Bildung von Urinstein unter der Klobrille kann man vermeiden

Urinstein unter der Klobrille vermeiden

Jetzt bewerten:
2,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nachdem ich mühevoll Ablagerungen von Urinstein von der Unterseite der Klobrille entfernt hatte, habe ich überlegt, wie ich vermeiden kann, dass sich dort neuer Urinstein bildet:

Seitdem reibe ich nach dem Putzen die Unterseite der Klobrille (im vorderen Bereich) mit etwas Olivenöl ein. Ich denke, dass sich durch den Ölfilm der Urin nicht so leicht ans Plastik bindet.

Bisher funktioniert das. Die Langzeitwirkung muss noch getestet werden.

Bei jedem Putzen wird der alte Ölfilm durch das Putzmittel wieder entfernt.


Eingestellt am

90 Kommentare


21
#1
9.12.15, 19:09
Ich habe noch nie Probleme mit Urinstein an der Klobrille gehabt. Bei mir wird das WC täglich von allen Seiten innen und aussen gereinigt. Wenn man das immer so macht dann kann sich eigentlich kein Urinstein an der Klobrille bilden.
10
#2 Stormanus
9.12.15, 19:12
Schliesse mich der Vorschreiberin an.
10
#3
9.12.15, 19:19
Genauso sehe ich das auch. Tägliches reinigen beugt dem "Problem" vor.
10
#4
9.12.15, 19:39
Ich habe keine weiße Klobrille, sondern meine hat einen Fotodruck mit vielen Steinen als Motiv. Da man evtl. Verunreinigungen nicht sehen würde, putze ich auch täglich die Brille mit einem feuchten Tuch ab.
26
#5
9.12.15, 21:05
Urinstein bildet sich nicht über Nacht und auch nicht binnen 2 Tagen.

Mehr muss man dazu nicht sagen, denke ich.
17
#6
9.12.15, 22:49
Urinstein an der Unterseite der
Toilettenbrille?
Wie geht das denn??
12
#7
9.12.15, 23:52
Dass sich Urinstein unter der Toilettenbrille bilden kann, ist mir auch kaum vorstellbar. Das geht ja gegen das Gesetz der Schwerkraft!
13
#8
9.12.15, 23:57
Aus dem Tipp, den ich mir gerade noch einmal durchgelesen habe, geht eindeutig hervor, das es um die Toilettenbrille aus Kunststoff geht. Ich dachte, vielleicht war der innere WC-Rand gemeint - ist aber nicht so.

Mir ist das ein Rätsel.......wie soll das gehen:
Stehpinkler kommen nicht damit in Berührung, Sitzpinkler müssten schon den Strahl gezielt unter die Brille richten und dann wäre vor der Toilette ein Feuchtgebiet .....ich begreife es selbst unter Berücksichtigung unterschiedlicher und oft beeindruckender anatomischer Gegebenheiten nicht. Sorry!

Leider kann man auch den/die Tippgeber(in) nicht befragen.
9
#9
10.12.15, 00:38
Hab mich auch gefragt wie das gehen soll...Bis sich Urinstein mal bildet, vergeht schon ganz viel Zeit...
In 45 Jahren hat sich bei uns noch nie irgendwo an der Toilette oder auch der "Brille" irgendetwas " gebildet.
Aber ich muss auch nicht mehr alles verstehen...

(Zum Glück bin ich bei diesem Tipp nicht die Einzigste, die keine Ahnung hat)
21
#10
10.12.15, 10:41
MM lauter überflüssige Kommentare, Lesen des Tipps und sich dabei etwas denken genügt!
4
#11
10.12.15, 14:06
@xldeluxe_reloaded: Seitdem ich "Medical Detectives" im TV schaue, glaube ich schon, dass bei der WC-Brille mehr Tröpfcheninfektion ankommt, als man denkt. Hätte ich mir vorher so nicht vorstellen können.
Allerdings kann man durch regelmäßiges Reinigen vorbeugen.

Vor kurzem gab es übrigens ein Urteil, weil der Marmorboden vor der Toilette durch einen Stehpinkler mit 2000€ neu ersetzt werden musste. Endgültiges Urteil steht noch aus, da Revision. *g*
2
#12 Droggelbecher
10.12.15, 14:13
@Rumburak: das hier scheint aktuell zu sein: http://www.rechtsindex.de/mietrecht/5321-urteil-der-stehpinkler-und-der-beschaedigte-mamorboden
2
#13
10.12.15, 15:13
@Rumburak:

Haha Medical Detectives.....morgens gilt meiner erster Blick dem aktuellen Abendprogramm, um zu sehen, zu welcher Uhrzeit es ausgestrahlt wird. Heute sieht es sehr sehr schlecht aus, aber RTL II bietet bis morgens guten Ersatz.

Bei diesem Tipp muss nicht mal Luminol eingesetzt werden ;o)))))
1
#14
10.12.15, 17:30
Danke für die Info, Droggelbecher.
Werden wohl jetzt einige Vermieter überlegen, die „Stehpinkel-Klausel“ im Vertrag mit einzufügen.
Wenn auch kein Marmor, die Fugen bei normalen Bodenfliesen sind oft empfindlich.
8
#15
10.12.15, 20:15
@frauli: Oberlehrer/in???
Wir diskutieren hier so lange und so viel wir wollen;-)))
8
#16
10.12.15, 21:08
Urinstein unter der Klobrille hatte ich auch noch nie. Kann mir auch nicht vorstellen, wie das funktionieren müsste damit da Urinsein entstehen könnte.

@frauli: Warum sollte man keine Kommentare zu diesem Tipp schreiben?
Dazu ist die Kommentarfunktion doch da!
5
#17
13.12.15, 09:10
Eine KLOBRILLE wird auch als KLOSITZ bezeichnet. Siehe bei amazon. Wenn Stehpinkler diesen Sitz hochklappen, pinkeln sie auch auf den (hochgeklappten - somit unteren) Rand. Genau darum sollten sie sich setzen! Ist das denn so schwer zu verstehen? Der tipp ist ok - aber muss es Olivenöl sein?
5
#18
13.12.15, 09:52
@frauli: Da bin ich voll und ganz deiner Meinung. Aber manche lernen es nie....
8
#19
13.12.15, 09:57
WER hat denn diesen TIPP eingestellt??
Zitat: "Nachdem ich mühevoll Ablagerungen von Urinstein von der Unterseite der Klobrille entfernt hatte, ....."

Mühevoll ?? Wenn es dessen/deren WC-Sitz war, hat man aber lange nicht geputzt.
Sollte dieser von einem Vorbesitzer der Wohnung stammen und man hätte ihn so übernommen, dann hätte ich mir eine neue WC-Garnitur gekauft und montiert.

Und dann, siehe oben bei fast allen Kommis : p u t z e n !!!!!!!!
4
#20
13.12.15, 10:40
Also Urinstein auf der Unterseite der Brille kenne ich auch nicht, wohl aber Urinflecken. Seit wir eine neue WC-Schüssel haben, die wohl anders von der Form her ist, spritzt bei meinen Jungs immer mal wieder ein Tropfen entgegen der Schwerkraft auf die Unterseite der Brille.... läßt sich aber im Normalfall bei der normalen Reinigung einfach abwischen. Öl auf Kunststoff würde ich nie anwenden, da Öl Kunststoffe angreift und eindringt. Das wird mit der Zeit unangenehmer als gedacht....
3
#21
13.12.15, 11:10
wenn ich das nur schon lese - Urinstein unter der Brille!! Da werde ich doch gleich wütend. Die Typen sollen endlich lernen sich hinzusetzen! Dieses ekelhafte männliche Gehabe: hinstehen und sich ihren ..... aus der Hose puhlen ... meine Güte wie eklig. Ein Stück Haushaltpapier vor dem Geschäft in die Schüssel legen und schon bleibt alles sauber, putzen tue ich beim täglichen Kontrollgang durch WC und Bad, da wird gleich ein g u t a b b a u b a r e s Reinigungsmittel in WC und Lavabos gesprüht. Beim nächsten Gang durch die Nasszellen wird dann nachgereinigt WC mit der Bürste, Lavabos mit Schwamm oder Haushaltpapier. Ein Aufwand von 5 höchstens 5 - 10 Min täglich. Lohnt sich.
2
#22
13.12.15, 11:41
Schönes Bild mit dem Zeitungsständer daneben. da werden die Zeitschriften von den Stehpinklern schön angespritzt.

Familienmanagerin, Jungs kann man beibringen im sitzen zu pinkeln.
6
#23
13.12.15, 12:00
Da scheinen größere Mengen Urin unter der Klobrille gelandet und angetrocknet zu sein, was nicht für die Zielsicherheit der Stehpinkler spricht. Wir reinigen unser WC nicht täglich, sondern eher bedarfsweise, Das WC muss nicht sauberer als der Kühlschrank sein. Dennoch hatten wir noch nie Urinstein unter der Klohbrille. Das liegt vermutlich daran, dass es in unseren Haushalten keine Stehpinkler gibt und die Besucher wenig Urin unter die Klohbrillen befördern.
Zur Vorbeugung würde ich in dem Fall aber kein Olivenöl verwenden, da das auf weißem Kunststoff zu Verfärbungen führen kann. Besser wäre hier etwas farbloses nicht gilbendes, wie z. B. Vasiline. Dann würde der Urin aber auch wie beim Olivenöl abperlen und an anderen Stellen Flecken bilden: also doch öfter konventionell reinigen ohne Olivenöl, Vaseline o. ä.
4
#24
13.12.15, 12:02
vinschi, das passiert hier trotz Sitzpinkeln und Richtung lenken.... liegt wohl an der Kloschüssel. Mit der alten war's kein Thema... da ist wohl das Porzellan innen in einem anderen Winkel gearbeitet gewesen....
4
#25
13.12.15, 17:41
Bernhard, wer ist die/der Tippgeber/in?
Warum landet dieser Tipp im Newsletter, obwohl er schon direkt nach Erstellung heftig kritisiert wird? Ich verstehe das nicht so ganz.
#26
13.12.15, 17:42
Häkchen vergessen...
3
#27
13.12.15, 19:03
Eine Frage an die Redaktion:
Wieso wird dieser anonyme Tipp nicht gelöscht?
4
#28
13.12.15, 19:49
olivenöl nehme ich für salat und nich fürs klo schmeiss mich wech, wasn ferkel der/die schreiber/in
9
#29
13.12.15, 22:56
ich verstehe diese kommentare nicht!
wenn ich mit einem tipp nichts anfangen kann, schaue ich einfach weiter....( ohne kommentar)
und andere als ferkel zu bezeichnen.......übel!
3
#30
14.12.15, 07:45
@male1: doch ich finde den Kommentar gut und nötig, man sieht es an dem "tollen" Tipp.
Wenn alle den Mund halten, merkt es das olivenölverschwendende Ferkel nicht, hat aber trotzdem weiterhin die Freiheit, Lebensmittel ins Klo zu kippen - ähnlich wie beim Mundgeruch: der Betroffene merkt es nicht, solange er keinen Wink bekommt...
5
#31
14.12.15, 08:56
@Mdag:
Ich denke auch, dass ein Hinweis sicher gut ist - sei es bei Mundgeruch oder bei Lebensmitteln, die zweckfremd eingesetzt werden.
Solche Hinweise werden aber sicher besser angenommen, wenn der Tipp-Geber es vermeidet, unter der Gürtellinie zu formulieren. Hat was mit gegenseitigem Gesicht wahren zu tun.... Deswegen würde ich jemand mit Mundgeruch auch nie als Ferkel bezeichnen... kann auch vom Magen kommen und einem nicht funktionierenden Magen-Pförtner etc... und demjenigen zum einen nicht bewußt sein und falls doch bewußt, dann vielleicht peinlich. Nichts für ungut.
3
#32
14.12.15, 09:15
@Familienmanagerin: nun ich wollte sicher nicht die mit Mundgeruch mit jenen gleichsetzen, die ihr Klo nicht putzen können und dabei ihre Geistreichheit teilen, nachdem sie auf ganz sonderbare Methoden kommen.
Vielleicht hätte ich ein anderes Beispiel machen sollen: das ist, wie wenn jemand in die Hose scheisst und dann anderen empfielt, Mehl in die Unterhosen zu streuen - oder so ähnlich.
Und ein Ferkel ist, wer ferkliges tut - dann soll man es auch sagen.
Bei einem dreckigen Klo kann ich auch kein nötiges Mitleid erkennen, weshalb der/die Arme dabei bedauernswert ist und wüsste nicht, weshalb ich dazu noch schonende Worte finden soll.
Nichts für ungut.
1
#33
14.12.15, 09:46
@Mdag: super Antwort!!!
3
#34
14.12.15, 12:18
OMG!!!!
13
#35
14.12.15, 13:17
Also nach dem ganzen Kommentare lesen werde ich ja wuschig und muss auch mal meinen Senf dazugeben. Wir haben einen fünf-Personen-Haushalt (4 Frauen und ein Mann) und ihr werdet es kaum glauben, aber wir haben täglich auch Pippi unter dem Deckel. Warum? Meine Mädels sind klein und ich bin stolz dass sie alleine auf die Toilette gehen, aber der Popo passt noch nicht ganz - sie würden durchrutschen und sitzen deswegen so weit vorne, dass dass Pipi auch mal vorne unter die Brille strullert... Entgegen der hier vorherrschenden Meinung alles wäre Ferkelei der Männer.

Im übrigen putze ich auch tagtäglich die Toilette und unsere Toilette ist gerade mal zwei Jahre alt ,aber entgegen den Super-Putzern habe ich trotzdem Urinstein. Nicht unbedingt unter dem Deckel... Ich vermute dass auch meine ganzen Putzorgien zu Verfärbungen in dem Toilettenrand geführt haben... aber ich werd trotz des täglichen Putzens dieses Übel nicht los und hatte schon Hoffnung dass man hier ein ultimatives Lösungsangebot bekommt. Dass man hier aber direkt zerfleischt wird nur weil man mal einen Mutti-Tip hat.... wirklich schade!!!
4
#36
14.12.15, 13:31
Sorry, aber ehrlich, muss das so ablaufen hier ?
Meines Erachtens ist Öl auf Kunststoff nicht gut, nicht mehr und nicht weniger habe ich über Öl in der Toi gesagt.
Wegen dem Thema Lebensmittel und Toilette:
Alle mal die Hand heben, die Essig zum Reinigen nehmen, oder um Urinstein in der WC-Schüssel zu bekämpfen. Alle Hände oben ? Meines Wissens nach ist Essig nämlich auch ein Lebensmittel.
So, und soviel jetzt zu diesem Thema, denn zu schmutzigen Unterhosen äußere ich mich nicht.
1
#37
14.12.15, 15:07
@Jofamy: verwende EM (Effektive Mikroorganismen) - hier die Hauptseite:
http://www.em-schweiz.ch
anstelle auch noch mit Olivenöl das WC zu putzen und am besten gleich noch mit Milch und Honig spülen...
Nein, ich verdiene nichts daran, bin kein Vertreter - einfach damit putzen, dann bleibt es auch mit weniger gründlich putzen länger sauber - nachdem jetzt die Varianten der Zielprobleme
auch verdeutlicht ist - ich habe da ganz einfach nur an die Putzfaulheit gedacht...
5
#38
14.12.15, 22:09
das ist einfach herrlich!

Realsatire!!!!!
1
#39
15.12.15, 10:54
tägliche Reinigung der Toilette plus "Brille" sollte hinreichend für Sauberkeit sorgen.
Lieben Gruß
2
#40
15.12.15, 11:41
Na dieser Tipp hat doch seine Wirkung nicht verfehlt. Da kommt doch gleich gute Laune auf. Alle (viele) regen sich auf - genial.
3
#41
15.12.15, 12:08
Hi, es ist einfach so, wenn man täglich die Toilette putzt kann so eine Verschmutzung
gar nicht entstehen.
Grüße und noch eine schöne Woche!
4
#42 alteolle
15.12.15, 20:11
Ich glaube zwar auch, dass sich das Urinsteinproblem mir regelmäßiger Reinigung nicht stellt, selbst auf öff. Toiletten nicht. Zudem bin ich der Meinung, wenn man in eine Wohnung zieht, wo ein so schmutziges Brillenexemplar vorhanden ist, kann man es für unter 20,- Euro austauschen.
Aber ich wundere mich aus Neue über einige Manieren, gerade bei Leuten, die diese bei anderen anmahnen.
3
#43
21.12.15, 13:51
@malik (#21): Wenn Du mit Haushaltspapier Küchenpapier meinst, solltest Du lieber Toilettenpapier in die WC-Schüssel legen. Denn Küchenpapier ist - wie auch einige Papiertaschentücher mit neuerer Rezeptur - extra so entwickelt, daß es beim Naßwerden nicht gleich zerreißt bzw. zerfällt. Ähnlich bei moderneren Papiertaschentüchern - sie sollen beim versehentlichen Mitwaschen nicht die ganze Waschmaschinenladung mit weißen Fusseln überziehen. Das ist mindestens einem großen Hersteller auch gelungen. Eins seiner Taschentücher in meiner Jeans hat neulich die Wäsche so gut überlebt, daß es hinterher vollkommen heil war, wenn auch etwas zerknittert. Auch beim Auseinanderfriemeln des zerknitterten Knäuels ist nichts gerissen, und blütenweiß war es auch wieder. Da es sich bei mir um Heuschnupfen gehandelt hatte, der ja nicht ansteckend ist, konnte ich es nach dem Trocknen sogar wiederverwenden, und auch dabei hielt es noch.

Bei Toilettenpapier ist das anders - es zerfällt sehr schnell im Wasser, und das ist auch gut so. Denn sonst wären ständig unsere Abflußrohre verstopft. Bei ganz neuen Rohren mag das noch eine Weile funktionieren mit dem Küchenpapier, aber spätestens, wenn sich an deren Innenwänden einige Ablagerungen festgesetzt haben, können die Küchenpapiertücher daran hängenbleiben. Weil sie dann immer noch nicht so leicht zerfallen, kommt immer mehr dazu, denn je enger der verbleibende Durchlaß wird, desto leichter verfängt sich etwas. Das kann unangenehm werden, wenn alles dicht ist.
Deshalb würde ich immer dazu raten, lieber nichts außer Klopapier (und gewissen menschlichen Endprodukten) ins WC zu spülen.
#44
21.12.15, 14:41
Dankeschön an Erdhexe. Habe bis anhin nie solche Überlegungen angestellt. Werde daran denken. Küchenpapier war schon praktisch, rein vom Format her, da genügte ein Blatt. Schöne Weihnachten wünsche ich dir. Grüsse aus der CH.
9
#45 HanneloreK
4.1.16, 14:04
Herrliche Diskussion. Da stellt man sich ja die Frage ob ihr alle nichts zu tun habt, dass ihr jeden Tag die Zeit habt, einen Ort zu putzen, an dem nur Scheiße abläuft :D Ich hab wichtigeres und schöneres zu tun, als jeden Tag mein Klo zu putzen.

Desweiteren hat nicht jeder nach nem Umzug Geld um so was "unwichtiges" wie ne Klobrille zu holen. Mir fallen da viele wichtigere Dinge ein, z.B. Bett, Kühlschrank, Telefon, Waschmaschine, Teller, Besteck... Bitte habt doch nachsicht mit denen, denen das Geld nicht hinterherläuft. Ganz zu schweigen davon, dass das wunderbar die Wegwerf-Gesellschaft beschreibt in der wir leben. Warum putzen, man kanns ja auch wegschmeißen und neukaufen.

Und am liebsten würde ich jetzt schreiben: Hört mal auf euer Klo zu putzen und geht raus an die frische Luft und staunt, was es da so gibt. Aber ich selbst gehöre ja leider auch zu denen, die ihre Zeit damit verschwendet haben, hier alle Kommentare zu lesen :D
2
#46 Aquatouch
4.1.16, 14:26
@HanneloreK: Das läuft ja schon mal gut am ersten Tag.
Gratulation.
3
#47
4.1.16, 14:46
ja bin ich denn beim Frauentausch?!??! ;o))))
5
#48
4.1.16, 15:27
@HanneloreK: nun übertreibst du aber, ich wollte hier in diesem Tipp nichts kommentieren, aber deinen Ausbruch kann man so nicht stehenlassen.gerade den Ort, in dem laut deiner Aussage nur Schei... abläuft, sollte man sauber halten, denn Fliegen und anderes Ungeziefer mögen dieses bekleckerte Becken und übertragen damit Krankheiten über Kolibakterien, hast du sicher schon gehört. Klo putzen dauert im Höchstfall fünf Minuten und kostet nicht unbedingt Geld, außer so einem Bürstchen für 1,50 Euro. Ich putze mein Örtchen auch täglich, habe aber trotzdem viele andere Hobbys draußen in der Natur. Ich weiß also wie ein Baum aussieht. Des weiteren finde ich es schon wichtig, beim Umzug auch an eine Klobrille zu denken, wenn man keine Stinkerbude haben will. Also, lass die Leute putzen und ihre Freizeit gestalten wie sie wollen. Du kannst ja niemanden ändern und sich über fremder Leute Putzgewohnheiten aufzuregen, dafür ist auch mir meine Zeit zu schade. Wünsche noch ein gesundes neues Jahr.
2
#49
4.1.16, 16:09
also essen möchte ich nicht unbedingt bei Hannelore K! Igitt!!!!
2
#50
4.1.16, 16:24
Warum werden ordentliche Menschen eigentlich immer dazu aufgefordert, das Putzen sein zu lassen, besser an die frische Luft zu gehen und die Natur zu entdecken ?

Kann ich mir nicht stattdessen lieber mit süffigen Cocktails die Nächte um die Ohren schlagen und in einem netten Club staunen, was es da so gibt?!?!? Find` ich persönlich jetzt aufregender als Kühe zu beobachten oder Kastanien zu sammeln :-)

Und wer weiß:
Vielleicht ist nach so einem Abend so mancher nach dem Heimkommen gerade dann darüber froh, dass die Toilette blitzt und blinkt.

:o)))))
2
#51
4.1.16, 16:43
@xldeluxe_reloaded: das eine schließt das andere ja nicht aus. Du kannst in deiner Freizeit so viele Cocktails und Flaschen Wodka trinken wie du willst, währendessen ich Bumbaumeln und Pilze sammele....es geht niemanden etwas an. Das man aber die Nachbarschaft verärgert wenn das eigene Klo bis zur anderen Straßenseite stinkt, geht wohl jemanden etwas an, weil man ja evtl. den Sauerstoffgehalt der Luft reduziert. ;-)) ich freue mich auch, wenn alles blitzt und glänzt und bei den hübschen Klobrillen, kann man ruhig auch mal das Design wechseln. Gutes für arme Menschen tu ich an anderer Stelle und nicht damit, daß ich mein Klo nicht putze.
#52
4.1.16, 16:43
Doppelt sorry
7
#53
4.1.16, 17:34
Natürlich wird alles sauber wenn man viel Arbeit investiert, der Sinn dieser Seite sollte aber sein das gleiche Ergebniss zu erhalten mit wenig Arbeit. Und auch wenn Urinstein bei mir nicht auftritt ist es nun mal ein hilfreicher Tipp für Wenigputzer. Ist doch jedem selbst überlassen was er in seiner Wohnung macht...
Bei vielen Posts kommt nur reine Proflierungssucht raus wie toll sie doch putzen können, die Lebensaufgabe dieser Schreiber. Toll aber das kann jeder, dies ist kein hilfreicher Tip. Die anderen Negativkommentatoren scheinen nur neidisch zu sein, da sie nicht im stehen pinkeln können. Wenn sies nicht schaffen ihre Männer dazu zu bringen dies wegzumachen (unerklärlich wie man daneben pinkeln kann) sollten sie eher in Beziehungsratgebern nachlesen als über nen Tipgeber herzuziehen.
2
#54
4.1.16, 18:06
@Pandur: Auch wenn Mann gut zielt, sind Spritzer nicht zu vermeiden. Wie ein gut erzogener Hund sollte daher jeder Mann seine Macho-Allüren aufgeben und die Aufforderung "Sitz!" nicht als diskriminierend empfinden. ;-)

Bis sich allerdings unter der Brille Urinstein bildet, vergeht viel Zeit. Regelmäßiges Drüberwischen - muss gar nicht täglich sein - sollte ihn gar nicht erst entstehen lassen, meine ich.
5
#55 alteolle
4.1.16, 18:06
@HanneloreK: Herrlich !!!!
Teilweise stimme ich dir zu, denn ich finde auch es gibt zig schönere Dinge, als ständig mit einem Lappen durch die Gegend zurennen und zu putzen. Ausserdem weiss meine Familie sich zu benehmen, sei es im Bad, auf dem Klo oder sonst wo, so dass es auch nicht bis in die Nachbarschaft stinkt, wenn ich einmal nicht gleich nach jeder Benutzung das Wc putze.
Allerding ist für mich eine saubere Wc-Brille allemal wichtiger - gerade bei schmelem Geldbeutel - als neue Möbel, denn die sind mir wirklich zu teuer, als dass ich sie bei jedem Umzug wechsele.Und gehörten dann ja in wesentlich größerer Menge zur Wegwerfgesellschaft.
Aber es ist (hier) so, wie es ist: Die "Putzfreudigen" werfen den "Putzfaulen" vor, unsauber, unhygienisch etc zu sein (.....bei sowieso möchte ich nicht essen, igitt) und versuchen sich in mancher Augen so zu profilieren. Umgekehrt wird behauptet, die Putzwütigen wären arm dran, weil sie im Leben nichts anderes hätten. Warum kann nicht jeder so sein wie er ist? Einfach Mensch, unvollkommen, mit Fehlern. Amen ;)
1
#56 und sonst?
4.1.16, 18:12
Mein Mann stellt sich mehrfach am Tag beim Pinkeln hin. Das brachte ihm seine Mutter bei und er zielt.
Und: Er putzt auch das Bad inklusive Kacheln.
Bei uns gibt es somit keinen Urinstein. *schüttel

Er hilft sogar im gesamten Haushalt mit und putzt auch in den Ecken pingelig mit.
7
#57
4.1.16, 18:13
Wenn man sich bei FM auf eins verlassen kann, dann ist es dies: mindestens 1 x die Woche erscheint ein Kloputztipp und dann hauen sich alle die Köppe ein, jedenfalls virtuell. Jeder findet die Putzgewohnheiten der anderen grauenhaft und stellt mal wieder befriedigt fest, wie toll doch die eigene Einstellung ist. Daran wird sich auch im Jahr 2016 nichts ändern, wetten? ;-)))
1
#58
4.1.16, 18:36
@alteolle: als ich meine Kommentare schrieb hoffte ich, daß jeder erkennt, welche Sätze darin witzig und durch die Blume gemeint waren.zb das mit der Stinkerei bis zur Nachbarschaft. Wer gut zwischen den Zeilen lesen kann, versteht die Ironie darin. Ich mag eh keine Kloputztipps, weil ich meine, mein Putzverhalten ist nur meine Sache und geht hier niemanden etwas an. Ich mache mich gerne lustig über einige Kloputzmeinungen und wer mich kennt weiß, das ich es nicht ernst und böse meine. Sollte ich vielleicht lassen, denn ein wenig Humor scheint hier nicht mehr angebracht. Schade eigentlich
1
#59 und sonst?
4.1.16, 18:39
Upsi,
jeder Normalo versteht deinen Humor - spätestenstens nach 13maligem Nachlesen- und andere sind eben einfach arme Stänkerer. ;)
#60 und sonst?
4.1.16, 18:47
Urinstein ensteht nicht nur durch Stehpinkler.
BtW...
Wart ihr schon mal auf einer Frauentoilette zu Gast?
2
#61
5.1.16, 06:20
@und sonst?: #59

13 × Upsis Kommentare durchlesen, bis du die verstehst?
Sooo schwierig scheinen mir die aber nicht zu sein ;-)
#62 alteolle
5.1.16, 17:19
@Upsi: Wenn du dich durch meinen Kommentar persönlich angesprochen fühlen solltest, hätte ich es per Namen auch gemacht.
Nicht nur du und dein Humor fühlen sich missverstanden.
1
#63
5.1.16, 17:36
@alteolle: denne is ja alles gut, ja ich hab mich auch angesprochen gefühlt , ist aber für mich kein Drama.
#64
19.2.16, 17:57
Da WC-Schüsseln und auch - Brillen unterschiedliche Bauarten (Tief - oder Flachspül-WCs) Formen und Krümmungen aufweisen, ist es sehr wohl möglich, dass die Brillenunterseite verunreinigt wird, auch von Frauen. Ausserdem spielt die Sitzposition eine Rolle. Die einzige Brille, die unter ergonomischen Gesichtpunkten entworfen wurde und einen automatisch in die perfekte Sitzposition bringt, ist von dem Designer Colani. Sie war zwar teurer, ist aber nach 30 Jahren fast wie neu. Ich hatte noch NIE Spritzer auf der Unterseite, ausser bei stehend pinkelnden Männern. Deshalb rate ich auch privaten Wohnungs-Hausbesitzern, wenn irgend möglich, beim Neubau ein Urinal einzuplanen, das es heute in sehr formschönen Ausführungen auch mit Deckel gibt.
#65
19.2.16, 18:07
@emaarch:

Wem bewusst ist, dass Spritzer an die Unterseite der Brille gelangen, sollte sich nach jedem Toilettengang vergewissern und es beseitigen.

Ich habe mich beim Neubau des Badezimmerns bewusst gegen ein Urinal entschieden, obwohl genug Platz vorhanden ist. Ich mag die Vorstellung nicht, dass dort kein Toilettenpapier benutzt wird.
2
#66
19.2.16, 23:31
das hört ja nie auf!

stefan raab hätte an diesen kommentaren seine helle freude!
2
#67
21.2.16, 07:40
@male1: Für mich hat's Hinterhof-Niveau.
Mal zum Grinsen, mal zum Kopfschütteln geeignet.
1
#68
21.2.16, 11:18
@Cristin

da hast du recht. sie merken auch nicht, dass sich der rest der welt über sie kaputt lacht!
7
#69
21.2.16, 13:03
So, liebes Forum, hier meldet sich nun die Verfasserin, um der Spekulation ein Ende zu bereiten:

1. Wer täglich (!) das Klo putzt, hat offenbar sonst keine Probleme, aber vielleicht viel Zeit, einen Putzzwang oder ist Hausfrau.

2. Hier geht es nicht um Stehpinkler oder Schweine. Bei mir (Frau) bildet sich unter der Klobrille (Mietwohnung) bei normaler Benutzung der Toilette sehr schnell durch das Hochspritzen von Urin von der Schüssel Urinstein unter der Brille. Damit meine ich eine gelbliche, nach Urin riechende Verfärbung des Plastiks. Diese stört mich, weil ich unsauberen Geruch nicht leiden kann. Die Klobrille ist völlig in Ordnung und sauber, nur die Unterseite der Brille ist leicht matt von den i.d.R. sauren Putzmitteln, so dass sie wohl etwas anfälliger ist fürs Anhaften von Urin. Die Oberseite putze ich dagegen mit Spüli.

3. Lebensmittelverschwendung anprangern ist hier völlig daneben. Es handelt sich um wenige ml Öl, zudem verwende ich dafür eine abgelaufene Flasche Öl, die ich zum Putzen (z.B. Etiketten ablösen) weiterverwende. Weil sich der hauchdünne Ölfilm beim Kloputzen super abwaschen lässt, brauche ich weniger Putzmittel. Ich bin nach wie vor begeistert davon.

4. Ich finde es total daneben, welche Menge an unnötigen, nicht zielführenden und persönlich beleidigenden Kommentaren hier abgegeben werden. Was soll das Rumhaten und Lästern? Ein Kommentar sollte die Nützlichkeit eines Tipps bewerten, den Ihr ausprobiert habt. Der Rest müllt das Forum zu und macht es schwer, darunter die nützlichen Kommentare zu finden. Der Tipp macht mir das Leben leichter, ich wollte nur helfen. Er war anonym, weil sich der Aufwand einer Registrierung für einen einmaligen Beitrag nicht lohnt. Das ist eine legitime Option dieser Website. Ich werde mich jedenfalls hüten, in diesem Forum so schnell wieder helfen zu wollen.
4
#70
21.2.16, 13:27
P.S. @Mdag: Entschuldigung dafür, mich als Ferkel zu bezeichnen, wäre willkommen.

@Familienmanagerin: Preis für den inhaltlich nützlichen Kommentar (#20) in dieser Diskussion. Wie der Tipp sagt: Langzeitwirkung muss getestet werden. Ob Öl zu Verfärbungen führt, wird man beobachten müssen. Urin greift aber bei meiner Klobrille definitiv das Plastik an und riecht unangenehm, da ist mir ein wenig Öl an nicht sichtbarer Stelle auf jeden Fall lieber.
2
#71
21.2.16, 16:20
da ich mich bereits mit meinen Sätzen unbeliebt gemacht habe, möchte ich noch zwei Dinge als ordnungsliebender und ressourcenbewusster Mann anmerken:
- es wundert mich, dass bei solchen Themen die Zeitfrage vorgeschoben wird - sollte mit 5min weniger facebook o.ä. und etwas Selbstdisziplin machbar sein, dafür kannst Du jederzeits aufs Klo ohne Dich zu ekeln
- es wundert mich auch, in welchem Fokus die Lebensmittelverschwendung gesehen wird - wer das Öl erst vergammeln lässt, hat es doch auch verschwendet? Ich finde es schade um das Öl und deshalb nicht nachahmungswert, was mich sehr emotional aufgewühlt hat.
Deshalb das Ferkel, was jemand vor mir angemerkt hatte.
3
#72
21.2.16, 21:30
Mdag, es ist sicher richtig, ressourcenbewusst zu leben. Das unterstütze ich. Ich finde es aber nicht in Ordnung, anderen zu unterstellen, dass z.B. Öl abläuft, weil die Person ein Verschwender wäre. Du kennst ja die Person nicht, und es sind 1001 Gründe denkbar, warum Öl ranzig wird - vielleicht lebt die Person ja fettarm und hat schlicht die 750 ml-Flasche nicht leer bekommen; oder hat selten gekocht wegen Krankheit, Überarbeitung, Auslandsaufenthalt; bis hin zu schlechter Qualität der Charge. Ein solcher Grund trifft auch bei meiner Flasche zu :-) Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass ein Hinweis auf Ressourcen sicher richtig ist, aber es vielleicht besser ist, nicht zu schnell Annahmen über Leute zu treffen, die man nicht kennt. Ich würde mich an Deiner Stelle entschuldigen, ist Deine Entscheidung.

Und, da das ganze sich anscheinend zur Grundsatzdiskussion entwickelt hat, nochmal eine generelle Anmerkung: Ich denke auch, dass die Leute im Forum diese Website besuchen, weil sie alle ein Interesse an Sauberkeit und Ordnung haben. Zwischen täglich putzen und in längeren Abständen putzen gibt es dabei eine breite Spanne, innerhalb deren man eine saubere Wohnung hat. Wie man sein Putzen organisiert, entscheidet eben jeder selbst abhängig von den persönlichen Prioritäten, Zeitbedarf und sonstigen Verpflichtungen. Wenn jemand täglich putzen will, finde ich das genau so in Ordnung (ich wische z.B. täglich die Duschwand trocken), wie wenn jemand seine Putzfrequenz eben anders organisieren möchte. Zeit und Energie sind begrenzte Ressourcen. Ich finde es gut, wenn diese Website ein Ort zum Austausch hilfreicher Tipps ist, ohne dabei auf andere hinabzusehen, die nicht dem eigenen "Putzmaßstab" entsprechen ;) In diesem Sinne, viel Spaß mit weiteren Tipps.
2
#73
21.2.16, 21:45
Zitat:
1. Wer täglich (!) das Klo putzt, hat offenbar sonst keine Probleme, aber vielleicht viel Zeit, einen Putzzwang oder ist Hausfrau.

Andere Möglichkeiten gibt es nicht?
3
#74
21.2.16, 22:16
Interessanterweise wird mir jetzt unterstellt, andere nach meinen Massstäben zurechtzuweisen – wozu ist es dann ein Forum? – Und interessanterweise werde ich dazu verurteilt, andere bewertet zu haben – wer Öl wegkippt, verschwendet Lebensmittel, unabhängig davon aus welchen livestyle begründet, auch bei einem bisschen wird die Flasche leer – und das sollte man vermeiden, anstelle einen Tipp daraus zu basteln, was in diesem Fall hoffentlich nicht nachgeahmt wird, da es hygienetechnisch nun auch nicht der Hit darstellt.
Ich schreibe auch niemandem eine Putzfrequenz vor, ich prangere nur diesen Tipp an – von mir aus kann die Schüssel und die Wohnung bei jedem/r aussehen, wie es beliebt, das geht mich nichts an.
Wer jedoch einen Tipp daraus macht und seine Hygienegewohnheiten offenbart, darf meiner Meinung nach bewertet werden. Ich sehe keinen Entschuldigungsgrund – Ferkel sind zudem niedlich, sehr rein und sauber

Zitat zum Zitat: wer regelmässig das Klo putzt braucht sich auch beim putzen nicht zu ekeln, braucht keine starken Chemiereiniger oder Lebensmittel und fördert das gute Gefühl, nebst der Alltageshektik auf eine saubere Brille sitzen zu können.
Oder zählt nun tägliches Zähneputzen auch zum Putzzwang oder zur Problemlosigkeit?
3
#75
22.2.16, 09:07
Langsam habe ich den Verdacht, daß wir vielleicht auch alle etwas unterschiedliche Definitionen von dem Begriff "Kloputzen" haben.

Ich z.B. beseitige jegliche entstandenen Spuren direkt nach Verrichtung eines Geschäfts, in der Schüssel mit der Bürste, auf und unter Brille und Deckel mit ein wenig Klopapier (und ggf. ein wenig Wasser). Das jedoch gehört für mich mit zu jeder Verrichtung dazu (wie auch das Hinternabwischen und ganz zum Schluß das Händewaschen) und ist bei mir daher nicht unter Kloputzen definiert. Und viel Zeit ist bei frischen Spuren auch nicht erforderlich.

Wenn ich aber jede Spur sofort beseitige, muß ich nicht jeden Tag das gesamte Klo gründlichst mit Reinigungsmitteln schrubben, was auch eine erhebliche Umweltbelastung wäre. Dieses gründliche Schrubben definiere ich als "Kloputzen", und das genügt bei meiner Methode der Geschäftsverrichtung alle 3-5 Tage.
Mag sein, daß einige in dieser Runde mich nun für ein Ferkel halten. Dennoch: Bei mir müffelt nichts, nichts verfärbt sich, und vor meinem Klo hat sich auch noch niemand geekelt. Andere halten mich nun möglicherweise aber auch für für jemanden mit Putzzwang. Mit beiden Urteilen kann ich gut leben. Hauptsache ist doch, man selbst fühlt sich wohl, und eventuelle Gäste auch.

Allerdings bestehe ich beim Umzug auf einer neuen Klobrille vom Vermieter, denn laut Mieterbund hat man ein Anrecht darauf. Dann muß man nicht einmal die 15-20 Euro bezahlen, die so ein Ding in der einfachsten Version kostet.
#76
22.2.16, 09:53
OMG!
1
#77
22.2.16, 23:21
Also ich habe keine anderen Probleme, bin Hausfrau und habe, wenn es um Bad und Küche geht, einen "Putzzwang".

Muss ich mich ärztlich behandeln lassen, weil ich das eventuelle "Hochspitzen von Urin" täglich überprüfe und reinige und die "gelblich nach Urin riechende Verfärbung" niemals kennenlernen werde?

Muss sich ein Psychologe meines Putzwangs annehmen?

Wenn das so ist, dann lebe ich in einer anderen Welt und wenn ich so ein Problem mit meinem urpersönlichen Urinieren hätte, würde ich die eine Minute "danach" dazu verwenden, um einmal mit Toilettenpapier und Wasser über die Brillenunterseite zu wischen. Aber anscheinen ist jeder krank, der das macht oder hat Langeweile und sonst keine Freude am Leben. Das mit dem Ölverschwenden interessiert mich nicht, da habe ich keine Probleme mit, aber beim Gedanken an so eine Toilettenbrille wird mir leider schlecht: Du weißt es (wie sie ausseht und warum) und vernachlässigst die Reinigung, bis nur noch Öl hilft!
1
#78
24.2.16, 15:17
und die realsatire geht weiter.........
#79
17.3.16, 08:53
..na ja, man kann statt Öl auch Vaseline oder Melkfett nehmen. Oder teurer Zeug nehmen, das für die Duschwand angepriesen wird - oder etwas im Auto-Fachhandel kaufen. Alles mögliche gibt es, um Plastik oder Glas vor zu schneller Verunreinigung schützt....
#80
17.3.16, 08:58
..na ja, man kann statt Öl auch Vaseline oder Melkfett nehmen. Oder teures Zeug nehmen, das für die Duschwand angepriesen wird - oder etwas im Auto-Fachhandel kaufen. Alles mögliche gibt es, das Plastik oder Glas vor zu schneller Verunreinigung schützt....
1
#81
3.4.16, 11:53
@NFischedick: Urinstein entsteht nicht durch die Männer. Genetisch bedingt spritzt der Urinstrahl der Frau in einem anderen Winkel in die Kloschüssel. Durch die gewölbte Form der Kloschüssel spritzt dieser in einem Winkel zurück der dann an der Unterseite der Klobrille hängen bleibt. Um dies zu verhindern, müssten sich Frauen verkehrt herum aufsetzten
#82
3.4.16, 15:54
@nepokat: Ich hatte in meinem Kommentar #1 überhaupt nichts von Männer oder Frauen geschrieben. Im Grunde ist das doch auch völlig egal ob jetzt Männlein oder Weiblein gepinkelt hat. Ich hatte auch nur geschrieben dass kein Urinstein entsteht wenn man die Toilette regelmäßig von allen Seiten sauber macht.
#83
9.5.16, 19:18
Das mache ich auch schon seit langem. Klappt super, auch wenn man es öfters wiederholen muß, da der Ölfilm ja jedes mal mit weg geputzt wird. 
Ich mache es aber nicht wegen Urinstein, sondern weil durch das viele putzen mein grauer Toiletten Sitz stumpf wird. Mit Fett glänzt er wieder wie neu. Sieht besser aus, wenn Mann den Deckel hoch macht... WENN ;)
1
#84 Saxxonia
22.5.16, 16:18
@bestofanna: Bis sich auf diese Weise Urin s t e i n bildet, vergehen Jahre! Es wird sich um Urinflecken  handeln - mit einem Wisch ist alles weg, vorausgesetzt man reinigt sein Örtchen täglich. 
#85
11.6.16, 16:42
Ich glaube ich verstehe das nicht richtig. Wie kommt Urinstein unter die Klobrille? Klobrille ist das Teil, auf das man sich setzt um zu p....
#86
12.6.16, 02:27
Wenn man jetzt die ganzen vorherigen, z.T. völlig unnützen Kommentare, überliest muss ich leider sagen, dass bei uns die Urinspritzer unter die Brille durch die Frauen gelangen. Seit der Renovierung unseres Bades haben wir ein anderes Toilettenbecken und zudem ist es etwas, wenn auch nur minimal, höher angebracht als andere. Dies führt dazu, dass von Frauen Urinspritzer unter die Brille gelangen (mein Mann ist Sitzpinkler!). Etwas Klopapier und die Spritzer sind hinterher ganz schnell entfernt und es entsteht weder schlechter Geruch noch Urinstein.
LG
#87
17.6.16, 22:34
Im Sitzen pinkeln hilft auch!
#88
21.6.16, 09:28
@Brimoli: In bestimmten Situationen eben nicht (siehe z.B. #86 und andere oder pinkelst Du im Stehen;-)?)
LG
1
#89
6.8.16, 18:57
Hallo
ich bin hier neu und nur durch Zufall auf diese Seite gelandet. Die Tips und Tricks gefallen mir, zwar nicht alle aber bis jetzt muss ich sagen, top.
Jetzt muss ich aber auch mal meinen Senf zu den Urinstein abgeben. Ich bin selber Sitzpinkler und trotzdem haben wir auch immer etwas Flüssigkeit auf dem WC Rand oder die Klobrille. Wir putzen die beiden Sachen immer nach Gebrauch ab. Außerdem ist meine Frau ein Putzteufel. Jetzt erzähle ich euch mal etwas, was uns passiert ist. Zuerst aber nochmal, meine Frau putzt täglich das Badezimmer und einmal in der Woche kommt der Dampfreiniger mit im Spiel. 
Vor Monate hatte Lidl oder Aldi, ich weiß es nicht mehr, WC Sprühdosen im Angebot. Man sollte das Zeug unter dem WC Rand sprühen, einwirken lassen und danach die Spülwasser betätigen. Das hat meine Frau auch gemacht und mich gerufen. Das Wasser spülte so dunkle Flecken weg. Sah komisch aus. Mein ne Frau meinte dass wäre Urin oder Kalkstein. Das könnte aber nicht sein da Sie immer das WC putzt und unter dem Rand richtig scheuert.
Ich wollte es genau wissen und Technik sei Dank, habe ich die Kamera meines Smartphone nach vorne gestellt. Was wir gesehen war schockierend. Unter dem Rand wo meine Frau immer wie verrückt putzt war es schwarz von Urin und Kalkstein. Ekelhaft. Wir haben noch 3 x versucht mit dem Spray alles weg zu bekommen. Leider vergebens. 
Was tun. Wir wussten es nicht. Durch Zufall sind wir Tage später in einem Sanitärfachgeschäft gelandet. Zuerst war es mir peinlich dem Verkäufer zu sagen was für ein Problem wir haben. 
Das braucht man aber nicht. Der Verkäufer zeigte uns ein WC ohne Rand. Sowas hatten wir noch nie gesehen. Was sollen wir berichten. Wir haben das Randlose WC gekauft inkl. Einbau. 
Und sind ZUFRIEDEN. 
#90
19.9.16, 09:12
😄 Hallo WC- und WC-Brillen-Perfekt-PutzerInnen, nur noch etwa 2 1/2 Monate und das Einjährige ist geschafft! 😇  

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen