Aus der Weihnachtsbäckerei: Ein Rezept für aus Mürbeteig hergestellte Vanillekipferl (für ca. 100 Stück).

Vanillekipferln aus Mürbeteig (Weihnachtsbäckerei)

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Rezept für ca.100 Stück

Zutaten

  • 250 g Mehl glatt
  • 210 g Butter
  • 100 g geriebene Walnüsse
  • 70 g Puderzucker

Zubereitung

Vanillezucker/Puderzuckergemisch zum Wälzen der gebackenen Kipferln vorbereiten. Am besten einen tiefen Teller nehmen.

Mehl auf einem Brett anhäufen. Die kalte Butter mit einem runden Messer einarbeiten. Nüsse ebenfalls einarbeiten. Das soll alles zügig vor sich gehen, sonst bricht der Teig.

Rohr ca. 10 Minuten vorheizen, 160 Grad Elektroherd
Oberhitze/Unterhitze (keine Umluft)
Einschubleiste unten
Backzeit 15 - 20 Minuten

Alle Zutaten sollen kalt sein, auch das Backblech. Nach Vermengen der Zutaten Teig ca. 1 Stunde im rasten lassen.

Teig halbieren, Kugeln formen. Mit Klarsichtfolie abdecken. Mindestens eine ¾ Stunde im Kühlschrank rasten lassen.

Erste Hälfte des Teiges aus dem Kühlschrank nehmen, zweiten Teil weiter kühlen. Teig nochmals zügig mit kalten Händen durchkneten.

Rolle, ca. 2,3 cm Durchmesser, formen. In etwa 1 cm breite Scheiben schneiden. Aus den Scheiben kleine Kugerln machen. Auf der Handinnenfläche zu Nudeln (wie Kartoffelnudeln) formen (wuzeln) zu Kipferln biegen.

Die Hände müssen kalt sein (am besten immer wieder in kaltes Wasser tauchen, abwischen). Wird der Teig zu warm, könnte er „brechen, da hoher Fettgehalt.

Ein Backblech mit Backpapier belegen. Vanillekipferln nicht zu knapp nebeneinander auf das Blech schlichten. Brauchen ein bisschen Platz zum Aufgehen. Ca. 15 – 20 Minuten im Rohr backen. Vorsicht. Die Unterseite der Vanillekipferln soll noch hellbraun sein.

Kurz überkühlen lassen, behutsam vom Backblech nehmen, GLEICH, noch lauwarm, in Staubzucker-Vanillezucker-Gemisch wälzen. Ganz abkühlen lassen. Erst dann die Vanillekipferln vorsichtig in eine gut verschließbare Keksdose legen. Backpapier zwischen die einzelnen Lagen geben. Kann auch Alufolie sein. Kipferln halten einige Wochen. Je länger sie lagern, umso besser werden sie.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

2 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter