„Warum habe ich Sommersprossen?“

Tupf, tupf, tupf - manche Menschen werden nicht gleichmäßig braun, sondern bekommen Sommersprossen. Das liegt am Farbstoff Melanin.
3

Bei uns seid mittwochs endlich einmal Ihr Kids an der Reihe! Unsere Lotte weiß nämlich ganz genau, dass es auf der Welt ziemlich viele unlogische und rätselhafte Dinge gibt. Deshalb hilft sie euch gerne bei der Suche nach Antworten.

Luftballon
Willst du's wissen? "Frag Lotte" mit dem Luftballon!

Heute fragt Inneke, 6 Jahre, aus Neumünster

„Warum habe ich Sommersprossen?“

Lotte weiß, dass die Welt der Erwachsenen manchmal seltsam ist.Liebe Inneke,

1981 lief ständig ein Lied im Radio. Da hießt es: „Ich bin ja so verschossen, in deine Sommersprossen, vom Kopf bis zu den Flossen bist du voll Sommersprossen.“ Bei mir stimmt das übrigens auch. Aber woher kommen diese kleinen, braunen Pünktchen?

Vor allem Menschen mit heller Haut haben Sommersprossen – und zwar meistens im Sommer, klar. Die Sonne kitzelt deine Haut und – ZISCH – schon ist da wieder so ein frecher Fleck.

Das liegt daran, dass sich dort der Farbstoff Melanin sammelt. Den bildet deine Haut, um sich vor Schäden durch die Sonne zu schützen. Doch bei dir bildet er sich nicht überall. Er tupft deine Haut wie mit einem dünnen Pinsel.

Wenn die Sonne deine Haut kitzelt, muss sie sich schützen. Das macht sie mit dem Farbstoff Melanin.

Der Grund dafür sind deine Gene. Die sind sowas wie der Bauplan in deinem Körper. Den bekommst du vererbt – daran ist nicht zu rütteln. Die Gene bestimmen, wie deine Haut aussieht und welche Haar- und Augenfarbe du hast.

Du kannst dich also nicht in die Sonne legen und sagen: „Heute hätte ich gerne blaue Augen, schwarze Haare und von Kopf bis Fuß ein schönes Schokoladenbraun.“ Es gibt dich nur genau so, wie du bist. Dein Bauplan ist einmalig. Samt Sommersprossen. Die gibt es auch nur einmal.

Übrigens musst du deine helle Haut besonders gut gegen die Sonne schützen, sonst bekommst du Sonnenbrand. Der ist nicht nur rot, tut weh und wirft manchmal Blasen. Er kann deiner Haut auch lange schlimm schaden. Am besten achtest du bei der Sonnencreme auf die Zahl vorne drauf – am besten „50“. Das ist der Lichtschutzfaktor. Der gibt an, wie viele Minuten du länger in der Sonne bleiben kannst, als ohne Schutz.

Sonnenstrahlung kann deine Haut schädigen. Dagegen hilft ein Hut auf dem Kopf und Creme auf den Körper. Ein hoher Lichtschutzfaktor ist besonders gut.

Wenn dich jetzt die Sonne tupft, dann weißt du: Niemand sonst auf der Welt hat deine Sommersprossen! Manche Menschen beneiden dich sogar darum. Denn die Tupfen sind gerade wieder schwer angesagt. Manche Schauspieler:innen kleben sich sogar Punkte ins Gesicht. Ein Pinsel tut’s aber auch.

Ich hoffe, ich konnte dir ein kleines bisschen weiterhelfen. Hast du noch andere Fragen? Dann kannst du sie mir gerne schicken.

Bis nächsten Mittwoch

Deine Lotte

Frage einreichen

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
„Wozu hat ein Kaktus Stacheln?“
Nächster Tipp
"Bernhards Welt": Der kleine Streber
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
4 Kommentare

Tipp online aufrufen