Toller Zitronenkuchen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Leckerer Zitronenkuchen!

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • Zitronenaroma
  • Zitronensaft (aus einer Zitrone)

Für die Glasur:

  • 1/2 Packung Puderzucker
  • Saft aus einer Zitrone

Zubereitung

  1. Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen.
  2. Die Eier hinzufügen und gut durchrühren.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und langsam mit dem Rest der Teigs verrühren.
  4. Die Zitrone auspressen und den Saft und das Aroma hinzufügen.
  5. Den Teig in eine Kastenform geben und bei 175° und Umluft ca. 50 Minuten backen.
  6. Den Kuchen aus der Form holen und auskühlen lassen.
  7. Den Puderzucker mit dem Saft verrühren, sodass es eine dickflüssige Masse ergibt. Über dem Kuchen verteilen.
  8. Trocknen lassen und genießen!

Eingestellt am

3 Kommentare


8
#1
8.4.14, 06:18
Hmm. Zitonenkuchen mag ich sehr gern.
Ist besonders im Sommer aus dem Kühlschrank so erfrischend.

Ich mache dann immer etwas mehr Glasur, steche den Kuchen nach dem backen mit einer Stricknadel mehrmals ein und verteile die Glasur darüber. So sickert die Glasur noch in den Kuchen ein und wird saftiger.
1
#2
8.4.14, 12:26
Das Rezept ist bereits gespeichert, klingt sehr lecker und erfrischend. Ich werde vielleicht mal eine weiße Schokoladenglasur versuchen, danke
1
#3 Icki
9.4.14, 11:31
Glaube ich, dass der schmeckt, mein Kuchen geht fast identisch und wir mögen ihn gern!

Ich erlaube mir daher, ein paar Erfahrungen beizusteuern:
- In mein Rezept kommt kein Zitronenaroma, aber, wenn noch vorhanden, etwas Abrieb von Zitrone oder Orange (also etwas Schale).
- Wenn man den Zitronenguss frühzeitig anrührt (evtl. bevor man überhaupt beginnt, zu backen), löst sich nach meiner Erfahrung der Zucker noch besser, der Guß wird dünnflüssiger. Oder anders herum gesagt: Man kann mit weniger Flüssigkeit einen geschmeidigen, gut verteilbaren Guß hinbekommen, und weniger Flüssigkeit bedeutet, dass der Guß schneller trocknet. Mein Verhältnis ist etwas anders als hier beschrieben, ich starte immer mit 200g Puderzucker und 4 EL Zitronensaft.
- Ich kaufe meist Zitronensaft in der Flasche (Saft, keine Zitronensäure in der Plastikzitrone!!) und habe mich daher immer gefragt, wie viel wohl "Saft von einer Zitrone" ist. Im Internet habe ich mal den Wert 80 ml gefunden und bin seither gut damit gefahren (auch wenn man aus echten Zitronen natürlich jedes Mal eine andere Menge gewinnt).
- Danke für die Ofenangaben für eine Kastenform, ich hatte bisher nur ANgaben für Blechkuchen: (150-175 Grad Umluft, 25 Minuten) und war nie sicher, wie ich das für eine Kastenform umrechne.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen