T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!
Wer genau wissen möchte, was in seinen Brötchen drin ist, sollte dieses Rezept nachbacken. Die Brötchen machen lange satt und schmecken sehr gut!
8

Vaette's Vollkornbrötchen

Voriger Tipp Nächster Tipp
22×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Vor einiger Zeit habe ich ein eigenes Brötchenrezept entwickelt, für das ich mir heute den Namen „ Vaette's Vollkornbrötchen“ überlegt habe. 😉 

Gerne experimentiere ich mit alten Getreidesorten wie z. B. Emmerweizen oder Champagnerroggen, mahle mein Mehl meist selber und unmittelbar vor der Zubereitung. Ich backe in großen Mengen und friere ein. So habe ich stets einen guten Vorrat und brauche nicht auf gekaufte Ware zurückgreifen. Meine Brötchen machen wirklich lange satt und ich weiß genau, was sie enthalten. Dafür treibe ich gerne den für einige Leute unverständlichen Aufwand.

Zutaten für ca. 18 Brötchen

  • 300 g Dinkelvollkornmehl (frisch gemahlen)
  • 300 g Emmervollkornmehl (frisch gemahlen)
  • 200 g Weizenmehl Typ 550 - gekauftes
  • 1 Hefewürfel
  • 1 TL Zucker
  • 300 ml lauwarmes Wasser und
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 160 g Haferflocken
  • 20 g Schmalz
  • 20 g Salz

Zubereitung

1. Schritt:

Würfel Hefe, 300 g Dinkelvollkornmehl, 300 ml lauwarmes Wasser, 1 TL Zucker langsam kneten, per Hand oder in der Maschine, anschließend 1/2 Stunde an einem warmen Ort stehen lassen.

2. Schritt:

300 g Emmervollkornmehl, 200 g Weizenmehl Typ 550, 400 ml lauwarmes Wasser, 160 g Haferflocken, 20 g Salz, 20 g Schmalzzusammenfügen und fünf Minuten auf kleiner Stufe kneten, dann 3 Minuten auf höherer Stufe kneten.

Anschließend  den Teig für 20 Minuten ruhen lassen, danach falten, das Procerede 2 x wiederholen. Dann gibt man den Teig auf ein Brett und lässt ihn nochmals gehen.

Zum Schluss wird der Teig mit den Händen ausgebreitet und man teilt ihn mit einem Spatel in ca. 18 Teile, ganz grob in Brötchenform. Auf ein Blech geben und ca. 20 Minuten bei 220 Grad Klimagaren (1 Dampfstoß) backen.

Zum "Teig gehen lassen“ noch eine Anmerkung:

Die Teigmenge lasse ich in der Küche auf einem bemehltem Holzbrett gehen, mit einem Geschirrtuch bedeckt.

Bei größeren Teigmengen, wo ich eine 10-L-Teigmaschine verwende, lege ich die Teiglinge gerne in meinen Gärschrank, da braucht es keine Abdeckung mit dem Geschirrtuch, gebacken wird dann im Lehmbackofen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

9 Kommentare

#1
21.9.19, 19:58
https://www.frag-mutti.de/dinkelbroetchen-halb-und-halb-a39373/
das Rezept hatte ich vor Jahren mal eingestellt . Diese Brötchen sind auch sehr lecker. 
Dein Rezept werde ich am Wochenende backen, blos dieses Emmervollkornmehl kenne ich nicht. Hätte ganz gern mal einen anderen Geschmack als meine Brötchen.
#2
21.9.19, 20:33
Ich kenne dieses Emmervollkornmehl auch nicht. Kann man dieses Emmervollkornmehl auch irgendwo kaufen? Ich möchte diese Brötchen gerne mal nachbacken aber nicht diesen Aufwand mit dem selber mahlen betreiben. 
2
#3 jing-jing
21.9.19, 23:17
@Orgafrau: Ich bestelle es im Internet.Emmer ist eines der ältesten Getreide,auch Einkorn,eine Weizenart.Viele,die Brot nicht vertragen,täten gut daran,anstelle des "Industriebrotes" alte Getreide zu verwenden,aber ob es Emmer sein muß,naja....Dinkel tuts auch!Emmer war bei mir einfach Neugierde,aber es muß nicht sein...wie oft bei der Tippgeberin,ä bissl überzogen,sorry,meine Meinung!
1
#4
22.9.19, 09:42
Das Rezept klingt sehr interessant.
Wenn ich kein Emmermehl bekomme, nehme ich nur Dinkel, das müßte ja auch gehen.
#5
22.9.19, 13:38
@jing-jing: Emmermehl gibt es im Edeka
1
#6
22.9.19, 13:51
@muggefugg: Dann schaue ich mal ob es das bei uns im Edeks gibt.
#7 jing-jing
22.9.19, 15:09
@muggefugg: magte so sein,als ich danach schaute,gab es in den meist Geschäften mal mit Mühe mal 2-3 Ausmahlungsgrade von Weizen und Roggenmehl!
#8
22.9.19, 17:53
hier gab es früher einen Bioladen, dort konnte man sich aus einer guten Auswahl verschiedener Mehle die gerade benötigte Menge frisch mahlen lassen - der Laden hat leider schon lange zu - weil ich keine eigene Getreidemühle habe kaufe ich so halt fertig gemahlenes Mehl und zwar das einfache aus dem Supermarkt - wichtig ist, dass das Mehl nicht zu alt ist, also bitte nicht jahrelang lagern, dann taugt es nix mehr 
#9
23.9.19, 11:34
Gut das der Hinweis auf frisches Mehl kommt Agnetha! Habe von einem befreundeten Drogisten mal einige Packungen Biomehl geschenkt bekommen wo das MHD fast abgelaufen war. Das vermeintliche Schnäppchen entwickelte sich zu
 Schrecken - wir hatten uns die Lebensmittelmotten in‘ s Haus geholt. 

Rezept kommentieren

Emojis einfügen