Verkalktes Dampfbügeleisen

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

1 Teil Essigessenz, 2 Teile Wasser einfüllen und den Dampf ausströmen lassen. Mit klarem Wasser nachdampfen.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1 Harald
8.4.05, 17:04
habe ich vor längerer Zeit mal gemacht. Hat nicht so recht die Poren frei bekommen. Selbst zerlegen brachte wenig. Geruchsbelästigung ist stark. Am besten nicht verkalken lassen, destilliertes Wasser verwenden
#2
9.4.05, 20:46
ich fand denn tipp toll. Hat super geklappt
#3
9.4.05, 21:38
Essig und Kupfer ergibt:Kupferazetat
Die Heizschlange löst sich auf
Nehmen Sie Zitronensäure
#4 Piefke
29.6.05, 23:14
Geht aber auch gut mit flüssigem entkalker.Bügeleisen mit Wasser auffüllen , entkalker dazugeben und über Nacht auf Nudelsieb stellen .Morgens einen nassen Putzlappen trockenbügeln . Wenn der erste versuch nicht richtig verlaufen ist , wiederholen .Mein Bügeleisen übersteht das schon 6 Jahre und geht immer noch
#5
18.8.05, 19:11
Einfach destiliertes Wasser verwenden
#6 NANA
2.9.06, 12:38
Mit Zitronensäure gehts besser
#7 Holger
26.9.07, 18:07
Frage:

Mein Dampfbügeleisen verbraucht unheimlich viel Wasser. Der Tank von dem Severin ist schnell leer, schon nach 2-3 Hemden kann ich nachfüllen.
1) Ist das normal?
2) Wie kann ich das ändern? Neues, besseres Bügeleisen kaufen?
#8 Bügelheinz
16.12.07, 00:18
@Holger
Nicht so viel Dampf machen. Also nicht immer auf den Dampfknopf drücken und es zischen lassen. Das Dampfbügeleisen (zumindest meines) dosiert den Dampf automatisch. Wenn der Tank leer ist, einfach nachfüllen.
#9 Jens Mehlfeld
12.1.09, 09:41
Niemals Bügeleisen,Kaffeemaschinen etc. mit Essig entkalken. Diese Säure zerfrisst die Silikondichtungen in modernen (ca. ab dem Jahr 1990) Elektrohausgeräten. Apfen-oder Zitronensäure ist die Alternative.
#10
11.8.09, 11:08
Abgestandenes Mineralwasser verwenden, dann klappts auch mit dem Kalkfreien Bügeleisen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen