Walnuss-Schoko-Torte

Fertig in 
Nährwerte pro Portion
Proteine:12 g
Kohlenhydrate:36 g
Fette:54 g
Kalorien:673 kcal
Zu den Zutaten
Walnuss-Schoko-Torte
7

Wenn es für einen Geburtstag oder ein anderes Fest ein besonderer Kuchen sein darf, so kann ich die Walnuss-Schoko-Torte wirklich sehr empfehlen. Diese Torte ist vielleicht etwas umfangreich in der Zubereitung, aber die am Ende dann fertige, süße Verführung wird bestimmt allen hervorragend zum Festtags-Kaffee schmecken.

Zutaten

12 Portionen

Für den Tortenboden

  • 3 Eier
  • 210 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 120 g Zartbitter-Schokolade gemahlen
  • 120 g Walnüsse gemahlen
  • 140 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Rum

Zum Bestreichen und Bestreuen

  • 100 g Aprikosen-Marmelade
  • 250 g Zartbitter-Schokolade gemahlen
  • 400 ml Sahne
  • 50 g Walnüsse gemahlen
Video-Empfehlung:

Schritt für Schritt habe ich die Zubereitung hier aufgeschrieben und mit etwas Geduld und der nötigen Ruhezeit wird diese Torte ganz bestimmt die Kaffeetafel bereichern.

Walnuss-Schoko-Torte zubereiten

Walnusstortenboden backen

  1. Eine Springform von 26 bis 28 cm Durchmesser wird auf dem Boden mit einem Backpapier belegt und der Rand wird eingefettet und mit etwas Mehl ausgestreut.
  2. Der Backofen wird vorgeheizt auf 180 Grad O/U-Hitze.
  3. Die drei Eier trennt man und schlägt das Eiweiß zu einem festen Schnee auf.
  4. Mehl und Backpulver werden gemischt.
  5. Die vorab geriebene Schokolade und die gemahlenen Nüsse werden - bis auf einen Rest für die Dekoration - ebenfalls miteinander vermischt. 
  6. Zucker, Eidotter, Butter, Vanillezucker und die Prise Salz werden mit einer Küchenmaschine oder dem Handmixer mit etwas Geduld sehr cremig aufgeschlagen und die Milch gibt man sodann ebenfalls dazu.
  7. Jetzt werden die Schokoladen-Nuss-Mischung und der Rum in die Masse eingerührt.
  8. Ganz zum Ende dann werden Mehl und Eischnee mit einer Teigkarte oder einem Holzlöffel vorsichtig, aber gleichmäßig untergehoben.
  9. Der fertige Teig wird jetzt in die Form gegeben, glatt gestrichen und im vorgeheizten Ofen für etwa 40 Minuten bei 180 Grad gebacken. Danach muss der Tortenboden gut auskühlen.

Walnuss-Schoko-Torte fertigstellen

  1. Der Boden wird nun einmal mittig durchgeschnitten und die untere Hälfte wird mit der Aprikosenmarmelade satt eingestrichen.
  2. Beide Kuchenteile werden gemeinsam - jedoch nicht zusammengesetzt - zur Seite gestellt bis zur endgültigen Fertigstellung.
  3. Die Schlagsahne wird zusammen mit der geriebenen Schokolade in einem Topf erwärmt, bis die Schokolade geschmolzen ist. Den Topf stellt man jetzt zum Abkühlen in einen entsprechenden Raum, aber nicht in den kalten Kühlschrank.
  4. Wenn die Schoko-Sahne gut durchgekühlt ist, wird sie cremig aufgeschlagen, die Hälfte davon streicht man auf den unteren Boden auf die Aprikosenmarmelade. Dann streicht man noch etwas auf den zweiten Boden.
  5. Dann setzt man die Torte zusammen und streicht den Rand der Torte auch mit der Sahne ein.
  6. Die restliche Creme füllt man in einen Spritzbeutel und dekoriert die Oberfläche der Torte jetzt nach Lust und Laune, sodass diese gesamte Fläche mit der restlichen Sahne bedeckt ist.
  7. Darüber streut man zum Abschluss die restlichen, gemahlenen Walnüsse und stellt die Torte bis zum Verzehr kühl.

Nach all der Arbeit wünsche ich einen guten Appetit und eine fröhliche Kaffeestunde.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Schachbrett-Torte
Nächstes Rezept
Dino Kuchen aus der Springform
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

4,7 von 5 Sternen,
3 Kommentare

Ein Traum für mich. DANKE! Ich liebe Walnüsse und BACKEN. Deshalb schaue ich auch immer vorbei. Rezepte mit Erfahrungswert sind für mich viel interessanter als alle in Backbüchern dargestellten aufgemotzten Kuchen/Torten.
Das Rezept liest sich genial! Besonders gut finde ich die Creme aus Sahne und Schokolade, das ist praktisch so lecker wie eine Trüffelmasse. Könnte ich das Rezept halbieren für eine 18/20er Form? Oder lässt sie sich gut einfrieren? Wir sind nur zu Zweit.
@Spirelli11

Zuerst einmal dankeschön für Dein Lob!

Ich denke, man kann die Torte bestimmt einfrieren, allerdings plädiere ich eher dafür, nur eine kleinere Torte mit der Hälfte der Zutaten zu fertigen.
Sie schmeckt ganz frisch bestimmt intensiver, ich meine gerade die Schokoladencreme sollte frisch zubereitet verzehrt werden. So ist sie wunderbar cremig.
Nach dem Wiederauftauen denke ich, wird die Schokolade in der Sahne eher fester bleiben. Das muss zwar nicht dem Geschmack schaden, aber die Creme an sich hat dann doch einiges der angenehmen Sämigkeit eingebüßt.

Wie auch immer Du Dich entscheidest, viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit beim Verzehr.
Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!