Trauermücken und Obstfliegen bekämpfen

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viele verwechseln Trauermücken und Obstfliegen.
Gegen Obstfliegen hilft der hier schon erwähnte Essig-Trick.

Gegen Trauerfliegen, diese kleinen schwarzen Dinger, die in und um die Blumenerde leben, helfen zuverlässig nur Nematoden. Das sind kleine Parasiten, die nur die Trauermückenlarven befallen und ansonsten für Mensch, Tier und Pflanzen vollkommen unbedenklich sind. Diese Nematoden bekommt man im Fachhandel (Gartenabteilung) in Flüssiglösung fürs Gießwasser. Sie helfen übrigens auch gegen Stechmücken - einfach in die Regentonne oder andere Brutplätze damit.
Gelbsticker, Blumenerdewechsel etc. sind übrigens gar keine zuverlässigen Methoden zur Bekämpfung. Gelbsticker erwischen nicht alle und so bald noch eine Fliege unterwegs ist (ebenso bei Erdwechsel) gehts weiter.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1 Martin
24.4.08, 21:41
Könnte da nicht auch ein Stück Kupferrohr,das man in die Erde steckt helfen,die Biester zu verjagen?
#2 Mario
17.9.08, 05:03
Keine Chance mit dem Kupferrohr. Aber wenn du die Pflanzen killen willst, dann ist das schon effektiv. Wenn die Pflanzen tot sind gehen auch die Trauermücken, die Larven von denen wollen nämlich die schönen Wurzeln fressen.
Glaubts mann ich habe das Problem seit einem Jahr. Hab echt alle tricks versucht. Umtopfen, Trocknen der Erde, Vogelsand, damit die ihre Eier nicht legen können, Gelbsticker, ja wenns was bringen würde sogar Urinalsteine an die Wand werfen.

Wirklich effektiv ist das nicht. Kaum habe ich mir Nematoden gekauft und 10 Tage schön damit gegossen war alles gut. Wenn man dann frei von den Biestern ist (die haben gut 75% meiner Pflanzen auf dem Gewissen) kann man Vogelsand benutzen, damit die nicht neu kommen.
#3
13.3.16, 22:05
Guten Abend,
wir hatten mehrere Wochen immer wieder Trauermücken in der Wohnung. Eine Schale mit Wasser, Apfelessig und etwas Spülmittel hat sie etwas reduziert. Dann las ich einen Tipp und habe ihn erfolgreich umgesetzt. Streichhölzer mit den Köpfchen nach unten in die Blumenerde aller Topfpflanzen stecken und die freien Flächen dazwischen mit Kaffeepulver (nach dem Aufbrühen und Abkühlen) füllen. Seitdem ist Ruhe. Endlich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen