Veganer Mikrowellen-Brownie auf Vorrat
2

Veganer Mikrowellen-Brownie auf Vorrat

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Hier eine Idee, wie man sich Brownies - ohne Ei aus der Mikrowelle - auf Vorrat mischt und bei Bedarf einen schnellen Tassen-Brownie herstellt.

Es gibt ja schon viele Rezepte für Tassen-Brownies aus der Mikrowelle. Was mich daran immer gestört hat, war, dass man für einen Tassenkuchen doch immer zig Zutaten aus dem Schrank holen und wieder wegstellen musste. Ich habe mir deswegen die trockenen Zutaten in einer größeren Menge in einer Vorratsdose gemischt und muss dann bei Bedarf nur noch die Flüssigkeit dazugeben. 

Zutaten

  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Zucker (nach Geschmack teils auch Vanillezucker oder Zimtzucker)
  • 1 Tasse Kakao 
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Ich benutze zum Abmessen große Tassen, die 250 ml fassen. Die trockenen Zutaten gut mischen und in eine Vorratsdose tun. Dazu eignet sich z.B. auch eine leere Getränkepulverdose. 
  2. Für einen Tassen-Brownie mische ich dann trockene und flüssige Zutaten im Verhältnis 2:1: 6 Teile Trockenmischung, 2 Teile Wasser, 1 Teil Öl.
  3. In eine mikrowellengeeignete Tasse gebe ich: 3 schwach gehäufte normale Esslöffel oder 6 gestrichene Messlöffel Trockenmischung, 1 (M)EL Öl (Sonnenblumen-, oder Rapsöl), 2  (M)EL  Flüssigkeit (Wasser, Kaffee, Orangensaft, Sojamilch, Mineralwasser, Brause ... oder was immer gerade da ist). Die Tasse sollte nicht mehr als halb voll mit den trockenen Zutaten gefüllt sein, weil der Brownie ja noch aufgeht.
  4. Dann rühre ich mit einer Gabel gut um, bis sich alles vermischt hat, und stelle die Tasse für 1 Minute in die Mikrowelle, (genauso lang, wie es braucht, um eine Tasse Kaffee wieder heiß zu kriegen). 

Der fertige Brownie kann dann noch mit Sprühsahne, Eis, Schokostreusel, Agavendicksaft ... verziert werden.

Diese Mischung ist sehr schokoladig und nicht zu süß, denn ich nehme echten Kakao. Wer es süßer mag, nimmt mehr Zucker oder statt Kakao dieses gesüßte Kakaogetränkepulver.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


2
#1
2.9.14, 23:44
Klasse....wird ausprobiert . Danke fuer den tollen und praktischen Tipp ! Daumen hoch
4
#2
3.9.14, 07:49
Ich habe ein ähnliches Rezept. Wenn man in die fertig gefüllte Tasse ein Stück bittere Schokolade steckt, hat man nach dem "Backen" in der Mikrowelle einen flüssigen Schokokern in der Mitte. Probiert das mal aus, es funktioniert wunderbar!

Statt Tassen nehme ich dafür gerne kleine Silikonformen (Muffingröße), dann kann man das Küchlein leicht stürzen.

So ein Vorrat ist eine super Idee; man ist immer gerüstet für sponane Schokogelüste! :) Auch ein schönes Geschenk!
2
#3
3.9.14, 15:07
Toll, diese Idee gefällt mir! Wird ausprobiert und wenn das funktioniert und schmeckt, wovon ich ausgehe, dann hab ich schon eine Geschenkidee für Weihnachten!

1 Glas liebevoll verziert mit allem was der Bastelschrank so hergibt und eine nett geschriebene Backanleitung dazu....

Danke Mafalda und Fränkin :-)
1
#4
3.9.14, 16:52
Hab's grade so ähnlich ausprobiert,in einer Schüssel,mit Kakaopulver+ etwas gezuckerten Ingwer,und als Flüssigkeit Apfelsaft. Lecker!
2
#5
4.9.14, 21:29
Super Idee, die trockenen Teile auf Vorrat zu mischen! Ich habe noch so viele leere Teedosen (richtig schöne, und ein paar recht große darunter) von Tees, auf die ich allergisch reagierte, darin kann ich die Backmischung dann aufbewahren.

Und wieder fragt man sich, warum man auf so etwas Praktisches nicht selbst gekommen ist. Wie gut, daß es FM und all die klugen und pragmatischen Muttis gibt!
2
#6
15.6.16, 09:43
Hört sich sehr einfach und praktisch an. Werde ich sofort ausprobieren. 
Mal sehen, was meine Enkel dazu sagen...
Die Idee mit den Silikonförmchen gefällt mir auch gut.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen