Touristeninformationen - die besseren Reiseführer

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Reiseführer in Buchform sind zwar eine tolle Sache, aber die Dinger kosten inzwischen auch einige Euros. Dafür, dass man nur wenige Woche im Urlaub ist, fast zu viel.

Es gibt aber eine günstigere Möglichkeit, sich über das Urlaubsziel zu informieren: Ist man dort angekommen, sucht man sich eine Touristeninformation. Die sind meist in der Nähe von Flughäfen, Bahnhöfen, in der Stadtmitte bzw. beim/im Rathaus.

Dort erhält man meist kostenlos Infomaterial, Stadtpläne und freundlich Auskunft über Sehenswürdigkeiten, gute und günstige Restaurants und Insidertipps, wie man günstig an Veranstaltungs-, Busfahrt- oder sonstige Tickets kommt.


Eingestellt am

13 Kommentare


#1 Amanda
5.6.07, 22:04
man kann die touristeninformation auch einfach anmailen und seine adresse hinterlassen. man bekommt dann was zugeschickt, kostenlos oder auch umfangreicheres material auf rechnung. man kann auch bestimmtes infomaterial anfordern, z.b. für einen gewissen zeitraum, für eine familie, für rentner o.ä. ..
Mailadresse findet sich auf den Hompages :)
#2 yogiyamaha
5.6.07, 22:27
Diesen Tipp finde ich klasse, warum ich da noch nicht selbst drauaf gekommen bin...
#3
5.6.07, 22:36
Guter Tipp - gefällt mir. Reiseführer werden wirklich immer teurer. Umso besser, wenn man auch kostenlos an Insidertipps kommt!
#4 NiliQB
6.6.07, 06:12
Mach ich auch immer so. Bin Reisebusfahrer und daher oft mal in einer fremden Stadt. Die meisten Hotels (zumindest in größeren Städten) haben auch einfache kostenlose STadtpläne für ihre Gäste.
#5 renata
6.6.07, 06:33
stimmt! aber es kommt ein wenig darauf an, was man erleben will.. ich bin selbst tourenfuehrerin, wenn ich etwas neues auskundschafte mache ich es wie ihr- erstmal infos schicken lassen, internet etc- aber der baedeker zum beispiel stellt eben alle highlights sehr genau dar und man kann damit auch privat sehr gute touren planen. viele andere aber sind lieblos zusammengestellt, und da hat man dann mit den selbst zusammengestellten infos einen be$$eren deal.
1
#6 andi
6.6.07, 07:16
Tja, die Insidertipps sind aber dann die Lokale, die am meisten für die Nennung zahlen...
Ich borge mir die Reiseführer immer in der Bibliothek aus, da kann man auch mehrere anschauen, was man wenn man sie kaufte ja nie tun würde...
#7
6.6.07, 11:31
@andi: Man kann aber auch einfach persönlich vorbeischauen und nach den Vorlieben der Mitarbeiter fragen. Das sind dann i.d.R. Insidertipps, für die nicht bezahlt wurde.
#8 Red
20.6.07, 04:21
Sie haben recht mit dem was Sie sagen nur fuer billige Hotels und Infos ueber gute billige Restaurants ist diese Loesung bedingt geeignet.
#9 Chaski
25.9.08, 17:43
Alles unsinn, ich habe immer vor einer Reise die Botschaften richtig angeschrieben. Blos keine eMail (dann bekommst Du nur Links). Die Botschaften schicken tatsächlich fast alles von der Landkarte bis zum Buch umsonst. Den Vogel abgeschossen hat Malta: die haben mir sogar ein Minifläschchen Malteser beigepackt :-)
#10
29.10.09, 16:17
Reiseführer gibt`s auch auf dem Flohmarkt,
1
#11 Marianne
14.1.10, 02:25
Reiseführer kann man sich in einer Bibliothek ausleihen-
#12
5.9.10, 08:14
Seit dem Eintrag sind ja schon ein paar Jahre vergangen und das Internet wird immer besser. Daher mal mein Tipp in Sachen Reiseführer, Sehenswürdigkeiten etc. Ich gehe immer auf http://www.mappedplanet.com . Die Seite ist zwar echt chaotisch aufgebaut, aber wenn man mal nur zwei, drei Sekunden hinschaut, findet man sich leicht zurecht. Unter "Reise" sind dann beispielsweise alle Sehenswürdigkeiten der vielen Städte dieser Welt aufgelistet und - KNÜLLER - direkt auf einer Google-Maps! So kann man gleich einen virtuellen Rundgang starten und sehen, was noch in der Nähe ist.
#13
26.4.11, 03:23
Ich schaue vor meinen Reisen immer in der Stadtbücherei vorbei und besorge mir dort Reiseführer und muss so ebenfalls kein Geld ausgeben. Nur leider sind diese nicht immer in der neuesten und aktuellsten Auflage vorhanden, was ich schade finde.

Außerdem frage ich immer Leute die im Urlaubsziel, wo ich hin will, schon waren ob ich mir ihre alten Reiseführer und Unterlagen ausleihen darf.

Zu den Unterlagen von Touritinformationen nur eins. Ich sammle diese systematisch und sortiere sie in Ordner ein. So habe ich schon um die dreißig dicke Leitzordner gefült. Das ist sehr hilfreich, denn so weiß man z. B. mit einem Handgriff wo die Fähre am Biggesee im Sauerland abfährt und kann den passenden Prospekt einfach auf den Ausflug mitnehmen (PS: man muss nicht erst im Internet suchen und alle Informationen ausdrucken). Wenn Ich Unterlagen in einer neueren Auflage bekommen habe, werfe ich die alte Broschüre sofort weg und bin so immer (möglichst) auf dem aktuellsten Stand.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen