2 Tage fermentiert. Der Pilz breitet sich dabei aus und verbindet die Bohnen zu einer festen Masse.

Tempeh ist sehr gut bekömmlich und durch den Fermentationsprozess ergibt sich eine hohe Verfügbarkeit der Nährstoffe. Die Nährwerte sind hier ähnlich wie bei Tofu, mit 19g/100g hat Tempeh sogar einen höheren Eiweißgehalt. Da es sich um ein naturbelassenes Produkt handelt, für dessen Herstellung die ganze Sojabohne verwertet wird, bleiben mehr Nährstoffe erhalten.

Genau wie Tofu überzeugt auch Tempeh durch seinen im Gegensatz zu Fleisch höheren Gehalt an ungesättigten Fettsäuren und ist frei von Cholesterin.

Durch die Fermentation bekommt Tempeh einen nussigen Geschmack und passt gebraten toll in die Gemüsepfanne oder zu asiatischen Gerichten, eignet sich aber auch als Brotbelag oder Suppeneinlage.

Seitan

Aufgrund seiner fleischähnlichen Konsistenz kann Seitan zum Beispiel als vegetarisches Schnitzel oder Medaillon zubereitet werden.Bei Seitan handelt es sich um extrahiertes Weizeneiweiß. Durch Auswaschen wird Weizenmehl die Stärke entzogen, zurück bleibt das wasserunlösliche Eiweiß. Da es sich dabei um reines Gluten handelt, sollten Menschen mit einer Unverträglichkeit besser die Hände von Seitan Produkten lassen. Seine Ursprünge hat Seitan bei asiatischen Mönchen, die ihn als Teil ihrer vegetarischen Ernährung seit Jahrhunderten herstellen.

Leider gehen beim Herstellungsprozess viele der im Weizen enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe verloren und das zurückbleibende Eiweiß ist für den Körper weniger gut verwertbar als zum Beispiel Sojaeiweiß. Der große Pluspunkt von Seitan ist seine faserige, sehr fleischartige Konsistenz. Er eignet sich daher gut, um in einem Gericht das Mundgefühl von Fleisch zu erzeugen.

Seitan ist grundsätzlich geschmacklos, wer ihn selbst herstellt, sollte daher schon bei der Produktion auf eine gute Würzung achten, die gerne auch etwas stärker als gewohnt sein darf. Wer sich nicht so viel Arbeit machen möchte, kann in vielen Supermärkten oder online Seitan-Pulver aus Weizengluten kaufen. Dieses muss nur noch nach den eigenen Vorlieben gewürzt, in Form gebracht und gekocht werden. Seitan eignet sich aufgrund seiner fleischähnlichen Konsistenz sehr gut für vegetarische Grillsteaks, Bratwürste oder Geschnetzeltes sowie als Aufschnitt.

Lupine

Lupinenpflanzen sind schön anzusehen, essbar ist aber nur die Süßlupine, eine Züchtung ohne Bitterstoffe.Die auch unter den Namen Wolfsbohne oder Feigbohne bekannte Lupine ist in Mitteleuropa beheimatet und ziert mit ihrer bunten Blüte viele Vorgärten. Wie alle Hülsenfrüchte sind Lupinen außerdem wichtig für die Landwirtschaft, da ihr Anbau zur Regeneration und Lockerung der Ackerböden beiträgt. Durch die Regionalität gibt es für Lupinenprodukte keine langen Transportwege, sie stehen oft in Bio-Qualität zur Verfügung und sind nicht gentechnisch verändert.

Wie auch Bohnen und Erbsen enthält die Lupine grundsätzlich Bitterstoffe, die für den Menschen giftig sind. Mit der Süßlupine gibt es jedoch eine Züchtung ohne diese gesundheitsschädlichen Stoffe. Damit sind Lupinenprodukte auch besser verträglich und weniger blähend als andere Hülsenfrüchte. Lupinensamen haben einen Eiweißgehalt von unglaublichen 40% und enthalten alle essenziellen Aminosäuren, zudem wenig Fett und viele Ballaststoffe sowie Eisen, Kalzium, Magnesium und E-Vitamine.

Ähnlich zu Sojaprodukten gibt es im Supermarkt inzwischen auch viele Fleischersatzprodukte wie Burger, Schnitzel, Würstchen oder Brotaufstriche auf Lupinenbasis zu kaufen. Auch Milch, Joghurt und Eis aus den Hülsenfrüchten ist im Kommen und bietet eine Alternative für Menschen mit Laktoseintoleranz. In Biomärkten findet man auch in Salzlake eingelegte Lupinensamen, die wie Bohnen verwendet werden können. Es gibt sogar aus gerösteten Lupinensamen hergestellten Kaffee, der dann koffeinfrei ist.

Aus Lupinenschnetzel -flocken oder -schrot kann man aber auch selbst Fleischalternativen herstellen und nach dem eigenen Geschmack verfeinern. Es handelt sich hierbei um vollwertige Pflanzenprodukte, da die ganzen Lupinensamen verarbeitet werden. Lupinenschrot schmeckt lecker als Frühstücksbrei und bietet eine interessante Alternative zu Hafer, eignet sich aber auch statt Hackfleisch als vegetarische Gemüsefüllung. Lupinenmehl kann zum glutenfreien Backen verwendet werden und 10-15% des Mehls ersetzen, sowie als veganer Eiersatz in Backwaren.

Jackfrucht

Die unreif geerntete Jackfrucht zeichnet sich durch eine faserige Konsistenz aus, die an Schweinefleisch erinnert.Die Jackfrucht wächst in Indien und Südostasien und kann bis zu 40kg schwer werden. Um sie als Fleischalternative zu verwenden wird sie jedoch im unreifen Zustand bei 2-3kg Gewicht geerntet. So ist sie noch nicht süß und lässt sich nach Belieben marinieren und würzen. Aufgrund der weit entfernten Anbaugebiete fallen für Jackfrucht-Produkte immer lange Transportwege und damit ein hoher CO2 Verbrauch an, was beim Kauf bedacht werden sollte.

Mit ihren Nährwerten kann die Jackfrucht nicht glänzen, denn diese ähneln denen einer Kartoffel und haben somit nichts mit Fleisch zu tun. Sie punktet aber mit ihrer faserigen Konsistenz, die an Schweinefleisch erinnert. Daher wird sie meist zu vegetarischem Pulled Pork, Geschnetzeltem oder Gulasch verarbeitet. Zu kaufen gibt es Jackfruchtstücke eingelegt in Dosen oder auch als fertig gewürzte Veggie-Produkte. Da die unreife Frucht nahezu geschmacklos ist, müssen die Stücke wie Tofu gut gewürzt und mariniert werden. Dadurch ergibt sich aber viel kreativer Freiraum und die Jackfrucht kann je nach Gericht zum Beispiel asiatisch, orientalisch oder scharf angepasst werden.

Woran man nicht direkt denkt

Aufgrund ihres hohen Eiweißgehalts eignen sich Hülsenfrüchte perfekt als Fleischersatz und bieten eine große Vielfalt.Fleischlos zu kochen und ab und zu ein vegetarisches Gericht auf den Tisch zu bringen ist mit den vorgestellten Alternativen garantiert eine leckere Abwechslung. Der Vollständigkeit halber gibt es jetzt noch ein paar Anregungen für pflanzliche Produkte, die jedem schon bekannt sind, sich aber auch toll als Fleischersatz verwenden lassen.

Bohnen gibt es in tausenden Farben und Formen, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Sie sind eiweiß- und nährstoffreich und eignen sich nicht nur als Zutat in Salaten und Gemüsepfannen, sondern auch toll zur Herstellung von vegetarischen Burger Patties. Auch Linsen gehören zu den Hülsenfrüchten und bieten bis zu 30% Eiweißanteil sowie viele Ballaststoffe und einen niedrigen glykämischen Index. Rote Linsen können zum Beispiel zur Zubereitung von Bolognesesaucen und Lasagnefüllungen verwendet werden.

Aus Bohnen oder Grünkern und verschiedenem Gemüse kann man tolle vegetarische Burger Patties herstellen.Vor einigen hundert Jahren aus der Not heraus unreif geernteter Dinkel wird heute als Grünkern bezeichnet. Das Getreideprodukt ist leichter verdaulich als normaler Dinkel und bietet eine gute Nährstoffverfügbarkeit. Außerdem finden sich in Grünkern B-Vitamine und viele Mineralstoffe – er ist damit perfekt für eine gesunde, vollwertige Ernährung geeignet. Man kann daraus zum Beispiel leckere Brotaufstriche oder Bratlinge herstellen und nebenbei die regionale Landwirtschaft unterstützen.

Überraschenderweise können auch Pilze toll als veganer Fleischersatz verwendet werden. Viele Pilze erhalten beim Anbraten eine fleischartige Konsistenz und bringen so in vegetarischen Gerichten mit ihrer Textur ein tolles Mundgefühl. Besonders gut geeignet sind Pfifferlinge oder Austernpilze, große Portobellos geben außerdem einen leckeren Burger Patty ab, der sicher ein Hingucker ist.

Diese Lebensmittel finden sich bei vielen Menschen sowieso im Vorratsschrank oder landen hin und wieder im Einkaufswagen. Sie sind günstig, gesund und vielfältig und wenn sie in einem Gericht richtig eingesetzt werden, kann es auch ohne Fleisch nahrhaft, sättigend und vor allem lecker werden. Probiere es doch einfach mal aus!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

82 Kommentare

1
#1
18.6.19, 20:30
Sehr informativ. Regt (erneut) zum Nachdenken an und ich kümmere mich jetzt mal sofort um meinen Seidentofu, der schon länger im Gefrierschrank auf seinen Einsatz wartet. Warum Gefrierschrank: Dazu hatte ich mal einen Tipp eingestellt.
2
#2
18.6.19, 21:05
Fleischlos kochen mit den Fleischersatzprodukten bringt Abwechslung? Die Produkte sind doch dafür da, das gewohnte nachzubauen. Damit man das gewohnte Einerlei auch fleischlos genießen kann. Etwas mehr Kreativität! Nicht immer nur die Klassiker nachbauen. ;-)
8
#3
18.6.19, 21:51
Ich halte nichts von Tofu und Co. Wenn ich auf Fleisch verzichte, brauche ich auch keine Ersatzprodukte, die (nach aufwendiger Behandlung) dann nach Fleisch schmecken. Was ich aber schon mal mache, sind Getreidebratlinge. Dabei sehe ich sowas aber nicht als Fleischersatz an.
1
#4
18.6.19, 22:20
@Golden-Girl: 
Sehe ich anders. Auf Fleisch zu verzichten bedeutet nicht, Fleisch nicht zu mögen und berechtigt durchaus, nach Alternativen zu suchen.
7
#5
18.6.19, 22:30
zuerst einmal - es ist eine sehr gute Zusammenstellung an Informationen und Anregungen zum Nachdenken , was einem zu Diesem Thema wichtig erscheint . Wenn ich mir so dieses Konsumangebot von Fleischersatz in den Regalen ansehe , wird mir übel . Vollgeladen mit Produkten , die da nicht rein brauchen , geformt zu fleischähnlichen Gebilden . Ne , nicht mit mir . Wenn ich Tofu essen möchte , dann paar Würfel nett gebraten zu einem leckeren Salat .Oder einen leckeren Bratling aus Körnern und Gemüse . Sonstige komische Sachen kommen mir nicht auf den Teller . Fleisch essen mit Verstand und ein gesünderes Maß beim Kauf , den Metzger seines Vertrauens ohne Massentierhaltung - das ist eher mein Ziel . Sonstig gleiche ich mit Lecker Gemüse aus . Da brauch ich kein Tofuschnitzel 😝
1
#6
18.6.19, 22:38
Tofu wird in Mitteleuropa sowieso missverstanden. Wenn ich mir die fernöstlichen Suppenküchen so ansehe und dann diese herrlichen Brühen sehe mit Gemüse, Tofu und Fleisch drin, das ist das richtige! Wer irgendwo mal eine der Reisereportagen von Anthony Bourdaine entdeckt, der sollte sich die mal in dem Hinblick angucken.
2
#7
19.6.19, 08:30
@DirkNB: Klar bringt das Abwechslung - denn du nutzt dadurch mehr unterschiedliche Lebensmittel, als zuvor. Du erweiterst also deinen Speiseplan durch neue Zutaten und bringst somit mehr Vielfalt - und Abwechslung - in dein Essen. Und ob du mit den vorgestellten Produkten Gewohntes nachbaust oder kreativ wirst, das liegt ja ganz allein in deiner Entscheidung :-)
1
#8
19.6.19, 08:35
@xldeluxe_reloaded: Dein Tipp zum Umgang mit Tofu ist wirklich sehr informativ und hilfreich! Ich habe mir direkt mal die Freiheit genommen, ihn hier in meinem Tipp zu verlinken, für alle, die weitergehende Informationen suchen :-)
#9
19.6.19, 09:34
@EmelyBo: 👍 Freut mich. 😊
1
#10
19.6.19, 18:45
Vielen Dank für die tolle und ausführliche Übersicht. Vor allem ist das für Menschen, die kein Fleisch essen wollen, aber den Geschmack und das Gefühl im Mund vermissen, eine gute Alternative zu den m.Mn.n. gruseligen Fertigprodukten im Veggie-Regal, die zu erheblichen Teilen aus Chemie bestehen.

Ich brauche zwar keinen Fleischersatz, denn wenn ich Fleisch möchte, esse ich es. Ich bin aber ein großer Freund von Räuchertofu, den man z.B. auch einfach grillen kann. Lecker!

Das Tempeh muss ich mir auch unbedingt mal ansehen.

@xdeluxe_reloaded: Auch dir danke für den tollen Tofu-Beitrag!
3
#11
19.6.19, 20:02
@EmelyBo: Ich fürchte, dass ich mit den Zutaten zumindest regelmäßig meinen Speiseplan nicht erweitere. Ich will ja nicht ausschließen, dass ich das eine oder andere noch probieren werde bzw. schon probiert habe. 
Den meisten dieser Produkte ist gemein, dass sie im Einzelhandel völlig überteuert angeboten werden. Und bei einer solchen Geldschneiderei mach ich nicht mit. Diese Produkte kosten, selbst bei fairer Erzeugung, ein Bruchteil in der Herstellung. Billigste Zutaten werden zu einem Hochpreis-Produkt zusammengerührt. Aber die Leute habens ja. 
#12 AndreaB234
20.6.19, 14:08
Spannend und interessant geschrieben.....sehr informativ
Hab's gerne gelesen...prima
3
#13
2.7.19, 19:57
Danke, sehr informativ! was auch gut klappt: Blumenkohl als Hackfleischersatz. Roh reiben, dann anbraten und für Bolognese bzw Lasagne verwenden
#14 Strix
14.7.19, 18:45
Ich war damals in den USA und bekam plötzlich aus unerfindlichen Gründen einen großen Appetit auf schwarze Bohnen. Hatte ich lange nicht mehr gegessen. Nun, ich dachte darüber nach, wie ich das selber kochen sollte und gab es dann auf ...

Nur ein paar Tage später hatten wir einen Gast. Wir gingen essen. Und, im Lokal gab es jedes Gericht nicht nur mit Fleisch sondern auch mit schwarzen Bohnen! Ich bestellte. Da ist aber kein Fleisch drinnen, wurde ich von der Gastgeberin, meiner Chefin, gewarnt. Ein Gast sagte mir ein wenig später, das ist aber ohne Fleisch. Ein dritter meinte, sind Sie Vegetarier. Ich antworte, nein, aber heute möchte ich schwarze Bohnen essen ...

So wie ein Kollege hier mir deutlich sagte, er könne sich nicht vorstellen auch nur in einem Essen kein Fleisch vorzufinden, war es auch dort. Und mein Appetit wurde nicht verstanden ...
1
#15
25.8.19, 10:13
Ich habe auch schon mal das ein oder andere der fleischlosen Produkte gegessen. Es hat mir geschmeckt, aber wirklich gebrauchen tu ich die Produkte nicht. 
1
#16
25.8.19, 10:29
😊 Ich habe gerade meine Steak's eingelegt. Heute Abend gibt es eine Grillparty.
 Alle sind Fleischesser, habe aber garnichts gegen Vegetarier! Bei mir gibt es für diese Gäste gegrilltes Gemüse ect. Fleischersatz kommt nicht in Frage. Jeder wie er mag, man sollte nicht übertreiben. Wir essen wenig und bewußt Fleisch! 
Habe zufällig diese Email FM gelesen, hätte sie auch überlesen können! 
Schönen Sonntag bei 30° Herrlich! Richtiges Grillwetter👍
#17
25.8.19, 13:50
Geht auch prima ohne. Ich bin Vegetarierin, ich habe einen eckel vor Fleisch. Das ist auf meine Kindheit zurück zu führen. Wenn du als kleines Kind im Keller dein Kaninchen ausbluten siehst.... das hat mich geprägt. Da ich auch noch eine Sojaallergie habe schlucke ich Spirulina Tabletten zum ausgleich. Fleisch vermisse ich nicht. Daher brauche ich auch nichts was so aussieht oder schmeckt, ich würde das nicht runter bekommen. 
#18 Strix
26.8.19, 17:36
@Riela:
Ich hatte auch einmal Ekel vor Fleisch. Es war so, daß ich in meinen Visonen sah, wie ich in die Flanke des Tieres reinbeiße. Ich hörte es nicht schreien, aber ich sah es  ...

Nun, mein Vater wa da sehr rigoros. Er hätte mich lächerlich gemacht. Dabei haben seine Eltern ihm sein Lieblingskaninchien, das er wie einen Hund oder eine Katze hielt, gekocht. Er aß nie wieder Kaninchien, aber anderes Fleisch schon, z.B.: Kalb. Als meine Schwester und ich das Kalb "Kinderkuh" nannten, gab es nie wieder Kalb, bis wir erwachsen waren ...

Ich wünschte, ich wäre damals nicht so eingeschüchtert gewesen. Heute habe ich Probleme, endlich nicht mehr Fleisch essen zu "müssen". Vor ein paar Jahren hielt ich 8 Monate durch, knapp 8 Monatel. Eine Woche davor gab ich auf. Es war wie eine Sucht ...

Heute stehe ich ziemlich genau auf 7 Moate Vegan außer Honig. Und ich glaub' ich schaffe es diesmal. Fleisch ist nämlich keine Menschennahrung ...
#19
26.8.19, 17:52
@Strix: Vegan muss bei mir nicht sein, Vegetarisch reicht mir. Ich kann auch Eier und Käse essen, was bei Vegan ja nicht gemacht wird. Es ist schon schlimm wie einen solche grausamen Kindheitserinnerungen prägen können. Wir mussten zusehen wie die Tiere geschlachtet wurden und ich höre heute noch unser Schwein schreien, einfach unfassbar wie grausam Eltern seien können.Meine Schwester hat mir dann auch noch Suppe vereckelt, das wäre Leichenwasser usw. Zum Glück gibt ja heutzutage genug ausweichlebensmittel. Ich kontroliere auch zwischendurch meinen B12 Haushalt, vergesse das bitte nicht. Ich wurde durch diesen Mangel sehr krank. Lg
#20 Strix
26.8.19, 18:30
@Riela:
Das könnte noch ein interessantes Gespräch werden ...

Also bezüglich vegan. Ich hatte immer Probleme mit Milchprodukten und sie daher aufgegeben. Wahrscheinlich eine Laktoseintoleranz, die ich schon als Kind hatte. Aber auch Käse, wo ja die Laktose mit dem Lab  vorverdaut ist, ging zwar besser, aber nicht gut. Ich hatte auch da Probleme. Es fiel mir daher nicht schwer, auf Milchprodukte zu verzichten. Auch Eier brauche ich nicht. Honig allerdings würde mir Probleme machen, wenn ich darauf verzichten müßte. Und Honig ist nicht vegan ;-)

Aber, ich habe eine Fleischsucht. Also, seit nun etwa 7 Monaten nicht mehr. Ich hoffe, das bleibt auch so. Könnte ich Fleisch so einfach, einmal die Woche oder besser noch nur einmal im Monat essen, hätte ich HEUTE keine Probleme mehr damit. Aber, es geht nicht. Es ist wie eine Sucht. Wenn ich wieder Fleisch esse, brauche ich mindestens jeden dritten Tag Fleisch. Und, das entspricht nicht einmal den WHO Empfehlungen, da es  eine deutlich höhere als die empfohlene Proteinzufuhr bedeutet. Daher will ich aufhören. Ja, auch, weil ich glaube, daß Fleisch für einen Gutteil der "Zivilisationskrankheiten" genannten Probleme verantwortlich sein dürfte ...

Leichenwasser ist eine gute Bezeichnung für alle z.B. Knochensuppen. Das stimmt einfach! Auch Fleisch ist, bei rechtem Licht gesehen, eine Tierleiche. Aber, die Erfahrung hast du ja schon so direkt gemacht, daß ich dich wirkich nicht darum beneide ...

Appropos, wart ihr auf einem Hof. Bauern lehren ihren Kindern sehr früh, keine Liebesgefühle für Tiere zu entwickeln, weil sie ja geschlachtet werden sollen, weil sie "Nutztiere" sind, also bis auf die Milchlieferanten, sind sie Fleischlieferanten. Letztendlich werden auch die Milchlieferanten, Fleischlieferanten, weil sie keine Altersversorgung bekommen. Und auch die Sache mit dem Kaninchien meines Vaters fand auf so einem Hof statt ...

Aber, wußtest du, daß Milchproduktion ohne Fleischproduktion nicht möglich ist? Wohin den mit all den Kälbern, die geboren werden müssen, damit die Milch weiterfließt? Ja, zum Schlachthof!

Auch die Tiere produzieren Vitamin B12 nicht selber. Das nehmen sie vom UNGEWASCHENEN Gras, das sie essen. Denn, die darauf lebenden Mikroben können das Vitamin B12 produzieren. Also, es gibt tatsächlich eine vegan/vegetarische Bewegung, die danach lebt, wasche dein Gemüse, deinen Salat und deine Kräuter nicht, damit du genug B12 abbekommst. Natürlich darf man dann nur bei wirklich biologischen Händlern kaufen oder muß selber pflanzen ...
#21 Strix
26.8.19, 18:54
@Strix:
Also gut, Fehler meinerseits. Lab ist für die Verdauung des Milcheiweises, Laktase für die Verdauung der Laktose. Leider war die Zeit, das zu ändern, vorbei ...
#22
26.8.19, 19:30
@Strix: Wir haben keinen Bauernhof gehabt. Wir haben Ländlich gewohnt. Aber da wir 8 Kinder waren haben wir Obst und Gemüse selber angebaut. Wir hatten noch Hühner das besagte Schwein und Kaninchen. Ich kann meine Eltern in gewisser weise verstehen weil sie uns satt bekommen mussten, aber trotzdem musste es doch nicht sein das wir es alles mitbekommen haben. Ich war die jüngste und habe mich immer liebevoll mit um die Tiere gekümmert, das hat mir mein kleines Kinderherz zerrissen. Ich mag da auch garnicht mehr genau drüber nachdenken. Ich würde soetwas meinen Kindern nicht antun. Meine Kinder lieben und respektieren Tiere heute so wie ich. Ihnen das mit auf den Lebensweg zu geben war mir wichtiger. Grausames werden sie noch genug zu sehen bekommen. 
#23 Strix
27.8.19, 18:56
@Riela:
Vor allem, wenn sie einmal den Mut, oder soll man es Verwegenheit nennen, haben sollten, auf einen Schlachthof zu gehen ...
#24
27.8.19, 21:57
@Strix: Meine ältere Tochter arbeitet in der Kreisverwaltung und musste in der Ausbildung in alle Abteilungen, unter anderem Gesundheitsamt und Veterinäramt. Da hat sie zu viel davon Mitbekommen auch beim Jugendamt. Aber sie war vorher schon Vegetarier. Das wurde sie nach dem sie in der Schule "solche Filme" ansehen musste. Die jüngere isst Fleisch, aber nur vom Hofladen um die Ecke. Dort kauft sie auch ihr Gemüse und Obst, soweit es das dort gibt. Sie haben beide ihren eigenen weg gefunden, und ich bin stolz drauf. Habe wohl doch die richtigen werte vermittelt. 
#25 Strix
28.8.19, 11:31
@Riela:
Die "Rache" der ermordeten Tiere sind halt verschiedene Krankheiten, vom Krebs bis zum Herzinfakt ...

Es ist schon richtig, daß besser gehaltene Tiere weniger schlimm sind, diesbezüglich. Allerdings ist es auch so, daß es schlechtere Alternativen gibt im Vergleich zum Fleisch, z.B. Soja ...
#26
28.8.19, 14:54
@Strix: Soja 😫 da bin ich hochgradig Allergisch drauf. Hat 8 Jahre gedauert bis ich endlich diese Diagnose hatte, seid dem ich da ganz genau drauf achte geht es mir wieder gut. Es ist unglaublich in wievielen Lebensmitteln, Cremes usw Soja drin ist 😠
Zum Thema Krankheiten durch Tiere:
Mein Schwager ist an Kreuzfeld Jakob (BSE /Rinderwahnsinn) regelrecht verreckt. Es war ein sehr grausamer und schmerzhafter Tod. Zumal er ständig als Hypochonder hingestellt worden ist. An sowas hatten die Ärzte nicht gedacht. Als es ganz Dramatisch wurde ist meine Schwester mitten in der Nacht mit ihm nach Essen in eine Klinik gefahren, weil er in den Krankenhäusern in ihrer Umgebung nicht ernst genommen wurde. Dort angekommen, blieb den Ärzten nur noch ihm mitzuteilen das er JETZT stirbt. Er lebte noch knapp 2 Stunden. Meine Schwester hat schweren Herzens sein Gehirn für die Forschung freigegebenen. Er liebte Steak am liebsten Blutig. Es liegt schon einige Jahre zurück aber ich denke immer das es an den Steaks gelegen hat zumal dieser Vorfall genau zu dem Zeitpunkt war, als der BSE Skandal war.Der zusammenhang wurde abgestritten, aber ich denke das Ärzte auch nicht immer alles preisgeben um eine Massenhysterie zu vermeiden. Oder liegt es an den Fleischherstellern (Angst vor Klagen). Ich weis es nicht. Kann aber den gedanken nicht abschütteln. Zu Grausam war sein Leidensweg. 
#27
28.8.19, 15:53
👎 Hallo Riela und Strix, lasst es doch endlich mal gut sein!
1
#28
28.8.19, 15:59
@Apfelbäckchen 13?: sie haben aber sowas von recht. Wegschauen und hören ist keine Lösung und macht die Welt nicht besser. Schaut nach draußen, das ist alles selbstgemachtes Elend.
#29 Strix
28.8.19, 16:02
Ich schrieb: Das könnte noch ein interessantes Gespräch werden und jetzt habe ich Tränen in den Augen ...

BSE hin oder her. Fleisch ist auch ohne BSE gefährlich.

Übrigens, ich meide alles, was für andere allergisch ist, außer es ist natürlich. Das Witzige ist nämlich, daß manche Menschen gegen natürliche Nahrung Allergien entwickeln, weil sie es "nicht mehr vertragen". War ich da nicht am Wiener Naschmarkt, kaufte 5 kg Datteln, schockgefrohren und superschmackhaft? Da kommt mir eine Frau entgegen und sagt, das würde ich nicht mehr vertragen.

Na ja, klar. Wenn man zu verdreckt ist von all den angeblichen "Nahrungsmitteln", dann verträgt man Natürliches nicht mehr ...

Soja ist in vielen Fertigprodukten drinnen. Nur wenn man selber zubereitet, kann man das kontrollieren und dann auch vermeiden.

Und, auch ich erlebte schon, daß die Ärzte etwas diagnostizierten, was entweder gar nicht da war, oder sogar falsch war. Ich gehe zum Arzt nur noch, wenn ich eine Krankschreibung brauche ...
#30
28.8.19, 16:32
@Strix: Leider ist Soja nicht nur in Fertigprodukten enthalten: Fast in jeder Schokolade und anderen Süsswaren, in den meisten Produkten vom Bäcker (ja das stimmt leider, ich bin Bäckereifachverkäuferin) die benutzen fast nur noch fertige Mischungen. Und das sind nicht nur die Körnerbrote sondern auch zb Croissant, Dounuts usw. Achte mal geziehlt drauf. Leider benutzen viele Hersteller Emulgatoren die auf Sojabasis basieren. Ist das billigste. Sogar die teueren wie zb Lindt
1
#31 Strix
28.8.19, 16:54
@Riela:
Brot ist auch sowas wie ein Fertigprodukt. Aber, daß da Soja drinnen ist, wußte ich nicht, genauso wie bei der Schokolade. Gott sei Dank esse ich sowas nicht mehr ...

Das mit den fertigen Mischungen für Brot weiß ich. Nur, Brot ist unverdaulich, wenn es keine Fermentierung über den Sauerteig hatte. Das ist dann praktisch schon Gift. Aber es gibt fast kein Sauerteigbrot mehr. Sicher jedoch nicht in den Fertigteigmischungen ...
#32 Strix
28.8.19, 16:56
@Upsi:
Selbstgemachtes Elend? Ja, du kannst dich selber retten, wenn du solchen Dreck nicht mehr frißt. Ich bin da wirklich ganz deiner Meinung ...
4
#33
28.8.19, 17:50
@Apfelbäckchen 13?: Laß sie doch!
Sie haben auch das Recht sich auszutauschen.
Wenn solche Themen nicht für jeden interessant sind - einfach "weiterblättern".
#34
28.8.19, 17:54
@Tessa_: Mach dir mal einen Spass daraus bei deinen nächsten Einkauf. Versuche mal Schokolade, Keckse oder auch Eis ohne Soja zu finden. Du wirst schockiert sein. 
#35
28.8.19, 18:06
@Riela: Ich esse schon sehr, sehr lange Schokolade, welche nur wenige Zutaten enthält.
Ich schau mal auf die Inhaltsliste:
70% Kakao, Rohrohrzucker und Kakaobutter.
Selten einmal die Vollmilchvariante - besteht auch nur aus Rohrohrzucker, 26% Vollmilchpulver, Kakaobutter und Kakaomasse.

Auch bei Eis gibbet Sorten, welche nur ganz wenige Zutaten haben. Kenner wissen, welche ich meine.
#36
28.8.19, 18:29
@ Tessa, DANKe   für Deinen so geistreichen Vorschlag!😀
6
#37
28.8.19, 18:30
@Strix: du schreibst, ich kann mich selbst retten, wenn ich solchen Dreck nicht mehr "fresse ".  (ich habe noch nie Dreck gefressen und kenne Fleischersatz garnicht.)  Ich kann auch mich nicht mehr "retten", denn dann dürfte ich nichts mehr essen, trinken und auch nicht mehr atmen. Ich weiss für mich, was ich vertrage und wovon ich die Finger lasse. Andere Erwachsene zu missionieren ist nicht mein Ding, jeder soll leben wie er es für richtig hält. Ein wenig Aufklärung hat aber noch niemanden geschadet und deshalb fand ich euren kleinen Meinungsaustausch ok. Übrigens lege ich großen Wert auf einen etwas zivilisierten Ausdruck und dazu gehört für mich auch essen und nicht fressen.😊 
#38
28.8.19, 18:34
😀 Hallo nochmal an Tessa, habe mal dein Profil aufgerufen. Du schreibst, dass Du gerne über Filmzitate lachst. Da zitiere ich gleichmal Sandra Bullock  " ICH BIN FÜR DEN WELTFRIEDEN ",
Shließe ich mich sofort an HAHAHA
#39
28.8.19, 18:50
@Apfelbäckchen 13?: Haha, eh echt jetzt? Ich dachte, sie wünscht sich den Weltfrieden.
Naja, wer nicht, gell?
Muss mir direkt mein Profil wieder mal anschauen.
4
#40
28.8.19, 19:16
@Strix:  #32
Ich finde  deine Aussage gegenüber @Upsi, ... wenn du solchen Dreck nicht mehr  frißt..
eine Unverschämtheit. .Aber das spricht für Dich...💩
#41 Strix
29.8.19, 18:37
@Tessa_:
Danke dafür, daß wir uns austauschen dürfen. Du glaubst gar nicht wie recht ich glaube, daß du hast ...
#42 Strix
29.8.19, 18:38
@Riela:
Vielleicht ist sogar schon im Sauerkraut Soja drinnen ;-)
#43 Strix
29.8.19, 18:40
@Apfelbäckchen 13?:
Überleg mal, der Tip war wirklich geistreich. Probier' das wirklich einmal aus!

Und denk dran, @Riela hat eine Sojaallergie. Sie WEISS wirklich, wovon sie spricht ...
#44 Strix
29.8.19, 18:43
@Tessa_:
Wißt ihr alle, daß Zutaten unter einem Prozent nicht aufzuscheinen brauchen?
#45 Strix
29.8.19, 18:46
@Upsi:
Guten Appetit!
#46 Strix
29.8.19, 18:49
@Apfelbäckchen 13?:
Und? Wie kommt Weltfriede zustande? Indem wir uns nicht bekriegen, sondern sachlich miteinander reden. Und zwar jeder einzelne von uns. Was wollen die Kriegstreiber da oben dann noch. Aber sie hetzen dich und mich gegeneinander auf ...

Wie ging der Spruch? Wir diskutieren. Als wir noch miteinander redeten, verstanden wir uns ...
#47 Strix
29.8.19, 18:53
@Geli68:
Herzlichen Dank! Aber leider habe ich eine sehr negative Einstellung gegenüber verschiedenen Nahrungsmitteln, wo ich einfach nicht mehr essen sagen KANN. Tut mir echt leid. Aber, es gibt wirklich schlimme Sachen. Nehmen wir das Soja. 100g Tofu haben das Östrogenäquivalent einer Antibabypille. Na Mahlzeit! Wenn eine Frau ein Kind haben will, oder ein Mann nur einfach gesund sein will, ist das einfach, na ja "Dreck" halt, ganz zu schweigen von den Wirkungen bei Kindern ...

Publikation liefere bei Interesse gerne nach ...
2
#48
29.8.19, 19:11
@Strix:  #47
Was Du isst, trinkst und welche Pillen du nimmst , oder auch nicht, ist vollkommen wurscht und interessiert nicht. Jedenfalls mich nicht.
Das war auch nicht mein Thema. Thema war die Beleidigung Upsis in deinem Kommentar #32 und weiter geht es mit #45.
Das Thema ist für mich jetzt erledigt und keinen  Kommentar für Dich mehr Wert.
#49
29.8.19, 19:16
😊 Ach liebe Strix geb's auf, bei mir ist Hopfen und Malz verloren!
Habe gerade ein leckeres Gulasch gekocht, freue mich richtig drauf. Beilage,- Reis und gemischter Salat!  P.S. Das Zitat kommt von einem ganz lustigen Film. Eine Misswahl fand statt! Die Aussage war die " Krönung ", habe mich schief gelacht!!!!!! sollte eben ein Witz sein, will hier niemanden beleidigen und auch nicht missionieren! 
Eine Frage noch, hast Du auch noch andere Hobbys? Ich lese u.a. gerne, spiele Tennis bin in einem Kochclub und von Haus aus neugierig. Hahahaha
Also, jeder lebt aus, was einem " gut tut "!
Ganz herzliche Grüße
#50 Strix
29.8.19, 19:23
@Geli68:
Danke, daß du auf meine Argumente so einfühlend eingehst ...
#51 Strix
29.8.19, 19:25
@Apfelbäckchen 13?:
Hier zu schreiben, ist sicher nicht mein wichtigstes Hobby ;-) Aber ich bin auch nicht so freimütig wie du, meine Hobbies jetzt aufzuzählen. Danke dir jedenfalls dafür ...
1
#52
29.8.19, 19:28
@Apfelbäckchen 13?: Ich finde es von dir auch nicht in Ordnung mir hier einen Daumen nach unten zu verpassen nur weil dir meine Meinung nicht passt. Ich hatte mit Stix geschrieben und habe doch das recht mich mit ihm auszutauschen. Ich habe jedenfalls respekt vor anderen Meinungen oder Ansichten. Bei mir hat es hier noch nie einen Daumen nach unten gegeben. Das wäre für mich nur relevant wenn ein Tipp total daneben ist und niemals für eine Meinung die nicht meiner entspricht. Deine Nachricht ist auch so angekommen. Naja, vielleicht gefällt mir dein nächster Kommentar auch nicht und muss in der Bewertung getadelt werden 😑
1
#53 Strix
29.8.19, 19:45
@Apfelbäckchen 13?:
Ich will dich ja gar nicht belehren. Ich habe mit @Riela einen sehr interessanten Austausch gehabt, den ich nicht missen möchte und der jetzt leider zu Ende ist. Vielleicht haben wir eh schon alles besprochen. Aber vielleicht wurden wir auch einfach nur unterbrochen ...
1
#54
29.8.19, 19:52
@Strix: #45 für was guten Appetit?  Ich hatte euch in meinem Kommentar recht gegeben, was ich hiermit gern wieder zurücknehme. Lest ihr überhaupt was andere schreiben oder kritzelt ihr einfach irgendeinen Käse hin ohne Sinn und Verstand ? Wenn eure Ernährung solche Auswirkung hat wie das Geschreibsel, pumpe ich mir doch lieber Tofu und diverse Produkte in den Bauch, denn einen einigermaßen vernünftigen Satz konnte ich von euch nicht lesen in den letzten Kommentaren. Morgen gibts bei Upsis dann Tofuschnitzel.
#55 Strix
29.8.19, 20:03
@Upsi:
Nachdem ich nicht weiß, was DAS jetzt heißen soll, kann ich auch nicht antworten. Tut mir echt leid ...

Ich gebe allerdings zu, daß dein Schreiben oben so krüptisch für mich war, daß ich es falsch verstand ...
#56
29.8.19, 20:04
@Strix: Für dich zu meiner Verteidigung :Ich fand unseren Austausch auch sehr nett und verstehe echt nicht warum ich mich hier angreifen lassen muss. Das eigendliche Thema ist doch Fleischersatz! Soja ist Fleischersatz.Frage mich ganz nebenbei warum Fleischesser überhaupt hier zum Thema reingelesen haben, würde mich dann nicht interessieren. Ich wollte nur von meiner Erfahrungen zu diesem Thema berichten. In der Hoffnung vielleicht jemandem helfen zu können der unter einer Sojaallergie leidet und es eventuell nicht einmal weis.Ich hatte noch vor genauer zu schreiben hinter welchen Zutaten sich Soja versteckt, Welche Symthome das macht und sogar Fotos einstellen wie ich aussehe wenn ich Soja zu mir nehme. Das sparre ich mir jetzt aber, ich bin durch diesen verlauf hier richtig schlecht bewertet worden und das muss ich mir nicht geben. Sorry an alle die es interessiert hätte. 
1
#57 Strix
29.8.19, 20:16
@Riela:
Ich esse ohnehin kein Soja, wie du sicher bemerkt hast, glaube aber, daß deine Beiträge einen guten Wert gehabt hätten. Schade! Aber, ich kann dir keinen Vorwurf machen ...

Komisch finde ich nur, daß du mehr angegriffen wirst als ich. Immerhin habe ICH @Upsi falsch verstanden und damit offensichtlich nicht gewollte Provokation gemacht. Und du bekommst den Daumen runter, ich nicht? Ja, ich habe auch schon in einem anderen Thread hier ähnliche Erfahrungen gemacht.

Dir jedenfalls alles Gute, von Herzen das Beste ...

Übrigens zu den Fleischesserkommentaren. Vielleicht hat die Fleischindustrie Leute, die solche Threads aufsuchen und kommentieren. Könnte doch sein, oder? Denn du hast recht, warum geht jemand, der gerne Fleisch ißt, in einen Beitrag, der von Fleischersatz handelt? Ist doch nicht logisch.

Und vor mir brauchst du dich nicht zu verteidigen ...
1
#58
29.8.19, 23:00
@Riela#52:
Wo bitte kann man denn hier Daumen nach unten vergeben? Soweit ich weiß, ist diese Funktion seit geraumer Zeit deaktiviert.

Ich bin übrigens für jeden Hinweis dankbar. Würde hin und wieder gerne darauf zurückgreifen. :-))
1
#59
29.8.19, 23:30
@Jeannie: #58
Doch Jeannie. Du kannst den Daumen benutzen.
Schau mal 27
1
#60
29.8.19, 23:40
@Geli68:
Ach, Riela meint diesen albernen Smilie? Darüber muss man sich doch nicht aufregen.

Ich dachte an das "Daumen hoch" Symbol unter den jeweiligen Beiträgen, für das es keinen entsprechenden "Daumen runter" mehr gibt.
Nur das geht in die Statistik ein - alles andere  ist doch Kinderkram. ;-)
#61
29.8.19, 23:51
@Jeannie: #60
Ok...das es den mal gegeben hat hatte ich ganz vergessen.
1
#62 Strix
30.8.19, 05:50
@Riela:
Zu der in #47 von mir genannten Publikation: Die drei US Forscherinnen stellen darin fest, daß Soja nur fermentiert verdaubar ist, sonst aber für jeden giftig. Das heißt, JEDER Mensch hat Sojaallergie, außer auf die fernöstlichen Produkte, die sämtlich fermentiert sind.

Aber Tofu oder Sojamilch sind nicht fermentiert. Babys, die mit Sojamilch aufgezogen werden, haben noch viel größere Probleme, als Erwachsene, die diesen, und ich bleibe bei meinen Ausdrücken, weil ich sie für angemessen halte, "Dreck fressen".

In selbiger Publikation schreiben die drei Autorinnen, etwa um 2000 herum, daß die Sojaindustrie 80 Milllionen US-Dollar in die Forschung pumpt und natürlich Autoren negativer Ergebnisse nie mehr fördert. Jetzt kommt aber der Hammer. Professor wird man nur mit EXTERNEN Forschungsgeldern, also nur dann, wenn man für die Sojaindustrie oder welche Industrie auch immer positiv publiziert. So funktioniert heute die Wissenschaftsmanipulation.

Die Freiheit der Wissenschaft war sicher größer, als jeder Universitätsangestellte sein Gehalt und Forschungsgeld ohne Bedingungen bekam. So wurde die Freiheit der Forschung, letztendlich sogar gänzlich, abgeschafft ... 

Daß solche Organisationen dann auch Leute haben, die in Forümmern posten, halte ich nur für offensichtlich ...

Genannte Publikation liefere ich bei Interesse gerne nach ...
1
#63 Strix
30.8.19, 10:08
@Riela:
Analysieren wir doch einmal die Zerstörung unserer beider Gespräch. Wie wir so voll drinnen waren kam:

"#27 Apfelbäckchen 13?
28.8.19, 15:53
👎 Hallo Riela und Strix, lasst es doch endlich mal gut sein!"

Ja, tatsächlich, der Daumen nach unten gilt auch mir. Lächerlich! Und was kommt dann? Upsi kommt zu Wort und schreibt die für mich immer noch kryptisch klingenden Worte:

"#28 Upsi
28.8.19, 15:59
@Apfelbäckchen 13?: sie haben aber sowas von recht. Wegschauen und hören ist keine Lösung und macht die Welt nicht besser. Schaut nach draußen, das ist alles selbstgemachtes Elend"

Das ist, wenn man es genau betrachtet, tatsächlich eine Stellungnahme für unser Gespräch, oder doch nicht? Für mich ist es einfach zuuuu kryptisch ...

Ich antworte darauf, daß Upsi sich selber helfen könnte, wenn sie den Dreck nicht frißt. Nun, Dreck ist für mich differenzierter: 1. Soja, 2. Brot, 3. Bohnen und erst danach Fleisch, Reis, etc. Und essen kann man Dreck nicht. Das geht einfach nicht. Man kann Dreck nur fressen ...

Letztendlich ist es noch komplizierter, weil Sauerteigbrot weit nicht so schlimm ist wie Fertigteigbrot ...

Aber, was passiert jetzt? Wir werden angegriffen, nicht die Angreifer! Bis hin zum Scheißhaufen im Posting von jemanden, der Upsi augenscheinlich verteidigen möchte?

-

Also, wie würde ich vorgehen, wenn ich den Auftrag hätte, solche Gespräche zu zerstören? Ganau, ich hätte so etwa 30 Identitäten, die ich entsprechend einsetze. Die erste ist mit dem Daumen runter mal beleidigend, die zweite sagt, laß sie doch. Die dritte beschimpft die Vorgangsweise der beiden Diskutanten und das obwohl er selber uns schon heftig angegriffen hat. Und das Gespräch ist vorbei. Es ist ja einfach vorbei ...

Da fällt es gar nicht mehr auf, daß mir eine der Identitäten vorwirft, die Texte nicht zu lesen, meine Argumente aber ignoriert, offen, das sogar zugibt @Geli 68 sagt ja sogar, meine Argumente ignorieren zu wollen.

"#48 Geli 68
29.8.19, 19:11
@Strix:  #47
Was Du isst, trinkst und welche Pillen du nimmst , oder auch nicht, ist vollkommen wurscht und interessiert nicht. Jedenfalls mich nicht.
Das war auch nicht mein Thema. Thema war die Beleidigung Upsis in deinem Kommentar #32 und weiter geht es mit #45.
Das Thema ist für mich jetzt erledigt und keinen  Kommentar für Dich mehr Wert"

Witzig ist noch, daß der Agent eine seiner Identitäten eine andere beschimpfen läßt:

"#36 Apfelbäckchen 13?
28.8.19, 18:29
@ Tessa, DANKe   für Deinen so geistreichen Vorschlag!😀"

die Kritik aber nicht verständlich ist, was aber wohl kein Wunder ist ...

Ich will jetzt nicht noch eine Stilanalyse dranhängen, aber gefühlsmäßig sind das alles eine Person. Und, was würde ich machen, wenn jemand dazukäme, der sich mir anschließt. Ja, ich würde ihn so richtig aufhetzen ...

Also, warum ignorieren wir DIE einfach nicht und unterhalten uns weiter. Wenn was Konstruktives kommt, können wir diesen Diskussionspartner ja einschließen ...
7
#64
30.8.19, 10:17
Hast du Langeweile? Es geht hier um Fleischersatz, nicht um Kommentaranalysen, Promotion von fleischloser Ernaehrung als das Nonplusultra, oder allgemeine Hetze von Carnivore gegen Herbivore. Muessen diese Kommentare denn immer dermassen ausarten?
5
#65
30.8.19, 10:36
Da führt jemand ewig lange Selbstgespräche am eigentlichen Thema des Tipps vorbei...
Vielleicht hört ihm ja (auch) im RL niemand zu?
7
#66
30.8.19, 10:40
Hallo Chefetage,
bitte setzt dieser Comikdiskussion ein Ende, sonst wird es lächerlich und niveaulos.

Schade um den guten Tipp
1
#67 Strix
30.8.19, 10:52
@SveniaM, @Jeannie, @Upsi:
Vielleicht hast du das nicht kapiert? Aber, es ging bei dieser Analyse darum, das durch verschiedene Identitäten/Poster, nenne jetzt keine Namen, zerstörte Gepräch wieder dorthin zurückzuführen, wo es vorher war, nämlich beim Thema ...

Und ich gratuliere dir zu deiner Sachlichkeit ...
#68 Strix
30.8.19, 11:19
Einen Superfleischersatz habe ich letztens am Markt gekauft. Das war eine Honigmelone. Da sie nicht süß war, war ich zuerst verärgert, bis ich draufkam, ich nehme das Fruchtfleich, koche es gar nicht, würze es aber wie Fleisch und esse es dann. War super!

Und, beim Kürbis, der zur selben Familie gehört, ist das Fruchtfleisch zu fest. Man muß es kochen ...
1
#69 Strix
30.8.19, 11:44
Es ist wirklich lustig hier, weil plötzlich eine neue Identität daherkommt, die vorher nicht da war, aber unmittelbar postet. Das ist unüblich, jemand, der neu ins Thema kommt, schaut sich zuerst um. Dann bekomme ich von 3 Identitäten denselben Vorwurf und im selben Stil. Das ist eine Person, sag' ich mal ...
1
#70 Strix
30.8.19, 11:48
@Riela:
Mein Vorschlag steht immer noch, weiterreden, aber die Querschläge ignorieren. Nur KONSTRUKTIVE Beiträge werden beantwortet ...

Guter Startpunkt wäre mein Posting #62 und die Frage, ob du auf fermentiertes Soja auch allergisch bist. Das würde mich nämlich wirklich interessieren. Denn, wie gesagt, glaube ich, daß JEDER Mensch auf unfermentiertes Soja allergisch reagiert ...

Genannte, natürlich englischsprachige, Publikation suche ich bei Interesse gerne raus, um sie zu posten ...
4
#71
30.8.19, 11:57
Unterhaltet euch doch gerne privat (=per PN) weiter, da gibt es dann auch keine Querschläger
1
#72 Strix
30.8.19, 11:59
@Binefant:
Was soll ich darauf sagen? Ich halte DIESEN Vorschlag nämlich nicht für KONSTRUKTIV ...
1
#73
30.8.19, 12:04
👎 Hallo liebe Strix, Du nimmst dich ganz einfach zu ernst!  Bleib doch locker👍
Liebe Grüße von der FLEISCHLIEBENDEN. Übrigens , ich bin einmalig!  LOL
Auf weitere noch so intelligente Kommentare verzichte ich.  LÖSCHEN  wird aktiviert!.
Ein wunderschönes Wochenende😀
1
#74
30.8.19, 12:05
Edit: Ach was solls. Ich bin uebrigens auch einzigartig.
#75 Strix
30.8.19, 12:12
@Apfelbäckchen 13?:
danke, dito
1
#76
30.8.19, 12:15
Nur der Vollständigkeit halber: Ich bin auch einzigartig.

So, und nun überlasse ich dich, lieber Strix, wieder deinen Verschwörungstheorien. 😁
6
#77
30.8.19, 13:15
Für mich hat jedes Lebensmittel seinen eigenen Wert und sollte nicht nur als Ersatz für ein anderes genommen werden. Für mich habe ich deswegen entschieden: ein Ersatz kann nie so gut sein wie das Original, aber Abwechslung ist eine Bereicherung. Ich brauche nicht bei jeder Mahlzeit und auch nicht täglich Fleisch. Wenn ich Fleisch esse, dann in Maßen, zum Beispiel als "Beilage" zu einem sättigenden Hauptgericht. Ich kenne aber auch genügend leckere Gerichte ohne Fleisch, da brauche ich nichts zu kaufen, wo ein Fleischprodukt aus Gemüse nachgebaut wurde. Dann esse ich lieber bewusst Hafertaler oder Zucchinibällchen, Nudeln mit Pesto, Kichererbseneintopf, Reis mit Pilzen, Kartoffelomelette, Kürbissuppe ...
Das muss dann nicht "Würstchen", "Steak", "Burger", "Bulette", "Schnitzel"-Ersatz oder so heißen. 

Aber letztendlich ist jeder seines Glückes Schmied oder seiner Gesundheit Koch.😇
Ich hoffe, ich bin in dieser Hinsicht nicht einzigartig, sonst natürlich schon. 😉
1
#78
30.8.19, 13:34
@Strix: Mir ist das hier einfach zu blöd. Dachte das wäre Frag Mutti, bin aber wohl auf Frag im Kindergarten gelandet. Diese unterstellungen "das wir nicht beim Thema sind ist ein Witz. Würde eher sagen das wir hier fast die einzigen sind die über das Thema schreiben. Der rest besteht nur aus Kritik an unseren Posts,was das mit dem Thema zu tun hat 🙄. Frage mich warum die überhaupt mitlesen wenn ihnen das Thema nicht gefällt. Also ich lese hier nur was mich Wirklich Interessiert. Scheinbar wird dieses Forum auch dazu benutzt um einfach frust abzulassen. Ich hatte mir das hier Erwachsener vorgestellt. Ich habe gestern auch noch alles aus meinem Profil gelöscht (Wohnort, Geburtsdatum usw) bevor mir hier noch ein Psycho vor der Türe steht 😏 
2
#79
30.8.19, 15:14
@Riela: #78
Um zu wissen ob mir ein Thema gefällt oder nicht muß ich es doch erst mal lesen.Ich habe keine Glaskugel die ich befragen könnte. Aber ich sehe , dafür das du meinst Frag Mutti wäre ein Kinderarten, meldest du dich ganz schön oft zu Wort.
Aber ich freue mich für DICH, das du jetzt mal hier deinen Frust ablassen konntest.
#80
30.8.19, 18:55
@Geli68: Tja meine liebe ob es dir passt oder nicht, ich bin hier auf Frag Mutti Aktiv. Aber im gegensatz zu manch anderen hier um Tipps zu lesen und was dazu beizutragen und nicht wie du deinen frust hier abzulassen. Bei anderen Themen hier hatte ich es auch mit netten Müttern zu tun und nicht mit...... Wünsche eigendlich niemandem etwas schlechtes aber so eine Sojaallergie hätten hier einige durchaus verdient! 
1
#81
30.8.19, 19:37
@Riela #80: ...😃...👎...👎...👎  
6
#82
31.8.19, 10:24
@Riela: ich muss doch noch einmal etwas sagen, da du einigen hier eine Sojaallergie an den Hals wünschst. Das ist nicht gerade nett, so etwas schreibt man nicht.
Niemand verlangt von dir Sojaprodukte zu essen wenn du sie nicht verträgst. Ich zum Beispiel darf so gut wie kein Fleisch essen, auf ärztlichen Rat. Jeder hier , oder viele, hat doch irgendeine Unverträglichkeit oder möchte aus Überzeugung auf etwas verzichten. Deshalb darf man diesen Menschen doch keine Krankheit wünschen, sondern ihre Einstellung akzeptieren. So verbissen wie du an die Sache herangehst , das hat kein Tipp verdient. Du wirst hier niemanden ändern oder missionieren können.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende mit Zeit zum nachdenken.
# 78 Psychos gibt es hier mit Sicherheit nicht, da steht niemand vor deiner Tür. Als ich das gelesen habe, bekam ich einen Lachflash

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Ähnliche Tipps

Tofu: Kleine Tofukunde & ein nützlicher Trick

Tofu: Kleine Tofukunde & ein nützlicher Trick

10 35

Huhn-Tofu-Bouletten

17 1
Vegane Gemüsepfanne mit knusprig gebratenem Tofu

Vegane Gemüsepfanne mit knusprig gebratenem Tofu

30 39
Jiachang Doufu

Jiachang Doufu

13 11
"Butter Chicken" mit gebratenem Tofu - Vegan

"Butter Chicken" mit gebratenem Tofu - Vegan

12 16

Gesunde Tofu-Lauch-Möhren-Pfanne

5 14

Herzhafter Brotaufstrich mit Grünkern und Tofu

5 1
Tofupfanne mit Gemüse

Tofupfanne mit Gemüse

7 3

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti