Um den Rücken zu entlasten, sollte man die Bauchmuskulatur stärken. Das geht natürlich mit Sport, aber man kann auch schon viel bewirken, wenn man beim Tragen auf seine Haltung achtet.

Unteren Rücken entlasten beim Tragen (Muttis)

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Oft leiden Muttis an Schmerzen im unteren Rücken. Kein Wunder, wenn man täglich das zunehmende Gewicht des Kindes hebt, sei es um seinen kleinen Schatz mit sich zu tragen oder um ihn in den Schlaf zu wiegen.

Um den Rücken zu entlasten, sollte man die Bauchmuskulatur stärken. Das geht natürlich mit Sport, aber man kann auch schon viel bewirken, wenn man beim Tragen auf seine Haltung achtet. Und natürlich sollte man sein Kind immer aus den Kien heraus aufnehmen.

Und so funktioniert es:

Mache dich beim Tragen gerade und ziehe Deine Schultern nach hinten unten. Kippe nun Dein Becken nach hinten, indem du die Bauch- und Gesäßmuskeln anspannst, so als würde dir jemand in den Bauch boxen. Stelle dir vor, du würdest deine Wirbelsäule strecken und dich von Innen raus in die Länge ziehen.

Diese einfache Haltungs-Übung habe ich aus dem Pilates abgeleitet. Da beim Pilates auch immer der Beckenboden mit trainiert wird, halte ich es für den besten Rückbildungssport für die Zeit nach der Geburt.

Es ist etwas anstrengend, aber wenn man beim nächtlichen Tragen immer darauf achtet, wird man bald merken, dass die Schmerzen im unteren Rücken weniger werden.

Wenn man gerade nicht trägt, kann man auch mal seinen unteren Rücken entspannen, indem man sich vom Vierfüßlerstand auf die Fersen setzt und Kopf und Arme dabei nach vorne streckt.

Achtung! Die gerade Bauchmuskulatur sollte man nur mit Sport gezielt trainieren, wenn keine Diastase vorhanden ist. Das ist ein 2-10 cm breiter Spalt unter der Bauchdecke, der sich oftmals bildet, wenn durch das Wachstum der Gebärmutter die geraden Bauchmuskeln beiseite gedrängt werden. Man kann diesen Spalt auch selbst erfühlen, indem man sich auf den Rücken legt, seine Bauchmuskulatur anspannt, indem man Kopf und Nacken hebt und dabei den Bereich zwischen Brustkorbende und Bauchnabel mit den Fingern abtastet. Wer Gewissheit haben will, fragt seine Hebamme, den Arzt oder einen Physiotherapeuten. Der Spalt bildet sich in der Regel nach ein paar Monaten nach der Geburt von selbst zurück.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

Tipp kommentieren

Emojis einfügen