Übriggebliebe Semmeln, Brot oder Baguette weiterverwenden.

Übriggebliebene Semmeln

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei uns kommt es immer mal vor, dass zuviele Semmeln gekauft worden sind oder ein Stück Baguette übrig bleibt.

Da wir die eingefrorenen und wieder aufgebackenen Semmeln nicht so gerne essen, werde diese bei uns in kleine Würfel ( ca.2x2 cm) geschnitten und in einer Schüssel mit einem Geschirrtuch abgedeckt getrocknet.

Wenn ich für Hackbraten oder Fleischpflanzerl (Frikadellen) etc. eingeweichtes Weißbrot brauche, greife ich auf meine Würfel zurück.

Sollte meine "Brotschüssel" voll sein oder zu lange stehen, mache ich ein paar Serviettenknödel und friere diese ein. Ich rolle die Knödel in Klarsichtfolie, so bekommen sie auch keinen Gefrierbrand.

Graubrot oder Gebäck mit Körnern eignet sich meiner Meinung nicht so gut für Knödel, deshalb wird dieses von unserem Kleinen an die Enten und Fische verfüttert.

 

Von
Eingestellt am
Themen: Alte semmeln

30 Kommentare


12
#1 xldeluxe
7.6.13, 23:44
Mache ich auch so und habe gerade heute erst wieder die Endscheiben von einem Weißbrot in der Sonne zum Trocknen liegen gehabt. Ich röste die Würfel auch gerne in Knoblauch und Olivenöl an und gebe sie z.B. auf Tomatensuppe.

Das Brot schneide ich, wenn es noch nicht getrocknet ist. Dann gibt es nicht so viele harte Krümel.
10
#2
8.6.13, 00:05
Ich mache immer Paniermehl draus.
2
#3
8.6.13, 01:16
Genau wie ich
planet _uranius
27
#4 fReady
8.6.13, 09:45
Wenn die Enten und in Fische in öffentlichen stehenden Gewässern gefüttert werden, bitte auf etwaige Verbotsschilder achten. Sonst werden die Algen gedüngt, und das Gewässer kippt.
4
#5
8.6.13, 11:26
Mir gefällt der Tipp, Tieger, ich werd mir extra dafür welche kaufen, denn ich ärgere mich des öfteren darüber, dass ich grad dann keine altbackenen Semmeln zuhause habe, wenn ich sie gut brauchen könnte ...
25
#6
8.6.13, 12:30
Ich möchte mich fReady anschließen: Ich wohne an einer Reihe kleinerer Teiche, wo gerne Omis mit Enkeln die Enten und Fische füttern.

Die Gewässer sind aufgrund der Nährstoffdichte der Ausscheidungen gekippt, auch weil sich die Tiere aufgrund des Nahrungsüberangebotes extrem vermehren.

Bitte, Enten und Fische nicht füttern in öffentlichen Anlagen... ihr greift damit in den natürlichen Kreislauf ein, und das empfindlich. Lieber den nächsten Bauern fragen, ob Bedarf da und dafür ein bißchen "Kälberkuscheln" drin ist (nebenbei bemerkt das Kind: Kühe sind nicht lila ;)).
3
#7 xldeluxe
8.6.13, 15:19
....eine aber doch und sie kann stupsen ;o))
5
#8 Schnuff
8.6.13, 16:59
Ich hatte früher auch aus trockenen Brötchen Paniermehl gemacht.Hatte von Krups einen Mixer mit Küchenanbaugeräten.Durch die Härte der Brötchen sind die Lager des Mixers ausgeschlagen.Seit dem kaufe ich mir das Paniermehl.
Die Brötchen in Würfel zu schneiden finde ich allerdings super.
LG
4
#9 xldeluxe
8.6.13, 23:43
@Schnuff:
Paniermehl habe ich auch ständig gemacht aber das ist ja auch immer eine Riesenarbeit mit dem Säubern und Paniermehl kostet nicht die Welt....daher ging ich zu den Würfeln über. Die sind klein und können gut für Frikadellen eingeweicht werden oder wie beschrieben geröstet wunderbar über Salat und Suppen gegeben werden.
2
#10
9.6.13, 08:38
Bei mir wird das Brot in Würfel geschnitten, eingefroren und für Fondue gebraucht.
9
#11
9.6.13, 09:07
...auch aus Schwarz- Grau- der Körtnerbrot kann man Knödel machen.
Sie schmecken würziger als die Semmelknödel, besonders wenn man etwas angedünstete Zwiebel oder etwas gerösteten Speck dazugibt.

Allerdings halten die Knödel nicht zusammen, man muss sie wie Serviettenknödel garen.
Ich nehme ein Stück vom Bratschlauch, aufgeschnitten, gefettet, darauf kommt der Schwarzbrotknödelteig als Rolle.

gut verpacken, gut verdrillen und in 20 Minuten garen

Und die Knödel dann noch abgeröstet und zum Sauerkraut - Wow!
4
#12
9.6.13, 10:34
Für die nicht sehr großen Mengen Paniermehl, die ich brauche, tut es auch mal die Handreibe. Für Semmelbrösel würde ich mir nie die Mühe machen, extra eine Maschine vom Küchenschrank zu hucken, aber das hängt ja nicht zueletzt auch von der Menge ab.

Semmelbrösel verarbeite ich auch gerne mal zu "Vegiletten", also Bulletten aus Brötchen, sozusagen. Ich mische das Paniermehl eben mit allem, was auch an Buletten rankommt, dann brate ich die Klopse wie Buletten. Das war bei meiner Oma immer der Rest, der beim Schnitzelbraten in den Panierschüsselchen übrig blieb, das wurde so verbraten. Warum nicht auch mal gezielt so was bräkeln?
5
#13
9.6.13, 10:48
hallo,

in der großstadt in der ich wohne sind etliche pferdeställe

rundherum, die nehmen mit sehr großer freude auch trockenes

brot.

l.g.
7
#14
9.6.13, 11:20
...na ja, aber wenn man den Überhang selber verarbeiten kann.....

Ich hole mir für meine Hühner beim Bäcker gelegentlich einen Sack Semmeln oder Brot vom Vortag gegen eine Spende.

Das werden sicher alle Tierhalter tun, deren Viehzeug mit Brot zu beglücken ist.

mein Paniermehl mach ich im Standmixer, das geht Ruckzuck und der steht bei mir parat und ich reinige den nur mit einem Pinsel.
Mach ich dann ein Smoothie, dann stört der Hauch Mehl, der zurückbleibt überhaupt nicht. Danach wird eh richtig gespült.
Ich hab einmal fertioges Paniermehl gekauft - das ist ja so grob und hart - nein, das verdient die Bezeichnung Mehl nicht!

Ich hab auch einmal einen panierten Camembert gekauft - der hat einem ja glatt den Gaumen verletzt, so hart war die Panade- nein, da lob ich mir mein Mixmehl..... aber jeder wie er mag!

Kann es sein, dass ich heut irgendwie klugsch.....?
Wichtigtu, Dein Name ist Maxl ----- schäm.....
1
#15
9.6.13, 11:48
Das finde ich eine gute und sparsame Idee,aber bitte nicht an Enten und Fische verfüttern,denn das ist nicht gut für das biologische Gleichgewicht in Gewässern.
-8
#16
9.6.13, 12:15
@Maxl:

Kann es sein, dass ich heut irgendwie klugsch.....?
Wichtigtu, Dein Name ist Maxl ----- schäm.....

ja
6
#17 xldeluxe
9.6.13, 12:26
@ Maxl:
nö.
4
#18
9.6.13, 12:37
Ich mache immer einen Ofenschlupfer- manche nennen das Gericht auch Scheiterhaufen- daraus. Dazu Vanillsosse- ist bei uns immer ein Essen für einen fleischfreien Tag. Dazu kann man des Rest auch noch kalt essen.
2
#19
9.6.13, 12:40
Was auch toll ist für alte Wecken oder Brötchen sind Semmelknödel. Herrlich zu Gulasch oder einem saftigen Braten.
3
#20 lorenz8888
10.6.13, 10:04
'Sparen' doppelt gemoppelt:
Aus getrockneten Semmeln Bröseln herstellen und dann einen Rührkuchen backen, indem man den Teig mit halb Mehl/halb Semmelbröseln anrührt.
Also z. B. 250 g Mehl, 250 g Semmelbrösel, 250 g Butter, 250 g Zucker, 1 B. Backpulver, Vanille-Zucker, 5 - 6 Eier (getrennt, Eiweiß zu Schnee schlagen),
Eischnee unterheben, und viele, viele Rosinen einrühren.
Der Kuchen ist dann etwas grobkörnig, schmeckt aber suuuper!
#21 Beth
10.6.13, 11:04
Ich habe einen Brotbeutel, wo ich Brotreste sammle und sie dann für Gehacktes oder Knödel ect. verwende.
#22
10.6.13, 16:00
Ich mach auch Paniermehl draus. Mit diesem kreiere ich ein feines Vegiessen da unsere Tochter Vegetarierin ist.
planet_uranius
#23
10.6.13, 16:24
wie lange halten die Würfel denn? Wann sind sie nicht mehr zu verwenden.
Ich wüßte jetzt nicht woran ich die Verwertbarleit von getrockneten Weissbrotwürfeln festmachen kann.
3
#24 marasu
10.6.13, 16:39
@der_dingo: Wenn sie gut getrocknet sind sehr lange. Ich würde sagen, du kannst sie etwa 1 Jahr aufheben. Halt mal die Nase rein, wenn sie mufflig riechen schmeiß sie weg. Wenn sie schimmlig sind, waren sie zu wenig getrocknet - auch wegschmeißen, sind Viecher drin - auch wegschmeißen. Keine Viecher, kein Schimmel, kein Geruch - du kannst sie verwenden.
#25
10.6.13, 17:01
@marasu
DANKE!
3
#26
10.6.13, 19:56
Wenn am Abend noch Brötchen über sind bestreiche ich sie mit Butter lege Sommermettwurst darauf je nach Geschmack Schnittkäse oder geriebene Käse ab in den Backofen für 5-10 Min. bis der Käse zerlaufen ist!
Ab und zu gibt es Streit wenn nicht genug da ist.
Oder es gibt Armeritter mit Weinschaumsoße. Leeecker !
2
#27
12.6.13, 05:52
Mein übriggebliebenes Brot wird von meinen Hunden als spezielle Leckerei und Belohnung angeschaut. Im Winter - dh bis vor kurzem! - haben sie nicht so viel davon bekommen, weil ich damit die Enten füttern ging - die Not litten. Dass bei mir Brot länger als 2 Tage rumliegen soll, will ich nicht haben, dafür fehlen Platz und Geduld.
-1
#28
12.6.13, 09:49
...auch wenn wir uns von der eigentlichen Idee immer mehr weg bewegen ---

Man kann Knödelbrot oder Semmelwürfel oder auch ganze Semmeln einwecken.
Trocken, ohne Flüssigkeit!

Einfach in ein Schraubglas oder entsprechendes Weckglas füllen, verschliessen und sterilisieren.
Im Backofen oder im Weckapparat.
Wie's einwecken geht?
Das steht in der Beschreibung vom Backofen oder Weckapparat

Servus
Maxl
#29
5.11.14, 17:03
Ist denn keiner von Euch mal auf die Idee gekommen etwas vernünftiges aus alten, harten Semmeln (Brötchen) zu machen? z.B. kann man daraus auch Semmelklösse machen mit aus gebackkenem Speck und Petersilie und Salz undPfeffer uind dieses dann zum Bratenh zu geben also ich kann Euch gar nicht sagen wie lecker das ist.
#30
5.11.14, 18:49
@Monika52:

na, dann lies doch einfach weiter oben - da kommen viele vernünftige Ideen.

Dass Semmelknödel aus alten Semmeln gemacht werden - das ist ja nun wirklich nichts worüber man nochmal extra schreiben muss..... Beitrag 19 erwähnt die Semmelknödel nebenbeibemerkt schon.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen