Großes Nikolausgewinnspiel!

Großes Nikolausgewinnspiel!

Gewinne einen Saugwischer von THOMAS im Wert von 399 €!

Truthahn oberlecker

Lesezeit ca. 2 Minuten

Ein Truthahn wie man ihn sonst nur im Fernsehn sieht! Nicht ganz einfach, sehr Zeitaufwendig (plant für die Vorbereitung und Zubereitung 2 Tage ein), aber extrem lecker!

Habe ihn einmal zu Weihnachten gemacht und seit dem liegt mir die gesamte Familie (16 Personen) immer wieder in den Ohren das "Tierchen" nochmal zu machen!

Für 16 Personen habe ich einen Truthahn von 13 kg genommen (und ja, mein war mehr als ausgelastet, etwas weniger hätte auch gereicht, aber so bleibt genug zum mitgeben und für den nächsten Tag über, schmeckt nämlich auch super kalt als Sandwich oder einfach so zwischendurch)

Ihr braucht dafür (für ca. 12 Portionen)

  • 20 L Wasser
  • 2 Tassen (nicht Becher) Salz (ich hab Jodsalz mit Fluor genommen, Meersalz geht aber auch, sollte aber fein sein)
  • 1 Truthahn (ca. 8 kg, bei mehr solltet ihr die Zutaten entsprechend erhöhen)
  • 400 g Butter
  • 1 Tasse Johannisbeergelee
  • 4 TL Majoran (getrockneter ist voll in Ordnung, frischer sollte gehobelt werden)
  • je 2 EL Zitronen- und Orangenschale (gibt's von Dr. Oetker) feinst gerieben, kann man sonst auch selber machen wenn man noch nicht genug zu tun hat)
  • 2 Tassen Schalotten, gehackt
  • 2 Tassen Hühnerfond (aus dem Glas oder wenn man hat Selbstgemachte)

Evtl. Füllung

(gibt nochmal Würze und ist oberlecker, auch wenn wir fast nichts davon gegessen haben)

  • 3 Laugenbrezeln
  • 2 normale Brötchen
  • 1 große gehackte Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 1/4 L Milch
  • 4 Eier
  • Salz, Pfeffer
  • 500 g Schweinemett oder Zwiebelmett (dann keine Zwiebeln mehr nötig und auch mit Salz und Pfeffer vorsichtig würzen)

Für die Soße

  • Hühnerfond (je nach Soßenbedarf bis zu 2 Gläser, bzw. 1 Glas und Rest aus dem obigen)
  • 1/4 Tasse Mehl
  • 1/4 Tasse Orangensaft (man kann auch Portwein nehmen, aber Kinder mögen das nicht)
  • 2 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Das Salz im kalten Wasser auflösen und den Truthahn darin baden legen. Ich habe einen Großen Wäschekorb genommen damit das ganze Vieh passt. Das Tierchen darf nun für 1 Tag seinen Freischwimmer machen (am besten am Abend baden legen und am nächsten Abend rausholen) Zeiteinteilung solltet ihr aber selber sehn. Hauptsache das Biest schwimmt 24 Stunden in der Salzlake. Bedeckt (mit Handtüchern oder wenn im Topf mit Deckel) kalt stellen (Balkon, Terrasse, Keller, egal, Hauptsache kalt)!
  2. Butter und Gelee in einem Topf schmelzen lassen, dann Majoran und Schale dazu, abkühlen lassen und dann im Gefrierschrank 1 Stunde erkalten lassen, aber immer wieder umrühren damit die Masse streichfähig/cremig bleibt. Kann man auch schon am Vortag vorbereiten, dann nach dem Gefrierschrank im Kühlschrank lagern.
  3. Für die Füllung: Brot klein rupfen und in Milch einweichen. Dann alles miteinander vermischen und nach Bedarf würzen. Ofen auf 180°C vorheizen. Das Biest abtropfen und dann leicht trocken tupfen (innen und außen) und je nach Geschmack füllen.
  4. Die Schalotten auf einem tiefen Backblech oder in einer Fettpfanne (wer so eine große hat super!) (leicht eingeölt) verteilen Monsti draufsetzen und mit der Hälfte der Geleemischung liebevoll einmassieren.
  5. 45 Minuten in den Ofen, wenn der Boden zu braun wird etwas Wasser dazugeben (nicht zuviel, da das Tier ja auch Flüssigkeit verliert) Danach das Vieh mit Alufolie abdecken und die Temperatur auf 160°C reduzieren! Nun für weitere 4 1/2 Stunde im Ofen ziehen lassen, zwischendurch den Bräunungsgrad begutachten, es soll ja nichts verbrennen. Bei Bedarf Flüssigkeit abschöpfen!
  6. Habe beim ersten mal den Fehler gemacht und nicht rechtzeitig nachgesehen, mein Ofen "schwamm" ;)
  7. Für die Soße: Flüssigkeit aus der Pfanne abgießen (das Tier danach in Alufolie wickeln und im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen) mit Hühnerfond aufgießen. 1/4 der Geleemischung mit Mehl und etwas Wasser aufrühren und damit die Soße andicken. Mit den Säften auffüllen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, aufkochen.
  8. Zu guter Letzt das Tierchen kurz vor dem Servieren mit der restlichen Geleemischung einreiben. Guten Appetit =)
  9. Ach ja, eins noch: ACHTUNG! SUCHTPOTENTIAL! Einmal gemacht und meine Familie lässt mich nicht mehr in Ruhe =) Dazu passt sehr gut Birne gefüllt mit Preisbeergelee, Kroketten, Klöße, Kartoffeln, Rotkohl, Mischgemüse, Süßkartoffelauflauf, Süßkartoffelpüree... alles was einem so einfällt!
Voriges RezeptNächstes Rezept
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,2 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

23 Kommentare

Kostenloser Newsletter