Stehen z.B. Spaghetti Bolognese oder eine Lasagne auf dem Speiseplan, brate ich Hackfleisch und Zwiebel mit Knoblauch an und öffne ein bis zwei Gläser dieser Tomatensoße.

Tomatensoße auf Vorrat einwecken

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Jetzt ist es bald wieder soweit: die Tomaten werden reif, und zwar alle auf einmal. Zumindest bei mir. Und weil ich nicht schon genug zu tun habe mit einwecken, mache ich das halt mit Tomaten auch.

Zubereitung

  1. Reife Tomaten kreuzweise einschneiden, in heißes Wasser legen und abhäuten.
  2. Den Stielansatz rausschneiden, die Tomaten vierteln oder in Stücke schneiden.
  3. In etwas Olivenöl andünsten, würzen mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Salbei,Thymian und Rosmarin.
  4. Pro Kilo Tomaten ein Lorbeerblatt und zwei bis drei TL Zucker (alternativ Süßstoff).
  5. Das Ganze etwa dreißig Minuten köcheln lassen, evtl. mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Noch heiß in Twist-Off-Gläser füllen und sofort verschließen.

Tipp

Stehen z.B. Spaghetti Bolognese oder eine Lasagne auf dem Speiseplan, brate ich Hackfleisch und Zwiebel mit Knoblauch an und öffne ein bis zwei Gläser dieser Tomatensoße. Über das Hackfleisch kippen und einige Minuten köcheln lassen.

Schmeckt wie frisch gemacht und erinnert immer ein wenig an den Sommer - und ist ohne Chemie und garantiert besser, billiger und gesünder als die Fix-Tüten oder das beliebte "Tomato al Gusto".

Von
Eingestellt am

49 Kommentare


#1
24.7.12, 09:14
wird direkt abgespeichert
#2
24.7.12, 09:25
Wie lange kann man dann diese Glaeser aufbewahren? Muss ich die in den Kuehlschrank stellen dann?

Werd ich auf jeden Fall nachmachen :-)
1
#3 SonneSun
24.7.12, 09:36
@MistressLilith: Die kannst Du mind. 1 Jahr aufbewahren. (Eigentlich sogar noch länger) Sie müssen auch nicht gekühlt werden.

Danke für den Tip, mops. Ich koche die immer ohne Gewürze ein. Dieses Jahr werde ich ein paar Gläser mal so machen wie Du.
1
#4
24.7.12, 10:04
Danke, SonneSun :-)
1
#5
24.7.12, 11:20
Danke Mops !:-) ich dachte auch immer das man sie ohne Gewürze einkochen muss.Aber jetzt mache ich es auch so ! :-))
3
#6
24.7.12, 13:11
Das freut mich, wenn es euch gefällt. Und die Gläser halten mindestens bis zur nächsten Tomaten-Saison. Ich mache auch Tomatensuppe ein, fix und fertig gewürzt, nur Sahne oder Frischkäse kommen erst beim Verwenden des Inhalts dazu. Mit Zucchinisuppe mache ich das auch.

:o))
#7
24.7.12, 13:20
also Zucchinisuppe einkochen wie Marmelade? Ich muss an den tollen Tipp und die vielen Infos von maxl denken; die hat doch geschrieben, dass Zuchhini anfängt zu gären, ist das bei Deiner Suppe nicht so?
#8
24.7.12, 13:52
@ollski: Nein, denn meine Suppe ist fertig gekocht, bei @Maxl im Tipp bzw. den Kommentaren ging es glaube ich um rohe Zucchini oder Kürbisse (eigentlich ist das ja das gleiche), die sie ohne zusätzlich Flüssigkeit einwecken wollte. Das hat nicht geklappt. Man kann aber Zucchini oder Kürbis süß-sauer einwecken (also mit Sud [und schmeckt superlecker]) und das hat mich auf die Idee mit der Suppe gebracht. Allerdings hat die eingeweckte Suppe noch nie länger als ein halbes Jahr gehalten - spätestens nach 6 Monaten war sie gegessen. Oder die Kinder, die nicht mehr zuhause wohnen, haben den Keller geplündert. Genaue Angaben über die Haltbarkeit kann ich daher nicht machen, aber ich gehe mal von einem Jahr aus.

;o))
#9
24.7.12, 14:10
Zuccinisuppe machst du auch so ? Tolle Idee! wird auch gemacht :-))) hast du sonst noch Ideen ? :-))))) grins . Dankeschön @--->--
1
#10
24.7.12, 14:25
@flauschi: Nun ja, ich möchte gerne mal z. b. Gulaschsuppe einwecken (es wäre einfach schön, einem Gast oder überraschend auftauchenden Kindern mal auf die Schnelle sowas anbieten zu können). Ich weiß ganz sicher, dass man Fleisch einwecken kann, aber ich weiß nicht, wie lange das Zeug haltbar ist (und ich möchte nicht gerne jemand aus Versehen vergiften ;o)) ).

Meine Oma hat immer Hühnersuppe eingemacht, mit Fleisch drin. Aber sie lebt leider nicht mehr und in ihren Kochbüchern steht auch nix drüber. Tja, an Ideen mangelt es mir nicht, aber die Durchführung ist manchmal etwas schwierig.
#11
24.7.12, 14:34
mach doch einfach mal einen Versuch . Ich komm dann als Versuchskaninchen ! ;-)))

Danke für deine schnelle Antwort :-)
#12
24.7.12, 15:09
Würden meine Tomaten dieses Jahr so große Ernte abgeben, ich täts glatt versuchen. Das Rezept klingt echt lecker.
Nicht nur für Bolognese
4
#13
24.7.12, 15:14
Das Enthäuten der Tomaten entfällt, wenn man einfach die Tomaten kleinschneidet, und dann alles so machen wie oben im Rezept angegeben.

Wenn alles fertig ist, die ganze Masse durch die Flotte Lotte passieren, Tomatenkerne und Haut bleiben zurück.

Das Gaze nochmal gut aufkochen lassen und kochendheis in Twistoff Gläsern abfüllen
#14
24.7.12, 15:25
da frage ich mich doch, warum frierst du es nicht einfach ein? das ist doch einfacher, als "einzuwecken". bei tomatensauce en masse ist das ja ok, aber goulasch kochst du einfach mehr und frierst für kinder oder besuch den rest ein. in der mikrowelle oder im heißen wasserbad wieder auftauen. außerdem ist einfrieren gesünder als einwecken.
#15
24.7.12, 15:35
@mops: da frage ich mich doch, warum frierst du es nicht einfach ein? das ist doch einfacher, als "einzuwecken". bei tomatensauce en masse ist das ja ok, aber goulasch kochst du einfach mehr und frierst für kinder oder besuch den rest ein. in der mikrowelle oder im heißen wasserbad wieder auftauen. außerdem ist einfrieren gesünder und leckerer als einwecken. du kannst es gleich servieren, beim einwecken kannst du es nicht mit sauce in ein glas geben, weil die steigkraft zu groß ist, heißt, du darfst die gläser nich voll machen. das mit oma ist sicher lange her. früher war auch mal der kaiser.
#16
24.7.12, 15:37
Muss ich die Glaeser dann auf den Kopf stellen nach dem Befuellen? Und wenn ja, wie lange?

Sorry, aber ich kenn mich nicht aus mit dem Einmachen...
3
#17 paula2010
24.7.12, 15:50
Also ich finde die Idee mit dem Einwecken (egal ob Zucchini, Gurken oder Tomatensoße) super, mit dem Gefrierschrank ist das immer so eine Sache - bei mir viiiieeelll zu klein für alles und noch einen kaufen, nicht wirklich, also versuche ich es in diesem Jahr mal mit dem Einwecken.
Danke für Deinen Tip
1
#18
24.7.12, 15:55
@paula2010: hab ich doch gesagt, dass es bei tomatensauce, gurken sowieso gut ist. aber fleisch einwecken um besucher zu überraschen, da bietet sich doch wirklich der gefrierschrank an. das goulasch ist fertig gekocht, wird eingeforen, wieder aufgetaut und los gehts. fleisch einzuwecken finde ich geradezu altertümlich. obst, marmelade alles ok. allerdings eingeforene him- und erdbeeren sind auch nicht zu verachten. man muss halt immer sehen, was am praktischsten ist und am frischesten bleibt.
3
#19
24.7.12, 16:04
komisch, die meisten sehen immer alles kritiklos und sind für jeden tipp dankbar. kommt mal ein kritischer kommentar, gleich den roten daumen hoch. wie kommts? ich bin nun mal praktisch und ergebnisorientiert. ja und auch kritsch. es ist doch nicht alles rosarot was hier geschrieben wird. kritik ist gut, so lange sie objektiv ist. und das habe ich versucht. ich wünsche noch einen sonnigen nachmittag. jetzt ist terrasse angesagt.
13
#20
24.7.12, 19:18
@ingrid222: Einfrieren geht nicht, weil ich den Platz in der Gefriertruhe für andere Dinge brauche. Gulaschsuppe oder ähnliches einwecken wäre für mich am praktischsten (siehe dein Kommentar # 18). Mal abgesehen davon: auftauen dauert viel länger als ein Glas mit eingemachter Suppe zu öffnen und aufzuwärmen.

Um auf deinen geschmacklosen Kommentar # 15 einzugehen: meine Oma ist seit 10 Jahren tot und ich habe sie sehr geliebt. Und sie war nicht von gestern, sondern eine sehr kluge Frau mit viel Herz. Beides konnte ich bei dir nicht feststellen.
Deine Kommentare bisher waren äußerst aufschlussreich. Ich hoffe, dir gefällt es auf deiner Terrasse.

Have a nice day!
3
#21
24.7.12, 19:38
@MistressLilith: Die meisten machen es, um eventuell noch vorhandene Keime schadlos zu machen. Ich mache es auch, damit ich auf der sicheren Seite bin. Seitdem mir mal selbstgemachtes Ketchup im frisch geweißeltem Keller hochgegangen ist, bin ich in der Beziehung recht vorsichtig!
3
#22
24.7.12, 19:44
@Eifelgold: Hallo Eifelchen, geh doch mal auf den Wochenmarkt, wenn Tomaten-Hochsaison ist, und frage nach Suppentomaten. Die gibt es meist sehr viel billiger als "normale" Tomaten und sind für solche Zwecke (wie einmachen) bestens geeignet!

Schöne Grüße aus Mittelfranken

:o))
1
#23
24.7.12, 21:48
Tolles Rezept !!!!! Werde mir auch Tomaten auf dem Wochenmarkt kaufen und Dein Rezept nachmachen. Werde mich mal kundig machen wie lange Fleisch eingeweckt haltbar ist.
Melde mich wieder ! Liebe Grüße
#24
24.7.12, 22:48
@Anglerin: Oh ja, das wäre schön! Auch liebe Grüße!!
#25
25.7.12, 10:25
Hallo nochmal, ich bin @Anglerin zuvorgekommen und habe mich umfassend übers Einkochen / Einwecken informiert. Im Prinzip kann ALLES eingeweckt werden. Speziell Suppen. Gerichte mit Fleisch jedoch (also Gulasch, Gulaschsuppe, Hühnersuppe mit -teilen usw.) sollten jedoch richtig eingeweckt / eingekocht werden. Da genügt es also nicht, sie nur heiß in Twist-off-Gläser zu füllen, bzw. kann man das schon tun, aber die Haltbarkeit beschränkt sich dann auf wenige Wochen. Also, Gulaschsuppe kann man einkochen, und sobald ich wieder einkaufen war, werde ich mich daran machen. Aber auf alle Fälle werde ich mir nun ein paar tote Hühner beschaffen und einen Riesenbottich Hühnersuppe kochen, um sie einzuwecken und bei Erkältungskrankheiten heilsame Suppe parat zu haben.

Viele Grüße von der Möpsin
#26
25.7.12, 10:46
Also , wir haben einen Gasthof der bietet versch. Suppen und Braten eingeweckt an. Diese sind mindestens ein halbes Jahr haltbar. Bei uns im Laden stehen sie in der Kühlung. Wenn der Gastwirt uns wieder beliefert werde ich Ihn noch mal genau ausfragen....
Ich denke die eingeweckten Gläser ( wie Du schon geschrieben hast keine Twist of ) müssen Kühl und nicht so hell stehen.
#27
25.7.12, 10:55
@Anglerin: Stimmt. Am besten aufgehoben sind sie dann im dunkleren Teil des Kellers oder in einer dunklen, kühlen Speisekammer.
1
#28
25.7.12, 10:56
@mops: habe gar nichts böes über deine liebe oma gesagt, nur, dass es wie die einweckzeit lange her ist. ich persönlich kenne niemanden der außer marmelade oder gurken, mal eine tomatensauce einkocht. bei landfrauen verstehe ich das alles, aber in einem stadthaushalt? du musst ja auch die ganzen gläser, klammern, einkochkessel usw. haben und dann die hitze dabei. wenns dir aber spaß macht, dann viel glück dabei.
-2
#29
25.7.12, 11:01
und an alle anderen hier, die gestern spät abends noch weiter zickten: hattet ihr in so einer lauen, sternenklaren sommernacht nichts schöneres zu tun ????? das war aber doch schade. ich habe sie anders genutzt.
4
#30
25.7.12, 11:11
@ingrid222: OK, dann habe ich das eben falsch aufgefasst und entschuldige mich. Nix für ungut.

Tatsache ist: ich wohne nicht in der Stadt, sondern mitten in der Pampa. Zum nächsten Nachbarn sind es ca. 600 Meter Luftlinie. Ich wohne in einem riesengroßen, alten Forsthaus direkt am Wald. Der nächste Tante-Emma-Laden ist 4 km entfernt, der nächste Supermarkt etwa 11 km. So bin ich immer auf Vorratshaltung bedacht, denn falls der Strom ausfällt oder das Auto streikt oder falls alles zusammentrifft, habe ich Vorrat im Haus. Einkaufen gehe ich nur einmal in der Woche, Gemüse, Obst und Salat habe ich im Garten. Also: schnell mal einkaufen ist da nicht drin. Deshalb mache ich haltbar, was nur geht, Und die Kühltruhe ist halt voll mit verderblichen Sachen wie Fleisch und Brot. Zudem habe ich fünf Kinder, den dazugehörigen Ehemann, der einen anstrengenden Beruf hat und eine ganze Menagerie von Tieren. Du siehst also, ich bin komplett ausgelastet!
#31
25.7.12, 11:19
@mops: alles klar mops. ist schon ok. ja du bist wirklich ausgelastet. das kann man wohl sagen. so ein leben kenne ich nicht. stelle ich mir aber auch schön vor. wenn es auch mit 5 kindern viiiiel arbeit ist. ob ich das immer wollte? aber du hast es dir ausgesucht und machst was daraus. weiterhin spaß und auch glück bei der vorratshaltung.
#32
25.7.12, 12:04
ich dachte, Eingekochtes sei nur deshalb lange haltbar, weil viel Zucker drin ist (z.B. Gelee oder Kompott) ... weiss jemand, warum die Tomatensosse haltbar ist ... weil sie so lange gekocht wurde ?

das tät ich ganz gerne wissen, kann es mir wer erklären, bitte ?

ich danke euch
#33
25.7.12, 15:08
@Agnetha: Im Prinzip durch Luftausschluss und ein im Glas entstehende Vakuum. Glaube ich. Eine Bank in Physik bin ich nie gewesen.

Wer ganz sicher gehen will, gibt ein paar Tropfen Alkohol aus der Apotheke in den Deckel und zündet den Alkohol an. Dann schnell den Deckel aufschrauben und das Glas auf den Kopf drehen. Das hab ich aber noch nie gemacht; es hat bei mir auch das Nur-Aufschrauben und anschließendes Auf-den-Kopf-stellen gereicht. Bis auf das bereits erwähnte eine Mal, als mir die Ketchup-Flaschen hochgegangen sind. Was ich da falsch gemacht habe, weiß ich bis heute nicht.

Und wer 100%ig sicher gehen will, kann die Gläser auch in einem großen Topf oder im Backofen einkochen.
Und die Aufbewahrung sollte kühl und dunkel erfolgen, deshalb am besten im Keller oder einer dunklen Speisekammer. Wer irgendwelche sonstigen, kühlen, dunklen Zimmer hat, kann die Gläser auch dort aufbewahren - außer vielleicht im Klo. ;o))
1
#34
25.7.12, 20:14
Danke für die Info, mops ... jetzt bin ich bissl schlauer :o)
1
#35
25.7.12, 21:13
Mops, ich werd's auch nachmachen. Leb' auch mit vielen Tomaten auf'm platten Land ;-)
1
#36
27.7.12, 10:03
das einwecken muss sich aber nicht nur aufs Landleben beziehen; klar, die haben es weiter zum Supermarkt, und können dadurch weite Wege sparen. Eine Bekannte - wohnt in der Großstadt, einige Minuten von der Fußgängerzone entfernt - hat z. B. Bolognese eingeweckt und mit in den Urlaub genommen. Bei ihrer Rundreise durch die z. T. sehr teuren skandinavischen Länder hat sie sehr gerne darauf zurückgegriffen. Ich finde die Idee, möglichst viel einzuwecken bzw. einzumachen einfach toll, schade, dass mein schlechtes Zeitmanagement dafür keine Zeit lässt.
#37
17.9.12, 00:32
Hab das ganze mal mit Bohnensuppe probiert, mal sehen ob's was wird. Allerdings hab ich das ganze zusätzlich noch in den Kühlschrank gestellt. Mehr zu dem Thema weiss wie immer Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Einwecken). Das ganze funktioniert, weil man beim Kochen alles killt, was nicht rein gehört und das Vakuum hält den Deckel drauf. Ein Studi-Kollege von mir hat sogar mal Kuchen eingeweckt, weil er den alleine nicht auf einmal aufessen konnte. Abgefahrn aber funktioniert. Er hat 400g Marmelade-Gläser verwendet. Beim Backen den Deckel weg lassen und gleich danach drauf. Ich habs auch ausprobiert funktioniert recht gut. Man sollte das Glas nur maximal halb voll machen, damit die Pampe beim Backen nicht über läuft. Wie lange es haltbar ist weiss ich leider nicht (ein Monat sollte drin sein), aber zum Mitnehmen isses ziemlich praktisch. Raus essen kann mans mit einem Esslöffel.
#38 tabida
17.9.12, 05:33
@Chrisp: Zum Thema "Kuchen im Glas" findest Du nur hier bei Frag-Mutti schon ganz viel und wenn Du mal im www danach suchst, dann findest Du Rezepte und Vorschläge ohne ende. Du kannst die Kuchen mindestens 6 Monate im Glas aufbewahren und es gibt sogar Leute, die darin Brot backen und es ebenfalls so über Monate aufbewahren.
#39
21.9.12, 18:48
Hallo Mops,

hab Deine Tomatensoße gemacht, muss ich die Gläser im Kühlschrank aufbewahren oder reicht jetzt ein kühler Balkon?
#40
22.9.12, 16:12
@Lichtfeder: Wenn die Gläser fest verschlossen sind und sich ein Vakuum gebildet hat, reicht auch ein kühler Balkon. Bei mir stehen sie entweder in der kalten Speis oder im noch kälteren dunklen Teil des Kellers. Dunkel sollten die Gläser auf alle Fälle stehen, also auf dem Balkon abdecken!
:o)))
#41
22.9.12, 17:33
danke mops,

dann nutze ich gerne den Balkon, im Kühlschrank fehlt mir der Platz.
#42
22.9.12, 22:37
Guten Nabend^^
Habe gerade eure Beiträge durchgelesen und finde es toll, wie ihr die Welt des Einkochens wieder entdecken wollt und ich kann keine großen Fehler entdecken, wobei ich bei mops Kommentar #10, zuerst leichenblas wurde und ganz laut "NEIN" schrie.... aber Gott sei Dank, ist hoffentlich bisher Niemand auf die Warnwitzige Idee gekommen, Fleisch oder Bohnen einfach etwas köcheln zu lassen und dann nur heiß in Twist-off Gläser abzufüllen und dann meinen, dass man dann ein sicheres Lebensmittel hat (Ich weiß, die eine macht es immer so und ist noch gesund, aber mir wäre es zu unsicher^^).
Einkochen ist eine Kunst für sich und bedarf gewisser Grundkenntnisse. Ich schreite darum jetzt hier mal zur Tat und gebe ein paar sehr ernste Ratschläge. Wobei Zucker, Salz und Essig Konservierungsmittel sind und für die Heißeinfülltechnik meistens geeignet ist.

1. Es gibt immer noch Bücher zukaufen, die sich mit dem Thema Vorratshaltung beschäftigen und gewiss keine Geldverschwendung sind. Die funktionieren auch wenn Internet zusammenbrechen und was ist schon dabei wenn jede Generation ihr Nachschlagewerk hat.
2. Wer so ein Buch nicht kaufen möchte, sollte zumindesten wissen, wie man die Gläser testen kann, ob der Inhalt noch gut oder verdorben ist. Bei den traditionellen Einmachgläsern mit Gummi und Glasdeckel ist das sehr einfach^^ Einfach das Glas am Deckel hochheben, gibt der Deckel nach ist das nicht gut. Bei Twist-off Gläsern kann eine Murmel helfen. Rollt diese in die Mitte des Deckel, scheint das Vakuum okay zu sein. Rollt die Murmel zum Rand, könnte das ein Indiz sein, dass der Inhalt verdorben ist.
3. Jedes Einkochgut bzw. Einkochgruppen haben ihre eigenen Einkochzeiten:
- Obst kann zwischen 15-30 Min. liegen je nach Obstart
- Gemüse kann zwischen 20-120 Min liegen je nach Gemüseart
- Rohes Fleisch generell 120 Min.
- Gegartes Fleisch generell 60 Min.
- Milchprodukte gehen nicht, denn die Sterilisation findet erst bei 130°C statt, ist im Wasserbad, oder im Ofen ist das UNMÖGLICH!
- Auch Mehl beginnt mit der Zeit zu gären und darf nicht mit Eingekocht werden. (Kuchen und Brot im Glas sind andere Baustellen)
4. Rückstände vom Klarspüler von der Spülmaschine im Glas, kann auch das Einkochgut ruinieren.
5. Keine Panik, so schwer ist das alles nicht, wenn man weiß, was man da so macht und eigentlich braucht man auch nur einen Topf mit Wasser indem das Glas, das sterilisiert werden soll hineinpasst. Ein Thermometer wäre praktisch, es geht aber auch ohne.
6. Alles natürlich ohne Gewähr.

LG KeinKunststoff
#43
23.9.12, 08:41
@KeinKunststoff, hast Dir viel Mühe gemacht,

ich fülle auch Saft aus dem Dampfentsäfter in heiße Flaschen, der Saft hält ohne Zucker Jahre .......... wie das?
#44
23.9.12, 08:48
>Bei Twist-off Gläsern kann eine Murmel helfen.<

guter Tipp, wenn keine Murmel zur Hand, einfach überprüfen ob die Deckel noch fest schließen.
#45
23.9.12, 15:14
@Lichtfeder:
Hallo Lichtfelder,
meine Fruchtsäfte mache ich genauso (ohne Zucker), meine Mutter macht es auch so, genau wie meine Omi früher auch.
Durch den Dampfentsafter, werden die Früchte durch den heißen Wasserdampf nicht nur ausgelaugt und entsaftet, sonder auch im gleichem Arbeitsschritt sterilisiert. Wenn dieser schon sterilisierte noch heiße Saft in eine keimfreie Flasche abgefüllt wird und diese dann für ein paar Minuten (5-10 Min. sollten reichen) Kopf steht, ist in der Regel ein zusätzliches sterilisieren des Saftes völlig unnötig. Beim Abkühlen zieht sich dann die ausgedehnte Flüssigkeit wieder zusammen und der Deckel sollte ein Vakuum ziehen und so lange dieses Vakuum hält, sollte der Inhalt über Jahre hinweg gut sein, wie lange er aber noch gut schmeckt, ist wieder ein anderes Thema^^

Jetzt aber zurück zur Tomatensoße.
Freut mich, dass dir der Murmeltest gefallen hat. Dein Vorschlag ist auch nicht schlecht, doch er schließt einen Scheinverschluß nicht ganz aus. Ich will damit sagen, dass vor dem Verschließen, die Deckel auf Funktionstüchtigkeit überprüft werden sollten und wenn nach dem Abkühlen des Glases, keine nach innen gewölbte Fläche erfolgte (dies kann man auch mit einem Lineal überprüfen), dann das Glas in den Kühlschrank und möglichst rasch auf brauchen. Twist-off Deckel geben halt nach ca. 2-4x-ligem Gebrauch gerne ihren Geist auf und müssen dann durch neue ersetzt werden. Ganz pingelige Menschen nehmen jedes Mal neue Deckel.
Ich hoffe ich konnte deine Fragen hinreichend beantworten. Schönen Sonntag noch und

lG KeinKunststoff
#46
23.9.12, 16:50
@KeinKunststoff,

ich hatte eigentlich keine Frage,

die Tomatensoße und anderes, fülle ich, sowie von Mops im Tipp beschrieben, kochend ein, Gläser und Deckel werden zuvor ebenfalls kochend heiß überbrüht, defekte Deckel ersetzt, so hält auch Gemüse eine Saison kühl und dunkel gelagert, das funktionierte bisher problemlos.

Habe nur nochmal bei Mops nach gefragt, wie sie ihre Tomatensoße aufbewahrt.
1
#47
19.8.13, 15:20
es ist wieder Tomaten-Hoch-Zeit, auf dem Markt immer günstiger zu kaufen ...
deshalb erinnere ich an das einfache und schnelle Rezept von Mops .. für mich bisher am einfachsten, hatte bis zum Winter Vorrat ;-))))
#48
21.9.15, 21:34
@ingrid222: Ich habe einen grossen Gefrierschrank. Friere meist Gemüsevorrat , Fleisch,Wurst roh ein.
Fertig gekochtes verliert beim Einfrieren deutlich an Geschmack. Ich hab früher meine Consommes, Gulasch , Bolognese etc. eingefroren. Bin in letzter Zeit davon abgekommen. Aus Gläsern schmeckt es deutlich besser. Ich arbeite aber noch dran, manches Glas hält nicht dicht.
1
#49
22.9.15, 11:44
Da wir dieses Jahr eine Schwemme an Tomaten hatten, habe ich das Rezept nachkochen können. 10 l Tomatensoße sind nun eingekocht in Gläsern bzw wurden aus Gläsermangel eingefroren.
Es ist ein schönes Gefühl, "mal eben" Spaghetti Bolognese ohne viel Aufwand herzustellen.

Selbst EdG und EJ freuen sich, beim kleinen Hunger Zwischenduch, auf die Gläser zurück greifen zu können.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen