Walnuss-Bärlauch-Pesto

Mein Rezept hat 1,5 Gläser Pest ergeben. Wie ihr seht liebe ich es pur aufs Brot, mit z. B. leckeren Cocktailtomaten.
2

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Gesamt

Ihr Lieben, ich liebe Pesto und ich liebe Bärlauch. Pesto habe ich erst wenige male selbst gemacht, und leider noch nie mit Bärlauch. Bärlauch selbst sammeln kann ich gesundheitlich bedauerlicherweise nicht mehr, also hielt ich Ausschau welchen im Supermarkt zu finden und hatte jetzt endlich mal das Glück.

Wir sind ja viel zu oft einfach nur zu bequem, denn so ein Pesto geht wirklich ratzfatz. Ich gerade mal 30 min war es fertig und es schmeckt so lecker, dass nun nach einer Woche meine 1,5 Gläser fast leer sind.

Wundert euch nicht, ich mache ja so manches etwas anders ... und Not macht mich erfinderisch. So hatte ich jetzt den frischen Bärlauch, aber der Parmesankäse lag noch im Regal im Supermarkt. Als hab ich das einfach mal mit Emmentaler Käse gemacht.

Zutaten2 Portionen

  • 100 g frischer Bärlauch
  • 150 g Emmentaler Käse extra klein geschnitten
  • 150 g klein geklopfte Walnüsse
  • 3 EL Kürbiskernöl
  • 150 ml Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 0,5 TL Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst habe ich den Bärlauch gründlich gewaschen, mit der Salatschleuder vorgetrocknet und mit einem Küchenkrepp noch trockener getupft.
  2. Jetzt den Bärlauch klein schnippeln.
  3. Den Käse klein schneiden.
  4. Die Walnüsse klein klopfen (die Nüsse hierfür am besten in einen Gefrierbeutel geben).
  5. Bärlauch, Käse, Walnüsse und die Öle in eine Schüssel geben, Salz und Pfeffer nach Geschmack.
  6. Das Ganze mit dem Pürierstab gut pürieren und in sterilisierte Gläser abfüllen.

Tipps und Interessantes

Geht super schnell für den Direktverzehr ... im gut 1-2 Tage haltbar. Wollt ihr länger was davon haben, dann gebt ca. 1/2 cm Olivenöl obendrauf und dann hält es sich 7-10 Tage im Kühlschrank.

Pesto könnt ihr auch gut einfrieren.

Man kann es aber auch in sterile Gläser füllen, nicht ganz befüllen, damit es sich beim Einkochen etwas nach oben ausdehnen kann, ohne dass euch die Gläser platzen. Die mit Deckel schließen und ca. für 30 min in einem großen Topf mit leicht köchelndem Wasser stellen. Im Anschluss kann man die Gläser wie bei Marmelade erst mal 5 min auf den Kopf stellen.

Wenn die Gläser abgekühlt sind, dennoch am besten im Kühlschrank aufbewahren. Beim Einkochen kann es etwas an Farbe verlieren, dagegen hilft, wenn ihr vorab etwas Zitronensaft zugebt.

Voriges Rezept
Nusscreme selber machen
Nächstes Rezept
Marmite-Brotaufstrich wird wieder weich und streichfähig
Rezept erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 152.000 Leser:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

Noch keine Kommentare

Rezept kommentieren

Rezept online aufrufen

Kostenloser Newsletter