Tomatensoße auf Vorrat einwecken

Stehen z.B. Spaghetti Bolognese oder eine Lasagne auf dem Speiseplan, brate ich Hackfleisch und Zwiebel mit Knoblauch an und öffne ein bis zwei Gläser dieser Tomatensoße.

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Jetzt ist es bald wieder so weit: die Tomaten werden reif, und zwar alle auf einmal. Zumindest bei mir. Und weil ich nicht schon genug zu tun habe mit einwecken, mache ich das halt mit Tomaten auch.

Zutaten

  • reife Tomaten
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Salbei, Thymian und Rosmarin
  • pro kg Tomaten ein Lorbeerblatt
  • 2 bis 3 TL Zucker (alternativ Süßstoff)

Zubereitung

  1. Reife Tomaten kreuzweise einschneiden, in heißes Wasser legen und abhäuten.
  2. Den Stielansatz rausschneiden, die Tomaten vierteln oder in Stücke schneiden.
  3. In etwas Olivenöl andünsten, würzen mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Salbei, Thymian und Rosmarin.
  4. Pro Kilo Tomaten ein Lorbeerblatt und zwei bis drei TL Zucker (alternativ Süßstoff) dazugeben.
  5. Das Ganze etwa dreißig Minuten köcheln lassen, evtl. mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken. Noch heiß in Twist-Off-Gläser füllen und sofort verschließen.

Tipp

Stehen z. B. Spaghetti Bolognese oder eine Lasagne auf dem Speiseplan, brate ich Hackfleisch und Zwiebel mit Knoblauch an und öffne ein bis zwei Gläser dieser Tomatensoße. Über das Hackfleisch kippen und einige Minuten köcheln lassen.

Schmeckt wie frisch gemacht und erinnert immer ein wenig an den Sommer - und ist ohne Chemie und garantiert besser, billiger und gesünder als die Fix-Tüten oder das beliebte "Tomato al Gusto".

Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

63 Kommentare

Kostenloser Newsletter