Pfannkuchen übrig vom Vortag? Einfach aufwärmen ist dir zu langweilig? Dann probiere einmal diese süße Variante aus.

Übrige Pfannkuchen lecker verwerten

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Neulich hatte ich Pfannkuchen übrig. Man kann sie ja als spätere Suppeneinlage verwenden und dazu einfrieren. Dazu sollten sie aber mit nicht zu viel Zucker zubereitet sein.

Sie einfach nur aufzuwärmen, fand ich langweilig. Also nahm ich ein Messer zur Hand und zerschnitt sie in mundgerechte Teile. Mit etwas Butter und Quark in der Pfanne braten, bzw. aufwärmen, war die Idee. Dann noch ein bisschen Zimt darüber - fertig war ein leckeres Essen!

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


2
#1
18.11.16, 18:41
Pfannkuchen können übrig bleiben? :D
Also meistens sind die bei uns ruckzuck aufgegessen.
Gibt auch herzhafte Pfannkuchen...diese mit einer Zucchini-Tomaten-Frischkäsecreme als Mahlzeit sind sehr lecker. Kann ich nur empfehlen...gibts bei Chefkoch das Rezept. Sommerpfannkuchen heißen die dort glaub ich.
Aber zum eigentlichen Tipp...unabhängig davon, dass die bei uns nicht übrig bleiben, wär das glaube ich auch nichts für mich. Ich würde sie doch eher kalt am nächsten Tag naschen. Gesüßte würd ich eh nicht als Suppeneinlage verwenden, da gehört für mich nichts Süßes rein.
Aber wers mag und auch gelegentlich was über hat, für den ist das kein schlechter Tipp.
6
#2
18.11.16, 22:22
Pfannkuchenteig wird bei mir grundsätzlich ohne Zucker angerührt und gebacken, gesüßt wird erst, wenn der Pfannkuchen auf dem Teller ist und der Esser das so möchte.  Das hat den Vorteil, dass 1. der Teig nicht so leicht in der Pfanne kleben bleibt, 2. fertige Pfannkuchen nach Belieben süß oder herzhaft weiterverwendet werden können, auch übriggebliebene.
Bis auf Apfelpfannkuchen mögen wir ohnehin lieber herzhafte Varianten, am liebsten mit einem normalen Tomatensalat.
#3
19.11.16, 06:18
Ich finde diese Art der Resteverwertung super! So einen Nachtisch esse ich auch gerne.
In den Pfannkuchenteig kommt bei mir auch kein Zucker, aber nach dem Zerlegen in kleine Stücke kann man den fertigen Pfannkuchen ja gut noch süßen.
#4
19.11.16, 13:08
Sehr lecker.Neue gute Idee! 👍
#5
19.11.16, 13:38
Ich war früher mal für einige Monate in einer Großküche in einem Internat beschäftigt.Dort wurde extra mehr Pfannkuchen zubereitet,als wie gegessen wurde.Natürlich waren die auch nicht gesüßt. Nach dem auskühlen wurden die eng aufgerollt und mit einem scharfen Messer in feine Streifen geschnitten,am nächsten Tag in die klare Suppe gegeben.Ihr habt bestimmt schon mal was von "Flädlesuppe" gehört oder gelesen?
LG
#6
19.11.16, 14:55
Hast dir einen abgewandelten Kaiserschmarrn zubereitet. Finde ich gut. 
#7
20.11.16, 18:50
selbst wenn die Dinger bei uns über bleiben würden, die würden spätestens am nächsten Tag mit in die Brotdose für die Maloche verschwinden.

Dennoch finde ich die Idee super. 
1
#8
20.11.16, 21:53
Ich mache das nicht mit Quark, sondern mit kleingeschnittenem Obst
#9
21.11.16, 22:28
@Schnuff: So mache ich es auch. Heißt übrigens bei uns "Fritatten-Suppe"

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen